Anlage lässt sich nicht mehr öffnen

EEP startet nicht mehr? Alle Texturen weiß?
Antworten
Nachricht
Autor
sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Anlage lässt sich nicht mehr öffnen

#1 Beitrag von sven1967 »

So jetzt habe ich das große Deaster....
Die Analge lääst sich nicht mehr öffnen. Sowohl die Originaldatei als auch die Sicherungsdatei. In beiden Fällen lässt die Analge sowohl in Tweak'n'tool als auch in Albert einlesen. Ein erneutes Speichern unter Albert bleibt beim erneuten öffnen weiterhin erfolglos. Unter Tweak'n'tool taucht ein Fehler beim Rollmaterial auf, dieser lääst sich aber nicht beheben und TnW speichert auch nicht als *.twk ab. Ein fenster zeigt nur "Datei kann geladen werden".

Ich habe zwar noch eine Sicherungskopie, bei der Liegt der Baufortschritt aber ein wenig zurück. Das wäre ärgerlich den ganzen Teil nochmal neu Bauen zu müssen. vielleicht hat ja jemand eine Idee, was man machen kann? Ich habe ja Hoffnung, da sich die Datei ja in anderen Programmen öffnen und Einlesen lassen.

Übrigens lässt sie sich testweise auch in EEP14 laden. Zwar dann mit allen Fragezeichen. Gespeichert habe ich sie aber von dort nicht.

Bild

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1068
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 440 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#2 Beitrag von Meterfan »

Hallo Sven,

zeigt Albert irgendwelche Fehler an?
Kannst du andere Anlagen (z.B. die mit EEP mitgelieferten) öffnen?

Vielleicht hilft die folgender Thread:
viewtopic.php?f=33&t=3111

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#3 Beitrag von sven1967 »

Nein, albert zeigt keine Fehler an und ja ich kann andere Anlagen öffnen inklusiver der alten Schicherung der Anlage. Nur die beiden aktuellen ( ich speichere immer doppelt ab, damit genau sowas eigentlich nicht passiert ) eben nicht. Kann das mit dem Recourcen-Check zusemmhängen? Es wird in TwT angezeigt das ein Rollmaterial und Zugverband eben mi diesem Rommaterial nicht gefunden wurde. Ich kann den aber auch nicht in TwT löschen oder Tauschen.

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1068
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 440 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#4 Beitrag von Meterfan »

Hallo Sven,

hat deine Anlagendatei, also die mit name.anl noch angenähert die richtige Größe oder ist sie viel kleiner als die der vorherigen intakten Speicherung?
Wenn wirklich nur ein Fahrzeug fehlerhaft ist, kann man vielleicht mit einem Texteditor etwas retten.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#5 Beitrag von sven1967 »

Also, ich haben zwar immer noch das Problem, das sich die Anlage nicht öffnen lässt, aber ich konnte den Fehler ein wenig eingrenzen. Ursache dürfte ein Rommaterial sein, das zwar vorhanden ist, aber in der Anlagendatei einen Fehler verursacht.
TweaknTool sagt, das ide Datei nicht gefunden wurde, der TwT Explorer aber zeigt das sie da ist. Kann man in irgendeiner Form die *.anl3 Dateien einsehen und verändern? Umvielleicht einen solchen Fehler zu Korrigieren?
Spoiler:
Bild

Bild

Bild

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#6 Beitrag von sven1967 »

Meterfan hat geschrieben:
14. Mai 2020, 17:26
Hallo Sven,

hat deine Anlagendatei, also die mit name.anl noch angenähert die richtige Größe oder ist sie viel kleiner als die der vorherigen intakten Speicherung?
Wenn wirklich nur ein Fahrzeug fehlerhaft ist, kann man vielleicht mit einem Texteditor etwas retten.

Viele Grüße
Oskar
Hallo Oskar, die größe scheint unverändert und zeigt mir 3,80 MB. Verglichen mit der von mir gespeicherten älteren Version, die sich normal öffnen lässt ( 2,75 MB ) , ist die aktuelle nicht zu öffnende Datei um einiges größer, was ja auch am Baufortschritt liegt und in einem scheinbar normalen Ramen liegt.

