120 Jahre Fichtelbergbahn...und der Wald wackelt weiter

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sound4EEP
Hauptschaffner
Beiträge: 67
Registriert: 5. Jan 2013, 12:08
Wohnort: Auerbach/V.
Kontaktdaten:

120 Jahre Fichtelbergbahn...und der Wald wackelt weiter

#1 Beitrag von Sound4EEP » 13. Aug 2017, 09:26

Hallo zusammen!

Heute wurde dem "Geburtstagskind" Fichtelbergbahn ein Besuch abgestattet. Hauptattraktion war natürlich der DR-Zug mit 99 713 und 99 715. Die VI K 99 713 bekam nach 13 Jahren Abstellzeit in 6.500 Arbeitsstunden eine Hauptuntersuchung der besonderen Art: So bekam sie u.a. eine Druckluftbremse verpasst, sie soll in Radebeul auf der Lößnitzgrundbahn im Plandienst eingesetzt werden. UND: Sie feiert ebenfalls, sie wurde am 16.03.2017 90 Jahre jung.

Los ging es im Bahnhof Hammerunterwiesenthal. Die beiden VI K's kamen pfeifend um die Ecke eingefahren.

Bild

Bild

Bild

Nach kurzem Halt ging es wieder los gen Cranzahl

Video: 99 713 + 99 715 verlassen Hammerunterwiesenthal

Nächste Station war Kretscham-Rothensehma, ein sonst ruhiger Bahnhof, heute allerdings war dort die Hölle los. So entstand nur ein Notschuss, nachdem der Gegenzug mit 99 772 nach Oberwiesenthal eingefahren ist.

Bild

Nun wurde der Standort bergwärts verlegt, genauer an den Fuße des Fichtelbergs, als 99 772 mit ihrem Zug über das Hüttenbachviadukt in den Bahnhof eingefahren kam

Video: 99 1772 mit Planzug auf Hüttenbachviadukt

Nun ging es hoch in den Bahnhof - was für ein Massenauflauf! Natürlich ist dies bei so einem bestens organisierten Fest löblich! So wurden nur "Dokubilder" der 99 772 am Haus sowie der Oberdittmannsdorfer SKL geknipst, der angebrummt kam

Bild

Bild

Für reges Interesse sorgte die Mini-Dampflokomotive 99 785 der Duisburger Eisenbahnfreunde, welche bis ins kleinste Detail nach dem Vorbild gebaut wurde, das Vorbild agierte ganztägig in Cranzahl, wo wir leider nicht waren:

Bild

Bild

Bild

Nachdem es dann doch noch möglich war, eine Bratwurst zu ergattern (ja Schlange standen heute so einige) ging es wieder ins Tal nach Kretscham-Rothensehma. Zwischen Vierenstraße und Kretscham befindet sich die Maximalsteigung von 1:27.

Zuerst ging es nahe dem Bahnhof an die bekannte Fotostelle an der S-Kurve, wo 99 1741 mit ihrem "Discozug" den Berg empor donnerte, dass der Wald wackelt.

Video: 99 1741 mit Volldampf in der Steigung

Danach ging es noch weiter bergab an die Schutzhütte "An der Bimmelbahn", wo die beiden VI K 99 713 und 99 715 ebenfalls lautstark den Berg erklommen.

Video: 99 713 + 99 715 Bergfahrt

Das soll es erstmal gewesen sein.

VG Mirko

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 271
Registriert: 18. Dez 2012, 17:28
Wohnort: Erfurt

Re: 120 Jahre Fichtelbergbahn...und der Wald wackelt weiter

#2 Beitrag von KlausD » 13. Aug 2017, 13:37

Ganz herzlichen Dank für die eindrucksvollen Bilder :daho

Und Gratulation für die die Bahn, die uns weiterhin noch lange begeistern möge.

LG Klaus
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Antworten