Reale Bahnbilder von Benny

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Antworten
Nachricht
Autor
Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 764
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#701 Beitrag von Ingo » 29. Jun 2019, 01:34

Hi,

Sieht so aus, als würde das Gleiserneuerungsprogramm zur Gänze in Bayern und bei euch in Tübingen durchgezogen.
Zu Paula: Hübsches Mädchen, obwohl ich zuerst den fotografierenden Menschen gemeint habe :oops:
Aber die Donnerbüchsen!! Ziemlich herabgewirtschaftet.
Tja, das ganze Geld geht in die Erhaltung der Loks, da bleibt für was anderes nichts über ...

Ingo

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: September-Rückblick, Teil 1

#702 Beitrag von Benny » 29. Jun 2019, 15:00

Hallo Ingo,
Ingo hat geschrieben:
29. Jun 2019, 01:34
Sieht so aus, als würde das Gleiserneuerungsprogramm zur Gänze in Bayern und bei euch in Tübingen durchgezogen.
Wieso Bayern? Und direkt in Tübingen wird normalerweise auch nichts gemacht, sondern nur abgestellt.
Ingo hat geschrieben:
29. Jun 2019, 01:34
Aber die Donnerbüchsen!! Ziemlich herabgewirtschaftet.
Tja, das ganze Geld geht in die Erhaltung der Loks, da bleibt für was anderes nichts über ...
Weniger herabgewirtschaftet, als der Witterung schutzlos ausgeliefert.
Geld ist bei der ZHL sowieso fast nicht vorhanden, und die ehrenamtliche Manpower wurde lange Jahre wirklich hauptsächlich in die Aufarbeitung der Lok gesteckt. Seitdem die "fertig" ist, wurden auch schon ein paar Wagen wieder schön hergerichtet, zum Beispiel ein Wohn-Werkstattwagen und der Wasserwagen.
Ein bisschen von der Arbeit kannst du auf deren Homepage und Facebook-Seite mitverfolgen.
Aber die ZHL hat auch noch viel Material auf dem Gelände rumstehen, was noch auf die Aufarbeitung wartet.
_______________________

Nach dem August-Rückblick kommt jetzt eine Zusammenfassung vom September 2018, zusammen mit ein paar Bildern, die ich auch noch zeigen will.

Am 4. September bin ich Ammertal- und Schönbuchbahn abgefahren und habe die dortigen Baustellen fotografiert. Am Abend war nochmal 97 501 für die ZHL-Sommerhockete unterwegs. Von diesem Tag habe ich ja gerade erst in vier Beiträgen berichtet.

Am 5. September habe ich morgens in Rohr und abends am Stuttgarter Hauptbahnhof ein paar Fotos gemacht.

Am 7. September stand ein gelber Triebwagen der Netz Instandhaltung in Tübingen. Ein Bild davon habe ich bereits gezeigt, zusammen mit "diversen" Bildern späterer Tage.

Am 8. September besuchte ich zum ersten Mal in diesem Monat die Filstalbahn.

Am 10. September rauschte der morgendliche Mertz-Zug ohne Halt auf Gleis 2 durch Tübingen. Im Nachschuss zeigt er sich von der Sonnenseite:
Bild Bild 1

Eine Stunde später war ich in Böblingen, wo ich auf einen Rottenkrafttriebwagen traf, der auf Gleis 1 (was normalerweise zur Schönbuchbahn gehört) wartete:
Bild Bild 2


Die "Herrenberger Hamsterparade" vom 11. September hatte ich bereits bei den "diversen Bildern" (Link siehe oben) gezeigt.

Am 12. September fuhr mir wieder in Böblingen noch ein Rottenkraftwagen vor die Linse, Fahrtrichtung Süden:
Bild Bild 3

Am 15. September war ich wieder länger auf Tour: morgens in Österfeld, danach an der Filstalbahn von Uhingen zurück bis Plochingen.

Am 21. September ging es ein drittes Mal an die Filstalbahn, diesmal von der Geislinger Steige zurück bis Salach.

Der 26. September war mein vorletzer Arbeitstag bei IBM, und der letzte, an dem ich morgens über Stuttgart fuhr.
Das nutzte ich nochmal für ein paar Fotos aus Österfeld, diesmal von der anderen Seite. Neben den beiden Treppentürmen an den Enden der Bahnsteigen gibt es ein paar Meter weiter noch eine dritte Brücke über die Gleise. Von dort hat man einen Blick auf die gesamte S-Bahn-Station mit beiden Treppentürmen:
Bild Bild 4

Vom Zugang zum Treppenturm dann noch ein Blick in die Gegenrichtung:
Bild Bild 5
Hier verschwindet gerade eine S3 im S-Bahn-Tunnel zum Hauptbahnhof, während die Gäubahn (die äußeren beiden Gleise) sich weiter in Halbhöhenlage am Hang entlang schlängelt ("Panoramabahn") und schließlich von der anderen Seite in den Stuttgarter Hauptbahnhof mündet.
Außerdem sieht man auch die Brücke, auf der ich beim Bild zuvor stand.

