Reale Bahnbilder von Benny

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Antworten
Nachricht
Autor
Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 752
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#621 Beitrag von Ingo » 17. Mär 2019, 16:28

Hi Benny,

Unserem Freund Dennis habe ich gesagt: Schon gut, dass wir ihn (den Benny = dich) studieren haben lassen ...
Es bringt mit sich, dass du dein Video sekundengenau verlinken kannst. Des is scho was! :!:
Das mit der Karte:
Was ist Fernbahn, was Nahverkehr und was S-Bahn (Stuttgart), etc
Grüße
Ingo

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#622 Beitrag von Benny » 18. Mär 2019, 12:00

Naja, zum sekundengenauen Verlinken von Youtube-Videos muss man nicht studiert haben. Man muss nur die Optionen ausprobieren, die Youtube bietet...
_______________________________

Damit ihr mal einen (nachträglichen) Überblick bekommt, wie die ganzen Bahnhöfe und Strecken hier in der Region zusammenhängen, habe ich am Wochenende mal eine Karte angefertigt:
Bild
Rot eingezeichnet sind Zugstrecken, grün sind Busstrecken.

Das Ziel war, jeden Morgen von Reutlingen zu IBM (bei Böblingen) zu kommen und abends wieder zurück. Eine direkte Verbindung gab es nicht, dafür aber viele verschiedene indirekte Verbindungen. Je nach genauer Abfahrtszeit konnte jede einzelne "die beste" sein.
  1. Mit der RB von Reutlingen über Tübingen nach Herrenberg, von dort mit der S-Bahn nach Böblingen und dann mit dem Bus zu IBM. Das war die schnellste Verbindung, aber mit sehr knappen Umsteigezeiten in Herrenberg (fünf bzw. vier Minuten).
    In den Sommerferien war die Ammertalbahn zwischen Tübingen und Herrenberg gesperrt. Stattdessen gabs Schienenersatzverkehr per Bus. Davon berichte ich bei Gelegenheit auch noch.
  2. Von Böblingen nach Stuttgart, und von dort ohne Halt per IRE nach Reutlingen. Diese Verbindung habe ich abends öfters benutzt, wenn die S-Bahn nach Herrenberg Verspätung hatte. Von Böblingen nach Stuttgart kann man entweder per S-Bahn durch den Tunnel fahren (die relativ gerade Linie), oder per RE oder IC über die "Panoramabahn" (das Geschlängele "oben entlang").
  3. Man konnte von IBM auch in die andere Richtung mit dem Bus weiterfahren, bis Waldenbuch. Von dort ging es dann mit einem weiteren Bus durch den Schönbuch nach Tübingen, und von da mit dem Zug nach Reutlingen.
  4. Und noch eine Route mit hohem Bus-Anteil: Von IBM per Bus nach Böblingen, per S-Bahn nach Stuttgart-Rohr, dort umsteigen in eine andere S-Bahn zum Flughafen (nach Filderstadt), und von dort mit dem Flughafenbus "Expresso" nach Reutlingen.
Meistens bin ich die Zugstrecken über Herrenberg oder Stuttgart gefahren, geschätzt ein dutzend mal per Bus durch den Schönbuch zurück (einmal habe ich die Route auch morgens benutzt), den Expresso habe ich nur drei- oder viermal für die Rückfahrt genutzt.

Dünn in gelb habe ich noch alle anderen Bahnstrecken in der Region eingezeichnet, die ich auch immer wieder mal erwähnt habe (im Großraum Stuttgart habe ich darauf verzichtet, dort gibt es zu viele).
Im Uhrzeigersinn, beginnend bei "zwei Uhr":
  • Von Plochingen aus führt die Filstalbahn weiter nach Geislingen/Steige und Ulm
  • In Wendlingen zweigt die Teckbahn ab (die hätte ich fast vergessen, weil ich dort noch nie war). Die S-Bahn fährt bis Kirchheim, von dort bis zum Endpunkt Oberlenningen ist nochmal ein Stück Dieselbetrieb
  • Von Nürtingen nach Neuffen fährt die Tälesbahn (aus irgendeinem Grund hat Google die Beschriftung nicht in die Karte gerendert)
  • Von Metzingen nach Bad Urach führt die Ermstalbahn
  • Von Tübingen führen neben der Ammertalbahn (rot, dort bin ich fast jeden Tag nach Herrenberg gefahren) noch die Zollernalbbahn nach Hechingen (unten) und die Obere Neckarbahn nach Horb (links unten). Eine Beschriftung in der Karte hat keine der Strecken abbekommen
  • Von Herrenberg führt die Gäubahn weiter nach Süden, in Horb trifft sie auf die Obere Neckarbahn
  • Von Böblingen führt die Schönbuchbahn "nach innen" bis Dettenhausen. Hier fuhren aber nur Baufahrzeuge
  • Ebenfalls in Böblingen zweigt die Rankbachbahn ab. Hier fährt die S60, die sich in Renningen mit der S6 von Weil der Stadt vereinigt
Fernverkehr gibt es auf der Filstalbahn (ab Stuttgart) viel, auf der Gäubahn (auch ab Stuttgart) stündlich, und auf der Neckar-Alb-Bahn von Stuttgart nach Tübingen immerhin fast täglich.
S-Bahnen fahren auf den eingezeichneten Strecken von Herrenberg über Stuttgart, Plochingen und Wendlingen nach Kirchheim/Teck (S1), von Filderstadt/Flughafen nach Stuttgart (S2), die S6 und S60 wie oben genannt, die anderen S-Bahn-Linien sind eher im Stuttgarter Norden und deshalb nicht eingezeichnet.
Auf allen restlichen Strecken ist nur Nahverkehr unterwegs.

Alles klar? Wenn nicht, dann fragt ruhig.


So, genug Geschwafel.
Nach drei Wochen "Historismus" kommen jetzt erstmal wieder ein paar aktuellere Bilder (aus eben jenen drei Wochen).
Den Anfang macht heute erstmal nur ein Bild:
Bild Bild 1
Als ich am 26. Februar 2019 zwanzig Minuten nach Sonnenuntergang in Reutlingen ankam, strahlte der Himmel in pink-orange. Da musste das Bild einfach sein.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#623 Beitrag von Benny » 19. Mär 2019, 13:00

Mittlerweile ist "mein" Lehrstuhl an der Uni ins neue Gebäude umgezogen. Von diesem "Tübingen AI Research Building" (so steht es seit letzter Woche auf einem Schild vor dem Gebäude; AI ist die englische Abkürzung für "Künstliche Intelligenz") hatte ich schon vor gut einem Monat eine Außenansicht im Fotothread gezeigt.
Aus dem dritten Stock hat man eine fantastische Aussicht übers Neckartal bis nach Reutlingen und zum Albtrauf. Und wenn man zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Stelle zoomt, kann man sogar einen Zug in Tübingen-Lustnau halten sehen:
Bild Bild 2a

Zwar ohne Bahn, aber zeigen wollte ich es trotzdem noch: Der gleiche Ausblick ein paar Tage später mit anderem Wetter:
Bild Bild 2b
In Eningen geht wohl gerade ein Schneeschauer runter, sodass sich die Achalm (von Tübingen aus gesehen vor Eningen) von der Alb (hinter Eningen) abhebt. Normalerweise ist die Achalm (wie auf Bild 2a) kaum zu erkennen, weil sie als "Zeugenberg" (Wikipedia-Link) genauso hoch ist wie die Albhochfläche dahinter.
Der gelbe Gebäudekomplex im Mittel- bzw. Vordergrund ist der "Sand", wo immer noch ein Großteil der Informatik "stattfindet".

Das Wetter war in den letzten Wochen teilweise sehr wechselhaft. Wie es aussieht, wenn Wolken oder ein Unwetter über die Landschaft ziehen, habe ich mit einer Zeitrafferkamera festgehalten. Das Ergebnis ist auf Youtube zu sehen.


