Trabbis & Co für EEP 6.1

Ob zur Schiene, zur Straße, zum Wasser oder der Luft: Zugverbände sowie Probleme, Wünsche oder Fragen zu den Rollmaterialien hierher
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wuvkoch
Inspektor
Beiträge: 1056
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#41 Beitrag von wuvkoch » 8. Sep 2019, 14:29

@ Dirk und Volkhard,
Von Eurer jeweiligen Sichtweise habt ihr Beide recht.
Ich bin aber der Meinung, der größte Fehler liegt bei Trend!
In einem persönlichen Gespräch mit Torsten Lensing ( ist länger her, und fand bei einem Besuch von Ihm hier in Duisburg statt)
Habe ich sehr eindringlich vor einer solchen Entwicklung gewarnt! Man hätte beim Stand von EEP5 in der Planung zu EEP6 mehr Augenmerk
Auf die Fehler und Bugs legen sollen, dazu wäre die Entwicklung der Grafiengine vordringlicher gewesen. Statt wie allgemein bekannt einfach
Dazu überzugehen einfach alles bis dato erreichte in die berühmte Tonne zu kloppen.Man hat die Kundschaft nicht mitgenommen,
Die Folgen sind bekannt. Nun wird es Stimmen geben die da aufheulen: Aber es gibt Beispiele dafür, das es möglich ist an der Grundstruktur
Zu arbeiten , das Vorhande jedoch zu halten, und vor allen Dingen den Kunden einzubeziehen!
Ich denke, über einen Punkt sind wir uns doch einig, die Modellvielfalt von V6 ist Bis dato nicht übertroffen, warum sonst hat man
Ein Programm entwickelt das die Übernahme von Modellen V6 nach V7 und weiter ermöglicht hat. Bei Trend hat man dann jedoch wahrscheinlich
Schnell festgestellt das die preiswerteren V6 Modelle im Verhältnis mehr gekauft werden. Und der Konverter war verschwunden, was letztendlich
Wider zu enttäuschten Kunden führt, über den Kundendienst wollen wir hier gar nicht reden.
Fortschritte müssen sein, aber in all den vielen Jahren, die ich mit dem Computer arbeite, habe ich kein Programm erlebt welches sich
Gegenüber seiner User so abschottet.
Stellt Euch mal folgendes Szenario vor:
Wir, und ich meine ALLE sind bei EEP9 und die Modellzahl nähert sich der 200000er Grenze, wir haben eine ansprechende Leistung
Der Grafik, brauchen keinen Highendcomputer und ein Preisniveau, das es Jedem ermöglicht mit EEP seinem Hobby zu frönen.
ABER, letztendlich bleibt diese Diskussion frucht-und ergebnislos . Und Nu komme mir keiner mit: schau mal übern Tellerrand,
Tu ich ständig, nicht umsonst bin ich nicht nur mit dem Namen Koch, für uns Köche ist das lebensnotwendig !
Sonst gäb es keinen modernen Gerichte ( nä, es gibt nur Kohlsuppe, ätsch :grins:). So , und nun holt die Keulen raus, und immer feste drauf
Sacht der wuvkoch ( und es funktioniert doch, alle Versionen vereint , heißt : Duisburger Stammtisch :cafe:)
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 517
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#42 Beitrag von MK69 » 8. Sep 2019, 19:47

Hallo Dirk, eine Frage dazu: Wie groß (ich, als Laie) ist denn der Unterschied zwischen dem Bau eines Modells in den verschiedenen Versionen? Gleichzeitig möchte ich mich bei Dir für die vielen Freemodelle im EEP 6 bedanken, die von einer meisterhaften Qualität zeugen. Schön wäre es natürlich, wenn du diese "Reise" fortführen könntest. Von mir jedenfalls bekommen alle Kon ein großen Respekt für die geleistete Arbeit, egal welche Version.
Grundsätzlich möchte ich hier darauf hinweisen, dass EEP für uns alle ein HOBBY ist und man (oder frau oder neuerdings auch divers :lol1: ) doch nicht alles so eng sehen sollte. Ich bin (auch aus finanziellen Gründen) bei EEP 6 geblieben und freue mich über jedes neue Modell der Kon.
Denkt alle einfach mal darüber nach und ein schönen Sonntag!
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69)

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2971
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#43 Beitrag von vorade » 8. Sep 2019, 21:11

Hallo Dirk,

da du mir mehrere Fragen gestellt hast, will ich gern antworten.