Wenn ich mich richtig erinnere, fiel an diesem Morgen die S-Bahn aus, mit der ich ursprünglich nach Böblingen fahren wollte. Dafür war die vorherige S-Bahn so verpätet, dass ich sie nach obigen beiden Bildern noch erwischte.
Dadurch war ich etwas früher als geplant in Böblingen und konnte noch die anschließende Einfahrt des REs aus Stuttgart abwarten. Die zeige ich aber erst morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: September-Rückblick, Teil 2

#703 Beitrag von Benny » 30. Jun 2019, 12:00

Der RE aus Stuttgart war wie üblich aus zwei Hamsterbacken gebildet, die in Eutingen getrennt werden und nach Freudenstadt bzw. Rottweil weiterfahren.
Bild Bild 6

Als die Zugspitze den Bahnsteig erreicht hatte, gab es eine Zwangsbremsung. Der Zug kam so zum Stehen, dass die vorderste Tür des hinteren Zugteils gerade noch nicht am Bahnsteig war:
Bild Bild 7
Etwas ungeschickt zum Aussteigen...
Zum Glück ging es gleich darauf weiter bis zur eigentlichen Halteposition. Dafür gibts auch nochmal ein Foto mit passendem Sonnenstand:
Bild Bild 8

Fünf Minuten später stand ich schon an der Bushaltestelle, als der folgende IC mit ÖBB-Taurus und SBB-Wagen in Böblingen einfuhr:
Bild Bild 9
Während der Flügelung in Eutingen wird der oben gezeigte RE von diesem IC überholt werden.


Am 27. September war ich in Tübingen und habe die im Güterbahnhof abgestellten Wagen (ein Mertz-Zug ohne Lok und ein blauer Rungenwagen) fotografiert. Die hatte ich schon gezeigt, zusammen mit diversen anderen Bildern.

Am 28. September war mein letzter Tag bei IBM. Vom morgendlichen Umsteigen in Tübingen hatte ich schon ein Bild gezeigt (siehe vorheriger Link), eins schiebe ich jetzt noch hinterher:
Bild Bild 10
Mit den n-Wagen links bin ich aus Reutlingen angekommen, mit den HzL-Regioshuttles rechts geht es gleich nach Herrenberg. Von dort kommen gerade die beiden DB-Regioshuttles in Bildmitte.

Da ich das Ende des Abschlussgesprächs nicht genau planen konnte, dauerte der Nachhauseweg etwas länger als üblich.
Von Böblingen nach Herrenberg ging es mit einem IC2, der wenige Minuten nach Abfahrt der Ammertalbahn ankam.
Statt einem passenden Anschluss gabs dann noch ein "Abschiedsfoto":
Bild Bild 11

Damit war das Praktikum bei IBM zu Ende, der September aber noch nicht ganz.

Am 29. September wurde 97 501 von Reutlingen auf die Schwäbische Alb überführt, später habe ich auch noch vom "Rahmenprogramm" an der Filstalbahn berichtet.

Am 30. September gab es dann die 150-Jahr-Feier der Schwäbischen Alb-Bahn.


Wenn ich nicht noch irgendwas vergessen habe, sind damit alle Themen aus 2018 abgehakt :bond
Wie schon angedeutet, gibt es aber auch aus diesem Jahr noch einiges zu berichten. Das kommt, sobald ich die Zeit zum Schreiben und Bilderbearbeiten gefunden habe.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 764
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#704 Beitrag von Ingo » 30. Jun 2019, 18:35

Hallo Benny
  • Die Strecke München - Salzburg wird - endlich - saniert, sodass die Streckenhöchstgeschindigkeit am Ende angehoben werden kann. Dazu gehört auch die "Rosenheimer Schleife", die in beiden Richtungen nur von ÖBB-Zügen befahren wird, weil die Strecke nach Salzburg durch Deutschland bekanntermaßen schneller/kürzer ist, als die Strecke über Zell/See - Bischofshofen
  • Die Treppentürme in Österfeld (Oisterfield?) erinnern an den Aufzug von Gustave Eiffel in Lissabon und sind beeindruckend.
  • Die "Hamsterbacken" (=Talent 2 ?) sehen in weiß gelb viel freundlicher als in rot aus. Das Oberleitungsgewirr ist auch nicht ohne.
  • Benny hat geschrieben:Das kommt, sobald ich die Zeit zum Schreiben und Bilderbearbeiten gefunden habe.
    Ich finde, du machst so viel, hast du überhaupt Zeit zum Arbeiten?
Auf jeden Fall Danke für die vielen Bilder und die Geschichten!
Ingo

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Ermstalbahn, Teil 1/2

#705 Beitrag von Benny » 1. Jul 2019, 21:00

Heute gibt es mal frische Bilder, nämlich von heute. Bei den Temperaturen könnte man fast von "ofenfrisch" sprechen :cool:

Heute habe ich mir die Ermstalbahn vorgenommen, die in Metzingen von der Neckar-Alb-Bahn abzweigt und 10km bis Bad Urach führt.
Da es auf der recht kurzen Strecke normalerweise nur einen Stundentakt mit Regioshuttles gibt, liegen die guten Fotostellen viel dichter beisammen, als Züge kommen.
Deshalb habe ich noch nie den Alltagsbetrieb auf "ganzer Länge" fotografiert. Wenn, dann gab es meist nur kurze Abstecher ins Ermstal für einen Zug.
Wegen Bauarbeiten war ich aber 2016 und 2018 auch schon weiter ins Ermstal reingefahren.

Und heute hatte ich auch einen Grund: Ich hatte in der Zeitung gelesen, dass am Bahndamm in Bad Urach von Kindern bunt bemalte Holzschafe aufgestellt wurden, um Werbung für den Schäferlauf zu machen, der dort in knapp drei Wochen stattfindet.
Die wollte ich als Motiv nutzen. Die Sonne steht dort nur morgens passend, also fuhr ich heute morgen los.

Pünktlich tauchte um 9:24 Uhr ein einzelnes Regioshuttle auf:
Bild Bild 1

Bis zum Endpunkt der Strecke waren es noch ca. eineinhalb Kilometer. Während der Zug dort wendete, schaffte ich es auch fast bis dort hin:
Bild Bild 2
Das Wartehäuschen auf dem Bahnsteig ist noch neben der Motorhaube des linken Autos zu erkennen.

