Die Silberminenbahn

Anlagen die frei gestaltet sind
Nachricht
Autor
Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#21 Beitrag von Meterfan » 23. Sep 2016, 21:59

Hallo P.I. Ranha,

zum Glück ist die Anlage ja nur sehr dünn besiedelt und ich habe, um Platz für die Kamera zu schaffen, keine besiedelten Flächen
verschwinden lassen müssen.
Wenn man von der Hangseite den Zug fotografieren möchte, hat man immer Probleme und auch auf anderen Anlagen habe ich
dafür etwas Platz geschaffen. Hier brauchte ich aber besonders viel Platz, weil ich das Foto nicht in Richtung Tal schoss, sondern
die höher liegende Brücke sehen wollte.

Bei Fantasieanlagen kann man die Teleobjektiv-Wirkung der Kamera etwas abmildern, indem man nur große Gleisradien,
moderate Steigungen, und größere Mastabstände benutzt.
Zur Zeit baue ich eine Anlage nach realen Gegebenheiten und bin immer wieder überrascht, dass das Ergebnis anders aussieht,
als auf realen Fotos. Auch gibt es im real bebauten Gelände nur wenige Punkte, an denen man genug Platz hat, um überhaupt
Fotos zu machen.



Liebe EEP-Freunde,

diesen zweiten Wasserfall hatte ich euch bisher vorenthalten, weil er mit dem abwärts fahrenden Zug einfach besser aussieht.
Bild

Der Lokführer freut sich schon darauf, dass er im Gegensatz zu den anderen Bewohnern dieser öden Gegend seinen Feierabend
in der Stadt verbringen darf. Er schaut aber auch ängstlich um jede Kurve, ob nicht wieder einmal die Strecke
verschüttet ist, und er dann doch hier bleiben muss.
Bild

Hier sind wir zur Erleichterung des Lokführers schon fast am Ende der Schlucht.
Bild
Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Huebi
Obertriebwagenführer
Beiträge: 425
Registriert: 20. Dez 2012, 05:23
Wohnort: Brambauer

Re: Die Silberminenbahn

#22 Beitrag von Huebi » 27. Sep 2016, 18:33

Hallo Oskar,
bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht.
Mit den besten Grüßen
Huebi
EEP 6.1 hat Charme, läßt alle Freiheiten zu und ein Hauch von Hinterhofatmosphäre ist auch vorhanden.
Bin Fan von dem Akkutriebwagen Carlchen.

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#23 Beitrag von Meterfan » 28. Sep 2016, 17:34

Liebe EEP-Freunde,

zufällig ist hier neben unserem Silberminenzug auch der große West-Ost Güterzug zu sehen.
Bild

Hier fährt unser Minenzug in den Tunnel zur Stadt.
Bild

Damit sollte meine Bilderreihe eigentlich zu Ende sein, da man nun die wesentlichen Teile der
Anlage gesehen hat.
Da es aber offenbar noch Wünsche nach weiteren Bildern gibt, bin ich noch ein wenig in den
Bergen herumgeklettert und werde in den nächsten Tagen noch einige weitere Bilder zeigen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#24 Beitrag von Meterfan » 29. Sep 2016, 17:55

Liebe EEP-Freunde,

hier sehen wir TwinPines vom Felshang oberhalb des Tunnels.
Er ist sehr steil und man muss sehr aufpassen, dass man nicht hinabstürzt.
Bild

Hier sehen wir TwinPines vom Hang auf der anderen Seite.
Gerade herrscht Hochbetrieb. Der Personenzug und die Silberminenbahn müssen
erst auf den aus der Stadt entgegenkommenden Güterzug warten, bevor sie dann
hintereinander dorthin fahren können.
Bild

So "zusammengefaltet" kann man den ganzen langen Güterzug am besten sehen.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

P. I. Ranha
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 159
Registriert: 30. Dez 2012, 14:02

Re: Die Silberminenbahn

#25 Beitrag von P. I. Ranha » 29. Sep 2016, 21:11

Beeindruckend! :daho
Es grüsst der Fisch. (EEP6 - Stehenbleiber, Feingucker und Hg. des "Guide Fischelin für Schmalspuranlagen")

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#26 Beitrag von Meterfan » 30. Sep 2016, 16:54