Zunächst habe ich nur grundsätzliche Überlegungen und Denkanstöße in den Raum gestellt, die Antworten hast du dazu gegeben.

Ferner habe ich ab der Entwicklung zum EEP7 nun wirklich diverse meiner Modelle (sogar teilweise kostenlos) bereitgestellt, leicht überarbeitet und aufbereitet. Schon bei diesen Aktionen habe ich damals das recht umständliche Prozedere mit dem Modix kennenlernen dürfen und es war nicht mein Ding. Und ich habe schon damals dann auch meine Zustimmung zur Konvertierung gegeben, somit also das EEP++ beim Start auch unterstützt !
Wie sich inzwischen das vermeintliche Preisniveau entwickelt hat, kann ich persönlich nicht wirklich für gut befinden, da es sich in jedem Fall um virtuelle Modelle, bestehend aus bit´s und bytes, handelt. Da stimme ich Olaf zu !
Deshalb bin ich voller Überzeugung bei EEP6 geblieben und es wird auch so bleiben.
Außerdem gibt es inzwischen wahrlich genug neue und fähige Konstrukteure für EEP++, da muß ich nicht auch noch mitmischen. Und leider sind eben auch viele damalige sehr gute EEP6 Konstrukteure dann doch sehr einseitig umgestiegen. Es mag seine Gründe in der einfacheren Bauweise mit fremden Tools und der Übernahme in den NOS haben, wo man sich z.B. nicht mehr viele Gedanken über einen optimalen Texturaufbau machen muß oder sonstige frühere Einschränkungen, außer der MBR und den Loadstufen, die zu beachten sind.
Egal, die Einfachheit des alten NOS muß ich dir nicht erklären, du hast wirklich damit durchweg Supermodelle gebaut und sogar viele Freemodelle bereitgestellt. Dafür gilt dir großer Dank ! Deshalb ist es eben schade, warum du nicht doppelgleisig unterwegs bist !

Letztlich kann und darf also jeder Beteiligte selbst wissen, was er will und möchte...

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 797
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#44 Beitrag von Ingo » 8. Sep 2019, 23:02

Hi @ all,

Ich bleibe kurz, weil ich mich sonst wiederhole.
2 Dinge möcht ich festhalten:
1. Ich glaube, dass die wenigsten Konstrukteure ihre Modelle mit dem Nos erstellen, den nützen sie eher zum konvertieren nach gsb und mod2. Das Gerät (Nostruktor) ist eher unhandlich und soviel ich verstanden habe, ist nur Volkhard der Meister des Nos, der alles damit baut. (das ist nur meine Meinung).
Deshalb ist es wahrscheinlich nicht unmöglich, den Wünschen Volkhards zu entsprechen.
2. Dirk hat sehr viele schöne Modelle konstruiert, einige davon hat er nach eep++ konvertiert bzw dafür gebaut. Das bedeutet, dass er also doch die Empfehlungen Volkhards befolgt bzw ihnen Genüge getan hat.

Wenn ich die Grafikengine der eep++ ansehe, finde ich schon, dass es da gewisse Fortschitte gegeben hat. Dies hätte es auch bei eep6 geben können, wenn der Eigentümer dazu den Auftrag gegeben hätte. Aber für die Versionen 7+ wurde die Grafikengine von einem in Polen ansässigen Softwarebetrieb entwickelt, dem es wahrscheinlich zu schwierig war, die alte Modellbauart da zu integrieren. Und dann heißt es: Wollen wir die alten (Versionen) mitnehmen oder nicht? Die Entwickler finden es zu schwierig und der Verlag muss einen Weg finden, das den alten Usern schmackhaft zu machen. Wie sich herausstellt, sind die alten User nicht zu überzeugen, also lässt man sie auf Sparflamme weiter leben, die werden mit der Zeit ohnehin aussterben (bitte verzeiht den Ausdruck).
Und jetzt ?
Bleibt alles, wie es ist ! ?

Ingo

Benutzeravatar
stormblast
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 151
Registriert: 17. Dez 2012, 10:32
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#45 Beitrag von stormblast » 9. Sep 2019, 01:17

@ wuvkoch:
Am Ende haben immer alle irgendwie recht :cafe: ... irgendwann komme ich deine Suppe kosten.

@ MK69:
Der Modellbau unterscheidet sich grundsätzlich gar nicht so sehr und ist am Ende doch riesig. Darüber könnte man vermutlich ein Buch füllen, oder auch zwei. Ziemlich sicher ist jedoch, müsste ich heute noch ausschließlich mit dem ursprünglichen Nos hantieren, hätte ich den Modellbau längst an den Nagel gehängt.