Wie am Zugzielanzeiger zu erkennen, sollte der Zug bis Herrenberg fahren. Dazu kam es aber nicht - aufgrund einer Stellwerkstörung in Tübingen wurde in Reutlingen gewendet, und es ging als "Ersatzfahrt" für die planmäßig entgegenkommende Regionalbahn zurück nach Bad Urach.

Dort hatte ich einen Blick auf die Ruine der Burg Hohenurach gefunden. Nur der Zug kam nicht. Ich wollte die Warterei gerade aufgeben, als hinter mir die Schranken runtergingen. Nach ein paar Minuten kam dann auch 650 025 wieder angeschlichen, gut zwanzig Minuten später als geplant. Ihr habt mit eurem Scrollrad immerhin selbst in der Hand, wie lange ihr auf den Zug warten müsst:
Bild Bild 3

In der Wendezeit fuhr ich talabwärts, und konnte kurze Zeit später das selbe Regioshuttle mit der selben Ruine nochmal aufnehmen - diesmal aber von der anderen Seite:
Bild Bild 4
Planmäßig hätte die Fahrt nach Reutlingen gehen sollen (im Zielanzeiger noch zu erahnen), und von dort wieder zurück nach Bad Urach.
Damit die Verspätung nicht durch den ganzen Tag geschleppt wird, wurde die Fahrt von Metzingen nach Reutlingen und zurück ein weiteres Mal gestrichen (nur deswegen war der Zug beim ersten Bild pünktlich).

Pünktlich kam der Zug eine halbe Stunde später wieder zurück - ich wartete am Rand eines Getreidefelds bei Dettingen:
Bild Bild 5

Die Fotostelle, die ich mir für die Rückfahrt aussuchte, war nicht so toll.
Aber da das noch lange nicht die letzte Fahrt des Tages war, sind noch genügend Bilder für einen zweiten Teil zusammengekommen - den gibt es dann morgen.


Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Ermstalbahn, Teil 2/2

#706 Beitrag von Benny » 2. Jul 2019, 12:00

In Dettingen überquert eine Anliegerstraße die Schienen. Der Bahnübergang hat zwei Halbschranken, vier Andreaskreuze und (wenn ich richtig gezählt habe) neun Ampeln!
Und ein Regioshuttle (immer noch 650 025), das drüberfährt:
Bild Bild 6

Die Rückfahrt erwartete ich zwischen Dettingen und Neuhausen an der Stelle, wo die Bahn die Talseite wechselt und dabei auch die Erms überquert:
Bild Bild 7
Das ist zwar "nur" ein Nachschuss, aber bei Triebwagen macht das keinen großen Unterschied.

Diesmal verschwand der Zug wirklich in Richtung Herrenberg, und von dort kam endlich mal ein "neuer" Zug. Es war aber wieder nur ein einzelnes Regioshuttle, diesmal 650 010, das eine Dreiviertelstunde später (mit fünf Minuten Verspätung) kurz vor Dettingen Gsaidt um die Kurve fährt:
Bild Bild 8
Das ist fast die gleiche Stelle wie auf Bild 5, aber in den zwei Stunden ist die Sonne auf die andere Seite der Gleise gewandert.

So langsam wurde es Zeit für den Rückweg. Kurz vor Neuhausen wartete ich noch die Rückfahrt ab:
Bild Bild 9

Zum Abschluss ging es noch nach Metzingen an die schon öfters gezeigte Einfahrtskurve. Dort hat sich nun aber ein Busch breitgemacht, der aus meiner Lieblingsperspektive jetzt die Gleise verdeckt.
Aber etwas weiter vorne kann man auch noch auf die Gleise schauen. Nach kurzer Wartezeit kam 111 076 mit offenen Führerstandstüren und einem Doppelstock-RE nach Tübingen um die Kurve:
Bild Bild 10

Und noch ein paar Minuten später kam 650 010 wieder aus Reutlingen angerollt:
Bild Bild 11

Die Temperaturen waren schon lange nicht mehr angenehm (nur noch im Schatten und/oder mit Fahrtwind halbwegs zu ertragen), deshalb ging es dann auf Waldwegen wieder nach Hause.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Ermstal von oben

#707 Beitrag von Benny » 4. Jul 2019, 18:00

Gestern habe ich dem Ermstal nochmal einen Besuch abgestattet. Diesmal ging es aber hoch hinauf: Auf die schwäbische Alb, wo oben am Albtrauf auf ca. 770m Meereshöhe einige Felsen aus dem Wald rausschauen. Die sind zu Aussichtspunkten ausgebaut (mehr oder weniger), und bieten einen guten Überblick nach Metzingen und übers Ermstal.

Am Olgafels steht eine Liegebank. Dort kann man sich gemütlich hinlegen und mit viel Zoom beobachten, wie ein RE Metzingen verlässt:
Bild Bild 12

Knapp eine Viertelstunde später kamen auch zwei Regioshuttles, die von Metzingen nach Bad Urach fuhren. Viel Spaß beim Suchen :twisted:
Bild Bild 13
In der Kurve am rechten Bildrand ist Bild 7 entstanden, Bild 9 weiter links am Ortseingang von Neuhausen.

Während der Zug nach Bad Urach fuhr, fuhr ich zum nächsten Aussichtsfelsen (der wohl keinen Namen hat).
Bild Bild 14
Oben links im Bild ist die Burgruine Hohenneuffen zu sehen, unten links im Bild kommen die beiden Regioshuttles zurück. Sie sind gerade ungefähr an der Stelle, wo zwei Tage zuvor Bild 5 entstanden ist.

