Reale Bahnbilder von Benny

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Antworten
Nachricht
Autor
Ingo
Inspektor
Beiträge: 1338
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1081 Beitrag von Ingo »

Die E 10 228 hat ja ziemlich viel erlebt, wie die etlichen Beulen in der gepflegten Karosserie vermuten lassen.
Beim Bild 10 sieht man fast den Wald vor lauter Bäumen nicht, oder anders gesagt, die Dampflokfreunde bringen das Fehlen der Masten als gewichtiges Argument.

In Frankreich gibt es deshalb einige Straßenbahnstrecken ohne Fahrdraht (Nizza, Bordeaux), auch In Sevilla ist es so, zumindest im Zentrum.
Benny hat geschrieben:Kurz darauf kam auch die 110 292 vom Prellbock aus angeschlichen
Netter Ausdruck. Wie eine Katze.

Gruß
Ingo

Benutzeravatar
Tonio1044
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 144
Registriert: 25.06.2019, 08:51
Wohnort: Koblenz an Rhein und Mosel
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1082 Beitrag von Tonio1044 »

Tolle Bilder :daho

Schöne Kombi die Br 147 mit den ICE Doppelstockwagen :love :daho

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Von roten Flitzern und blauen Bummlern

#1083 Beitrag von Benny »

Zum Monatsende zeige ich noch ein paar Bilder vom Monatsanfang.
Am Sonntag, dem 1. Mai waren neben vielen Bollerwagen auch zwei farbenfrohe Dieseltriebwagen rund um Stuttgart unterwegs.

Der Rote Flitzer fuhr morgens von Stuttgart Hbf nach Gundelsheim und nachmittags von Bad Wimpfen zurück (dazwischen war eine Schifffahrt auf dem Neckar geplant).
Ich erwartete den Schienenbus kurz nach dem Start am Stuttgarter Nordbahnhof. (Für mich) überraschend fuhr der Zug über die S-Bahn-Gleise. Das ergab bei meinem Standort leider nur ein Bahnsteigfoto - und diesen Teleschuss zur Brücke über die Nordbahnhofstraße:
Bild Bild 1


Mit S- und Strohgäubahn fuhr ich dem zweiten zweiachsigen Triebwagen entgegen. Kurz vor Heimerdingen fuhr mir der Strohgäu-Bummler das erste Mal vor die Linse:
Bild Bild 2

Bei der Ausfahrt aus Heimerdingen gabs noch eine Nahaufnahme vom kleinen blauen Fuchs-Triebwagen mit angehängtem Vierachser:
Bild Bild 3

Der Strohgäu-Bummler machte seinem Namen alle Ehre - eine halbe Stunde (knapp 8 Kilometer Luftlinie, 9 Kilometer Fahrstrecke oder 12 Bahnkilometer) später hatte ich ihn mit dem Fahrrad überholt und konnte ein weiteres Foto vom VT36 machen:
Bild Bild 4


Die in den DSO-Livesichtungen frühzeitig angekündigte Überführungsfahrt eines Schweerbau-Bauzugs mit 218 105 der NeSA veranlasste mich zu einem Abstecher über die Schnellfahr- an die Altbaustrecke nach Asperg. Nachdem eine passende Stelle gefunden war, dauerte es auch nicht mehr lange, bis der Zug pfeifend vorbei dieselte:
Bild Bild 5

Die bis dahin geschlossene Wolkendecke riss am Nachmittag langsam auf, trotzdem hatte ich beim nächsten Motiv kurz hinter Schwieberdingen kein Glück mit der Sonne.
Bild Bild 6

Diesmal war die Verfolgung mit dem Fahrrad aussichtslos, aber bis zur nächsten (und letzten) Fahrt schaffte ich es bis kurz vor den Endpunkt der Strohgäubahn in Weissach.
Nun ohne Anhängsel und ohne Wolkenschaden schnauft der kleine Triebwagen ein letztes Mal nach Heimerdingen:
Bild Bild 7


Von Heimerdingen fuhr ich mit Strohgäu- und S-Bahn zurück nach Feuerbach, um den Roten Flitzer bei der Rückfahrt nach Stuttgart abzulichten. Die dreiteilige Schienenbus-Garnitur tauchte ein paar Minuten früher auf als erwartet - und dazu noch aus der "falschen" Richtung. Offensichtlich war der Rote Flitzer deutlich vor Plan nach Stuttgart zurückgefahren, und befindet sich nach dem Ausladen der Fahrgäste nun schon wieder auf dem Weg in die Abstellung:
Bild Bild 8
Das kleine Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem ICE wurde nur knapp verloren.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Feldkirch, Teil 1: Hinfahrt

#1084 Beitrag von Benny »

Schon fast zwei Monate keine Bilder mehr? Wird Zeit, das zu ändern! :!:
Und damit ihr in Zukunft nicht wieder so lange warten müsst, habe ich mir jetzt vorgenommen, jede Woche zwei Beiträge mit Bildern zu posten - immer montags und donnerstags.
Die Bilder werden mir so schnell nicht ausgehen; ich hoffe nur, dass ich immer die nötige Zeit zum Bearbeiten und Betexten finde.

