Wachau-Fantasieanlage

Anlagen die frei gestaltet sind
Nachricht
Autor
Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Wachau-Fantasieanlage

#1 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

nach der Großstadt Jena und der Beschränkung auf Grundmodelle, baue ich zur Zeit als Kontrastprogramm eine schöne Landschaft unter Verwendung von allem was EEP so bieten kann.

Begeistert haben mich schon immer die vielen schönen österreichischen Straßen- und Schienenfahrzeuge von Fred Fuchs und daher brauchte ich dringend eine Anlage, in der sie in der richtigen Umgebung fahren können. Eine Alpenanlage wollte ich nicht bauen, da ich die Semmering-Anlage nicht übertreffen kann. Fred Fuchs hat drei schöne Bahnhöfe der Wachau-Bahn gebaut: Spitz, Weißenkirchen und Dürnstein. So lag es nahe eine Anlage mit diesen drei Bahnhöfen zu bauen. Wenn man den wahren Abstand von etwa 10 km ein wenig verkleinert, das Donautal nur ein wenig schmaler baut und die Flussbiegungen ebenfalls ein wenig anpasst, kommt man mit einer Fläche von 10 x 2 km aus.

Die Wachau-Bahn ist zwar eine eingleisige Nebenstrecke und sie wird heute nur noch in den Sommermonaten als Touristenbahn mit 4 täglichen Zugpaaren betrieben. In EEP können wir uns aber ein paar Jahrzehnte zurück versetzen und dann mehr und abwechslungsreicheren Betrieb machen.

Auch diese Anlage heißt Fantasieanlage, obwohl sie eine real existierende Strecke zeigt.
Gegenüber der Wirklichkeit gibt es neben den bereits oben genannten folgende Einschränkungen: Die Gleispläne der Bahnhöfe geben zwar die realen 2 oder 3 Gleise wieder sind aber in den Abmessungen verkleinert. Die Zahl der Gebäude in den Ortschaften ist stark verringert und sie sind bis auf die Bahnhöfe alle durch ähnliche ersetzt. Die Zahl der Feldwege wurde reduziert. Straßeneinmündungen sind verändert, um leichter die notwendigen Schaltungen anbringen zu können. Die Berge sind in ihrer Höhe sehr reduziert und zum Teil erheblich näher an das Tal herangeholt, um vor dem Anlagenrand einen optischen Abschluss zu erreichen.

Bis jetzt sind Strecke und Landschaft von Spitz bis Weißenkirchen fertig. Zur Zeit baue ich die Bahnhofsumgebung von Weißenkirchen. Schattenbahnhöfe und Schaltungen gibt es noch nicht.
Trotzdem kann ich euch nun hin und wieder einige Bilder zeigen von Stellen der Anlage, an denen sich nichts mehr ändern wird.

Ich habe nicht nur die linke Donauseite nachgebaut, auf der die Bahn fährt, sondern auch vereinfacht die rechte Seite, weil ich sie als Hintergrund benötige.
Heute zeige ich euch die ersten drei Bilder von Spitz aufgenommen aus diesen „Kulissen“ auf der anderen Donauseite.
Die Kirche von Spitz liegt etwas oberhalb des Ortes, der unten am Fluss liegt. Ganz rechts sehen wir klein einen Triebwagen.
Bild

Noch einmal aus einem anderen Winkel mit einem Schienenbuszug im rechten Hintergrund.
Bild

Dieses Foto habe ich direkt vom Anlagenende gemacht. Aus dieser Perspektive kann man leider nicht die Bahnstrecke sehen.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Lurchy
Oberwerkmeister
Beiträge: 631
Registriert: 5. Mai 2018, 20:31
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#2 Beitrag von Lurchy »

Sieht doch schon sehr gut aus Oskar!