200m weiter ist schon der nächste Aussichtspunkt, der Sonnenfels. Im Gegensatz zu den anderen Aussichtspunkten ist dieser mit einem Geländer gesichert, außerdem erklären Schautafeln, was man hier sehen kann.
Quasi direkt drunter liegt das Gewerbegebiet Dettingen-Gsaidt mit der Papierfabrik Ahlstrom-Munksjö. Diese hat einen Gleisanschluss, der angeblich noch regelmäßig mit Schiebeplanenwagen beliefert wird. Dazu aber morgen mehr.
Nach einer halben Stunde Warten fuhren auch wieder zwei Regioshuttles durchs Bild (das übrigens mit dem vorherigen Bild etwas überlappt).
Bild Bild 15

Wenn man sich nach rechts dreht und abwartet, bis die Regioshuttles nach dem Halt in Dettingen-Gsaidt weitergefahren sind, fällt der Blick in Richtung Bad Urach (links) und zur Burgruine Hohenurach (rechts).
Bild Bild 16
Die beiden Regioshuttles erreichen gleich den Haltepunkt Bad Urach Wasserfall.

Ich fuhr danach zügig wieder runter ins Tal, denn dort stand der abendliche IC auf dem Plan. Und der sollte von einer Werbelok gezogen werden. Davon morgen aber mehr.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#708 Beitrag von Benny » 5. Jul 2019, 18:00

Auf DSO hatte ich gelesen, dass der IC nach Tübingen von einer Werbelok gezogen wird, der 101 077. Leider hat 101 077 keine ansprechende Ganzreklame, sondern nur ein bisschen zusätzliche Schrift auf der Seitenwand.

Ich war durch die Fotografiererei im Ermstal etwas spät dran, zum Glück hatte der IC auch ein paar Minuten Verspätung. Dadurch hätte er erst nach dem RE kommen sollen, der noch als pünktlich angezeigt wurde.
Die Fotostelle, die ich mir für den IC ausgesucht hatte, sah auf dem Sattelitenbild besser aus als in echt. Hier verschwindet die Strecke nämlich schon langsam in einem kleinen Einschnitt, und ein paar Bäume warfen bereits Schatten aufs Gleis.
Den RE wollte ich als "Generalprobe" verwenden, um das beste aus der Stelle herauszuholen. Er kam aber nicht. Stattdessen kam dann irgendwann der IC um die Ecke:
Bild Bild 17

Im "Windschatten" des ICs (dichter als im Blockabstand können die Züge ja nicht kommen) fuhr ich zu einer besseren Stelle, bis kurz vor Sondelfingen.
Mittlerweile wurde der RE mit zwanzig Minuten Verspätung angezeigt, noch später dann als Ausfall.

Auch der planmäßig nach IC und RE folgende IRE tauchte nicht auf. Stattdessen kamen irgendwann 650 019 und 310 um die Ecke gerauscht - auf dem Gegengleis:
Bild Bild 18
Da dieser Zug in Reutlingen sowieso wieder wendet, und bis dahin auch kein anderer Zug aus Reutlingen kam, wurde so das hin- und herwechseln auf das rechte Gleis in Metzingen und Reutlingen gespart.
Acht Minuten später kam der gleiche Zug auf dem gleichen Gleis wieder zurück.

Und eine Minute danach - mit ca. zwanzig Minuten Verspätung - tauchte dann auch der IRE auf, die n-Wagen wurden von 111 046 geschoben:
Bild Bild 19
Aber auch hier wurden die Schatten langsam länger, sodass ich mir einen neuen Standort suchte.

Den fand ich an der blauen Brücke über die B312. Ich war gerade da, als etwas unerwartet auch schon der nächste n-Wagen-Zug über besagte Brücke rollte:
Bild Bild 20
Dabei handelte es sich wohl um den in Nürtingen wegen einer technischen Störung ausgefallenen RE, der nun von 147 015 noch die restliche Strecke bis Tübingen geschoben wurde.

Danach fuhr ich nochmal nach Metzingen, an den Beginn der Ermstalbahn. Um 20:46 Uhr kommt der letzte Zug des Tages aus Bad Urach und fährt der untergehenden Sonne entgegen:
Bild Bild 21
Die eigentliche Sonne ist am rechten Bildrand, in Bildmitte ist aber noch eine Nebensonne (Wikipedia) zu sehen.

Danach ist die Ermstalbahn frei für den Güterverkehr. Jeden Werktag soll abends ein kurzer Übergabezug aus Plochingen kommen, der neue Wagen für die Dettinger Papierfabrik (siehe Bild 15) bringt und die alten wieder mitnimmt.
Angeblich soll dieser Güterzug der RB 22958 von Plochingen folgen, die planmäßig um 21:17 Uhr in Metzingen ankommt. Diesmal kam sie ein paar Minuten später angefahren; die gerade untergehende Sonne beleuchtet noch die Wolken und spiegelt sich auf diesem Umweg auch noch im Zug:
Bild Bild 22

Danach fuhr ich wieder zurück zur Metzinger Bahnhofseinfahrt, und wartete auf den Güterzug. Und wartete. Und sortierte schonmal die schlechten Bilder aus. Und wartete. Nach knapp einer Dreiviertelstunde tauchte in der Ferne ein Zweilichtspitzensignal auf:
Bild Bild 23
Das war aber kein Güterzug, sondern ein pünktlicher RE, der von 111 076 mit einer kaputten Lampe nach Tübingen gezogen wurde.
Das letzte Licht des Tages spiegelt sich noch in der Gleisverbindung, die der Übergabezug zum Wechsel auf die Ermstalbahn hätte nutzen müssen.