@ Volkhard:
Schade, so kommen wir nicht zusammen. Modelle konvertieren gilt übrigens für mich nicht als "Modellbau für beide Versionen" :grins: . Hau doch mal einen raus, deinen Wolga hätte ich gerne für EEP15, mein Opa hatte so ein Geschoss. Der neue Nos ist genau so einfach, wie der alte Nos.

Grüße,
D.Kanus.
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2971
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#46 Beitrag von vorade » 9. Sep 2019, 23:30

Hallo Ingo,

ja, du hast Recht, ich nutze eigentlich nur den guten alten NOS und gelegentlich kleine eigene Zusatztools.

Hallo Dirk,

zunächst freue ich mich über den Dialog, Dialog ist allemal besser, als Schweigen ! Natürlich muß man im Ergebnis nicht immer einer Meinung sein, auch Sowas ist vollkommen OK.

Zu deinem Wunsch, ich kann ihn dir nicht erfüllen, weil ich dadurch massiven Ärger hätte. Vor vielen Jahren (eigentlich noch zu XP Zeiten) habe ich diverse Mustervorlagen als Gittermodell gekauft. Ich darf diese Rohdaten für mich privat verwenden, aber nicht weitergeben, jedoch Bilder zeigen. Da ich zu DDR Zeiten selbst über das sogn. Vermittlungskontor sogar zwei gebrauchte Wolgas in Folge besessen habe, war genau dies der Ausschlag den Wolga in meinem Hobby EEP6 auch haben zu wollen. Natürlich hätte ich den umständlichen Weg per Kon gehen können, doch wenn es schon ein fertiges Rohgebilde gab, warum also neu Bauen ? Damals hatte ich ein volles G-Max, und weitere echte Bau-Tools, diverse Modellformatconverter (nicht für die EEP-Welt) und letztlich AC3D mit dem Plugin für den NOS. Nun ging es zunächst los, die Maßstäbe anzupassen, die Grafik draufzubügeln und vorallem die Vertexte so zu minimieren, damit so ein Modell im EEP6 noch Sinn macht. Letztlich ist es mir bei über 100 solcher Modelle gelungen eine halbwegs vernünftige F-Rate einzuhalten. Im MEF habe ich z.B. ein anderes Avatarbild...
Doch ich könnte und würde diese ganzen Modelle auch nie nach EEP++ bringen wollen, weil diese Modelle dem dortigen Anspruch überhaupt nicht entsprechen würden. Ferner habe ich weder ein EEP++ noch ein dafür geeignetes Konstruktionsprogramm überhaupt installiert.
Kurzum, EEP6 ist und bleibt mein Hobby, mir reicht es vollkommen aus, weil ich mich darin entfalten kann und andere Gründe möchte ich nicht nennen...
Zum Schluß mal zwei bewußt kleine Bilder von einer kleinen Übersicht, was alles in EEP6 auch geht !

Viele Grüße Volkhard
bild1.jpg
bild1.jpg (67.75 KiB) 828 mal betrachtet
Dateianhänge
bild2.jpg
bild2.jpg (68.76 KiB) 828 mal betrachtet
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Puffer
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 155
Registriert: 3. Nov 2017, 22:51
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#47 Beitrag von Puffer » 10. Sep 2019, 01:24

Also Fazit des Ganzen - so habe ich es als Laie geschnallt - ist, dass man zum Erstellen der Modelle eine komplett fremde Software nutz. Dies wird dann in die Konstrukteursoftware von EEP (wenn ich richtig Verstehe "NOS") übertragen und dann als entsprechendes Modell fertig gestellt.
Zitat eines Konstrukteurs "Inzwischen erstelle ich die meisten Bauteile im Cinema und lade sie dann in den Nos. Das ist im Nos 5 leider noch nicht möglich."

Das Problem liegt also nur darin, dass Nos 5 nicht in der Lage ist, die Daten für ältere Versionen abzuspeichern, und die älteren Versionen von NOS wiederum die importierten Daten der Fremdsoftware nicht akzeptieren.
Und da lässt sich beim Herausgeber von NOS nichts ändern ? So stur ist ja nicht einmal Microsoft. Selbst mit dem modernsten Versionen von Office kann man noch Daten aus Zeiten von MS Works öffnen.