Am 8. März verpasste ich in Reutlingen ganz knapp meinen Zug nach Tübingen :x
Weil die RB von/nach Bad Urach um diese Uhrzeit bereits in Reutlingen wendet und nicht nach Tübingen weiterfährt, musste ich 20 Minuten auf den nächsten Zug nach Tübingen warten.
Aber immerhin hatte ich so noch Gelegenheit, besagte RB zu fotografieren. Statt wie üblich auf Gleis 1 fuhr der Zug diesmal auf Gleis 3 ein:
Bild Bild 3

Grund dafür war ein zehn Minuten verspäteter RE nach Stuttgart, der noch Gleis 1 blockierte:
Bild Bild 4

Geschoben wurde der RE von 111 076, die noch einen halbwegs glänzenden Eindruck macht:
Bild Bild 5
Das gilt aber nicht für die Schlussbeleuchtung: Davon leuchtet nur noch eine Lampe.

Am 12. März stand in Tübingen mal wieder ein Regioswinger (612 129) auf dem Stumpfgleis 9:
Bild Bild 6
Daneben wird gerade ein Steuerwagen mit Wittenberger Kopf mit gut zehn Minuten Verspätung von 111 049-3 in den Bahnhof geschoben.
Dieser n-Wagen-Zug war wohl ursprünglich für die Strecke nach Crailsheim statt nach Tübingen vorgesehen. Zumindest deuten die Zuglaufschilder darauf hin:
Bild Bild 7

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 752
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#624 Beitrag von Ingo » 19. Mär 2019, 14:56

Hallo Benny,
das mit der Karte ist gut, die Ausdrücke nach "unten" bzw nach "links unten" wären durch korrekte "Süden" bzw "Südwesten" ersetzbar.
Wie du etwas in die Google-karte hineinschreibst, ist mir als interessierten Laien nicht klar, aber ich habe mich damit auch nicht beschäftigt.

IBM als Ferialjob?
Du als Professor? (für artificial intelligence?) :o

Zugegebenermaßen sieht der Regio-Swinger etwas moderner aus, als der nebenan "parkende" Regionalzug. Die DB Regio verliert immer wieder Ausschreibungen, wenn es um die Neuvergabe von Regionalverkehren geht. Bei den Zügen nicht sehr verwunderlich ...

glG
Ingo

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abenddämmerung in Nürtingen, Teil 1/2

#625 Beitrag von Benny » 20. Mär 2019, 12:00

In Google-Karten "reinmalen" geht ganz einfach mit Google My Maps. Um das nutzen zu können, muss man sich allerdings mit einem Google-Konto anmelden.
Das bei IBM war kein Ferienjob, sondern ein Praktikum. Vier Monate Ferien hatte ich nur einmal, zwischen Abi und Uni-Start.
Bis ich Professor bin, dauert es wohl noch etwas, wenn es jemals so weit kommen sollte...

Der Regionalzug "parkt" übrigens nicht neben dem RegioSwinger, sondern fährt gerade in den Bahnhof ein.
Und ich glaube auch nicht, dass DB Regio Ausschreibungen deswegen verliert, weil noch altes Material vorhanden ist. Wenn es die Ausschreibung fordert, wird auch DB Regio neue Züge verwenden. Wenn nicht, sind vorhandene Fahrzeuge billiger als neu zu kaufende.
_____________________

Für Montag, den 11. März 2019 wurde auf DSO eine Überführungsfahrt von "Lucy" angekündigt. Das ist ein zum Testfahrzeug umgebauter und schwarz lackierter NE81, den wollte ich natürlich auch mal selbst fotografieren.
Es gab nur einen Nachteil: Der Triebwagen kam nicht in Reutlingen oder Tübingen vorbei, sondern bog schon in Nürtingen von der Neckar-Alb-Bahn ab, um zur Heimatwerkstatt in Neuffen weiterzufahren. Und die geplante Ankunft in Nürtingen war schon eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Also nahm ich an dem Tag mein Fahrrad mit nach Tübingen, um am Abend mit dem Zug in Reutlingen durch- und weiter nach Nürtingen fahren zu können.
Leider gilt mein naldo-Semesterticket nur bis Bempflingen, Nürtingen liegt schon eine Station im VVS-Gebiet. Die Strecke hätte ich natürlich auch radeln können, das hätte aber nochmal mindestens eine halbe Stunde länger gedauert.
Nachdem ich in Tübingen in den Zug gestiegen war, versuchte ich mit der VVS-App ein Handyticket für die Strecke von Bempflingen nach Nürtingen zu kaufen. Auf der Suche nach möglichen Angeboten saugte die VVS-App aber aus irgendwelchen Gründen über 10MB aus dem Netz, danach war mein Handy-Guthaben aufgebraucht, ohne dass ich eine Fahrkarte hatte :x
Zum Schwarzfahrer wurde ich dadurch nicht (bis Bempflingen galt ja das Semesterticket), aber ich musste in Metzingen (der letzte RE-Halt vor der Verbundgrenze) aussteigen und mir dort am Automaten eine Fahrkarte kaufen.
Vorher gabs aber noch einen Nachschuss auf 111 029, die mit dem RE um die Kurve nach Stuttgart verschwindet:
Bild Bild 1

Das Wetter an diesem Tag war wechselhaft gewesen, zwischendrin gab es immer wieder mal kurze Schneeschauer. Zum Abend hin lockerten sich die Wolken aber auf, und die Sonne kam durch. Zumindest indirekt ist das auf dem nächsten Bild zu sehen, das den RE nach Tübingen vor dem Metzinger Empfangsgebäude zeigt:
Bild Bild 2

Kurz darauf tauchte dann auch der nächste Zug in meine Richtung in der Einfahrkurve auf, es war die RB nach Wendlingen:
Bild Bild 3

Nach der Ankunft in Nürtingen reichte es noch zum Bahnsteigwechsel, bevor 111 058 in den letzten Sonnenstrahlen des Tages mit einem RE nach Tübingen in den Bahnhof einfuhr:
Bild Bild 4

Vor knapp einem Jahr hatte ich schonmal Fotos rund um Nürtingen gemacht (und weiter bis Plochingen). Damals war es aber noch vormittags, und die Sonne stand auf der anderen Seite der Gleise als jetzt kurz vor Sonnenuntergang.
Aber zum Glück gab es auch auf der jetzigen Sonnenseite einen nicht allzu matschigen Feldweg, der an den Gleisen entlangführte. Anfangs mit vielen Bäumen dazwischen und unterhalb der Gleisebene, aber rechtzeitig zum nächsten RE nach Stuttgart fand ich doch noch eine kleine Lücke im Bewuchs:
Bild Bild 5
In den Wagen spiegeln sich noch einmal die untergehende Sonne, kurz danach war sie weg.

Damit endet auch dieser Beitrag, morgen geht es weiter mit zunehmend dunkleren Bildern.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abenddämmerung in Nürtingen, Teil 2/2

#626 Beitrag von Benny » 21. Mär 2019, 13:00

Kurz nach dem letzten Bild kamen die Regioshuttles wieder zurück, das Bild davon ist aber ziemlich unscharf geworden.

Ich fuhr noch das restliche Stück bis nach Oberboihingen rein, befand die Motive auf den Wiesen und Feldern zwischen den beiden Orten aber für besser.
Knapp zwanzig Minuten nach dem letzten gezeigten Bild betrat ein n-Wagen-RE die Steuobstwiesen-Bühne:
Bild Bild 6
Die von mir vorgegebene 1/200s Belichtungszeit quittierte die Kamera mit ISO 1000, dementsprechend verschwinden die feinen Details im Bildrauschen.