Nachdem aber auch noch eine Viertelstunde später nichts aufgetaucht war, machte ich mich auf den Nachhauseweg.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#709 Beitrag von Benny » 6. Jul 2019, 14:00

Auch wenn ich in den nächsten Tagen vermutlich wieder neue Bilder mache, fange ich jetzt mal mit der "Aufarbeitung" der vergangenen Monat an.

Vom 13. April hatte ich schon Bilder und ein Video gezeigt.
Vor einer Woche habe ich noch ein zweites Video von diesem Tag fertig gemacht:

Untertitel sind auch wieder vorhanden.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Sonderzüge am 1. Mai, Teil 1

#710 Beitrag von Benny » 7. Jul 2019, 12:00

Am 1. Mai gab es gleich zwei Sonderfahrten: Die Ulmer Eisenbahnfreunde schickten einen Sonderzug über die Gäubahn an den Bodensee, und im Ammertal pendelte mal wieder der Schienenbus der RAB Classics.

Der UEF-Sonderzug hatte von 8:09 Uhr bis 8:43 Uhr Aufenthalt in Horb, um eine Dampflok vorgespannt zu bekommen.
Die Zugverbindungen nach Horb waren am Feiertag eher bescheiden. Um rechtzeitig dort zu sein, musste ich schon um 6:40 Uhr in Reutlingen in den Zug steigen. Da konnte ich auch gleich noch zwanzig Minuten früher los, und den morgendlichen IC auch noch "mitnehmen". In der Kurve kurz hinter Sondelfingen sollte der Zug von der aufgehenden Sonne beleuchtet werden.

Der IC kam auch sehr pünktlich um die Kurve:
Bild Bild 1
Leider hatte es die Sonne noch nicht über die Bäume geschafft. Nur das Hochhaus im Hintergrund bekommt schon etwas Sonne ab.

Ich fuhr dann zum Haltepunkt Sondelfingen, um dort in die RB nach Tübingen einzusteigen. Bevor die kam, schob 111 163 aber erstmal einen RE nach Stuttgart vorbei, der durch die mittlerweile doch aufgegangene Sonne ordentlich strahlt:
Bild Bild 2

In Tübingen hatte ich eine halbe Stunde Umsteigezeit, bevor es mit dem nächsten Regioshuttle Richtung Horb ging. In Tübingen war es noch sehr neblig, bis Horb hatte sich der Nebel aber zum Glück wieder aufgelöst.
Ich fuhr nicht ganz bis Horb, sondern stieg schon in Mühlen bei Horb aus, um anschließend den gegenüberliegenden Hang hochzufahren zum Tunnelportal des Mühlener Tunnels an der Gäubahn. Dort wartete bereits ein anderer Fotograf.
Nachdem "meine" Regioshuttles in Horb gewendet hatten, kamen sie nun auf der Weiterfahrt nach Pforzheim nochmal an mir vorbeigefahren.
Gut eine Minute später kam dann auch das Objekt der Begierde aus dem Tunnel: Die altrot lackierte 218 155 mit dem UEF-Sonderzug:
Bild Bild 3
Der Sonnenstand am Mühlener Tunnel ist um diese Uhrzeit leider alles andere als ideal...

Dann fuhr ich wieder runter ins Neckartal und dem Sonderzug hinterher nach Horb. Als ich auf der Brücke über die Bahnhofseinfahrt ankam, umfuhr die Diesellok gerade den Zug, um hinten dran gekoppelt zu werden.
Bild Bild 4
Gleichzeitig wurde 01 519 vor den Zug gekoppelt.

Ich fuhr weiter zum Horber Güterbahnhof. Dort stand schon wieder der Fotograf, den ich zuvor am Mühlener Tunnel getroffen hatte, zusammen mit drei weiteren Fotografen, alle ganz grob in meinem Alter.
Bevor der nun dampfbespannte Sonderzug in Horb losfahren konnte, musste die südlich von Horb eingleisige Strecke aber erstmal von zwei nordwärts fahrenden Zügen frei gemacht werden.
Zuerst kam 3442-201:
Bild Bild 5

Zehn Minuten später kam der von 1016 005(?) gezogene IC an, der die "Hamsterbacke" dann in Eutingen überholen wird.
Bild Bild 6

Wie es weiter ging, erzähle ich morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge am 1. Mai, Teil 2

#711 Beitrag von Benny » 8. Jul 2019, 12:00

Der IC war noch nicht um die Kurve zum Personenbahnhof verschwunden, als von dort schon 01 519 mit mächtiger Dampfentwicklung auftauchte:
Bild Bild 7

Mit Volldampf ging es vorbei am Formsignal der Gegenrichtung, das erst kurz zuvor nach dem IC auf Halt gefallen war:
Bild Bild 8

Am Schluss lief 218 155 mit:
Bild Bild 9

Bis zur Rückfahrt Richtung Tübingen hatte ich noch eine Stunde, die ich zur Erkundung neuer Fotostellen nutzte. Am Hang oberhalb der Gäubahn führt ein Waldweg entlang.
Leider ist "oberhalb" auch "nördlich", sodass man überwiegend die Schattenseite der Züge sieht (wenn man denn überhaupt was sieht; die Böschung zwischen Bahntrasse und Waldweg ist ziemlich zugewuchert).
Hier ein IC2, der von 146 555 bergauf nach Stuttgart gezogen wird:
Bild Bild 10

