Reale Bahnbilder von Benny

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1074
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Filstal-Finale, Teil 2

#581 Beitrag von Benny » 6. Feb 2019, 15:00

Kurz nach dem ICE kam ein Doppelstockzug Richtung Ulm, und ein paar Minuten später einer nach Stuttgart:
Bild Bild 18
Ursprünglich wollte ich das Bild gar nicht zeigen, weil diese Doppelstockzüge viel zu oft auftauchen, also nichts besonderes sind. Aber dann ist mir aufgefallen, dass ich noch gar kein (richtiges) Bild aus dieser Perspektive mit Dostos gezeigt habe...

Nach einem IC Richtung Stuttgart tauchte um 13:43 etwas silbernes von dort auf: 185 537 mit dem täglichen Mars-Zug:
Bild Bild 19
Der ist zwar auch lang, aber nicht zu lang.

Einige der anderen Fotografen kannten den genauen Fahrplan der Überführungsfahrt, also auch, wann sie hier bei Uhingen durchkommen sollte. Das Wissen nützt aber wenig, wenn es nicht mit der Realität übereinstimmt...
Im geplanten Zeitfenster kam nichts, und dann war die Strecke erstmal wieder vom Regelverkehr belegt. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 40km/h ("Paula" darf 50km/h, aber die alten Wagen waren nicht alle für solche "halsbrecherischen Geschwindigkeiten" ausgelegt) war eine große Lücke zwischen anderen, deutlich schneller fahrenden Zügen nötig.

Zwanzig Minuten nach dem Mars-Zug (zwischendrin war nur ein ICE gekommen) tauchte in der Ferne ein n-Wagen-Zug auf, der heute von 146 207-6 gezogen wurde. Aber als er näher kam, kam auch aus der Gegenrichtung ein Doppelstockzug.
Der n-Wagen-Zug wurde zwar nicht "zugefahren" (er war ja auf dem vorderen Gleis), aber mit "freistehender" Lok wäre es noch schöner gewesen...
Bild Bild 20

Dann dauerte es wieder über eine Viertelstunde bis zum nächsten Zug (wieder ein geschobener IC) und nochmal sieben Minuten, bis ein ICE 1 in Richtung Stuttgart kam. Diesem kam dafür am Ende der sichtbaren Strecke gleich noch ein Doppelstockzug entgegen:
Bild Bild 21

Fünf Minuten später kam auch in Gegenrichtung ein Doppelstockzug, und am Ende der sichtbaren Strecke begegnete diesem wiederum ein ICE. Ein doppelter ICE 3, um genau zu sein. Dessen Ende hatte ich schon in meinen ersten Überführungsbericht gezeigt:
Bild Bild 8 (nochmal)
Im Vergleich mit Bild 12 ist schön zu sehen, wie die Sonne inzwischen weitergewandert war.

Langsam sickerte die Info durch, dass der Dampfzug endlich in Plochingen losgefahren sei. Wir diskutierten noch, ob er in Ebersbach (dem einzigen Bahnhof mit Ausweichgleis zwischen hier und Plochingen) nochmal "zur Seite genommen" würde. Nach einem Richtung Stuttgart gezogenen IC tauchte dann, gut eine Viertelstunde hinter dem ICE, eine Rauchwolke hinter den Bäumen auf, und Paula kam langsam angeschnauft:
Bild Bild 9 (nochmal)
Während "normale Züge" 15 bis 20 Sekunden für den sichtbaren Streckenabschnitt benötigten, war der Dampfzug fast eine ganze Minute unterwegs.
Dafür hatte Paula die volle Aufmerksamkeit der gesamten Fotografenschar:
Bild Bild 22

Nachdem der Dampfzug durch war, fuhr ich schnell zurück zum Haltepunkt Uhingen, wo kurze Zeit später (gerade passend) eine Regionalbahn nach Geislingen kam. Bilder von dort gibt es morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1074
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Filstal-Finale, Teil 3

#582 Beitrag von Benny » 7. Feb 2019, 16:00

Wie schon früher geschrieben, überholte mein Zug in Süßen wieder den Dampfzug. Auch in Geislingen West überholten wir nochmal einen Zug, den ich zuvor schon gesehen hatte: Der Mars-Zug wartete auf dem Mittelgleis auf eine Schublok für die Geislinger Steige. Diese begegnete uns dann kurz vor Geislingen in Form von 151 169-0.