Wieder ein Stückchen zurück in Richtung Nürtingen hatte ich in beide Richtungen Vorsignale im Blick.
Gemäß dem Aushangfahrplan in Nürtingen erwartete ich bald einen RE nach Stuttgart, dann schaltete aber auch das Signal in die andere Richtung auf Grün. Für "Lucy" war es eigentlich noch ein paar Minuten zu früh.
Und es kam auch keine "Lucy", sondern ein IRE nach Aulendorf, der in Nürtingen durchfährt und demzufolge dort auch nicht im Fahrplan steht:
Bild Bild 7

Wie ihr den Bildern vielleicht ansehen könnt, wurde es mit fortschreitender Zeit nicht gerade heller...
In die andere Richtung (wo die Sonne untergegangen war) leuchtete der Himmel aber noch ein bisschen.
Kaum war der IRE um die Kurve verschwunden, tauchte von dort der RE auf:
Bild Bild 8

Noch ein paar Meter weiter wartete ich bei eisigem Wind auf die nächsten Züge. Eigentlich hätte "Lucy" so langsam auftauchen müssen, tat sie aber nicht.
Stattdessen kamen nur zwei Regioshuttles von vorne und fuhren in die einbrechende Nacht:
Bild Bild 9

Vom RE nach Tübingen, der eine Minute später folgte, waren von vorne nur drei Spitzenlichter in der schwarzen Nacht zu erkennen. Nur beim Nachschuss spiegelt sich noch bisschen Restlicht in der Dachwölbung:
Bild Bild 10

Mit längeren Belichtungszeiten als 1/125s hätte ich bestimmt noch ein bisschen mehr Licht rausholen können, dann hätte aber die Bewegungsunschärfe zugeschlagen.
Lucy war nicht aufgetaucht, mir war kalt, Licht war auch nicht mehr vorhanden, also machte ich mich auf den Rückweg zum Bahnhof.

Zwischen der im Einschnitt liegenden Bahnhofseinfahrt und der gehweglosen Straße hatte ich bei der Hinfahrt noch einen kleinen Weg gesehen. Der führte zwar nirgendwo hin, bot mir aber noch einen Standplatz, um den nächsten Zug nach Stuttgart zu fotografieren.
Eine Belichtungszeit von einer Sekunde aus freier Hand ist zwar ziemlich riskant, aber beim Nachschuss hat es halbwegs geklappt:
Bild Bild 11
Auch wenn es auf den ersten Blick aussieht wie ein landesfarbener Regioswinger (weiße Wände, schwarzes Fensterband), ist es in Wirklichkeit ein Doppelstockzug. Die hellen Streifen sind die Fenster vom Ober- und Unterdeck, der dunkle Streifen dazwischen die (unbeleuchtete) Seitenwand.

Kurz darauf war ich auf dem Bahnsteig in Nürtingen. Die nächste RB zurück nach Reutlingen verpasste ich knapp, weil ich noch mit dem Kaufen meiner Fahrkarte beschäftigt war.
Fünf Minuten später hätte der nicht-ganz-all-abendliche IC kommen sollen. Tat er aber nicht, stattdessen lief eine Laufschrift durch die "Fahrgastinformation":
"Information zu IC 2011 nach Tübingen Hbf, Abfahrt 19:20 Uhr, heute circa 45 Minuten später, Grund dafür sind Tiere im Gleis". Immerhin mal eine neue Begründung ;)

Beim Warten auf den nächsten Zug nach Reutlingen entdeckte ich einen Stellwerksanbau auf dem Bahnsteig, der auch besetzt war. Eigentlich wollte ich den Stellwerker nicht bei seinen Aufgaben stören, aber nachdem er sich mehrfach gemütlich in seinem Stuhl zurückgelehnt hatte, traute ich mich doch, vorsichtig zu klopfen.
Vom Stellwerker erfuhr ich dann, dass "Lucy" gerade erst in Backnang war und wohl erst gegen 20 Uhr in Nürtingen eintreffen würde.
Noch eine Dreiviertelstunde warten für einen schwarzen Zug in schwarzer Nacht wollte ich aber auch nicht, deshalb fuhr ich mit dem nächsten RE zurück nach Reutlingen und nach Hause.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#627 Beitrag von Benny » 22. Mär 2019, 13:00

Nachdem das Wetter in den letzten Wochen eher wechselhaft war, war es am Mittwoch endlich mal wieder schön. Die strahlende Sonne wollte ich am Abend nochmal für ein paar Zugfotos im Neckartal nutzen.
Also ziemlich genau das, was ich vor gut einem Monat auch schon gemacht habe. Gleicher Wochentag, gleiche Uhrzeit, dementsprechend gleiche Züge, aber größtenteils andere Fotostellen.

Als ich um kurz vor fünf am Haltepunkt Tübingen-Lustnau ankam, erwartete ich eigentlich noch einen RE aus Stuttgart. Für den war ich aber wohl doch schon zu spät. Stattdessen tauchte kurze Zeit später ein überraschend pünktlicher IRE auf. Hier rauscht er gerade ohne Halt durch den Haltepunkt:
Bild Bild 1
Die Bäume an den Berghängen sind alle noch kahl, aber auf dem Acker zeigt sich schon das erste Grün.

Auf der anderen Seite des Straßendamms waren ein paar große Steine in die Böschung eingelassen. Dort wartete ich auf den IRE in Gegenrichtung, der in Tübingen Hbf dem gerade gezeigten IRE begegnen sollte (bzw. musste; die weiterführenden Strecken sind eingleisig). Erst um 17:07, also zwei Minuten nach Abfahrt des nächsten Zuges in Tübingen, zogen drei Regioswinger über den Dächern der Schrebergartenhütten entlang:
Bild Bild 2

Drei Minuten später stand ich unter der nächsten Straßenbrücke (die auf Bild 2 rechts im Hintergrund noch zu erahnen ist), als eben jener nächste Zug ankam:
Bild Bild 3

Eine weitere Minute später kamen zwei Regioshuttles nach Tübingen angefahren; ich war zwischenzeitlich die Böschung hochgeklettert:
Bild Bild 4

Bis die nächsten Regioshuttles aus Tübingen kamen (auch die begegnen sich da), fuhr ich zurück zum Haltepunkt Lustnau, auf dem Grasweg unterhalb der Bahnsteige entlang.
Dort waren ja vor kurzem ein paar Sträucher gerodet worden, einen Baumstumpf nutzte ich als stabilen Standplatz am Bahndamm.
Damit waren meine Augen bzw. meine Kamera gerade auf Schienenhöhe, sodass 650 009 und 002 auch auf dem hinteren Gleis vollständig zu sehen waren.
Der Blick in Richtung Tübingen geht ziemlich ins Gegenlicht, sieht aber trotzdem interessant aus:
Bild Bild 5

Besser ausgeleuchtet ist der Nachschuss. Sieht doch gleich ganz anders aus:
Bild Bild 6

Zwei Minuten später kam der RE nach Tübingen auf dem vorderen Gleis. Da konnte ich auch etwas tiefer stehen und die Baumstammstücke mit ins Bild nehmen.
Leider habe ich nicht den perfekten Auslösezeitpunkt getroffen, sodass 111 050-1 schon in einen Mastschatten rein- und fast aus dem Bild rausgefahren ist:
Bild Bild 7
Irgendwie sieht die Lok aus, als hätte sie es nur bis zur Hälfte in die Waschanlage geschafft...

Bis der Zug zwanzig Minuten später aus Tübingen zurückkam, war ich ein Stück weiter die Gleise entlang gefahren. Um genau zu sein, habe ich mir die Holperstrecke gespart und bin lieber außenrum über Asphalt gefahren.
Auf dem Weg nach Stuttgart passiert der Zug dann auch den Rest einer Baumreihe (rechts davon standen früher noch mehr Bäume), die hier die Felder unterteilt:
Bild Bild 8

Nur dreißig Sekunden nach diesem Bild war schon der nächste Zug aus dem Überwerfungsbauwerk aufgetaucht: 650 019 und ein weiteres Regioshuttle fahren der tiefstehenden Sonne entgegen in Richtung Herrenberg:
Bild Bild 9

Im Februar war der RE noch der letzte Zug, den ich fotografieren konnte, weil es danach rapide dunkel wurde. (Die RB war damals schon vor dem RE gekommen, für ein Foto war ich da aber an der falschen Stelle.)
Jetzt im März hält die Sonne aber noch fast eine Stunde länger durch. Und in der Zeit kamen natürlich auch noch mehr Züge. Die zeige ich aber erst morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#628 Beitrag von Benny » 23. Mär 2019, 14:00

Bis die nächste RB aus Tübingen kam, fuhr ich wieder zurück, den Asphaltweg entlang bis auf Höhe der Baumreihe aus Bild 8. Im weiten Neckartal wirken die beiden Regioshuttles fast ein bisschen verloren:
Bild Bild 10
Ohne Zoom und ein paar Sekunden früher wären sie auf dem Bild aber fast gar nicht zu finden gewesen...