Nur noch als schmaler Trampelpfad führt der Weg schließlich über das Portal des Mühlener Tunnels wieder auf die andere Seite der Gleise. Aus eben jenem Tunnel ist 650 301 als RB nach Tübingen gerade herausgekommen:
Bild Bild 11
Mit diesem Zug wollte ich auch zurückfahren. Da ich mit dem Fahrrad aber deutlich schneller am Haltepunkt Mühlen bei Horb bin als der Zug (der erst noch bis Horb fahren und dort wenden muss), konnte ich noch den IC2 abwarten, dessen Steuerwagen fünf Minuten später aus dem Tunnel auftauchte:
Bild Bild 12

Dann fuhr ich schnell runter zum Mühlener Haltepunkt, und mit dem Zug von Bild 11 zurück bis Rottenburg. Was ich dort gemacht habe, erzähle ich morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge am 1. Mai, Teil 3

#712 Beitrag von Benny » 9. Jul 2019, 12:30

In Rottenburg ging es erstmal hoch, an die Kante vom Steinbruch(?) an der Neckarbrücke.
Von dort hatte ich im vergangenen Herbst bereits einen LINT und einen Regioswinger fotografiert. Jetzt wollte ich das Motiv nochmal mit sommerlicher bzw. frühlingshafter Vegatation umsetzen.
Nach kurzer Wartezeit kam ein Regioshuttle über die Brücke gerollt, dass sich im Neckar spiegelt:
Bild Bild 13
Damit kann ich die dritte und letzte Fahrzeugart, die auf dieser Strecke fährt, an diesem Motiv "abhaken".

Anschließend machte ich mich auf den Weg ins Ammertal, wo - wie schon im Vorjahr - zum ersten Mai ein Schienenbus unterwegs war.
Zwischen Rottenburg und Pfäffingen ist der Abstand zwischen Neckar- und Ammertal doch etwas größer als in Tübingen, deshalb verpasste ich die erste Schienenbusfahrt knapp. Für die erste Rückfahrt fand ich aber noch rechtzeitig eine Stelle:
Bild Bild 14
Komischerweise war ich bei weitem nicht der einzige Fotograf an der Strecke :shock:

Insgesamt pendelte der Schienenbus siebenmal zwischen Tübingen und Entringen, dazwischen fuhren noch die planmäßigen Regioshuttles nach Herrenberg. Deshalb werde ich nicht jeden Zug zeigen, sondern mich auf die besseren Bilder beschränken. Das sind auch so genug 8-)

Anfang Mai blühten im Ammertal die Rapsfelder. In Kombination mit zwei Regioshuttles kann das zu so einem Bild führen:
Bild Bild 15

Oder zu so einem:
Bild Bild 16
Wer braucht schon Schienen? :mrgreen:

Bei der Ortsdurchfahrt in Unterjesingen merkt man gar nicht, dass wir uns schon im Jahr 2019 befinden...
Bild Bild 17

Morgen gehts weiter.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge am 1. Mai, Teil 4

#713 Beitrag von Benny » 10. Jul 2019, 12:00

Für die nächste Rückfahrt stellte ich mich an ein weiteres Rapsfeld hinter Unterjesingen. An diese Stelle würden auch deutlich längere Züge passen, aber mehr als zwei (oder in Ausnahmefällen drei) Regioshuttles fahren hier wohl nie.
Bild Bild 18

Eine halbe Stunde später ist der Schienenbus abermals unterwegs in Richtung Entringen, und passiert dabei den Bahnübergang am Schwärzlocher Hof:
Bild Bild 19
Nicht nur entlang den Schienen war ordentlich was los, das gesamte Ammertal war voller Ausflügler. Teilweise kam man auf den Wegen kaum noch durch :roll:

Für die nächste Rückfahrt wartete ich an der Bogenbrücke, mit der die Ammertalbahn den namensgebenden Bach überquert:
Bild Bild 20

Die nächsten beiden Bilder hatte ich ein Jahr zuvor auch schon gemacht und gezeigt. Diesmal schien aber die Sonne :)

In Tübingen West kreuzte der Schienenbus jeweils mit den entgegenkommenden regulären Regioshuttles. Nachdem die verschwunden sind, kann auch der Schienenbus weiterfahren - vorbei an einem weiteren Schienenbus, der am ehemaligen Güterschuppen vor sich hin gammelt:
Bild Bild 21

Nach einer weiteren Kreuzung in Tübingen West kommt der Schienenbus vierzig Minuten später über die Neckarbrücke gerollt:
Bild Bild 22
Noch eine 90°-Linkskurve, dann ist Tübingen Hbf erreicht.
Über den Bäumen lugt noch das Schloss Hohentübingen hervor.

Der Schienenbus hatte nun eine Stunde Mittagspause.
Ich mache daraus einen Tag Pause bis zum nächsten Beitrag.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge am 1. Mai, Teil 5

#714 Beitrag von Benny » 11. Jul 2019, 12:00

Weil ich eine Fahrt ins Bw zum Tanken erwartete, begab ich mich auf eine Brücke, die die Gleise dort überspannt. Tatsächlich kam der Schienenbus angefahren, fuhr aber in ein Stumpfgleis:
Bild Bild 23
Ebenfalls zu sehen: Zwei HzL-Regioshuttles auf der Fahrt nach Sigmaringen, und ein DB-Regioshuttle, das kurz zuvor aus Horb gekommen war und nun darauf wartet, dass die Fahrstraße ins Bw frei wird.

Der Schienenbus fuhr auch gleich wieder los, zurück an den Bahnsteig. Oder genauer gesagt auf das Gleis neben den Bahnsteig. Der Bahnsteig wurde nämlich für die Regioshuttles der Ammertalbahn benötigt.
Eine halbe Stunde lang gab es in Tübingen diese Fahrzeugparade:
Bild Bild 24
Links auf Gleis 14 der Schienenbus, auf Gleis 13 die Regioshuttles von und nach Herrenberg, und rechts auf Gleis 1 zwei weitere Regioshuttles von und nach Plochingen.