Lieben Gruß
Sven

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 220
Registriert: 19. Dez 2012, 18:48
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#7 Beitrag von Sebastian »

Moin,

ich hatte so was sehr Ähnliches auch mal: http://www.anlagenmeisterei.de/viewtopi ... 649#p40649.
Schau' mal, ob Du - vielleicht sogar am Anlagenrand - irgendwo ein "nicht-ganz-vollständig-gelöschtes-Rollmaterial" stehen hast...

Ansonsten: Immer wieder sichern...

Viel Glück!
Sebastian
EEP 6.1 und EEP 16.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1068
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 440 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#8 Beitrag von Meterfan »

Hallo Sven,

kannst du diese Lok in eine leere Anlage einsetzen oder ist sie ganz aus dem Rollmaterial-Ordner verschwunden?
Wenn sie weg ist, solltest du die Lok neu installieren.

Die Anlagendatei ist eine reine Textdatei und man kann sie mit einem Texteditor öffnen und mit dessen Suchfunktion solltest du die Lok dort finden.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3123
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#9 Beitrag von vorade »

Hallo Sven,

der Rat vom Oskar ist sehr gut. Du kannst auch im Editiermodus in der Anlage die bewußte gsb Lok suchen und da dann im Namen auch nur ein Zeichen verändern. Beim nächsten Öffnen der Anlage im EEP wird dir dann ein Fehlmodell angezeigt, welches du dann ersetzen kannst.
Das sollte klappen...

Viele Grüße und Erfolg Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#10 Beitrag von sven1967 »

Sebastian hat geschrieben:
14. Mai 2020, 17:55
Moin,

ich hatte so was sehr Ähnliches auch mal: http://www.anlagenmeisterei.de/viewtopi ... 649#p40649.
Schau' mal, ob Du - vielleicht sogar am Anlagenrand - irgendwo ein "nicht-ganz-vollständig-gelöschtes-Rollmaterial" stehen hast...

Ansonsten: Immer wieder sichern...

Viel Glück!
Sebastian
Hallo Sebastian,

der erste Fehler ist gefunden. lag an der Bezeichnung der Lok. Habs im in der Anlagendaitei mit dem Texeditor geändert, half aber erst mal nix. Lässt sich immer noch nicht öffnen. Selbst bei einer neuspeicherung über Albert immer noch ein Fehler drin.

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#11 Beitrag von sven1967 »

Meterfan hat geschrieben:
14. Mai 2020, 18:06
Hallo Sven,

kannst du diese Lok in eine leere Anlage einsetzen oder ist sie ganz aus dem Rollmaterial-Ordner verschwunden?
Wenn sie weg ist, solltest du die Lok neu installieren.

Die Anlagendatei ist eine reine Textdatei und man kann sie mit einem Texteditor öffnen und mit dessen Suchfunktion solltest du die Lok dort finden.

Viele Grüße
Oskar
Hab die Datei im texteditor geöffnet und den entsprechenden Eintrag geändert. die Leerzeilen waren aus irgendeinem Grund mit nem Punkt und nicht mit einem unterstrich. gerde spinnt mein Rechner rum. Hatt letzt Nacht nen Update gemacht und jetzt funzt hier gerade nichts mehr richtig. Kein Ton, Webcam weg und braucht ewig zum Laden. Ich könnte gerade K***en.... Wenn wieder läuft mache ich mich noch mal auf die Suche....

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3123
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#12 Beitrag von vorade »

Hallo Sven,

mal eine andere Frage, um welche Lok handelt es sich da genau ? Wir hier können ja mal prüfen, ob du die Lok einfach mal neu installieren mußt.