Nachdem die RB im Überwerfungsbauwerk verschwunden war, dauerte es wieder nur eine halbe Minute, bis der RE in Gegenrichtung auftauchte:
Bild Bild 11
Dieser Zug hatte eine Besonderheit: Anstelle des Steuerwagens lief eine zweite Lok mit.

Während der RE nach Tübingen fuhr und dort wendete, fuhr ich hinterher. Die Rückfahrt wollte ich nämlich im mittleren Teil des Güterbahnhofs aufnehmen.
Vorher kam ich aber noch am vorderen Teil des Gbf vorbei, wo eine Schlange Schotterwagen in der Sonne glänzte:
Bild Bild 12

Im mittleren Teil des Güterbahnhofs stand die Sonne fast in der Gleisachse. Die Gütergleise lagen schon im Schatten, aber die Streckengleise bekamen gerade noch einen Rest Sonne ab.
Ich klemmte mein Handy an den Zaun und startete die Filmaufnahme, lief selbst aber noch etwas weiter Richtung Sonne.
Jetzt fehlte nur noch der Zug. 18:02 Uhr hätte er in Tübingen Hbf abfahren sollen, und ich stand nicht weit entfernt vom Hbf.
Es dauerte dann aber noch bis um 18:08 Uhr, bis sich endlich etwas auf den Gleisen bewegte. Dafür aber nicht nur der erwartete Zug mit den zwei Loks, nein, gleichzeitig kam aus der anderen Richtung noch ein RE.
Ungefähr auf meiner Höhe begegneten sich die beiden Züge:
Bild Bild 13
Die beiden Zugloks sind genau nebeneinander, we genau hinschaut, erkennt neben dem Einholmstromabnehmer von 111 080 auch den Scherenstromabnehmer von 111 058.

Vom zweiten RE gibt es noch einen Nachschuss, wie er das Zwischensignal zwischen Gbf und Hbf passiert: Langsamfahrt mit Halt erwarten, bedingt durch die anschließende Fahrt quer durchs Weichenvorfeld nach Gleis 5.
Bild Bild 14
Eigentlich ist der Zug ja verkehrsrot lackiert. Hier wirkt es aber eher wie verkehrsgold.

Ich fuhr weiter vom Gbf in Richtung Hbf, bis auf die Blaue Brücke, die die beiden Bahnhofsbereiche trennt.
Um Viertel nach begegnen sich immer die Regionalbahnen von und nach Herrenberg in Tübingen.
Normalerweise kommt erst die RB aus Richtung Reutlingen an, bevor die andere RB in Richtung Reutlingen losfährt. Diesmal war der Zug aus Reutlingen aber noch nicht da, als die Abfahrtszeit für den Zug nach Reutlingen näher rückte.
Aus den Weichenstellungen (gut zu sehen, weil die Schienen ordentlich glänzten) schloss ich, dass heute die RB nach Reutlingen zuerst fahren durfte. Und so war es auch, von Gleis 1 schlängelte sich der Zug erst nach Gleis 2 (das ist das ankommende Streckengleis) und dann noch eins weiter auf das Gleis Richtung Reutlingen. Hier ist das Geschlängele fast abgeschlossen:
Bild Bild 15
Zehn Sekunden später waren alle vier beteiligten Weichen (zwei im Fahrweg geradeaus, zwei als Flankenschutzweichen) um- und die Fahrstraße vom Zwischensignal geradeaus nach Gleis 2 eingestellt (erkennbar am dann weiß leuchtenden hohen Sperrsignal im Fahrweg).
Kurz darauf war dann auch die RB aus Reutlingen da; so kurz darauf, dass es für ein Bild nicht mehr gereicht hat.

Eigentlich hatte ich geplant, dass mit diesem Zug ein Kumpel aus Reutlingen kommt, damit wir anschließend gemeinsam zurück radeln können.
Ihm kam dann aber noch etwas dazwischen, sodass er erst den Zug eine halbe Stunde später nehmen konnte.

Kurze Zeit später schien die Sonne nur noch schwach auf den Bergrücken am Horizont und der (Fast-)Vollmond war aufgegangen, als der nächste RE angefahren kam:
Bild Bild 16

Weil die nächste RB auch in Lustnau hielt, holte ich meinen Kumpel dort ab. Der Fahrgastwechsel war gerade abgeschlossen, als auch der RE aus Tübingen zurückkam und ohne Halt durchrauschte:
Bild Bild 17

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#629 Beitrag von Benny » 24. Mär 2019, 12:00

Zum Abschluss der "aktuellen Woche" noch ein paar diverse Bilder.

Fangen wir mal mit zwei Bildern vom Montag an, die nichts mit Bahn zu tun haben, sondern mit der Baustelle neben unserem neuen Gebäude. Da stand am Dienstag noch ein vierter Turmdrehkran. Der war eigentlich nur Beiwerk auf dem Foto, deshalb ist er rechts etwas abgeschnitten:
Bild Bild 1
Sieht aus wie ein normaler Kran. Wer aber auf den "Fuß" des Krans achtet, erkennt dort Räder und ein Führerhaus.
Und tatsächlich lässt sich der komplette Kran zusammenfalten und am Stück transportieren. Den "Zusammenfaltungsprozess" habe ich leider nicht gesehen, aber von der Abfahrt habe ich noch ein Foto:
Bild Bild 2

Das Wetter am Montag war sehr wechselhaft. Als nach einem kräftigen Regenschauer die Sonne rauskam, ergab sich folgender Blick ins Tal:
Bild Bild 3
Hinter dem Bergrücken beginnt ein Regenbogen, und der Sand (der gelbe Gebäudekomplex vorne) wird auch mal schön angestrahlt.

Vom Dienstag habe ich ein BIld von 612 631 aus Reutlingen:
Bild Bild 4
Viel mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen.

Am Freitag vormittag habe ich zwischen Zug-Ankunft und Bus-Abfahrt in Tübingen noch ein paar Bilder gemacht.
Um 9:28 Uhr fahren auf Gleis 6 drei HzL-Regioshuttles ein, gleichzeitig kommt ein einzelner Regioswinger aus Rottenburg auf Gleis 12 an:
Bild Bild 5

Eine Minute später fährt von Gleis 3 ein einzelnes DB-Regioshuttle auf die nun frei gewordene Strecke nach Rottenburg und weiter nach Pforzheim, während der Regioswinger seine Fahrgäste auf den Bahnsteig "ausgespuckt" hat:
Bild Bild 6
Das Signal im Hintergrund zeigt für die Ausfahrt des Regioshuttles Kennlicht (eine weiße Lampe), was so viel bedeutet wie "mich gibt es nicht". Das Regioshuttle hat nämlich schon ein Signal früher das Ausfahrsignal erhalten.

Das wars erstmal mit aktuellen Bildern.
Nächste Woche gehts dann wieder mit alten Bildern weiter - der Juli 2018 steht an.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#630 Beitrag von Benny » 25. Mär 2019, 12:00

Im Juli 2018 sind gefühlt etwas weniger Fotos entstanden als im Juni, vermutlich weil bei mir ein gewisser "Gewöhnungseffekt" einsetzte.
Hier mal eine Übersicht, die meisten Fotos aus diesem Monat habe ich nämlich schon gezeigt.

Am 2. Juli 2018 machte ich am frühen Morgen eine Fototour, um den morgendlichen IC und den Mertz-Zug zu fotografieren. Der Mertz-Zug kam nicht, stattdessen fuhren mir einige LINT vor die Linse. Davon hatte ich hier schon in drei Beiträgen berichtet.