Nach dem Aussteigen in Geislingen fuhr ich sofort die Steige hoch zur bekannten Fotostelle. Ich war gerade angekommen, als 146 209 mit einem RE nach Lindau um die Kurve kam:
Bild Bild 23

Drei Minuten später quietschten die Schienen erneut, und der Mars-Zug kam die Steige hoch – zu meiner Überraschung aber auf dem Gegengleis:
Bild Bild 24
Hinten dran schob (wie erwähnt) 151 169-0:
Bild Bild 25

Die letzten beiden Züge hatte ich von dort fotografiert, wo ich gerade stand. Jetzt wurde es aber Zeit, eine "richtige" Fotoposition zu suchen (wie schonmal erwähnt: Der Holzweg führt ca. 200 Meter weit die Strecke entlang) und mein Filmhandy aufzubauen. Weiter nach hinten (wo schon viele Fotografen standen) wollte ich nicht. Dort hätte es keine Sonne mehr auf der Zugfront gegeben, auch hier vorne kam das Licht schon sehr seitlich. In der Mitte ging auch nicht, da hätte ich den "hinteren Fotografen" im Bild gestanden. Ganz vorne gab es einen bewachsenen Hügel (der natürlich auch nicht mehr "leer" war, siehe Bild 23), aber da hätte ich mein Fahrrad (als Stativhalterung) nicht hinstellen können. Aber fast ganz vorne (also ungefähr da, wo ich eh schon war :) ), war zwischen zwei anderen Stativen noch ein Platz frei für mein Fahrrad:
Bild Bild 26
Einen der beiden anderen Fotografen traf ich am folgenden Tag bei der Jubiläumsveranstaltung auf der Alb wieder.

Vier Minuten nach dem Mars-Zug kam ein ICE 1 lichthupend auf dem "richtigen" Gleis vorbei:
Bild Bild 27

Nochmal vier Minuten später durfte dann auch die RB nach Ulm weiterfahren, die mich von Uhingen nach Geislingen gebracht hat und seitdem schnellere Züge überholen lassen musste. Zuglok war 146 219-1:
Bild Bild 28

Morgen gibt es noch die letzten vier Bilder, bevor dann Schluss ist mit Filstal.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1074
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Filstal-Finale, Teil 4

#583 Beitrag von Benny » 8. Feb 2019, 12:00

Knapp eine Viertelstunde nachdem sie hochgefahren war, kam 151 169-0 auf dem selben Gleis wieder zurück:
Bild Bild 29
Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich nicht der einzige Fotograf war? :lol1: Und auf dem Bild sind noch lange nicht alle anderen Fotografen und Stative zu sehen...

Dann kam erstmal wieder sieben Minuten lang nichts...
Aber dann quietschten die Schienen wieder, waren Pfiffe zu hören und Auspuffschläge, und 97 501 kämpfte sich langsam um die Kurve. Das Bild hatte ich schon gezeigt:
Bild Bild 10 (nochmal)

Zum Abschluss gibt es noch zwei Nachschüsse auf die Lok und auf die beiden Triebwagen, die am Schluss mitschoben:
Bild Bild 30

Bild Bild 31
Auch das Triebwagenpersonal wollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen 8-)

Nachdem der Dampfzug durch war, begann eine Massenwanderung; die meisten Fotografen hatten ihr Auto zum Glück irgendwo unten stehen gelassen.
Auch ich fuhr wieder runter zum Bahnhof, wo kurze Zeit später ein Doppelstockzug kam und mich nach Plochingen brachte. Ich weiß es nicht mehr genau, aber da ich in Plochingen keine Fotos mehr gemacht habe, gehe ich davon aus, dass ich dort gleich einen (leicht verspäteten?) Anschlusszug nach Reutlingen erwischte.

Das wars erstmal aus dem Filstal. Ich hoffe, euch haben die Bilder mal wieder gefallen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 926
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#584 Beitrag von Meterfan » 8. Feb 2019, 17:04

Hallo Benny,

das sind wieder sehr schöne Bilder. Danke, dass du sie nicht nur fotografierst (dein Jagdtrieb scheint ja relativ groß zu sein)
sondern sie auch noch verarbeitest und mit informativem Text versiehst, um sie uns zu zeigen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1074
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#585 Beitrag von Benny » 11. Feb 2019, 00:00

Auch in den letzten Wochen gab es immer wieder mal Fotogelegenheiten. Für richtige Fototouren gabs zwar kein passendes Wetter (und ich hatte auch nicht wirklich Zeit), aber ein paar Bilder sind "nebenher" auf dem Weg zur Uni doch entstanden. Um die große "Filstalserie" nicht zu unterbrechen, habe ich sie nicht gleich gezeigt. Das möchte ich heute und in den nächsten Tagen aber nachholen.