__________________________________________

Mitte Mai besuchte ich für ein verlängertes Wochenende einen Schulfreund, den es nach Österreich verschlagen hat. Genauer gesagt nach Feldkirch, also in den westlichen Zipfel von Österreich, in die Nähe des Bodensees und direkt an die Grenze zu Liechtenstein.
Der Plan war folgender: am Donnerstagnachmittag hinfahren, am Freitag aus dem "Home"office arbeiten, und am Montagvormittag wieder zurück. Und so geschah es auch.

Für die Hinfahrt hatte ich den IC 119 gebucht, der von Dortmund bis Innsbruck fährt und mir somit eine umsteigefreie Verbindung von Stuttgart nach Feldkirch bot. Planmäßige Abfahrt in Stuttgart wäre 12:57 Uhr gewesen, Ankunft in Feldkirch um 16:34 Uhr.
Ich war gerade in die Stadtbahn zum Hauptbahnhof gestiegen, als die Meldung aufs Handy kam: heute 45 Minuten später.

Ich setzte mich dann am Bahnsteig auf eine Bank, holte den Laptop raus und arbeitete noch ein bisschen - in dieser Hinsicht ist man als Softwareentwickler zum Glück sehr flexibel 8-) Und weil neben mir eine Zugbegleiterin saß, die auch auf meinen Zug wartete, musste ich keine Angst haben, einen kurzfristigen Gleiswechsel zu verpassen.
Wegen fehlendem Personal durfte der Zug nicht durch die Tunnel auf der SFS Mannheim—Stuttgart fahren, und wurde deshalb über die Altbaustrecke umgeleitet, was für noch mehr Verspätung sorgte.

Mit ca. einer Stunde Verspätung kam der Zug dann an. Bis es nach Fahrtrichtungs- und Lokwechsel (von 101 auf ÖBB-Taurus) weiterging, dauerte es aber nochmal. Die ÖBB-Wagen waren sehr bequem, und im ersten Wagen war es auch angenehm leer.
Bild Bild 1
Das Bild entstand um 14:03 Uhr, also über eine Stunde nach Planabfahrt, und draußen ist immer noch der Stuttgarter Hbf zu sehen. Bis zur tatsächlichen Abfahrt dauerte es dann nochmal eine Viertelstunde, aber dann waren wir endlich (mit 83 Minuten Verspätung) unterwegs.

Über die Geislinger Steige ging es nach Ulm, und von dort über die Südbahn nach Friedrichshafen. Dort wurde die Lok (1116 150) abgekuppelt...
Bild Bild 2
... und fuhr ans andere Ende des Zugs.
Für die restliche Fahrt saß ich somit im letzten Wagen und konnte (wenn ich gerade nicht am Laptop arbeitete) hinten rausgucken.

In Enzisweiler überholten wir einen Triebwagen der BR 425:
Bild Bild 3

Zu diesem Zeitpunkt waren in Enzisweiler noch die alten Formsignale in Betrieb:
Bild Bild 4
Die neuen Ks-Signale waren schon aufgestellt (aber noch mit Ungültigkeitskreuzen versehen) und gingen zwei Wochen später in Betrieb. Das war mir damals aber noch nicht bewusst, das habe ich erst vor kurzem in der neuen DREHSCHEIBE gelesen.

Zwischen Lindau und Bregenz führt die Bahnstrecke direkt am Bodensee-Ufer entlang:
Bild Bild 5

Bild Bild 6

Und schließlich erreichten wir auch Feldkirch. Zum Glück ging ich nicht zur nächstgelegenen Tür (das wäre die allerletzte gewesen), sondern nach vorne. Die nächste Tür ließ sich nicht öffnen, aber die übernächste (einen Wagenübergang weiter) ging dann auf.
Ich glaube, ich war noch nie so froh, dass unten noch eine weitere Trittstufe ausklappte. Warum, wird beim Blick zurück deutlich (die gelbe Kante in der offenen Tür entspricht der Fußbodenhöhe im Waggon):
Bild Bild 7

Dass die letzten eineinhalb Wagen über das Bahnsteigende hinaushingen, lag weder an einem zu langem Zug noch einem zu kurzen Bahnsteig, sondern daran, dass die Lok mitten am Bahnsteig zum stehen gekommen war.
Planmäßig war das wohl nicht, denn nachdem die Türen zu gingen, fuhr der Zug nochmal ein paar Meter vor, ließ die dort wartenden Leute einsteigen, und weiter ging's Richtung Innsbruck:
Bild Bild 8