Am 14. Juli 2018 fuhr der Tübinger Schienenbus nach Waldshut. Ich habe ihn in Rottenburg abgepasst, auch von diesem Tag habe ich die Bilder schon in zwei Beiträgen gezeigt.

Ein paar diverse Bilder vom 3. bis 18. Juli 2018 (unter anderem mit außerplanmäßigen Zügen in Herrenberg, Bildern abends aus Reutlingen und einer gelben Ost-V100 in Tübingen) sind schon in diesem und dem folgenden Beitrag zu finden, Bilder vom 19. und 20. Juli (IC morgens in Reutlingen, 612 auf Gleis 4, abgestellte Flachwagen, Militärzug, Mertz-Zug) hatte ich bereits einen Beitrag zuvor gezeigt.

Aus diesem Zeitraum stammt auch dieses Bild, das ich damals nicht gezeigt hatte:
Bild Bild 1
101 029-7 ist an den Steuerwagen eines IC2 gekuppelt. Warum, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass diese Zuggarnitur in Stuttgart Hbf auf Gleis 11 eingefahren kam, kurz darauf ging es wieder zurück. Ich vermute mal, das war eine Rangierfahrt vom oder zum Bw Rosenstein.

Und noch zwei Bilder, die nur insofern etwas mit der Eisenbahn zu tun haben, als dass sie aus dem fahrenden Zug entstanden sind.
Zu sehen ist beidesmal eine Wolke, die sich vor die Abendsonne geschoben hat, und nun von hinten bestrahlt wird.
Bild Bild 2

Bild Bild 3

Am 26. Juli verbrachte ich morgens eine gute halbe Stunde in Stuttgart Hbf mit Fotografieren. Den Grund und die Ergebnisse werde ich in den nächsten Tagen vorstellen.

Am 30. Juli machte ich morgens nochmal eine Fototour, die durchs Neckartal bis Horb, und dann die Gäubahn entlang Richtung Böblingen führte. Davon habe ich auch schon in vier Beiträgen berichtet.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eines Morgens in Stuttgart, Teil 1/3

#631 Beitrag von Benny » 26. Mär 2019, 13:00

Für den 26. Juli 2018 war eine Ausbildungsfahrt mit einem IC2 von Stuttgart über Offenburg nach Konstanz angekündigt.
In den Wochen zuvor hatte ich auf der Gäubahn zwar schon einige dieser Doppelstock-ICs fotografieren können, die fahren dort aber alle mit Loks der BR 146.
Die Ausbildungsfahrt sollte hingegen mit einer BR 147 stattfinden; das sind die Loks mit den gerippten Seitenwänden. Eine solche in Fernverkehrslackierung hatte ich noch nie in echt gesehen.

Der IC2 mit der BR 147 sollte um 8:12 Uhr in Stuttgart abfahren; ich wusste aber nicht, auf welchem Gleis.
Also fuhr ich am Morgen mit dem IRE von Reutlingen nach Stuttgart, der dort um virtel vor acht ankam. Um 8:29 Uhr startete ein Gäubahn-SBB-IC in Stuttgart, mit dem wollte ich dann nach Böblingen fahren.

Nach der Ankunft in Stuttgart auf Gleis 13 lief ich ans Bahnsteigende, um nach einer weißen BR 147 Ausschau zu halten - vergeblich.
Dafür fuhr vom Nachbargleis 111 073-3 mit zwei gehobenen Stromabnehmern, offener Führerstandstür und fünf Doppelstockwagen aus:
Bild Bild 1
Ich bin mir nicht sicher, aber ich vermute, die Fahrt ging "nur" in die Abstellung.

Der Doppelstockzug war noch nicht ganz verschwunden, als zwei ICs gleichzeitig in den Bahnhof einfuhren:
Bild Bild 2
Ein IC wurde von einer BR 101 gezogen, der andere von einer BR 120 geschoben.

Auf Gleis 11 stand bereits ein IC, dessen Wagen sich nun 363 154-6 annahm:
Bild Bild 3

Der Bahnsteig von Gleis 13/14, auf dem ich stand, ist leider nicht der längste. Der Bahnsteig von Gleis 9/10 ist länger, und dort stand ein doppelter ICE3, der mir die Sicht blockierte auf alles, was "dahinter" geschah.
Da dieser Zug laut Fahrplanauskunft so schnell auch nicht verschwinden würde, beschloss ich einen Bahnsteigwechsel - auf eben jenen langen Bahnsteig von Gleis 9/10.

Ca. zehn Minuten später war ich dann auch endlich fast da, als auf Gleis 9 noch ein einzelner ICE3 einfuhr:
Bild Bild 4
Rechts steht der "Übeltäter", der doppelte ICE3, der meine Sicht blockiert hatte.

Der Bahnsteig war aber noch ein paar Meter länger als der Zug, sodass ich vom Bahnsteigende in beide Richtungen schauen und fotografieren konnte - wenn auch teilweise mit Gegenlicht, so wie hier:
Bild Bild 5
146 209-2 mit einem starken RAB-Team stand vorher an "meinem" Bahnsteig, jetzt macht sie sich vermutlich auf den Weg nach Ulm, für die Wagen geht es dann noch mit Dieseltraktion weiter nach Lindau.

Auch auf der anderen Seite verließ ein Zug den Bahnhof, nämlich der IC, den 101 037-0 zuvor aus (vermutlich) Karlsruhe hergezogen hatte (siehe Bild 2). Jetzt geht es per Rangiersignal in die Abstellung:
Bild Bild 6

Morgen gehts weiter.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eines Morgens in Stuttgart, Teil 2/3

#632 Beitrag von Benny » 27. Mär 2019, 12:00

Ein Blick weiter nach links, auf die Gleise mit den niedrigen Nummern:
Bild Bild 7
Sieht ziemlich leer aus, aber das täuscht. Die Züge, die hier stehen, sind halt relativ kurz und verschwinden damit fast im überdachten Bereich. Rechts fährt gerade 111 029 mit einem RE aus Tübingen auf Gleis 2 ein.
Mit dem hätte ich auch kommen können, allerdings wäre die planmäßige Ankunft nur vier Minuten vor Abfahrt meines Zielobjekts gewesen - das war mir dann doch etwas zu knapp. Die neun Minuten frühere Abfahrt des IRE in Reutlingen war daher gut investierte Zeit.

Apropos Zielobjekt: Der IC2 war drei Minuten vor der geplanten Abfahrtzeit immer noch nicht aufgetaucht.

Auftauchen im Wortsinne taten dagegen die S-Bahnen: Von Stuttgart Hbf (tief) kommen sie über eine Rampe im Weichenvorfeld wieder ans Tageslicht, so wie dieser Langzug:
Bild Bild 8

Im Weichenvorfeld war mittlerweile auch der gerippte Lokkasten einer BR147 mit einem Doppelstockzug aufgetaucht. Nur die Farbe stimmte nicht: nahverkehrsrot statt fernverkehrsweiß.
Nachdem der einteilige ICE (siehe Bild 4) Gleis 9 wieder geräumt hatte, konnte 147 009 ihren Zug dort bereitstellen:
Bild Bild 9

Nur eine Minute später schob eine weitere BR 147 noch einen Nahverkehrszug nach Gleis 6. Diesmal hingen an der modernen Lok n-Wagen, also die ziemlich alten ehemaligen Silberlinge:
Bild Bild 10

Apropos alte Züge: Doppelstocksteuerwagen mit flacher Front sind auch nicht die allermodernsten. Einen solchen schob 112 174 (auch nicht gerade ganz modern) gegen 8:15 los, vermutlich in Richtung Heidelberg:
Bild Bild 11

Im Weichenvorfeld kam es zur Begegnung mit einem genauso gebildeten Gegenzug. Dieser wurde von der bunt beklebten 112 108 in den Bahnhof gezogen:
Bild Bild 12

Morgen gibts noch den letzten Teil von diesem Juli-Morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eines Morgens in Stuttgart, Teil 3/3

#633 Beitrag von Benny » 28. Mär 2019, 13:00

Zeitgleich mit einem Gäubahn-Hamster fuhr gegen 8:20 Uhr auch der sichtbehindernde doppelte ICE3 aus:
Bild Bild 13
Im ICE spiegelt sich noch eine S-Bahn, die gerade in den S-Bahn-Tunnel einfährt.