Und wie ich dich kenne wird das eine sehr schöne Anlage! Weiterhin viel Erfolg! :daho

Gruß Karl-Heinz
Spoiler:
:grins: Hallo Welt! shock
Viele Liebe Grüße aus Düsseldorf! :daho :idea: :snap Der Stadt mit der längsten Theke der Welt! :roll:

Benutzeravatar
krokodil
Oberschaffner
Beiträge: 27
Registriert: 17. Aug 2017, 11:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wachau-Fantasieanlage

#3 Beitrag von krokodil »

Hallo Meterfan,
das wird eine interessante Anlage! Als Wachaufan ist mir die Gegend um den Tausendeimerberg wohl bekannnt und die ist dir schon mal sehr gut gelungen!
Bitte mach weiter und lasse uns am Baufortschritt teilhaben. Bin schon gespannt, wie du den dort leider eher sporadischen Bahnverkehr aufbaust.

Gefällt mir! :daho

lg vom kroko

P. I. Ranha
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 193
Registriert: 30. Dez 2012, 14:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#4 Beitrag von P. I. Ranha »

Spitze! :-D :daho
Es grüsst der Fisch. (EEP6 - Stehenbleiber, Feingucker und Hg. des "Guide Fischelin für Schmalspuranlagen")

Benutzeravatar
sven1967
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 142
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#5 Beitrag von sven1967 »

Das sieht sehr vielversprechend aus. Bin ja mal gespannt auf weitere Bilder.

Liebe Grüße
Sven
Ein Leben ohne EEP wäre denkbar, aber unnötig....

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#6 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

während ich am anderen Ende der Anlage weiterbaue (habe schon Weißenkirchen verlassen und baue gerade die große Kurve der Donau vor Dürnstein) zeige ich euch heute ein
Bild mitten aus Spitz.
Der große Mast im Vordergrund hält das Seil der Seilfähre, die wir später sehen werden. Im Hintergrund auf dem Berg befindet sich die Ruine Hinterhaus.
Ich plane auf dieser Donauseite, den Donauradweg durchgehend für Radfahrer befahrbar zu machen. Da er zum Teil auch auf Nebenstraßen führt, werde ich die Straßenversion der
Radfahrer nehmen. Hier unter dem sichtbaren Radweg werde ich später noch zwei unsichtbare Straßen anbringen, so dass die Radfahrer mehr am Rand fahren und sich begegnen
können.
Natürlich ist die Anlage viel zu groß, um sie ganz füllen zu können. Damit ist nicht nur der Arbeitsaufwand gemeint, sondern auch die Computerleistung.
Zum Glück gibt es ein einigen Stellen hinter den Talrändern die Möglichkeit große nicht sichtbare Leerflächen zu lassen. Auch der Fluss ist eigentlich eine Leerfläche.
Die Hänge des Donautals sind dort, wo kein Wein steht, meistenteils dicht bewaldet. Dass es unmöglich ist, diesen Wald mit Bäumen darzustellen, war mir klar.
Ich habe daher höchstens die erste Baumreihe aufgestellt und dahinter nur die Waldtextur benutzt.

Wahrscheinlich ist der rote Zug, den wir im Hintergrund sehen, für die Zeit, die ich darstellen möchte, zu modern, aber hier im Bild ist er halt besser sichtbar.
Ein klein wenig weiter links befindet sich das Anlagenende.

Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#7 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute habe ich für euch die Ansicht des Bahnhofs Spitz mit Blick auf die andere Donauseite.

Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

P. I. Ranha
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 193
Registriert: 30. Dez 2012, 14:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#8 Beitrag von P. I. Ranha »

Das mit dem Radweg klingt toll! Wenn Du den mal nach der Fertigstellung mit einem Videoschnipsel zeigen könntest, wäre ich Dir sehr dankbar! :daho :-D Mein zweites Pseudonym ist nämlich R. Adler! ;-) :lol1: Die Bilder sind eine Augenweide. Hier mein Selbstportrait nach dem Betrachten der Schnappschüsse: :shock: :!: :grins:
Es grüsst der Fisch. (EEP6 - Stehenbleiber, Feingucker und Hg. des "Guide Fischelin für Schmalspuranlagen")

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#9 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

für Videos sollte sich viel im Bild bewegen. Daher wird es diese erst geben, wenn die Anlage fertig ist und eine ausreichende Anzahl von Fahrzeugen sich auf dieser bewegt.
Eine Mitfahrt wird es wahrscheinlich mit einem Velosolex-Fahrer geben, da die Radfahrer sich zu zappelig bewegen.