Mit +104 war ich in Feldkirch angekommen – und damit auf die Minute richtig, denn mein Kumpel hatte auch länger arbeiten müssen als erwartet. Ein besseres Timing konnte es fast nicht geben :grins:

Im nächsten Teil gibt es dann ein paar österreichische Züge aus luftiger Höhe zu sehen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

revilo
Oberschaffner
Beiträge: 15
Registriert: 08.11.2020, 10:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1085 Beitrag von revilo »

Gut so, Danke, deine Berichte sind hervorragend!
Gruß Oli

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Feldkirch, Teil 2: Züge von oben

#1086 Beitrag von Benny »

Am Freitagabend fuhren wir nach der Arbeit noch hoch auf den Breitenberg. Von dort hat man eine tolle Aussieht ins Rheintal (kurz vor der Mündung in den Bodensee). Wir kamen genau zum richtigen Zeitpunkt, als die Sonne gerade durch die Wolken brach und schräg ins dunstige Rheintal reinschien:
Bild Bild 9
Und ein Zug fuhr auch gerade durchs Bild 8-) Auf dem großen Bild ist der Zug noch etwa sechs Zuglängen weiter rechts als im markierten Ausschnitt der Vergrößerung - man kann ihn als kleine "Erhebung" auf den Gleisen erahnen.


Am Samstag machten wir eine Wanderung auf ein paar Gipfel einer Bergkette namens Walserkamm.
Folgender Blick auf den Bahnhof Bludenz sieht aus wie ein Luftbild, wurde aber (mit viel Zoom) vom 1985m hohen und ziemlich exakt 10km entfernten Hochgerach-Gipfel aufgenommen:
Bild Bild 10

Kurz darauf startete in Bludenz ein Elektro-Talent als S1 nach Lindau. Zwei Zwischenhalte später verlässt der Zug hier gerade den Bahnhof Ludesch (immer noch innerhalb des Bild-Ausschnitts oben, in der runden Einbuchtung der großen Waldfläche im Tal):
Bild Bild 11

Ungefähr zwei Stunden später waren wir schon wieder 400 Höhenmeter tiefer, als eine Bank zu einem erneuten Blick ins Tal einlud. Und passenderweise fuhr dort auch gerade wieder ein Zug vorbei:
Bild Bild 12
Das dürfte ein Railjet von Zürich nach Wien sein.

Falls die "Luft"-Bilder von den Farben her etwas unnatürlich aussehen, hängt das vermutlich mit der etwas stärkeren Nachbearbeitung zusammen, die nötig war, um den Blaugrau-Schleier von den Bildern zu entfernen. Über so viele Kilometer hinweg ist die Luft halt doch nicht mehr ganz durchsichtig :pst Damit ihr wisst, was ich meine: Unbearbeitet sähe obiges Bild so aus.

Ein paar Minuten später folgte ein ÖBB-IC. Da ich sonst keinen IC im Fahrplan finde, ist das wohl der IC 119 von Dortmund nach Innsbruck. Also genau der Zug, mit dem ich zwei Tage zuvor nach Feldkirch gefahren war (allerdings nicht auf diesem Streckenabschnitt, das hier ist schon hinter Feldkirch). Und auch diesmal war der Zug mit knapp zwei Stunden Verspätung unterwegs :roll:
Hier fährt er gleich durch den Bahnhof Ludesch:
Bild Bild 13
Die Feldwegkreuzung oben kennt ihr übrigens schon von Bild 11 ;-)

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Feldkirch, Teil 3: Railjets am Tag

#1087 Beitrag von Benny »

Am Sonntag musste mein Kumpel kurzfristig nochmal zur Arbeit. Das war zwar so nicht geplant, gab mir aber Zeit zum Züge-Fotografieren.

Im Bahnhof Feldkirch zweigt von der durchgehenden Bahnstrecke Lindau—Bludenz—Arlberg—Innsbruck noch die eingleisige Strecke Richtung Buchs ab. Dieser Dreiländer-Strecke (von Österreich durch Liechtenstein in die Schweiz) war ich knapp vier Jahre zuvor schonmal begegnet, damals aber am andere Ende.

Im Regionalverkehr gibt es auf dieser Strecke neun Zugpaare pro Tag, aber nur unter der Woche. Am Wochenende (und dazu zählt der Sonntag auch in Österreich) bleiben nur noch die Railjets zwischen Zürich und Wien/Salzburg/Budapest/Bratislava, die alle zwei Stunden fahren. Die Railjet begegnen sich immer zwischen Buchs und Feldkirch (in Nendeln, dem einzigen Kreuzungsbahnhof auf der eingleisigen Strecke), danach rührt sich auf den Schienen knapp zwei Stunden lang gar nichts.