Nachdem ich vergeblich versucht hatte, in einem Uni-Gebäude meine Wasserflasche aufzufüllen (am Feiertag war alles zu), stieg ich in das oben mittig zu sehende Fahrzeug, und ließ mich nach Pfäffingen fahren. Zwischen Pfäffingen und Entringen verläuft die Strecke in Nord-Süd-Richtung, und seit der Mittagszeit war die Sonne auf die andere Seite gewandert. Das ergab ein paar neue Motive, die ich nun ausprobieren wollte.
Das Regioshuttle, mit dem ich fuhr, war bereits modernisiert worden, unter anderem mit neuen Info-Monitoren:
Bild Bild 25
Allerdings bin ich mir relativ sicher, dass wir nicht im Großraum Berlin unterwegs waren...

Nach einer Kreuzung in Entringen kam kurze Zeit später der Gegenzug aus dem Einschnitt bei Pfäffingen:
Bild Bild 26

Als eine Viertelstunde später der Schienenbus wieder kam, hatte ich auf der anderen Seite von Pfäffingen eine Lücke im Gebüsch gefunden:
Bild Bild 27

Morgen gibts noch einen letzten Schwung Bilder.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonderzüge am 1. Mai, Teil 6

#715 Beitrag von Benny » 12. Jul 2019, 12:00

Kurz nach dem Wenden in Entringen fuhr mir der Schienenbus ein weiteres Mal vor die Linse:
Bild Bild 29

Von etwas weiter weg dann ein Querschuss auf zwei Regioshuttles, die in Richtung Herrenberg unterwegs sind:
Bild Bild 30

Vom Ortsrand von Unterjesingen kann man die Barbarakirche sehen - und den Schienenbus, der davor vorbeifährt:
Bild Bild 31

Danach ging es langsam wieder zurück nach Tübingen. Kurz hinter Unterjesingen erwartete ich zwei Regioshuttles nach Herrenberg:
Bild Bild 32
Wie zu sehen ist, waren auch die anderen Fotografen noch unterwegs.

Noch ein Stückchen weiter, am BÜ zum Schwärzlocher Hof (siehe auch Bild 19), überquert die Bahnstrecke (und darauf zwei Regioshuttles nach Tübingen) den Ammerkanal auf einer kleinen Blechträgerbrücke:
Bild Bild 33

Die letzte Schienenbus-Rückfahrt wartete ich nicht mehr ab, sondern machte mit einem Kumpel noch eine Radtour von Tübingen zurück nach Reutlingen.

Ich hoffe, die Bilder waren abwechslungsreich genug, auch wenn doch meistens die gleichen Fahrzeuge zu sehen waren.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#716 Beitrag von Benny » 13. Jul 2019, 16:00

Am Dienstagnachmittag hatte ich nochmal einen Termin in Tübingen. In der Zeit bis dahin wollte ich noch einige Bilder an der Gäubahn rund um Horb machen.
Kurz vor Horb stellte ich fest, dass ich meine Kamera zu Hause liegen gelassen hatte :|
Immerhin mein Handy hatte ich dabei, sodass ich doch ein paar Bilder machen konnte. Da von der Sonne aber auch kaum etwas zu sehen war, machte ich nur ein paar Bahnhofsaufnahmen und fuhr mit dem (über)nächsten Zug wieder zurück nach Hause.

Direkt nach der Ankunft in Horb sah ich den "neuen" LINT (der den verunfallten VT 705 ersetzt) am selben Bahnsteig gegenüber stehen:
Bild Bild 1
Im Hintergrund erkennt man noch eine Hamsterbacke, die kurz darauf auf ein bahnsteigloses Durchgangsgleis umgesetzt wurde.
Dort wurde noch ein paar Minuten lang am Ausfahrsignal gewartet, ...
Bild Bild 2
... dann ging es leer vermutlich nach Herrenberg.

Ein paar planmäßige Personenzüge gab es auch noch, zum Beispiel diesen ÖBB-Taurus mit SBB-Wagen als IC nach Stuttgart:
Bild Bild 3
Das ist nur ein Videostandbild, deshalb ist die Qualität noch schlechter.

Wenige Minuten später ging es im oben gezeigten "neuen" VT 306 zurück nach Tübingen.
In Eyach gab es einne Kreuzung mit dem entgegenkommenden Zug. Mein Zug kam planmäßig zuerst an. Der Lokführer musste aussteigen und den Bahnsteigübergang mit einer Kette sichern, bevor das Einfahrsignal für den Gegenzug auf Fahrt gestellt wurde.
Aus der hinteren Tür konnte ich die Einfahrt vom VT 704 incl. Spiegelung filmen (und aus dem Video ein Foto extrahieren):
Bild Bild 4

Am Nachmittag nach dem Termin in Tübingen hatte ich dann natürlich wieder meine richtige Kamera dabei. Ich wollte nochmal versuchen, den Übergabezug nach Dettingen zu erwischen.
Auf dem Weg von Tübingen Richtung Metzingen entstanden noch einige "alltägliche" Fotos. Hier zeige ich nur zwei davon.

Etwas neues war eine BR 147 vor Doppelstockwagen:
Bild Bild 5
Im Streiflicht fällt die gerippte Seitenwand von 147 010 besonders auf.