Heute sehen wir einen Schnappschuss, der bei einer Stellprobe an der gerade erst fertig gestellten Kurve zwischen Weißenkirchen und Dürnstein entstand.
Die Weinberge in extremen Steillagen sind hier alle in kleine Terrassen aufgeteilt. Bei mir sind diese allerdings etwas größer als in Wirklichkeit ausgefallen.
Bild

Morgen zeige ich euch weitere Bilder aus Spitz.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
krokodil
Oberschaffner
Beiträge: 27
Registriert: 17. Aug 2017, 11:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wachau-Fantasieanlage

#10 Beitrag von krokodil »

Hallo Oskar,
die Terrassen hast du sehr gut gelöst. Ist mehr Fummelei als Weingärten zu bauen, die dem Hang folgen.
Der Wiedererkennungsfaktor ist hoch! In den letzten Jahren wurde die Strecke von verschiedenen Rollmaterialien befahren:
ÖBB 5047, ÖBB 2050 mit grünen Schlieren, ÖBB 2043 mit Schlieren, NÖVOG 2043 mit Schlieren in Goldfarbe,
die 2045 mit Donnerbüchsen passt auch gut.
Kannst du bitte mal ein Bild im 2-DModus einstellen, ich finde es interessant, wie du das Terrain verkürzt bzw. angepasst hast.

Tolle Arbeit! :daho

lg vom kroko

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#11 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute zeige ich euch den Bahnhof Spitz mit dem 1000 Eimer-Berg im Hintergrund. Dieser Berg ist benannt nach der Menge Wein, die er einst erbracht haben soll.
(1 Eimer = 56 Liter).
Aufgrund seiner guten Südost-Lage und seiner für die Wachau einmaligen guten humusreichen Deckschicht auf dem Paragneis+Marmor-Gestein, die Wasser und
Nährstoffe gut speichert, wachsen dort heute wundervolle Qualitätsweine (hauptsächlich Riesling). Seine durchschnittliche Hangneigung ist allerdings 50%.
Damit man dort wenigstens waagerechte Trittflächen hat und auch damit der Boden nicht so leicht weggespühlt wird, hat man den Hang in kleine Terassen
aufgeteilt. Diese sind in Wirklichkeit viel feiner gegliedert als ich es dargestellt habe. Da ich weiß, dass gekrümmte Spline sehr viele Dreiecke erzeugen,
hatte ich die Befürchtung meinen Rechner zu überlasten.
Bild

Auf dem letzten Bild sehen wir oben rechts eine kleine Hütte auf dem Berg. Wenn man sich dorthin begibt, sieht der Blick auf den Bahnhof so aus:
Bild

Auf Bitte von Krokodil zeige ich hier einen Ausschnitt des Berges in 2D. Die linken Spline habe ich mit Parallelkopieren exakt erzeugt. Mann muss
dann aber noch die Höhe eingeben. Rechts habe ich mehrfreihändig gearbeitet. Da die Gleismauer den Boden gleich mitbringt, kann man im Prinzip
unter dem Weinberg ein Loch lassen. Bei den Seiten habe ich mit der Bodenwerkzeug 4 Flächen an den Eckpunkten des Weinbergs erzeugt und
diese dann mit dem Rampenwerkzeug verbunden. Meistens muss man dann die Höhe an einzelnen Stellen noch ein wenig nachjustieren.
Man kann aber auch umgekehrt vorgehen. Beim Weinberg im gestrigen Bild habe ich einen anderen Weinberg als Block in die schon vorhandene
Geländeecke kopiert. Danach war noch eine Nachjustierung der Höhe mit Albert und kleine Änderungen an den Spline-Enden notwendig.
Bild