Wie viele werden sich damit schon direkt an den Verlag gewannt haben, um drauf einzuwirken. Noch schlimmer diejenigen, die sich kurz vor der Einführung von EEP7 noch Modele gekauft haben, und dann doch umgestiegen sind. Laut AGB vom Shop hätte es wohl möglich nicht einmal einen Garantieanspruch gegeben :-O

Wenn das tatsächlich so ist, dann ist echt schäbig seitens der Herausgeber. :daru
Es gehört nicht her, aber es betrifft meine Freizeit, die mir für EEP fehlt.
Zigarettenkippen gehören nicht aus dem Autofenster !
Das befahren von Wäldern ist VERBOTEN !
In den neuen Bundesländer herrscht fast überall die WALDBRANDWARNSTUFE V !

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1552
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#48 Beitrag von BR189 » 10. Sep 2019, 02:46

Soweit ich weiß ist es aber irgendwie möglich Sachen aus dem Nos für EEPab7 in den Nos5 zu bekommen.
Die Drehgestelle von den E50/150 von mir und SK2 für EEP6 sind die Drehgestelle von den E50/150 von SK2 für EEP7.
Die .kon vom Drehgestell von SK2 konnte ich im Nos5 alle laden und so zusammensetzen.
Ich weiß aber absolut nicht mehr wie SK2 das gemacht hatte. Ich weiß nur noch das ich nix an den .kon verändern durfte
weil sich die Vertexe sonst verschoben hätten. Im Nos5 konnte man die Vertexe nur alle 2cm setzen, im Nos höherer Versionen brauchte mann nicht mehr darauf achten.
Bild

Benutzeravatar
schienentrabbi
Hauptschaffner
Beiträge: 72
Registriert: 23. Dez 2012, 11:01
Wohnort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#49 Beitrag von schienentrabbi » 10. Sep 2019, 19:04

Ich finde es viel schlimmer, dass es von Kons noch Modelle gibt, die gar nicht oder nicht mehr käuflich erworben werden können. Damals hatte z.B. JE1 diverse Fahrzeuge und Gebäude für EEP6 gebaut, die leider nie erschienen sind.
Das ist echt schade. Wenn es fertige Modelle gibt, dann sollte es auch eine Möglichkeit geben, diese dem Kunden auch anzubieten.

Ich bin auch wie Dirk seit EEEC dabei. Damals war es schon krass auf EEP 2.43, usw. umzusteigen und beim Modellbestand wieder bei 0 anzufangen. Den Schritt mit EEP7 usw. hab ich nicht gemacht, obwohl ich auch Tester war. Ich wollte nicht wieder Geld in die "gleichen" Modelle investieren. Klar sehen die schöner aus, haben Einrichtungen etc. Aber das geht mir zu sehr in Richtung Simulation und nicht wie ich früher EEP gesehen habe, als Moba Ersatz.

@Volkhard

Da hast du sehr schöne Fahrzeuge, die sollte es auch für alle geben :daho

MfG Peter
EEP 6.1 Classic - EEP Manager Pro 1.1 & ca. 47.000 Modelle

dabei seit EEEC

AMD FX8350 Eight-Core-Prozessor - 8GB RAM - Geforce GTX760 - Win7 Professional

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2971
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#50 Beitrag von vorade » 10. Sep 2019, 19:06

Hallo Marcel,

zu deiner Vermutung.... Ja, und Nein. Bis EEP6 kann man durchaus mit dem alten NOS arbeiten, da mit diesem Tool keinesfalls so überlastete Vertexsummen entstehen können. Allerdings kann man dabei auch sehr viel falsch machen und letztlich EEP6 auch damit sehr belasten.
Ein Beispiel, es gab mal die Grundsatzforderung, mit so weinig wie nur möglich Vertexen ein Modell zu bauen und vorallem auch immer nur auf eine dds zuzugreifen. Nun gab es jedoch auch einige Experten (?), die haben dann mit vielen kleinen mod2 und dem Einbinden über Achsen ohne Bewegung in der gsb ein Modell enstehen lassen. OK, es entstand ein Modell, welches sehr gut aussah, welches aber auch eine gewaltige F-Rate hatte. Im Grunde war so eine Bauweise durch viele unnütze Achsen also vollkommen falsch. Ein gutes und framefreundliches Modell besteht aus einer sinnvollen Anzahl von Kondateien für eine mod2, immer dem Rückbezug auf nur eine dds in 512x512 und später dann in einer gsb so zusammengesetzt, daß noch die Räder drehbar oder /und auch lenkbar sind.
Und dann gab es im NOS das Plugin, welches Daten aus AC3D importieren konnte, das ist richtig. Im NOS ab EEP+ ist dieser Import ebenfalls möglich. Allerdings sind virtuelle Modelle aus den anderen Tools dann doch massiv mit Vertexten und Polygonen gebaut. Und da haben wir wieder die enorme Framebelastung. Würde man versuchen solche Hochpolygonmodelle im EEP6 zu nutzen, haben wir nur noch Standbilder !
Bei meinen privaten Autos habe ich mit einem radikalen System die Polygone massiv reduziert auf das Wesentliche. Das Gleiche gilt auch für die Räder und letztlich wurden dann die mod2 für das Auto, die mod2 für die Räder in der gsb zusammengesetzt. Die Modelle greifen allerdings auf 1024x1024 zu, was in Ausnahmen auch bei EEP6 geht. Und dennoch ist die Framerate dann doch noch recht hoch. Würde ich umstellen auf 512x512, geht die Framerate ruter, aber dann kannst du das Modell vergessen. Da gebe ich Dirk mit seiner Aussage absolut Recht.