Obwohl die eigentliche Abfahrtszeit schon vorbei war, war vom 147-bespannten IC2 immer noch nichts zu sehen. Da aber auch die Abfahrtszeit des Gäubahn-ICs näher rückte, gab ich die Warterei auf, lief zurück und auf den "richtigen" Bahnsteig.
Vom Querbahnsteig gibts noch ein Bild von 1016 034, die die SBB-IC-Wagen zuvor nach Stuttgart gebracht hatte und nun von diesen abgekuppelt worden war:
Bild Bild 14

Am anderen Ende des Zugs hing schon die Zuglok für die Fahrt nach Zürich. Sehr unüblich für die Gäubahn-ICs war das aber kein ÖBB-Taurus, sondern 101 107-1:
Bild Bild 15

Vom Velaro D zwei Gleise weiter gibts auch noch ein Bild:
Bild Bild 16
Wie ich gerade feststelle, ist das sogar der erste seiner Bauart, nämlich 407 001-7.

Mit Bildern von zwar vielen Zügen, aber keiner Fernverkehrs-147 stieg ich dann in die SBB-Wagen ein.

Erst als mein Zug aus dem Bahnhof fuhr und das Stuttgarter "Tunnelgebirge" erklomm, sah ich den IC2 doch noch. Ca. 20 Minuten nach der geplanten Abfahrtszeit wurde er gerade langsam in Richtung Bahnhof geschoben.
Durch die Fenster des fahrenden Zugs gibts daher nur ein Belegbild der BR 147:
Bild Bild 17
Im Hintergrund ist noch der Stuttgarter Bahnhofsturm zu sehen.

Das wars von diesem Morgen und auch vom Juli 2018.
Ich habe im Rest des Monats zwar noch mehr Bilder gemacht, aber die hatte ich schon gezeigt.

Nachdem ich jetzt seit über einem Monat jeden Tag (fast) pünktlich einen Beitrag gebracht habe, gibts jetzt erstmal wieder eine Pause.
Zum einen, weil ich am Samstag mittags nicht zu Hause bin, und somit auch keinen zuvor gespeicherten Entwurf abschicken kann.
Zum anderen, weil es noch gar keinen Entwurf für den nächsten Beitrag gibt. Das nächste Thema ist nämlich ein "großer Brocken", an dem ich noch am Schreiben bin: Anfang August 2018 haben wir wieder eine Radtour gemacht, vom Rhein-Anfang bis zum Bodensee.
Wenn ich soweit bin, gibts die Bilder hier aber natürlich wieder wie gewohnt zu sehen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#634 Beitrag von Benny » 1. Apr 2019, 12:00

Am Freitag beschloss ich recht spontan, mein Fahrrad mit nach Tübingen zu nehmen.
Passenderweise kam nach langer Zeit mal wieder ein modernisiertes Regioshuttle zum Einsatz, nämlich 650 110. Von außen ist die Modernisierung an den seitlichen weißen Zugzielanzeigen zu erkennen, innen gibt es WLAN und einen deutlich größeren Mehrzweckbereich. So passten dann sogar drei Fahrräder gleichzeitig problemlos rein.

Nach der Ankunft in Tübingen gab es noch ein Bild von der Weiterfahrt nach Herrenberg:
Bild Bild 1

Der eigentliche Grund, warum ich das Fahrrad mitgenommen hatte, stand aber im Güterbahnhof.
Seit knapp einem halben Jahr stand neben der Ladestraße eine Schlange aus 19 zwei- und vierachsigen Schotterwagen. Als "Randerscheinung" hatte ich sie hier im Forum das erste mal hier auf Bild 5 gezeigt.
Vor über einer Woche am Freitag sah ich abends eine HzL-Diesellok im Güterbahnhof stehen, die vier weitere Schotterwagen gebracht hatte.
In der vergangenen Woche dann stand eine orange-blau-weiße West-V100 an wechselnden Stellen im Güterbahnhof, und auch die Schotterwagen wurden bewegt.

Am Freitag stand 212 261-2 mit mutmaßlich den vier neuen Schotterwagen direkt an der Ladestraße (statt ein Gleis weiter):
Bild Bild 2
Sieht fast aus wie ein kleiner Güterzug :)

Der Flachwagen hintendran ist nicht angekuppelt, sondern steht mit ein paar Metern Abstand zu den Schotterwagen, gesichert durch zwei Hemmschuhe:
Bild Bild 3

Nachdem sie am Donnerstag noch auf zwei Gleise aufgeteilt waren, standen die 19 Schotterwagen am Freitag wieder zusammen auf dem äußersten Gleis im mittleren Teil des Güterbahnhofs:
Bild Bild 4
Dahinter fahren gerade schon die nächsten Regioshuttles nach Tübingen.

Vier Minuten später hatte ich es ganz knapp bis auf die Treppe des Fußgängerstegs neben der blauen Brücke geschafft, als die RB nach Nürtingen aus dem Bahnhof ausfuhr:
Bild Bild 5

Anschließend gings hoch zur Uni.
Was am Abend für Bilder entstanden sind, zeige ich euch beim nächsten Mal.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#635 Beitrag von Benny » 2. Apr 2019, 15:00

Noch ein Nachtrag zu den Schotterwagen: Die stehen jetzt alle - 23 an der Zahl - wieder als eine lange Schlange im hinteren Teil des Güterbahnhofs, zwei Gleise von der Ladestraße entfernt. Direkt an der Ladestraße steht noch der Flachwagen, die Diesellok ist verschwunden.
_________________________

Am Abend machte ich mich gegen 18 Uhr auf den Weg ins Tal. Der Plan war, die Abendsonne noch für ein paar Bilder an der Strecke Richtung Rottenburg zu nutzen.
Auf dem Weg dorthin kam ich am Bw Tübingen vorbei, wo auf dem Außengleis "hinter der Halle" ein Regioshuttle stand.
Bild Bild 6
Es war 650 015, bei dem (kaum zu sehen, obwohl nachträglich aufgehellt) eine Pufferverkleidung verdreht war.

Etwas überrascht war ich von der Tatsache, dass die Sonne schon hinterm Berg verschwunden war, zumindest auf diesem Abschnitt. Ich musste erst noch weiter Richtung Weilheim und Kilchberg fahren. Ich hatte es gerade bis zu dem Punkt geschafft, wo die Sonne hinterm Berg wieder langsam "aufging" (bzw. der Bergrücken flacher wurde), als der LINT mit der Nummer 705 von vorne kam:
Bild Bild 7

Zwischen dessen Ankunft in Tübingen und der Abfahrt des nächsten Zuges in Richtung Horb lagen zehn Minuten - eigentlich etwas komisch für diese Strecke, normal ist eher ein "fliegender Wechsel".
Aber ich nutzte die Zeit, um noch weiter Richtung Kilchberg zu fahren und mir die Baustelle der neuen Bundesstraße anzuschauen, die die ehemaligen Felder zusehends in eine Mondlandschaft verwandelt.
Der Brückenneubau (den ich euch erst vor einem halben Monat gezeigt hatte (Bild 12), auch wenn das Bild schon fast ein Jahr alt ist) ist nun vom Baugerüst befreit. Sieht so zumindest deutlich schlanker aus:
Bild Bild 8

Als ich gerade Weilheim auf dem holperigen Feldweg entlang der Bahntrasse in Richtung Kilchberg verlassen wollte, sah ich plötzlich einen Bahnübergang blinken. Der nächste Zug sollte doch erst in fünf Minuten in Tübingen abfahren!?
Wie sich herausstellte, hatte ich nicht genau genug in den Fahrplan geschaut. Es kam nämlich erst noch ein Zug nach Tübingen. Zwischen dessen Ankunft und der nächsten Abfahrt lagen dann auch nur die gewohnten zwei Minuten.
Es war 650 307, der schon seit über eineinhalb Stunden von Pforzheim aus unterwegs ist, und hier von der tiefstehenden Sonne seitlich angestrahlt wird:
Bild Bild 9

Auf dem weiteren Weg nach Kilchberg wurde der Feldweg entlang der Strecke zusehends von der Straßenbaustelle bedrängt bzw. "überwuchert". Irgendwann wurde der wenige verbliebene Platz zwischen Gleis und Straßengraben von einem aufgeschütteten Erdwall komplett in Anspruch genommen. Da half dann nur noch der Wechsel auf das dort weitgehend fertig gestellte Straßenplanum.