Hier sehen wir die Terrassen aus der obigen 2D-Darstellung in 3 Dimensionen.und einige normal Rebreihenfelder.
Wenn man versucht, mit einem realistischen Gelände ohne große ebene oder gleichmäßig geneigte Flächen zu arbeiten, ist der Einsatz
der Rebreihenfelder auch nicht einfacher. Man muss dann bei jedem einzelnen Rebreihenfeld die Neigung bzgl. der x- und y-Achse und die Höhe betrachten
und nachjustieren, sonst hat man mindesten fliegende Ecken.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

P. I. Ranha
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 193
Registriert: 30. Dez 2012, 14:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#12 Beitrag von P. I. Ranha »

Meterfan hat geschrieben: 27. Aug 2020, 20:37 Eine Mitfahrt wird es wahrscheinlich mit einem Velosolex-Fahrer geben, da die Radfahrer sich zu zappelig bewegen
Danke, beim Velosolex musste man ja am Berg immer noch tüchtig in die Pedale treten. Der Vorläufer des Pedelec. ;-) :-D
Es grüsst der Fisch. (EEP6 - Stehenbleiber, Feingucker und Hg. des "Guide Fischelin für Schmalspuranlagen")

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#13 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

am Ortsende von Spitz unterhalb der Ruine Hinterhaus befindet sich ein kleiner Tunnel, den wir hier im Bild hinten sehen.
Bild

Hier sehen wir den Tunnel größer
Bild

und hier von der anderen Seite.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#14 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute zeige ich euch noch einen weiteren Tunnel, nämlich den Fußgängertunnel unter dem Bahnhof Spitz.
Dieser dient nicht zum Erreichen der Schüttbahnsteige, die einfach durch Überqueren der Gleise zugänglich sind.
Erst wenn man sich die umgebende Landschaft ansieht, kann man den Grund für seine Errichtung finden.
Unter dem Gehweg fließt in einem Rohr nämlich der Teichbach. Damit bei einem großen Wolkenbruch, bei dem
das Rohr nicht ausreicht, nicht das Bahnhofsgelände weggeschwemmt wird, hat man diesen größeren Durchlass gebaut.
Bild

Hier sehen wir die Brücke über die Rollfährenstraße, die nach hinten in die Hauptstraße übergeht.
Hier kann man schön die drei Achsen des Triebwagens sehen. Diese merkwürdige Konstruktion rührt daher,
dass er als Prototyp zum Antrieb eines Drehgestells diente. Der Einfachheit halber (oder zur Sicherheit?) hat man
aber nur ein Drehgestell eingebaut. Angetrieben waren übrigens alle drei Achsen.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#15 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

zum Stand der Anlage: Ich komme dem Ende näher. Zur Zeit baue ich Dürnstein. Wegen größerer Höhenunterschiede und weniger Platz als in real, kostet dies mich noch einige Mühen.
Es soll ja schließlich zum Schluss doch dem Original ähnlich sehen.

Hier noch ein letztes Bild aus Spitz vom 1000 Eimer-Berg. Das nächste Bild habe ich dann ganz hinten, wo alles im Nebel verschwindet, angefertigt.
Bild

Hier flussabwärts von Spitz wird das Donautal sehr eng und Straße, Radweg und Eisenbahn müssen sich an den steilen Hang schmiegen. Auch auf diesem
Berg gab es früher Weinberge, wie man heute noch an Resten von kleinen Terrassen sehen kann. Er ist aber so steil, dass man den Weinbau aufgegeben hat
und er abgesehen von einigen Büschen heute völlig kahl ist. Der nächste Ort ist dann gleich hinter der Kurve. Ihn sehen wir aber erst morgen.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
krokodil
Oberschaffner
Beiträge: 27
Registriert: 17. Aug 2017, 11:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wachau-Fantasieanlage

#16 Beitrag von krokodil »

Hallo Oskar,
tolle Impressionen aus der Wachau!
Kannst du bitte mal etwas über die "technischen Daten" deiner Anlage verraten? (Knotenzahl, Größe etc.)
Ich hatte es mal mit dem Gleisbild aus Google versucht, diesen Abschnitt nachzubauen.
Habe aber bald aufgegeben, viel zuviel leere Landschaft, lange Gleisstrecken und zu wenig Geduld. ;-)
Wirst du die Anlage zum Download einstellen?