Am 14. Januar kam ich ziemlich spät von der Uni los. So spät, dass in Reutlingen als nächster Anschlusszug der IC nach Tübingen angesagt wurde. Mit den gelungenen Langzeitbelichtungen von einer Woche zuvor im Hinterkopf fuhr ich von den Fahradboxen (von dort hätte ich nur den Zugschluss fotografieren können) auf die andere Bahnhofsseite, wo ich auch zuvor schon für die Langzeitbelichtungen gestanden hatte. Ein Stativ hatte ich leider nicht dabei (oder zumindest keine Zeit mehr, es aufzubauen), deshalb gabs nur eine Sekunde Freihand-Belichtung. Das Bild (oder eher: Eines der vielen Bilder) Ist trotzdem sehr schön geworden, wie ich finde:
Bild Bild 1
Mit 101 138-6 hängt eine zwar nicht ganz saubere, aber trotzdem glänzende Lok vor den sieben IC-Wagen.

Gut eine Woche später, am 24. Januar schneite es mal wieder. Aus einem mir nicht bekannten Grund standen zwei Regioshuttles mit schneebedecktem Dach auf Gleis 7 (ohne Bahnsteig), und ein Haufen orange bewesteter Menschen schaute sich die Verbindungsstelle dazwischen an:
Bild Bild 2

Am Folgetag, dem 25. Januar, sah die Welt gleich viel freundlicher aus. 650 025 sonnte sich auf Gleis 14, während 650 303 und ein weiteres Regioshuttle mit eingeschneiten Puffern von Herrenberg kommend auf Gleis 13 einfahren:
Bild Bild 3
Auch Schloss Hohentübingen hat es noch aufs Bild geschafft.

An dem Tag gab es noch ein paar Kuriositäten ohne Bild:
Der RE nach Stuttgart kam uns einige Minuten verspätet entgegen, und wurde dabei durch den Güterbahnhof (statt normal übers Streckengleis) geleitet.
Eine Lautsprecherdurchsage verkündete eine (wenn ich mich richtig erinnere) Gleisverlegung für einen Zug "nach Tübingen" (ja, die Ansage kam in Tübingen).
Eine weitere Lautsprecherdurchsage verkündete kurz darauf einen Zugausfall. Wenige Minuten später in der Bahnhofshalle wurde dieser Zug aber wieder angezeigt mit dem Laufschriftinweis "... wird bereitgestellt".

Am 29. Januar entdeckte ich einen ungewöhlich aussehenden RegioSwinger in Tübingen (das Bild ist ein Nachschuss auf 612 613, der gerade auf dem Weg ins Bw ist):
Bild Bild 4
Anfangs dachte ich an irgendetwas fernverkehrsartiges. Wenn man mit anderen Bildern vergleicht, kommt die ausgetauschte Frontschürze aber von einem normalen verkehrsroten 612er - die haben unten halt noch einen weißen Streifen.

Am selben Tag kam ich kurz vor Sonnenuntergang in Reutlingen an - und machte von den weiterfahrenden Regioshuttles ein Bild. Ist zwar fast schwarz, gefällt mir aber irgendwie trotzdem:
Bild Bild 5

Zwei Tage später, am 31. Januar, gab es schon wieder ein bisschen Neuschnee. Vor dem Zug, der mich nach Tübingen brachte, hing statt der üblichen BR 111 an diesem Tag 114 004. Nach dem Aussteigen gabs noch ein Foto:
Bild Bild 6

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1074
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#586 Beitrag von Benny » 16. Feb 2019, 20:00

Zum vergangenen Monatswechsel hat die Bahn in Tübingen Hbf etwas Geld in zwei Projekte investiert. Ob die Investitionen eine wirkliche Verbesserung bringen, sei mal dahingestellt.

