Framerate Begrenzung und Folgen

EEP startet nicht mehr? Alle Texturen weiß?
Antworten
Nachricht
Autor
Drahtseilzug
Schaffner
Beiträge: 6
Registriert: 03.10.2019, 22:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Framerate Begrenzung und Folgen

#1 Beitrag von Drahtseilzug »

Hallo Leute.

Inspiriert durch den Faden zum Thema des Rauchproblems bei aktivierter L-Taste möchte ich ein leidiges Thema eruieren. Vielleicht weiß jemand Rat...

Ich habe festgestellt, dass bei meinem neuen Rechner bei nicht reglemtierter Frame der Lüfter der Grafikkarte völlig durchdreht. Grund hierfür ist wohl ein starker Anstieg der Temperatur auf der Grafikkarte.
Wieso?
Auf meinem alten PC war dies nie ein Problem. Teilweise hatte ich Frameraten von 1000 und keinerlei Anstiege der Temperatur und oder ein Lüftergeheule.
- Was hat sich hier in der Technik der Grafikkarten geändert?
- Gibt es irgendwie die Möglichkeit einer Parametrierung der Grafikkarte? (Habe ne GeForce RTX2060)

Zudem habe ich das Gefühl, dass EEP6 mit der Limitierung auf 24 Frames die Bewegung der Rollmaterialien stark ruckeln lässt. Diese laufen schlicht nicht flüssig und es sieht entsprechend nicht ansehnlich aus.

von_Wastl
Hauptwerkmeister
Beiträge: 798
Registriert: 26.12.2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Framerate Begrenzung und Folgen

#2 Beitrag von von_Wastl »

@Drahtseilzug

Das kenne ich auch. Bei größeren Anlagen ( >5MB ) überschlägt sich der Lüfter, dass man meint, der Rechner hebt gleich ab. Das passiert aber speziell, wenn ich vergaß, vor dem Laden von EEP 6.1 das WLAN zu kappen.
Mittlerweile schalte ich das WLAN aus, bevor ich EEP starte und setze die Framebegrenzeung "L"-Tase ein. Dann ist auch bei einer 11MB-Anlage Ruhe on Board.

Leider bin ich zu wenig Fachmann, was deine Fragen speziell zur Technik der Grafikkarten angeht. Die GeForce RTX2060 ist ja kein Allerweltsteil, das ist schon upper class -eine zeitgerechte Gaming-Grafikkarte. Vielleicht mal nach Optimierungsmöglichkeiten googeln? Habe da einiges gelesen, bin aber technisch zu weit weg, um dir da konkrete Ratschläge geben zu können.

Vielleicht kannst du ja mal deine weiteren Rechnerdaten angeben ( analog meiner Signatur )

Trotzdem beste Grüße
Rainer
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Benutzeravatar
BikeMike
Oberwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: 17.12.2012, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Framerate Begrenzung und Folgen

#3 Beitrag von BikeMike »

Kann ich nicht nachvollziehen. Habe 'ne alte Graka, die interessiert sich überhaupt nicht für EEP6, da haben eher die Prozessoren mit zu kämpfen.
(Anlage Historisches Ostkreuz - 15 MB)
Graka.jpg
Graka.jpg (98.18 KiB) 701 mal betrachtet
Heimat ist dort wo man Abends noch "Moin" sagt.

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 315
Registriert: 18.12.2012, 17:28
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Framerate Begrenzung und Folgen

#4 Beitrag von KlausD »

Bei mir ist das Verhalten andersherum; bei einer fast leeren Anlage heult der Lüfter auf, weil die GraKa meint Unmengen Bilder in der Sekunde berechnen zu müssen.
Bei vollen Anlagen, bzw. Kameraeinstellungen rechnet sie gewissenhaft alle Details und kommt garnicht in's Schwitzen.
Logischerweise wirken 24/25 Bilder auf einem 60Hz-Bidschirm immer etwas flimmerig. Daher sollte man die L-Taste sinnvoll nutzen.

LG Klaus
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Drahtseilzug
Schaffner
Beiträge: 6
Registriert: 03.10.2019, 22:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Framerate Begrenzung und Folgen

#5 Beitrag von Drahtseilzug »

Danke erstmal für eure Rückmeldungen.

Das Problem liegt wie Klaus es ebenfalls beschreibt nicht an der Auslastung bei dicht bebauten Anlagen, sondern im sprichwörtlichen Leerlauf einhergehend mit hohen Frames ca. ab 200/s.
Teilweise habe ich leere Anlagen mit hunderten Modellen "belasten" müssen, um den Lüfter zum Schweigen zu bringen.

Ich frage mich halt nur, wieso taucht dieses Verhalten nur bei neuen PCs auf, währenddessen meine alte Kiste 2000/s ohne Anstrengung und Lüftergedöns verarbeiten kann. :denke:
Wenn man ein kompliziertes Modell (bsp Dampflok neueren Baudatums) auf eine leere Anlage stellt, geht es richtig ab. Klar, die Karte berechnet die Polygone x Frame und erzeugt Rechenleistung. Aber wie hat das meine alte Kiste gemeistert?

Mein Rechner : i7-9700@ 3GHz / 16GB Ram / GeForce RTX2016 / Win10

Benutzeravatar
BikeMike
Oberwerkmeister
Beiträge: 676
Registriert: 17.12.2012, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Framerate Begrenzung und Folgen

#6 Beitrag von BikeMike »

Habe noch mal etwas genauer getestet: Leere Anlage, FR > 4000/s, Lüfter 0%, wie auf dem Screenshot. Anders aber als beim Ostkreuz steigt die Taktfrequenz auf 1,9 GHz, also Maximum. Das hat zur Folge, dass nach einigen Minuten auch die Temperatur zu steigen beginnt und die beiden Lüfter anlaufen. Nach etwa 15 Minuten werden rund 50% Last angezeigt, allerdings hört man dabei die Lüfter noch nicht. Daher ist es mir bisher nicht aufgefallen. Ich werde mal schauen, ob ich diesen Test auch mit meinen alten Gurken machen kann und dann berichten.

Nachtrag: Habe es jetzt auf meinem alten XP-Rechner getestet. Das Besondere: Da werkelt eine Radeon, keine NVidia. Im Leerlauf kommt er gerade auf 250 FR/sec. Aber nach wenigen Minuten steigt auch hier die Temperatur und der Lüfter bekommt richtig zu tun (90%).
Heimat ist dort wo man Abends noch "Moin" sagt.

Antworten