Danke für die Info!

lg vom kroko

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#17 Beitrag von Meterfan »

Hallo Kroko,

die Abmessungen der Anlage sind 8 km x 1.5 km mit 147 Knoten/km. Die Länge der dargestellten Landschaft ist real 11 km.
Die Breite des Donautals ist an den schmalsten Stellen 1.5 km, an anderen Stellen habe ich bis zu 5 km Landschaft auf 1.5 km zusammengeschoben.
Die grobe Bodenrasterung zeigt sich in der Bodentextur bei Schotterrändern oder beim Flussrand. Man muss dann mit Büschen
ein wenig kaschieren. Vorteilhaft ist die grobe Bodenrasterung aber bei Felsen, die dann weniger Kacheleffekt zeigen.
Ich baue seit Ende Mai täglich an dieser Anlage. Da ich mir zwar die Anregungen aus Google Earth, Open street map und vielen im Netz
vorhandenen Bildern hole, aber aufgrund der Größenreduzierung und der Optik in EEP nicht 1:1 nachbauen kann, sondern sehr darüber
nachdenken muss, was für die Landschaft typisch ist und was ich weglassen kann, beansprucht die Planungszeit einen größeren
Anteil als die echte Bauzeit.

Wenn die Anlage fertig ist, wird es diese Anlage auch zum Download geben. Sinnvoll ist dieser aber nur
für Besitzer eines großen Modellbestands und von Tauschwerkzeugen, weil ich sehr viele Modelle verwendet habe.
Für alle anderen werde ich Videos erstellen.

Für alle, die selbst eine solch große Anlage bauen wollen, kann ich nur empfehlen zwar eine Vorplanung zu machen, wie die Anlage
aufgeteilt wird, damit man nicht zum Schluss Platzprobleme bekommt, dann aber zunächst eine kleinen sinnvollen Teil fertig zu bauen.
Dann kann man sich schon daran freuen. Hier z.B. wäre alleine die Umgebung von Spitz ja auch schon genug für eine Anlage.

Liebe EEP-Freunde,

da die Bahn vor dem nächsten Ort, der St. Michael heißt, durch einen Tunnel fährt, zeige ich euch hier die Landschaft aus Sicht des
Radfahrers.
Vor St. Michael muss man erst einmal kräftig in die Pedale treten.
Bild

Dann wir man aber durch diese Aussicht belohnt.
St. Michael hat eine alte Wehrkirche, die um 1530 erbaut wurde. Sie ist nicht nur von einer Mauer umgeben,
sondern hat auch einen Wehrturm als letzten Rückzugsort. Auch die kleine Brücke, unter der der
Fahrradweg hindurchführt, gehört zur Wehranlage.
Bild

Hier sehen wir diese Brücke von der anderen Seite.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#18 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

hier sehen wir St. Michael aus den Weinbergen
Bild

und hier von der gegenüberliegenden Flussseite.
Ganz rechts gibt es ein Weingut mit einer schönen Aussichtsterrasse.
Bild

Viele Grüße
K.O. Zell
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 709 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#19 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

hier zeige ich euch die Aussicht von der Terrasse des Weingutes in St. Michael. Leider kann man von hier aus nur den Fluss aber nicht die Bahn sehen.
Bild

Hier befinden wir uns kurz hinter St. Michael und blicken Donauabwärts. Wir können schon den nächsten Ort, Wösendorf, sehen.
Hier habe ich einmal den modernsten Wachau-Zug, den wir haben, auf die Schienen gestellt. Er ist aber auch schon Geschichte.
Seit 2016 wird mit goldfarbig angestrichenen RegioSprintern gefahren.
Bild
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
sven1967
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 142
Registriert: 25. Jan 2020, 12:15
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: Wachau-Fantasieanlage

#20 Beitrag von sven1967 »

Eine wirklich schöne Anlage. Läd zum Verweilen und zum träumen von einem Urlaub dort ein.

Liebe Grüße Sven
Ein Leben ohne EEP wäre denkbar, aber unnötig....

Antworten