Liebe EEP-Freunde,

hier noch ein Bild von einem Erzzug auf der großen Ost-West-Strecke.
In der trockenen Rinne gibt es nur Wasser, wenn es regnet, was aber nur selten vorkommt.
Bild

Ein weiteres Bild von einem Erzzug auf der großen Brücke.
Bild


Oh, was sehe ich denn da im Bild links unten. Jetzt wird mir klar wieso es diese Spuren im Sand gibt.
Dort müssen wir morgen mal hingehen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
stoeffel
Obertriebwagenführer
Beiträge: 377
Registriert: 17. Dez 2012, 00:03

Re: Die Silberminenbahn

#27 Beitrag von stoeffel » 30. Sep 2016, 23:14

Ganz tolle (Bilder)-Geschichte! :daho
Dort müssen wir morgen mal hingehen.
Bin gespannt darauf. :ton:
gruss
stoeffel

EEP 6.1Classic, EEP-Manager 1.1Pro, CatEdit
Win 10 Pro 64bit, QuadCore Intel Core i5-3570K, 3600 MHz, NVidia GeForce GTX1050TI, 16 GB Ram. Skype

Benutzeravatar
Huebi
Obertriebwagenführer
Beiträge: 425
Registriert: 20. Dez 2012, 05:23
Wohnort: Brambauer

Re: Die Silberminenbahn

#28 Beitrag von Huebi » 1. Okt 2016, 17:48

Hallo Oskar,
da schließe ich mich doch dem Erkundungstrupp an.
Mit den besten Grüßen
Huebi
EEP 6.1 hat Charme, läßt alle Freiheiten zu und ein Hauch von Hinterhofatmosphäre ist auch vorhanden.
Bin Fan von dem Akkutriebwagen Carlchen.

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#29 Beitrag von Meterfan » 1. Okt 2016, 21:06

Liebe EEP-Freunde,

ja tatsächlich gibt es hinter dieser Bergecke, hinter die wir bisher nicht geschaut haben, weil
dort keine Bahn fährt, mitten in der Wüste eine kleine Quelle.
Leider versickert das Wasser bald im Wüstensand, aber ein wenig Vegetation ist doch entstanden.
So können hier die Pferde der Indianer Gras fressen.
Bild

Auch kann man den großen Kessel mit Wasser füllen, um das Mittagessen zu kochen.
Bild

Hier sehen wir den stolzen Häuptling und seine tapferen Krieger beim Kampf gegen ihren schlimmsten Feind:
Dem Hunger.
Der weiße Mann hat ihnen ihre Bisonherden genommen und so müssen sie nun ihr Leben mit der Jagd
auf Wüstenkaninchen fristen. Hoffentlich kommt bald eines aus seinem Loch, sonst fällt morgen
das Mittagesssen aus.
Bild

Die Indianer leben in Zelten, weil sie sobald Gras und Kaninchen wesentlich reduziert sind, weiterziehen müssen.
Dabei folgen sie einem Prinzip, das man heute nachhaltiges Wirtschaften nennt.
Man lässt soviel übrig, dass man in einigen Wochen, nachdem alles nachgewachsen ist, wiederkommen kann.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#30 Beitrag von Meterfan » 3. Okt 2016, 19:55

Liebe EEP-Freunde,

hier sehen wir noch einmal das Wasser des wilden Canonflusses aus der Nähe zusammen mit dem
Silberminenzug Richtung Stadt
Bild

Manchmal kommt auch ein Indianer nach Twin Pines.
Dieser hier hat den Auftrag ein Fell des Wüstenfuchses in der Stadt zu verkaufen,
und dafür Feuerwasser einzukaufen.
Bild

Hier verlassen nun auch wir mit dem Personenzug Richtung Stadt die Silberminenbahn.
Bild

Damit ist unsere Geschichte zu Ende. Wer die Anlage haben möchte, kann mir per PN seine
e-mail Adresse schicken. Auch diese Anlage enthält einige Modelle, die dazu gekauft werden müssen.