Mein Fahrrad hatte ich nicht nach Österreich mitgenommen, aber zu Fuß kommt man auch voran (wenn auch deutlich langsamer).

Das erste Bild entstand dort, wo ich das erste Mal auf die Bahnstrecke traf, an einem Bahnübergang (mit typisch österreichischem Andreaskreuz):
Bild Bild 14
Dieser Railjet mit falsch gedrehter Lok ist nach Zürich unterwegs.

Ich überquerte den BÜ und lief auf der anderen Seite der Gleise weiter. Nach ein paar hundert Metern (der Bahnübergang ist hinten vor den Häusern noch zu erahnen) kam schon der Gegenzug:
Bild Bild 15

Das folgende Bild entstand an fast der gleichen Stelle, allerdings fast zwei Stunden später. Zwischendrin war ich noch die Strecke Richtung Feldkirch entlang gewandert, aber innerorts gab es keine so schönen Motive wie hier "auf dem Feld".
Bild Bild 16

Vom selben Railjet nach Zürich zeige ich noch einen Nachschuss:
Bild Bild 17
Hier befindet sich der Zug noch auf österreichischem Boden, aber die Lok wird in wenigen Momenten die Grenze nach Liechtenstein (markiert durch den Baumgürtel) überqueren.

Das wollte ich auch machen, aber der Weg stellte sich als Sackgasse heraus. Deshalb zeigt das folgende Bild den nächsten Railjet nach Wien ebenfalls auf österreichischem Boden:
Bild Bild 18

Etwas weiter fand ich dann aber doch noch einen Weg, der über die Grenze führt, und auf liechtensteinischer Seite eine Brücke, die über die Gleise führt. Von dort gibt es noch ein Bild in Richtung Grenze (leider ohne Zug, weil ich nicht nochmal zwei Stunden warten wollte):
Bild Bild 19

Auch wenn ich gar nicht in der Schweiz war, musste ich anschließend durch den schweizerischen Zoll:
Bild Bild 20
Für Liechtenstein lohnt sich ein eigener Zoll wohl nicht, deshalb haben das die Schweizer übernommen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Ingo
Inspektor
Beiträge: 1338
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1088 Beitrag von Ingo »

Schöne Fotos aus Vorarlberg.
Die falsch gedrehten Railjet-Loks nerven etwas. Das Design des Railjet ist im Modell recht ansprechend, auch in der Realität, wenn der Zug gut gepflegt ist, was nicht immer der Fall ist. Insgesamt wirkt der Zug aber sehr dunkel.
Früher fuhr sogar die private Monterfoner Bahn die Regionalzüge bis Buchs, mittlerweile hat sie keine Triebwagen mehr.
In Vorarlberg war das Desaster des Talent 3 am stärksten zu spüren, denn an Wochentagen ist im Rheintal starker Verkehr und die Talent 1 reichen nicht aus. Jetzt sind Siemens Mireo (so ähnlich wie bei der ODEG) geplant.
Das Fürstentum Liechtenstein (=die fürstliche Familie) besitzt unter anderem ein Schloss und Weinberge in Wilfersdorf (Weinviertel). [Website]

Ingo

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Feldkirch, Teil 4: Railjets und Nightjet am Abend

#1089 Beitrag von Benny »

Am Abend musste mein Kumpel nochmal zur Arbeit - und ich ging nochmal Züge fotografieren.

Jetzt, gegen 20 Uhr (die Bilder vorher waren gegen 14 und 16 Uhr entstanden), stand zusätzlich zu den beiden Railjets sogar noch ein Nightjet im Fahrplan. Drei Züge zeitgleich auf einer eingleisigen Strecke mit nur einem Ausweichgleis ist "sportlich". Mit ein bisschen Wartezeit ist das ganze aber doch machbar, indem die beiden Züge in die gleiche Richtung möglichst dicht hintereinander fahren, und der eine entgegenkommende Zug dann beide Kreuzungen im selben Ausweichgleis abwartet.
Warum der Nachtzug gerade zu diesem Zeitpunkt über die Strecke geschickt werden muss? Keine Ahnung. Das scheint auch nur an diesem einen Tag gewesen zu sein, üblicherweise fährt der Zug über zwei Stunden später. Insofern hatte ich großes Glück, dass ich den Nachtzug noch im Hellen fotografieren konnte.

Am Haltepunkt Tisis durchquert die Bahnstrecke in einer S-Kurve einen kleinen Felsrücken.
Als erstes kommt 1116 215 mit dem Railjet nach Zürich um die Kurve:
Bild Bild 21
In der Oberleitung spiegelt sich das rote Signal, das aus dieser Perspektive direkt hinter der Lok steht.