Das erste Projekt: Neue Bänke.
Genau 4! = 4 (hintereinander) * 3 (nebeneinander) * 2 (übereinander) * 1 (Anhänger) = 24 Stück wurden per Anhänger angeliefert:
Bild Bild 1

Für die Montage wurde der Bahnsteig stellenweise aufgemeißelt...
Bild Bild 2
... und die Löcher anschließend mit Beton(?) verfüllt.

Die alten Bänke dienten solange noch als Halterung fürs Flatterband:
Bild Bild 3

Bis ich von den fertig montierten Bänken Bilder machen konnte, hat es etwas gedauert, weil meistens irgendwelche Leute draufsaßen.

Eine der Bänke auf Gleis 2/3:
Bild Bild 4

Auf Gleis 1 stehen gleich zwei Bänke hinterm Aufzug (siehe auch Bild 2)...
Bild Bild 5

... und eine Doppelbank im Raucherbereich:
Bild Bild 6

Die alten Bänke waren jetzt sicher nicht ultra-bequem, haben ihren Zweck (Sitzgelegenheit) aber erfüllt. Ich glaube nicht, dass das Drahtgeflecht der neuen Bänke bequemer ist... Aber immerhin sind es jetzt mehr Bänke geworden als früher.

Vom zweiten Projekt waren erstmal nur Pfosten zu sehen, so wie hier am Hausbahnsteig:
Bild Bild 7
Im letzten Beitrag auf dem letzten Bild ist auch so ein Pfosten zu sehen (mit zwei Absperrgittern drumherum).

Knapp zwei Wochen standen die neuen Pfosten nutzlos herum. Erst am vergangenen Dienstag wurde endlich etwas dranmontiert: Haufenweise "Achtung Bahnsteigkante!"-Schilder.
Hier verlassen gerade zwei Regioshuttles Tübingen in Richtung Herrenberg, in Bildmitte werden noch die letzten neuen Schilder montiert:
Bild Bild 8

Unterm Bahnsteigdach von Gleis 2/3 wurden noch ein paar Schilder "im Gestänge" versteckt:
Bild Bild 9
Am nächsten Tag hatte die Schildermenge gefühlt nochmal zugenommen. Jetzt dürften ca. 30 von diesen Schildern über den Bahnhof verteilt sein.
Wie haben wir das bloß bisher ohne all die Warnhinweise überlebt? *grübel*
Oder ist Tübingen das neue Kuchen (siehe Bild 27)?

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 926
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#587 Beitrag von Meterfan » 16. Feb 2019, 23:26

Hallo Benny,

das Schild "Warnung vor Ein- und Durchfahrenden Zügen" ist schon ein schönes Beispiel für den deutschen Schilderwahn, denn was soll denn auf einem Bahnhof sonst geschehen als dass Züge ein und durchfahren?
Man muss es vermutlich anbringen, wenn die entsprechenden Durchsagen entfallen, weil sie konkret für tatsächlich fahrende Züge zu personalaufwändig sind und als automatische Ansagen die Anwohner nerven.
Tatsächlich hinweisen soll das Schild auf die Gefahr des durch den Zug entstehenden Sogs, der gefährliche Auswirkungen haben kann, auch wenn man nicht auf dem Gleis steht. Ob jemand diese Erkenntnis aus
diesem Schild zieht, wage ich aber zu bezweifeln. Vielleicht wäre ein großes Schild pro Bahnsteig mit dieser Information sinnvoller. Ich denke viele Warnschilder warnen auch nicht mehr als eines.

Die neuen Bänke haben vor allem den Sinn, dass man darauf nicht gut liegen kann. Für manche Bahnhöfe ist dies wichtig, wenn es dort nicht nur Reisende gibt.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Taigatrommelfahrer
Inspektor
Beiträge: 1025
Registriert: 19. Jun 2013, 11:48
Wohnort: Eldena
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#588 Beitrag von Taigatrommelfahrer » 17. Feb 2019, 00:06

Moin, moin, Benny,

wieder schöne Orginalbilder welche Du da eingestellt hast,

also, der 612ver sieht in der Gelbweißen Farbgebung sieht wesendlich besser aus,
als in der sogenannten roten Nahverkehrsfarbe,
Grüße aus Mecklenburg, Norbert
Bild
EEEC, EEP5.0, EEP6.1 mit vielen Kauf- & Freemodellen,

EEP 6.1 das ultimative EEP was es je gab und geben wird,

Antworten