So langsam wurde es knapp mit dem Licht für den nächsten Zug. Die Sonne berührte schon den Horizont, als in der Ferne hinter mir endlich ein Spitzenlicht auftauchte:
Bild Bild 10
Besagter Erdwall diente als erhöhter Standpunkt, auch wenn das auf dem Bild kaum zu erkennen ist.

Ich stand auf Höhe des Einfahrsignals, das die Ein- und Ausfahrt für Kilchberg erlaubt. Im Rahmen des Führerstandsfenster vom zurückgekehrten LINT 705 spiegelt sich noch der letzte Rest Sonne:
Bild Bild 11
An dieser Stelle habe ich bisher glaube ich erst ein einziges anderes Foto gemacht (das vierte Bild in diesem Beitrag). Damals war die Landschaft dort noch grün...

Am Bahnübergang in der Bahnhofseinfahrt von Kilchberg wechselte ich wieder auf die andere Seite (den Holperweg wollte ich nicht zurückfahren).
Dort wird auch schon ordentlich gebuddelt. Soweit ich das in den Planungsunterlagen sehe, soll der Bahnübergang durch einen Feldwegunterführung von B28 und Bahnstrecke ersetzt werden. Eine Lärmschutzwand zwischen Straße und Bahnstrecke wird dafür sorgen, dass man dort nicht mehr fotografieren kann.

Zehn Minuten nach den letzten Dokumentationsfotos in Kilchberg war ich zurück am Bw Tübingen. Ich sah von hinten schon den IRE herannahen, schaffte es aber noch über den Bahnübergang, bevor dieser zu blinken und bimmeln anfing.
Dann schnell das Fahrrad abgestellt und die Kamera gezückt, bevor 612 111/611 durchrauscht:
Bild Bild 12
Nach Sonnenuntergang war es recht schnell dunkler geworden, was sich in den Belichtungszeiten bemerkbar machte...

Auch wenn vom Fotopunkt bis nach Tübingen Hbf noch 1,5km und ein Bahnsteigwechsel zu bewältigen waren, schaffte ich es noch, eben diesen Zug zu erwischen, mit dem ich dann zurück nach Reutlingen fuhr.
Geholfen hat, dass in Tübingen noch ein anderer Zugteil davorgekoppelt wurde, der mit der üblichen leichten Verspätung ankam.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Christian
Hauptschaffner
Beiträge: 93
Registriert: 22. Jul 2017, 21:36
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#636 Beitrag von Christian » 4. Apr 2019, 22:06

Danke fürs zeigen, schöne Bilder. Ich bin immer wieder fasziniert, wie viel Bahn/Streckennetz auf den drei Quadratkilometern Deiner Heimat noch anzutreffen ist.
EEP 6.0 · Ryzen 7 3700x · 32 GB RAM · 512 GB SSD (M.2) · GTX 1660 6 GB · Win 10 Pro

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#637 Beitrag von Benny » 5. Apr 2019, 14:00

Nein, kein Aprilscherz: Am Montag, dem 1. April 2019, stand morgens in Reutlingen etwas Gelbes abgestellt:
Bild Bild 1
Es war der Schienenschleifzug RG 48 "Lotte" von Schweerbau, mitsamt einem Gerätewagen.

Als ich am Abend zurückkam, war der Schleifzug ein Stück vorgefahren und hatte den Gerätewagen abgekuppelt.
Da das Schlusslicht rot leuchtete, fuhr ich mal hoch auf die Brücke, um eine bessere Sicht zu haben, wenn der Zug gleich losfährt. Tat er aber nicht, sondern stand nur da.
Immerhin schien anfangs noch ein bisschen die Sonne:
Bild Bild 2

Als sich nichts tat, fuhr ich wieder von der Brücke runter und auf die Parkplätze, die oben im Hintergrund zu sehen sind. Dort kam wenig später noch 111 168-1 mit einem RE nach Tübingen:
Bild Bild 3

Am nächsten Morgen stand der Zug immer noch oder schon wieder an der gleichen Stelle.
Jetzt waren aber ein paar Männer in weißen Schutzanzügen zu sehen, die hin und wieder für etwas Staubentwicklung sorgten. Ich vermute mal, hier wird gerade der beim nächtlichen Einsatz entstandene Schleifstaub(?) entfernt:
Bild Bild 4

In den folgenden Tagen wiederholte sich das Spiel: Abends mit rotem Schlusslicht "dumm rum stehen", morgens reinigen. Heute morgen war der Schienschleifzug dann wieder verschwunden.

Ich vermute mal, dass pro Nacht ein Bahnsteiggleis in Reutlingen bearbeitet wurde. Zumindest gab es teilweise Aushänge über Gleisänderungen der planmäßigen Züge zwischen 21:30 Uhr und 05:05 Uhr am nächsten Morgen.
Außerdem sehen die Schienenköpfe jetzt ziemlich zerkratzt aus.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#638 Beitrag von Benny » 6. Apr 2019, 22:00

In der gleichen Zeit wie der Schienenschleifzug in Reutlingen stand auch in Tübingen etwas Gelbes, nämlich eine "Universalstopfmaschine B 66 U" und eine "Schotterplaniermaschine SSP 110 SW" der DB Bahnbau Gruppe.
Ein Bild mit Sonne...
Bild Bild 5

... und eins mit Wasser...
Bild Bild 6

Leider waren die Maschinen nicht bis an den Prellbock rangefahren worden, sodass die Planiermaschine hinten dran im unzugänglichen Bereich stand. Am Donnerstag (4.4.) standen die Maschinen sogar noch weiter weg als am Montag (1.4.). Daraus schließe ich, dass sie zwischendrin irgendwo eingesetzt wurden. Ich habe aber keine Ahnung, wo.

Auf Bild 6 ist über den Baumaschinen übrigens das Ausfahrsignal von Gleis 2 zu sehen, das für meinen RE schon auf (Langsam)fahrt steht. Deshalb bin ich nach dem Bild auch schnell dort eingestiegen :)

Während die Planiermaschine (wie gefühlt die meisten Gleisbaugeräte, die ich im Laufe der Zeit gesehen habe) von Plasser&Theurer in Österreich gebaut wurde, kommt die Stopfmaschine von MATISA aus der Schweiz.
Das ist zwar nicht die erste MATISA-Stopfmaschine, die ich gesehen habe, aber bisher war mir nicht so ganz klar, dass MATISA der Hersteller ist :mrgreen:
Falls mal jemand solche Maschinen in Aktion sehen will: Auf der Homepage gibt es ganz gut gemachte kurze Filmchen.

Wie ich gerade sehe, war genau diese Stopfmaschine vor ziemlich genau zwei Jahren schonmal in Tübingen. Und von mindestens zwei anderen MATISA-Stopfmaschinen hatte ich auch schon Bilder gezeigt.


Das ist aber noch nicht alles, was es diese Woche in Tübingen zu sehen gab.
Am Mittwochabend entdeckte ich etwas dunkelrotes auf den Abstellgleisen der Ammertalbahn. Es war V100 2335 der NeSA, die - der Witterung entsprechend - wie ein begossener Pudel auf Gleis 15 stand:
Bild Bild 7
Bei dem Wetter wollte ich auch nicht länger als nötig außerhalb des Bahnsteigdachs verbringen.