Nachdem ich ein paar Meter zurück aufs offene Feld gelaufen war, musste ich nicht lange warten, bis ein roter Taurus mit dem Nachtzug ankam:
Bild Bild 22
Der ÖBB-IC- und die Nightjet-Wagen bilden wohl den Zugstamm nach Graz, während die drei kroatischen(?) Wagen bis nach Zagreb fahren dürften (zumindest stehen diese beiden Fahrtziele im Fahrplan).

Vier Minuten nach dem Nightjet tauchte auch der Railjet in der Ferne auf. Im Hochformat (und mit entsprechendem Zoom) werden die Dimensionen der österreichischen Berge noch etwas deutlicher:
Bild Bild 23


Das Abschluss-Bild hat zwar keinen Bahnbezug, aber ich möchte es auch trotzdem nicht vorenthalten. Über den Schweizer Alpen gab es am Abend ein heftiges Gewitter, dessen Wetterleuchten wohl bis nach Tübingen zu sehen war.
Ich wollte eigentlich ein paar Fotos mit Langzeitbelichtung und Stativ machen, aber da war das Abendessen gerade fertig. Und bis wir mit Essen fertig waren, war auch das Gewitter "fertig".
Deshalb blieb es bei einer einzigen Freihand-Testaufnahme, die sich aber trotzdem sehen lässt:
Bild Bild 24
Bei einer Sekunde Belichtungszeit ist ein Verwackeln fast unvermeidbar (erkennbar an den Licht"punkten" unten um Bild), aber wenn die Natur gerade in dieser einen Sekunde einen Blitz "zündet", ist alles davon beleuchtete trotzdem scharf.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Ingo
Inspektor
Beiträge: 1338
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1090 Beitrag von Ingo »

Hi
Ich bewundere dein Talent, immer die tollen Fotostellen zu finden.
Der Railjet auf 23 sieht richtig gut aus.
Ingo

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1832
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: Feldkirch, Teil 4: Railjets und Nightjet am Abend

#1091 Beitrag von BR189 »

Benny hat geschrieben: 01.08.2022, 08:00
Nachdem ich ein paar Meter zurück aufs offene Feld gelaufen war, musste ich nicht lange warten, bis ein roter Taurus mit dem Nachtzug ankam:
Bild Bild 22
Der ÖBB-IC- und die Nightjet-Wagen bilden wohl den Zugstamm nach Graz, während die drei kroatischen(?) Wagen bis nach Zagreb fahren dürften (zumindest stehen diese beiden Fahrtziele im Fahrplan).
Die zwei letzten Wagen dürften Liegewagen der HŽ sein (Kroatien), der dritte Wagen dürfte ein Wagen der SŽ sein (Slowenien)
Bild

revilo
Oberschaffner
Beiträge: 15
Registriert: 08.11.2020, 10:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1092 Beitrag von revilo »

Hallo,
a) das Gewitter-Stimmungsbild ist bockstark.
b) Ja, sorry, ich kann nix dafür...aber, in der Ecke war ich auch schon...bis heute habe ich einen Freund der in Wolfurt FdL ist, und, bereist damals traffen wir uns in den bahnhoöfen um die Altbauelok`s dort zu knipsen, 1020, 1180 usw. Ja, das war von Stuttgart aus durchaus in einer Tagesreise zu machen:

Beispiel, ein Gepäck-ExpressZug am 12.Februar 1992 irgendow da in der Ecke....

Bild

Gruß Oli

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Feldkirch, Teil 5: Rückfahrt

#1093 Beitrag von Benny »

BR189 hat geschrieben: 01.08.2022, 21:50 Die zwei letzten Wagen dürften Liegewagen der HŽ sein (Kroatien), der dritte Wagen dürfte ein Wagen der SŽ sein (Slowenien)
Stimmt. Ich frage mich, wieso ich eigentlich Detailaufnahmen machen, wenn ich sie mir dann doch nicht anschaue :-D
Übrigens sind die kroatischen Wagen deutsch-französisch beschriftet. Der letzte ist ein SCHLAFWAGEN (VOITURE - LITS), der davor ein LIEGEWAGEN (VOITURE COUCHETTES)
__________________________________________________

Am Montagmorgen ging es dann wieder zurück nach Stuttgart. Weil es am Abend vorher doch noch recht spät geworden war, fuhr ich nicht schon um 6:17 Uhr in Feldkirch ab, sondern erst eine Stunde später - bzw. eine Dreiviertelstunde später, denn der Taktzug eine Stunde später endete bereits in Lochau-Hörbranz, also eine Station vor Lindau-Reutin, wo ich in den RE nach Stuttgart umsteigen wollte.