Hallo Dennis, vermutlich hast du irgendwie schon umgestellte Kondateien (ja, es geht auch..) oder vermutlich nur grundkonvertierte mod2, die wieder zerlegt wurden (auch Sowas geht..) Da ist klar, daß du nicht mehr an die einzelnen Vertexte kommst, weil im Grunde ein Vertex einen anderen Vertex verdeckt. Würdest du da Etwas verändern wollen, zerfällt dir das vermeintliche Gittermodell als Ganzes.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1552
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#51 Beitrag von BR189 » 10. Sep 2019, 19:39

Meine beladenen Containerwagen haben alle Achsen die einfach nur dazu da sind die Container schnell und einfach draufzusetzen und zu wechseln.
Diese Achsen haben keinerlei Funktionen. So setze ich die Modelle zusammen. Allerdings bin ich dann so schlau dannach ein Tool namens "MODCONV_KLEBER" zu benutzen.
Dieser Konverter konvertiert eine .gsb mitsammt der Achsen in eine neue .mod2. Diese .mod2 hat dann keinerlei Achsen, ist aber genauso aufgebaut wie die .gsb. Also ein Containerwagen mit Ladung.
Und dann kann ich die eigendliche .gsb zusammensetzen. Zack, fertig ist das Modell mit nur den wirklich gebrauchten Achsen. (Drehgestelle und Zugschlussscheiben)
Die Frage ist jetzt, kannten die genannten "Experten" dieses Tool und wurde das auch kommuniziert? Wenn ja . . . tja, einfach faul solch einen sehr einfachen und kleinen Schritt zu gehen. :lol1:

@Volkhard

Ich habe von dem EEP7-Drehgestell die .kon die ich im Nos5 öffnen und bearbeiten kann. Ich kann jeden einzelnen Vertex verändern.
Aber weil im Nos5 die Vertexe nur alle 2cm gesetzt werden können und beim Nos ab 7 jeden cm, verschieben sich beim EEP7-Drehgestell alle Vertexe
auf den ungraden koordinaten (1, 3, 5, 7 etc) auf die graden Koordinaten (2, 4, 6, 8 etc) sobald ich auch nur ein Vertex anfasse. Dann verschieben die sich ineinander und das Modell ist kaputt. :D
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2971
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#52 Beitrag von vorade » 10. Sep 2019, 20:48

Hallo Dennis,

danke dir, ja , ich kann deine Kleberei nachvollziehen, da ich mir mal eine deiner gsb angesehen habe. Da ist alles sauber !!!
Doch wir haben einige frühere Modelle, wo es diverse Achsen ohne Bewegung gibt, weil eben mit einer Art Baukasten neue Modelle zusammengesetzt wurden.
Zum alten NOS, wenn man ein Modell in die Tiefe baut, also mit den Z-Werten arbeitet, dann läßt der Nos auch 1er Schritte zu.
Im Grunde ist es der Bau in Draufsicht nach Unten. Das würde z.B. bei einem Container bedeuten, daß du von Oben draufschaust und der Container dann unten 2 Vertexe breiter ist, fällt aber nicht auf, weil die Höhe ja doch mehrere Meter beträgt.
Oder der andere Weg währe über die Skalierung zu gehen, z.B. 10:1 oder so.

Hallo Peter,
...das geht leider nicht, habe ja geschrieben warum... (keine Erlaubnis dafür !)

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Antworten