Zum Update, Sowas läßt sich doch steuern und wieder zurücksetzen.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#13 Beitrag von sven1967 »

Volkhard,

Es ist die DRB 92_2533_HB1 ich habe die RAR Datei auch hier. Das Problem scheint aber nicht die Lok zu sein. Sondern die Einträge in der Anl3 Datei. Die Lok hatte ich schon sicherhaltshalber neu installiert.
Zum Thema Update... Das Problem scheint meine Festplatte zu sein. Weil ich kann mittlerweile weder EEP6 noch EEP14 öffnen, bekomme da nur noch zu lesen "Keine Rückmeldung" und dann bricht der Start ab. Ich Sichere gerade von beiden EEP´s die Recoursen-Ordner und packe sie als Rar Dateien. Dann gehen die auf die externe Platte.
Danach werde ich die Platten tauschen und alles neu aufspielen.
Die ganzen Downloads liegen schon auf der Externen.
Wenn das erledigt ist, werde ich mich wieder um die Datei kümmern ;-)

Liebe Grüße
Sven

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 716
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 426 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#14 Beitrag von MK69 »

Vielleicht kann ich dir beim "Einkreisen" des Fehlers helfen: Gehe über den Datenpfad der Anlagendatei und schaue, ob die bmp-Dateien in Ordnung sind. Mir ist das selbst schon oft passiert und ich konnte so den Fehler finden. Allerdings wenn du eine Bmp Datei erstellen musst, kann es sein, dass die Bedentextur "im Eimer" ist und du nur noch "Regenbogenböden" hast,
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf!

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#15 Beitrag von sven1967 »

Hi,
Die Bmp´s scheinen in Ordnung zu sein. Albert sagt dazu zumindest mal nix.

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3123
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#16 Beitrag von vorade »

Hallo Sven,

danke dir... hast du mal versucht EEP ohne Anlage zu starten ? Das Problem mit der Rückmeldung kommt auch bei mir manchmal vor. Es ist immer dann, wenn ich neue Modelle installiert habe, EEP dann zunächst erst einmal scannt und ich zu ungeduldig im Menü was öffnen will.
Noch eine Frage, was ist mit dem Virenschutz, legt er mal wieder alles lahm, dann kann es auch daran liegen.

Viele Grüße

Volkhard

P.S. um deine Anlage wäre es wirklich schade...
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Mal ein paar Bilder einer meiner Anlage "irgendwo in der DDR"

#17 Beitrag von sven1967 »

Hallo Volkhard,

Ja, ich konnte EEP ganz normal starten, ich konnte auch bauen und die 3D Ansicht nutzen, ich konnte auch andere Anlagen öffnen.
Ich habe auf einem alten Laptop noch eep drauf, allerdings nicht mit dem Modellbestand. also habe ich die Anlage vom
Rechner auf nen Stick gezogen, auf dem Laptop durch Tweak n tool gejagt, eine *.twk.anl3 erstellen lassen und diese auf dem Laptop geöffnet. hat funktioniert. Ich denke mittlerweile das es doch ehr am Rechner gelegen hat, da die Platte zicken gemacht hat. ich bin guter Hoffnung das die Anlage zu Retten ist. falls nicht, sie ist ja nicht ganz verloren. ich habe ja vor einiger Zeit den Bauabschnitt gesichert. Müsste dann halt nur einiges neu Bauen.

Also alles wird gut... ;-)

sven1967
Hauptschaffner
Beiträge: 59
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Anlage lässt sich nicht mehr öffnen

#18 Beitrag von sven1967 »

So nun ein kleines Update. Dankenderweise hat Fritsche bei meinen Beiträgen etwas aufgeräumt und das hier als eigenes Thema gemacht.

Also es lag tatsächlich an meinem Rechner, oder besser gesagt an der Festplatte. Diese ist nach einer negativen Überprüfung nun raus geflogen und hat einer neuen Platz gemacht. Alles neu aufgespielt und eingerichtet und jetzt lässt sich die Anlage auch Problemlos wieder öffnen. Sie ist gerettet und es kann weiter gebaut werden. Allen die mir mit so vielen Tipps beiseite gestanden haben, vielen dank. Ich habe sehr viel über EEP gelernt und was man machen kann, sollte es mal haken. Dafür Danke. :-D

Also freut euch über weitere Bilder aus der Reihe "Irgendwo in der DDR" ! :cafe:

Benutzeravatar
wuvkoch
Inspektor
Beiträge: 1187
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Anlage lässt sich nicht mehr öffnen

#19 Beitrag von wuvkoch »

Glückwunsch
Olaf
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Antworten