Fünf Minuten vor Abfahrt meines Zuges stellte 1144 073 eine interessante Komposition bereit (wenn auch nicht ganz so bunt wie auf dem Bild von Oli):
Bild Bild 25

Hinter der Lok hing ein Doppelstockwagen in den Farben des Wiener City Airport Train (dieses Design dürftet ihr schonmal gesehen haben), danach folgten zwei IC-Wagen, und zum Schluss kam ein CityShuttle-Steuerwagen.
Im Nachschuss (den ich mir erlauben konnte, weil das noch gar nicht mein Zug war) lassen sich gut die unterschiedlichen Dachformen und -höhen erkennen:
Bild Bild 26

In Gegenrichtung kamen zwei Talente als S1 nach Bludenz an. Während der vordere 4024 076 noch im alten ÖBB-Design unterwegs ist...
Bild Bild 27

... erstrahlt der hintere 4024 101 schon im neuen "CityJet"-Glanz:
Bild Bild 28
Im Hintergrund fährt auch schon mein Zug ein: Ein normaler ÖBB-Taurus mit normalen ÖBB-Doppelstockwagen. In Stuttgart würde man sowas zwar nicht "S-Bahn" nennen, in anderen Ecken von Deutschland gibt es das (Taurus mit Doppelstockwagen als S-Bahn) aber wohl auch.
Die "S-Bahn" war mit Schülern gut besetzt, aber ich hatte noch rechtzeitig einen Sitzplatz im Oberdeck ergattert.

In Wolfurt sah ich einen Railjet, der mit einer Werbelok bespannt war. "Demokratie in Bewegung" passt bei einem abgestellten Zug allerdings nicht so ganz :-D
Bild Bild 29

In Bregenz begann es zu regnen, dementsprechend war der Ausblick auf den Bodensee nicht mehr so klar wie auf der Hinfahrt (siehe Bild 5 und 6):
Bild Bild 30

Beim Umsteigen in Lindau-Reutin sah ich noch eine interessante Zugzusammenstellung: 1144 033 wird gleich mit einem Doppelstock-, zwei flachen und einem Doppelstocksteuerwagen zurück nach Bludenz fahren:
Bild Bild 31

Der Blick in die andere Richtung war von verkehrsrot dominiert. Links steht 612 059 von und nach München, rechts steht 1016 018, die mich gerade aus Feldkirch hergebracht hatte und in Kürze nach Lindau-Insel weiterfahren wird, und im Hintergrund kommt der Doppelstockzug aus Stuttgart an:
Bild Bild 32
Mit letzterem fuhr ich anschließend bis Stuttgart durch, dabei entstanden aber keine weiteren Bilder.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Benutzeravatar
jk67
Inspektor
Beiträge: 1115
Registriert: 23.12.2012, 20:04
Wohnort: Olbersdorf / Zittauer Gebirge
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 898 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1094 Beitrag von jk67 »

Fünf Minuten vor Abfahrt meines Zuges stellte 1144 073 eine interessante Komposition bereit (wenn auch nicht ganz so bunt wie auf dem Bild von Oli):
Bild 26: Hast Du hier die Zugnummer?
Gruß Jens



Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1095 Beitrag von Benny »

Hallo Jens,
jk67 hat geschrieben: 04.08.2022, 10:38 Bild 26: Hast Du hier die Zugnummer?
Auf Bild 25 und 26 müsste der REX 5554 (Bludenz - Lochau-Hörbranz) zu sehen sein.

Und falls du die Garnitur von Bild 31 auch noch nachbilden willst: Das müsste der REX 5559 (Lindau-Reutin - Bludenz) gewesen sein.
Hier sind noch zwei Bilder von der Ausfahrt, wo man die Wagen etwas seitlicher sieht:
Bild Bild Bild 31a/b

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Ingo
Inspektor
Beiträge: 1338
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#1096 Beitrag von Ingo »

Diese komischen Zugzusammenstellungen sind aus der Not heraus gemacht, weil (wie schon erwähnt) die Talent 3 von den ÖBB nicht übernommen wurden.
Um den leidgeprüften Vorarlbergern ein kleines Zuckerl zu geben, hat man die wegen Corona nicht benötigten CAT-Wagen - kein Flugverkehr in Wien - in den Westen geschickt, weil die ja doch einen höheren Komfort als die normalen DoStos bieten. Diese kommen übrigens auch aus Niederösterreich, das sieht man am Wiesel-Logo.