Die Anlage läuft teilautomatisch. Man muss sich als Fahrdienstleiter betätigen.
Die beiden Großen Güterzüge fahren jeweils zum anderen Schattenbahnhof durch und können aufgrund
ihrer Länges sich auf der Anlage nicht kreuzen.
Der Personenzug und die beiden Silberminenzüge fahren jeweils bis zur nächsten Ausweiche oder
zum nächsten Bahnhof und bleiben dort stehen.
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 49
Registriert: 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Silberminenbahn

#31 Beitrag von Wolfgang2 » 30. Jan 2018, 00:24

Überraschend und toll!

Bisher hatte ich das Angebot an diesen Ami-Fahrzeugen immer nur im Zusammenhang mit irgendwelchen kitschigen Indianer- oder Cowboyfilmen gesehen, aber durch die glaubwürdig und grandios umgesetzte Landschaft ergibt sich ein vollkommen anderer Sinn. Bei dieser Anlage ist tatsächlich weniger mehr. Wo ein anderer Konstrukteur wie z.B. ich sich in Details verliert, die andere am Ende überhaupt nicht wahrnehmen, wird sich bei dieser Anlage auf das Wesentliche konzentriert. Die wenigen vorhandenen Gestaltungselemente wie Felsen, Sand, Fluß und Brücken bekommen so eine ganz andere Bedeutung. Selbst der einsame Kaktus.
Und dass es bei diesen einfachen Betriebsverhältnissen keine spektakulären Gleisanlagen geben kann, ist wohl klar. Trotzdem lässt sich bestimmt einiges rangieren.

Das mit der Sandtextur oder der Umsetzung des Wassers sind bestimmt gute Ideen, die man mal ausprobieren sollte. Die Quelle bei den Indianern, ist das ein eingegrabener Feuerwehrschlauch?

Und es zeigt sich mal wieder, dass wir Modelleisenbahner keine Fachidioten sind, man kann sein Hobby immer wieder mit anderen Neigungen verknüpfen, z.B. der Poesie.

Gratulation und weiterhin gute und mutige Einfälle!

Wolfgang2

schmieder
Schaffner
Beiträge: 1
Registriert: 13. Feb 2013, 13:35

Re: Die Silberminenbahn

#32 Beitrag von schmieder » 30. Jan 2018, 14:23

Hallo Wolfgang2,
ich bin sehr an dieser schönen Anlage interessiert.
Meine Email schmiederw(at)t-online.de
Viele Grüße
Wolfgang Schmieder
Zuletzt geändert von sword69 am 1. Feb 2018, 02:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: mailaddy wegen bots entschärft

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#33 Beitrag von Meterfan » 30. Jan 2018, 23:15

Hallo Wolfgang2,

man kann zwar den Feuerwehrmann als Wasserdüse benutzen, eleganter ist aber die BH1_Wasserdüse, die es
als Freemodell bei FKG (Link hier im Forum) unter Rollmaterial Wasser gibt.
Diese Düse habe ich in dieser Anlage auch mehrfach bei den Wasserfällen des großen Flusses eingesetzt.

Eigentlich entstand die Silberminenbahn nur, weil ich, während ich die Rüdesheim-Anlage baute, ziemlich frustriert war, wie viele
Weinberge ich da anpflanzen musste, und zwischendurch einen schnellen Erfolg brauchte.
Glücklicherweise gibt es mit Sand04 eine Bodentextur, die nur wenig kachelt und erst das Bedecken solch großer Flächen möglich macht.
Mit den Felsen war ich nicht ganz zufrieden. Hierzu müsste man besser mit weniger Rasterpunkten arbeiten, was aber die Modellierung der
Oberfläche an anderen Stellen erschwerte.

Man kann die Silberminenbahn von mir geschickt bekommen, wenn man mir über PN eine E-Mail Adresse angibt. Sie benötigt aber eine Reihe von
Kaufmodellen. Bitte keine E-Mail Adresse hier im Forum öffentlich zeigen. Die ganze Welt kann mitlesen!

Als kleiner Tipp, falls du sie noch nicht kennst, und da du gerne in Grundmodellen baust:
Es gibt hier im Forum, bei den herunterladbaren Anlagen zwei von mir nur mit der Grundversion gebaute Anlagen:
La Tramvia di Argegno und Wuppertal-Fantasie-Anlage. Vielleicht kannst du dir daraus auch noch einige Tricks abschauen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 49
Registriert: 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Silberminenbahn

#34 Beitrag von Wolfgang2 » 31. Jan 2018, 00:32

Hallo Oskar,
vielen Dank für die Ratschläge mit den Downloadanlagen und dem Wasserfall, den ich auf alle Fälle gut für meine 2 Talsperren gut gebrauchen kann. Deine anderen Anlagen habe ich mir aus Zeitgründen noch gar nicht angeschaut, ist aber versprochen, und ich bin sehr gespannt.