Am nächsten morgen gab es an der ähnlichen Stelle noch etwas Besonderes:
Bild Bild 8
Sieht jetzt vielleicht nicht so besonders aus, aber auf Gleis 13, dem Stumpfgleis mit Bahnsteig "hinter" Gleis 1, kommen normalerweise nur DB- und manchmal auch HzL-Regioshuttles an (oder fahren ab).
Das hier ist aber ein Regioswinger, der gerade aus Rottenburg angekommen ist.

Auf dem folgenden Bild (von Gleis 1 aus aufgenommen) ist der Grund vielleicht nicht ersichtlich, aber immerhin zu sehen:
Bild Bild 9
Planmäßig hätte der Regioswinger auf Gleis 12 (noch ein Stumpfgleis mit Bahnsteig, diesmal aber zwischen Gleis 2 und 3, links im Bild) ankommen sollen.
Das Gleis war aber noch mit einem anderen Regioswinger belegt, um genau zu sein mit 612 009.
Der hätte eigentlich schon eine halbe Stunde vorher als IRE nach Stuttgart weiterfahren sollen. Der erste Zugteil aus Aulendorf hatte aber 45 Minuten Verspätung...

Was die Leute in gelben und orangen Jacken da hinten bei Gleis 12 machen, weiß ich nicht.
Ich weiß nur, dass die HzL-Regioshuttles ganz links im Bild gleich nach Sigmaringen fahren sollen.

Und wie man sieht, steht auch die V100 noch da. Am Abend war sie aber schon wieder weg. Auch hier weiß ich nichts zum wohin, woher oder wieso.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1236
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 447 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#639 Beitrag von Benny » 12. Apr 2019, 12:00

Wie geschrieben, waren letzten Freitag die Baumaschinen aus Tübingen wieder verschwunden.
Aber schon am Montag gab es das Gleiche in Grün, diesmal auf Gleis 14:
Noch eine MATISA-Stopfmaschine und noch eine "Schotterplaniermaschine SSP 110 SW".
Von MATISA war es diesmal eine "Stopfmaschine B66 UC", also nicht Universal, dafür mit C (was auch immer das jetzt bedeutet).
Eigentümer der Maschinen war die JumboTec GmbH, die sich wohl für eine grüne Akzentfarbe entschieden hat.

Ich habe jeden Tag Bilder gemacht, aber am Donnerstag schien das erste Mal die Sonne. Deshalb erstmal ein Bild von gestern:
Bild Bild 10

Das eigentliche Stopfaggregat (und grüne Hemmschuhe):
Bild Bild 11

Und von der Planiermaschine gibts auch noch ein Bild:
Bild Bild 12

Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen waren die beiden Maschinen wohl irgendwo im Einsatz, auf jeden Fall haben sie die Reihenfolge getauscht.

Die Umsteigezeiten in Tübingen zwischen Zug und Bus und umgekehrt reichen zwar, um bei den Ammertalbahngleisen "nach dem Rechten" zu sehen.
Um dort aber hin- und wieder zurückzulaufen, um seitliche Fotos (wie oben gezeigt) machen zu können, ist es normalerweise doch zu knapp.

Deshalb setzte ich am Dienstagabend den RE nach Reutlingen mit Abfahrt um 18:37 Uhr aufs Spiel, um unter anderem das oben gezeigte Bild 11 zu machen. Da schon um 18:45 Uhr der nächste Zug fahren sollte, hielt sich das Risiko aber in Grenzen.
Um 18:35 Uhr kam mir erstmal der LINT nach Horb entgegen, der sich im nicht mehr ganz sauberen 650 308 "Stadt Pforzheim" spiegelt, der zwei Minuten zuvor von eben dort angekommen ist:
Bild Bild 13

Links hinterm LINT ist mein RE zu sehen. In zwei Minuten ist der Weg dorthin durch die Unterführung ohne Rennen aber nicht zu schaffen.
Da das Ausfahrsignal noch Rot zeigte, machte ich mich auf gut Glück doch auf den Weg, und erwischte den RE noch. Aber auch als ich drin war, fuhr er nicht los.
Irgendwann kam eine Lautsprecherdurchsage, dass der Lokführer noch fehlt, und wohl gerade erst auf dem Weg nach Tübingen ist.
Der nächste Zug (die RB nach Bad Urach) durfte zuerst fahren, aber ohne mich und die anderen Leute im Steuerwagen, weil uns niemand darauf hingewiesen hat (und der Bahnsteigwechsel hätte auch nicht mehr rechtzeitig geklappt).
Als dann irgendwann der IRE (planmäßig Abfahrt 19:00 Uhr) auf Gleis 3 am selben Bahnsteig gegebnüber einfuhr, wechselten wir dann aber doch den Zug. Somit kamen wir nur 25 Minuten später als geplant in Reutlingen an.
Weil der RE Gleis 2 blockierte, mussten mindestens zwei Züge auf andere Gleise umgeleitet werden: Die RB nach Herrenberg über Gleis 1 (nachdem die RB von Herrenberg nach Bad Urach es freigemacht hatte), und kurz darauf der IRE nach Aulendorf nach Gleis 5.

Am Mittwoch war das Wetter noch feuchter als am Dienstag. Dafür gabs schon am Morgen ein Bild vom selben LINT, der sich gleich dreimal spiegelt:
Bild Bild 14
Leider habe ich die Spiegelung im Doppelstockzug nicht mit eingeplant und deshalb etwas abgeschnitten.

Zum Abschluss noch ein Schönwetterbild von gestern morgen, als 111 019-6 mit einem n-Wagen-IRE nach Stuttgart gegen 8:08 Uhr in Reutlingen hält:
Bild Bild 15
Am Hochhaus "Stuttgarter Tor" im Hintergrund werden so langsam die Gerüste abgebaut.

Heute morgen sah ich bei meiner Anfahrt auf den Reutlinger Hauptbahnhof noch das RAILab Richtung Plochingen fahren. Für Fotos war das aber zu überraschend und zu weit weg.
Gemäß Live-Sichtungen hing nicht 218 471 (wie auf den verlinkten Bildern von vor knapp einem Jahr), sondern 218 477 vor dem Zug.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 752
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#640 Beitrag von Ingo » 16. Apr 2019, 02:19

Hallo,
Das waren viele Fotos und Geschichten zum Durchlesen, jetzt bin ich fast wieder am laufenden (altmodischer "à jour", neudeutsch "up to date")
Zwei kleine Zusätze zu den Geschichten: In Stuttgart:
Benny hat geschrieben:101 029-7 ist an den Steuerwagen eines IC2 gekuppelt. Warum, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass diese Zuggarnitur in Stuttgart Hbf auf Gleis 11 eingefahren kam, kurz darauf ging es wieder zurück. Ich vermute mal, das war eine Rangierfahrt vom oder zum Bw Rosenstein.
Ich vermute viel mehr, dass der Steuerwagen untauglich geworden ist und in solchen Fällen muss man das tun, was man durch die Mitnahme eines Steuerwagens vermeiden wollte: den Zug umfahren.
Benny hat geschrieben:Die Ausbildungsfahrt sollte hingegen mit einer BR 147 stattfinden; das sind die Loks mit den gerippten Seitenwänden.

Habe zuerst an die 143 bzw 112 aus DR-Produktion denken müssen.
Aber nein, es ist eine ganz neue Traxx 3. Die gerippten Seiten heissen "Flex-Paneele" und man verwendet sie, um mit Planen rasch Werbung anbringen zu können.
Alles in Wikipedia nachzulesen und auch -zusehen .
Bei uns in Ö gibt es die Traxx 3 nur bei privaten EVU wie z. B. LTE. Von Bombardier gibt es ohnehin nur die Talent Nahverkehrszüge und bald auch die Talent 3 für Vorarlberg und später Tirol. Stadler-Züge haben nur die privaten (LiLo, GKB, STB) sonst ist das Land fest in der Hand von Siemens.
Mein kleiner Beitrag zum Blick über den Zaun.

Ingo

Antworten