Der CAT-Verkehr ist wieder aufgenommen worden und wahrscheinlich wird man die grünen DoSto in Vorarlberg nicht mehr sehen.
Die ÖBB haben eine Menge Kiss bei Stadler für Wien bestellt, in Vorarlberg und Tirol wird es ein Siemens Mireo werden.
In Südtirol (STA) wollte man analog zu den ÖBB ebenfalls mehrstrom Talent 3 bestellen, nach dem Ausstieg werden es wahrscheinlich dort 6-teilige Corradia Stream. Also keine problemlose Mischbarkeit der grenzüberschreitenden Züge, so wie das z.B mit der Raaberbahn (GySEV) und den ÖBB möglich ist.

Ingo

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Diverse Sonderzüge rund um Stuttgart, Teil 1: Der Vormittag

#1097 Beitrag von Benny »

Die heutigen Bilder kommen quasi frisch aus der Kamera.

Gestern waren rund um Stuttgart gleich vier Sonderzüge unterwegs.

Der erste war der Freizeitexpress (FEX) "Südbahn". Das ist der am wenigsten besondere der vier Sonderzüge, weil er immerhin jedes Wochenende ein- oder zweimal fährt. Zum "Ausgleich" fährt er besonders früh.
Ich schaffte es gerade noch bis zur geplanten Stelle auf dem Bahnsteig (zum Handy aufbauen war keine Zeit mehr), bevor die rot/beige 218 105 um 7:13 Uhr ohne Halt durch den Bahnhof Bad Cannstatt dieselte:
Bild Bild 1

Zu diesem FEX werde ich demnächst noch etwas mehr schreiben und zeigen.

Nächster Programmpunkt war der Rote Flitzer, der um 9:27 Uhr von Stuttgart Hbf nach Gundelsheim starten sollte. Vorher musste er aber erstmal aus Kornwestheim nach Stuttgart kommen.
Ich wartete auf der Löwentorbrücke (wo ein halbes Jahr zuvor Bild 8 mit 101 013 entstanden ist) auf den Schienenbus, aber der kam nicht.
Da ich davon ausging, dass ich die Bereitstellungsfahrt verpasst hatte und weil ich den Schienenbus wenigstens noch bei der Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof fotografieren wollte, fuhr ich runter zum nahe gelegenen Nordbahnhof. Die nächste S-Bahn zum Hauptbahnhof verpasste ich ganz knapp, und während ich noch überlegte, wie es weitergeht, kam von hinten um 9:13 Uhr doch noch der Schienenbus angebrummt:
Bild Bild 2

Weil das Warten auf die nächste S-Bahn zu lange gedauert hätte, fuhr ich die restliche Strecke zum Hbf mit dem Rad (ist zum Glück nicht so weit). Nachdem ich mich auf dem Nachbarbahnsteig durch die Menschenmassen (die wohl auf einen verspäteten ICE warteten) etwas nach vorne gedrängelt hatte, konnte ich um 9:27 Uhr bei der Ausfahrt ein Foto von der Sonnenseite machen:
Bild Bild 3


Der dritte Sonderzug gehört eigentlich zum bestellten Nahverkehr. Der Rote Flitzer wurde vom Land beauftragt, als "Kloster-Flitzer" jeden Sonntag in den Sommerferien Direktverbindungen zwischen Stuttgart und dem Kloster Maulbronn anzubieten. Da der Rote Flitzer an diesem Sonntag aber bereits für die Fahrt nach Gundelshausen verplant war, musste eine andere Zuggarnitur einspringen. Diese war als "V100 mit Reisezugwagen" angekündigt und entpuppte sich als eine G 1206 mit drei Wagen des Classic Couriers. Die NIAG-Lok "5" bringt zwar etwas Abwechslung ins gewohnte Bild, passt stilistisch aber leider überhaupt nicht zu den schönen Wagen.
Der Zug war schon kurz vor Abfahrt des Roten Flitzers auf dem Nachbargleis bereitgestellt worden. Da bis zur planmäßigen Abfahrt (10:15 Uhr) noch genug Zeit war, schaute ich mir den Zug erstmal genauer an. Das ist die erwähnte Lok:
Bild Bild 4

Da ich den Zug aber auf "offener Strecke" fotografieren wollte, fuhr ich ihm mit der nächsten S-Bahn ein Stück vorraus bis Feuerbach, und radelte (weil sich die dortige Fotostelle als unbrauchbar herausstellte) noch weiter bis an Zuffenhausen vorbei. Dort führt eine Brücke über die an dieser Stelle sechs Gleise (je zwei Fernbahn-, S-Bahn- und Industrie- bzw. Gütergleise) sowie die daneben liegende achtspurige B10/B27.
Ich hatte den Klosterexpress eigentlich (ebenso wie den Roten Flitzer) auf den mittig liegenden S-Bahn-Gleisen erwartet, er kam dann aber doch über die Fernbahngleise.
Um 10:22 Uhr fährt die ungewöhliche Fahrzeugkombination mit vollem Tempo in Richtung Maulbronn:
Bild Bild 5