Sicherlich lohnt es sich, Fremdanlagen zu erkunden, was ich sicher auch tun werde. Auf der anderen Seite reißt es mich hin und her, wenn ich nicht in der zur Verfügung stehenden Zeit an meiner eigenen Anlage bauen kann. Kann man da schon von Sucht sprechen? (Wo ist die Selbsthilfegruppe?)

Ich finde die Felsen sehr gelungen. Wenige Rasterpunkte bedeutet größere Abstände, also schroffere Felsen mit weniger Detailfrickelei, das wird dann wieder schwierig, wenn man den Fluß mit seinen Ufern modellieren will. Am Ende hast Du das richtige Maß gefunden.

Was ich noch fragen wollte, mir scheint es, es gibt auf Deiner Anlage Licht und Schatten, besonders der Kontrast zwischen den Ebenen und dem Flusstal. Bilde ich mir das nur ein, oder hast Du tatsächlich unterschiedlich helle Texturen verwendet?

Viele Grüße Wolfgang2

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#35 Beitrag von Meterfan » 31. Jan 2018, 01:44

Hallo Wolfgang2,

EEP ist schlimmer als eine Sucht. Ich selber habe mich in letzter Zeit wenig am Forum beteiligt, weil ich alle meine Zeit für eine neue Anlage verbrauche.
Dieses mal ist es eine reale Strecke und wenn man richtig schön bauen will, kommt man nur wenige Meter pro Tag voran.

Beim Gelände gibt es in EEP tatsächlich Licht und Schatten. Du kannst es selber ausprobieren. Ziehe einen Berg hoch und gieße Sand04 darüber.
Dann hat er eine helle und eine dunkle Seite.

In EEP hat man bei Fremdanlagen immer das Problem, das man zeitaufwändig und oft auch mit großem finanziellem Aufwand Modelle, die man noch nicht
im eigenen Bestand hat, erwerben muss.
Die beiden oben erwähnten Anlagen habe ich (stellenweise mit großer Mühe) nur mit der Grundversion gebaut, damit man einmal nicht diese
Probleme hat. Man stellt die fünf Dateien einfach in den Anlagenordner und schon läuft alles.
Da ich leider wenig Resonanz darauf erhielt, habe ich anschließend dann eher schön und aufwändig gebaut.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 49
Registriert: 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Silberminenbahn

#36 Beitrag von Wolfgang2 » 31. Jan 2018, 15:50

Hallo Oskar, das mit dem Schatten probiere ich aus. Das dürfte sowieso nur dort Sinn haben, wo kein Grünzeug ist, denn dort ist ja der Boden weitestgehend bedeckt, und das Grünzeug selbst dürfte ja keine Sonnen- und Schattenseiten haben.

Viele Grüße Wolfgang2

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2742
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Die Silberminenbahn

#37 Beitrag von vorade » 31. Jan 2018, 20:54

Hallo Oskar,

ich möchte mich bei dir für die schnelle Lieferung bedanken !
Die Freude war groß, die Anlage ging ohne Modellesuche auf und ich habe mich wirklich sehr gefreut über die Gestaltung und die Bauweise. Da ist noch viel Platz für den weiteren Ausbau gegeben.
Somit hast du mir eine große Freude gemacht, wofür ich mich sehr bedanke !

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#38 Beitrag von Meterfan » 1. Feb 2018, 09:45

Hallo Volkhard,

bei deren Bau ist mir nicht die Idee gekommen, die Anlage als Ausbauanlage anzusehen. Aber tatsächlich eignet sie sich dafür sehr gut und ich bin auch von einem anderen Forumsmitglied dazu gefragt worden.
Deshalb möchte ich hier auch offiziell verkünden, dass man alle meine Anlagen nach eigenen Wünschen verändern darf und diese veränderten Anlagen auch
später zeigen darf.
Ich finde es eher traurig, wenn die viele Arbeitszeit, die ich hineingesteckt habe, nicht auch anderweitig von Nutzen ist.