Der abendliche IC ist zwar nichts neues, aber an der Kurve bei Sondelfingen macht er eine gute Figur:
Bild Bild 6
Auch wenn 101 029-7 nicht wirklich spiegelnd aussieht, spiegelt sich die Hektometertafel doch in der Seitenwand der Lok.

Diesmal erwischte ich den Übergabezug, Bilder davon gibt es (nicht nur) morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anschlussbedienung der Dettinger Papierfabrik, Teil 1

#717 Beitrag von Benny » 14. Jul 2019, 12:00

Letzte Woche hatte es nicht geklappt, den Übergabezug zur Dettinger Papierfabrik zu beobachten.
Wie gestern schon geschrieben, war ich am vergangenen Dienstag aber erfolgreich. Und da ich nun wusste, wann und wie das abläuft, war ich am nächsten Tag (also am Mittwoch) gleich nochmal da, und konnte noch andere Perspektiven einfangen.
Im folgenden habe ich die Bilder nach den Abläufen sortiert, und dabei beide Tage vermischt. Um welchen Tag es sich jeweils handelt, steht unten rechts in jedem Bild.

Auf DSO fand ich ein Foto aus den Neuhäuser Weinbergen, die Perspektive gefällt mir.
Um 20:15 Uhr fährt der letzte Zug des Tages nach Bad Urach:
Bild Bild 7

Wenn dieser Zug (am Dienstag war nur ein einzelnes Regioshuttle unterwegs) um 20:42 Uhr zurückkommt, hat der Schatten des Weinbergs bereits die Schienen erreicht:
Bild Bild 8

Kaum ist die Ermstalbahn frei, kommt die Übergabe aus Plochingen angefahren.
Am Mittwoch fand ich noch vor dem Metzinger Einfahrsignal eine Lücke im Bewuchs, durch die die Strecke von der Abendsonne beschienen wurde. So sehr, dass die Spiegelung im Zug ein Foto später völlig überbelichtet war.
Bild Bild 9

Während 294 656 (am Dienstag) bzw. 294 748 (am Mittwoch) langsam auf das Einfahrsignal zurollt, kommt noch ein RE entgegen:
Bild Bild 10

Kaum ist die Fahrstraße frei, werden die Weichen gestellt, und der Übergabezug fährt um ca. 20:58 Uhr über die Gleisverbindung nach Gleis 3 in Metzingen ein:
Bild Bild 11

Während der Lokführer am Bahnhof Metzingen den Schlüsselkasten-Schlüssel für die Weichen des Gleisanschlusses abholte, konnte ich den Zug nochmal überholen.
Die nächsten Bilder gibts aber erst morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anschlussbedienung der Dettinger Papierfabrik, Teil 2

#718 Beitrag von Benny » 15. Jul 2019, 12:00

Kurz nach Beginn der Ermstalbahn konnte ich die Übergabe ein weiteres Mal aufnehmen:
Bild Bild 12

Am Dienstag war ich noch ein paar Meter weitergekommen, hier passte auch noch die Sonne selbst aufs Bild:
Bild Bild 13

Mit dem Fahrrad bin ich natürlich nicht ganz so schnell wie der Zug. Bis ich in Dettingen Gsaidt angekommen bin, sind die neuen Wagen schon längst abgekuppelt.
Um die alten Wagen vom Fabrikgelände der Papierfabrik Ahlström-Munksjö abzuholen, muss die Lok erstmal quer über die Kreuzung:
Bild Bild 14

Drei Wagen passen aufs Werksgelände, die Lok schon nicht mehr:
Bild Bild 15

Dann geht es zurück, wieder quer über die Kreuzung:
Bild Bild 16

Am Tag zuvor stand ich auf der anderen Seite:
Bild Bild 17
Hier tat auch die Ampel noch - das sollte sich aber kurze Zeit später ändern. Dazu morgen mehr.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anschlussbedienung der Dettinger Papierfabrik, Teil 3

#719 Beitrag von Benny » 17. Jul 2019, 12:00

Anschließend wurden die drei auf dem Streckengleis geparkten "neuen" an die drei "alten" Wagen gekuppelt. Mit 28 Achsen ist das wohl so ziemlich der längste Zug, den es auf der Ermstalbahn gibt.
Bild Bild 18

Beim Umsetzen aufs Anschlussgleis schaute die Lok kurzzeitig noch auf der anderen Seite des Hügels heraus:
Bild Bild 19
Im Hintergrund thront die Burgruine Hohenurach.

Von eben jenem Hügel aus kann man dem Zug auch beim Zurückdrücken zusehen. Die restlichen vier Wagen haben sich nicht etwa in Luft aufgelöst, sondern sind bereits nach links um die Kurve verschwunden.
Bild Bild 20

Da sind sie:
Bild Bild 21
Und da blieben sie auch erstmal stehen. Die Ampelanlage ließ sich nämlich nicht mehr einschalten, bzw. zeigte nur gelbes Blinklicht für die Nebenstraße. Und ungesichert wollte der Lokführer die schnell befahrene Straße verständlicherweise nicht überqueren.

Wie das Problem gelöst wurde, erzähle ich euch morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 764
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#720 Beitrag von Ingo » 17. Jul 2019, 19:03

Das ist ja sehr dramatisch!
Bei 6 4-ax-Wagen wäre das bei mir 24, aber du hast wahrscheinlich die Lok mitgezählt. Als Informatiker wirst du ja in der Lage sein, diese Rechnung auszuführen.
Wenn ich denke, dass ich jetzt wegfahre und die Fortsetzung dieser Geschichte nicht so schnell werde sehen können, wird mir schon schwer ums Herz. Ich hoff, es gibt ein Wlan!

Fröhliche Grüße

Ingo

Antworten