Der vierte Sonderzug war erst für den Nachmittag angekündigt, deshalb fuhr ich von Zuffenhausen aus erstmal wieder nach Hause. Bilder vom Nachmittag gibts dann im nächsten Beitrag am Donnerstag.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1457
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal
Kontaktdaten:

Diverse Sonderzüge rund um Stuttgart, Teil 2: Der Nachmittag

#1098 Beitrag von Benny »

Der vierte Sonderzug hatte nur einen einzigen "Auftritt", dafür aber den längsten Laufweg: Einmal quer durch Deutschland. Von Itzehoe nach München führte die Fahrt des Metal-Trains, der die Besucher des Wacken-Open-Air-Festivals wieder nach Hause brachte. Der Zug hielt zwar nicht in Stuttgart, fuhr aber dran vorbei, mit anschließendem Halt in Esslingen.
Weil mir keine bessere Stelle einfiel, wo man den ewig langen Zug sinnvoll aufs Bild kriegen konnte, und weil ich mal wieder ziemlich spät dran war, hetzte ich nach Untertürkheim.

Dort musste ich dann sogar noch ein paar Minuten warten, bis um 15:40 Uhr (drei Minuten nach der planmäßigen Ankunft in Esslingen) die silberne Metrans-187 510 mit einem 16-Wagen-Zug von der Güterumgehungsbahn auf die Fernbahngleise einfädelte:
Bild Bild 6
Der Zugschluss (ein silbern-blauer Schlafwagen mit gelbem Streifen am Dach) ist durch den Oberleitungsmast gerade noch zu erahnen.

Knapp drei Stunden später stand ich auf der anderen Seite von Stuttgart bei Feuerbach, als gegen 18:33 Uhr der Rote Flitzer ziemlich pünktlich zurückkam:
Bild Bild 7
Drei Monate zuvor stand ich für den gleichen Zug schonmal an der gleichen Stelle, aber damals war der Schienenbus zu früh unterwegs gewesen (siehe Bild 8 vom 01.05.2022).

Die Rückkehr des Classic Couriers aus Maulbronn wollte ich ebenfalls an dieser Stelle fotografieren. Gemäß Fahrplan sollte dieser 23 Minuten nach dem Roten Flitzer in Stuttgart Hbf ankommen.
Tatsächlich dauerte es nur zwei Minuten, bis die NIAG-Lok mit ihren drei Wagen um 18:35 Uhr über die Fernbahngleise gen Stuttgart düste:
Bild Bild 8

Und was nach Stuttgart hinfährt, muss auch wieder zurück fahren (das gilt zumindest für die Fahrzeuge, die üblicherweise in Kornwestheim abgestellt sind).
Dank des großen Gleisbogens in Feuerbach war es nicht weit bis zu einer Stelle, an der die Züge der Gegenrichtung im richtigen Licht sind. Die Ausfahrt des Pragtunnels lässt sich vom Bahnsteigende in Feuerbach gut fotografieren, und abends liegt die Stelle perfekt in der Sonne.
Gegen 19:06 Uhr kam der Rote Flitzer vorbeigebrummt - wieder über die S-Bahn-Gleise, ohne Fahrgäste zurück nach Kornwestheim:
Bild Bild 9

Ich wartete dann noch eine weitere halbe Stunde auf die Rückkehr des Classic Couriers - erfolglos.
Da ich für die Rückkehr des FEX wieder zur anderen Stuttgarter Zulaufstrecke musste, fuhr ich mit der nächsten S-Bahn durch den Pragtunnel (das geht deutlich schneller als mit dem Fahrrad oben drüber) eine Station bis zum Nordbahnhof.
Und kaum war ich dort ausgestiegen, brauste der Classic Courier auf den Fernbahngleisen Richtung Kornwestheim vorbei. Ein brauchbares Foto des Zugs war wegen Überraschungsmoment und Grünzeug zwischen den Gleisen nicht möglich.
Aber eine Ausschnittsvergrößerung aus einem Not- und Nachschuss lässt im Streiflicht schön die erhabenen Lettern der Wagen erkennen:
Bild Bild 10

Für den letzten Programmpunkt des Tages fuhr ich vom Nordbahnhof durch den Rosensteinpark bis zu einer Stelle, wo man auf die gleichnamige Brücke blicken kann. Leider war die Sonne schon zu weit hinter den Bäumen versunken, als die 218 105 mit Fahrrad- und n-Wagen gegen 20:15 Uhr über den Neckar rollte:
Bild Bild 11
Das Bild gefällt mir aber trotzdem, auch ohne Sonne auf der Lok :-)

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Antworten