Ich frage mich auch immer, ob die geringe Zahl von Anlagenbildern, die wir hier sehen, darin begründet ist, dass der Anlagenbau für viele
Forumsmitglieder erhebliche Probleme bereitet und das Hobby EEP dann eher nur in einem Sammeln von Modellen besteht.
Deshalb möchte ich die Frage an die Forumsmitglieder stellen: Besteht der Wunsch nach weiteren Ausbauanlagen, und welcher Art (Modellbahnplatte oder realistisch)? Wären vorgefertigte Blöcke für Bahnhofsgleise gewünscht oder besteht das Problem eher in der Landschaftsgestaltung mit Bergen oder auch mit einer realistischen Vegetation?
Ich frage mich auch schon lange Zeit, ob es sinnvoll wäre, für Anfänger einen kleinen Kurs zu den Tricks, die eine schöne Vegetation oder sanft ansteigende Berge ergeben, anzubieten.

Wer nicht hier öffentlich antworten möchte, kann mir gerne auch eine PN schicken.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

P. I. Ranha
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 159
Registriert: 30. Dez 2012, 14:02

Re: Die Silberminenbahn

#39 Beitrag von P. I. Ranha » 1. Feb 2018, 14:57

Hallo Oskar,

Vielen Dank für Dein Angebot. Ich bin sehr an V6.1 Grundversionsmodellanalgen interessiert. Habe aber erst vor kurzem gelesen, dass Deine Silberminenanlage dazugehörte. Hast Du denn vielleicht noch solch eine Version auf der Festplatte? Ich würde mich sehr freuen eine Deiner Anlagen zu besitzen, aber mein Modellbestand ist eher bescheiden. Er erweiterte sich nur, weil ich mich zum Kaufanlagensammler entwickelt habe, nachdem mein Talent als Anlagenbauer sich als komplett ungenügend herausgestellt hat. Über ein Schmalspuranlagenoval mit zwei Ausweichen und automatischer Zugbegegnung bin nicht hinausgekommen. Für mich befriedigend, aber völlig untauglich, um Bilder davon zu veröffentlichen.

Ich bin ein begeisterter "Feingucker" und freue mich immer über die erstklassigen Bilder, die die Anlagenbaumeister hier veröffentlichen. Leider ist EEP in meiner Prioritätenliste der Freizeitaktivitäten weit zurückgefallen, so dass ich nur noch selten kommentiere.

Deine Bilder finden immer Anklang bei mir, auch wenn mir häufig Zeit zum Kommentar fehlt.

Also weiterhin viel Geduld bei Anlagenbau und -vorstellung und mit dem schreibfaulem Fisch.
Es grüsst der Fisch. (EEP6 - Stehenbleiber, Feingucker und Hg. des "Guide Fischelin für Schmalspuranlagen")

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 900
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Die Silberminenbahn

#40 Beitrag von Meterfan » 1. Feb 2018, 20:13

Hallo P.I. Ranha,

Von mir nur mit EEP 6.1 Grundmodellen erstellte Anlagen sind nur die Wuppertal-Fantasieanlage und die La Tramvia di Argegno (beide hier im Forum herunterladbar).

Die Silberminenbahn enthält für ihre Kargheit doch erstaunlich viele zusätzliche Modelle.
Sie würde sich durch die wilde Landschaft auch gut für eine Schmalspurbahn eignen.
Wenn du mir per PN deine e-mail Adresse mitteiltst schicke ich sie dir.
Mit dem Programm "Modelle in EEP-Anlagen ersetzen" das es im VORA-Shop gibt, könntest 1. eine in EEP lauffähige Anlage (mit Fragezeichen an den Positionen fehlender Modelle erzeugen. 2 Erzeugt es auch gleich eine Liste der fehlenden Modelle. Dann kannst du immer noch entscheiden, welche
Modelle du nachkaufst oder einfach löscht, weil du sie nicht benötigtst. Falls du Modelle mit der Modellsuchmaschine nicht findest, könnte ich dir auch
dazu behilflich sein.

Die Gleise sind jetzt Normalspurgleise, lassen sich aber mit dem Programm Albert ganz einfach in jeden anderen gewünschten und auf deinem
Rechner vorhandenen Gleisstil tauschen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Antworten