Reale Bahnbilder von Benny

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Dänemark 2017 Teil 7: 17.+18. September

#481 Beitrag von Benny » 17. Sep 2018, 19:00

In Kopenhagen ist bahnmäßig natürlich deutlich mehr los. Das reicht von U- und S-Bahnen über diverse Regionalzüge bis hin zum Fernverkehr.
Viel Zeit für Bahnfotos war aber trotzdem nicht. Die entstanden daher meist nebenbei, oder als ich mich einmal für eine Stunde zum Hauptbahnhof absetzen konnte.

Mit der Metro sind wir nur zweimal gefahren – einmal nach dem Auto-Abgeben vom Flughafen in die Innenstadt, und eine Woche später wieder zurück. Bilder habe ich nur beim zweiten Mal gemacht, die gibt's daher auch erst zum Schluss.
Mit der S-Bahn waren wir öfters unterwegs, davon konnte ich schon am zweiten Tag Bilder machen. Die Fahrzeuge sind etwas gewöhnungsbedürftig, was die Form angeht:
Bild Bild 30
Trotz "Fri Internet" machen die Züge einen ziemlich heruntergekommenen Eindruck: Der weinrote Lack ist größtenteils ausgeblichen, sofern er nicht schon unter großflächigen Graffiti verschwunden ist. Die machen auch vor den Fenstern nicht Halt, sodass es im Inneren selbst am helllichten Tag teilweise so wirkt, als führe man durch die Nacht.

Übrigens scheint es auch in Dänemark Bahnfans zu geben: Am Ende des gegenüberliegenden Bahnsteigs wartete auch ein kamerabewaffneter Junge auf Züge.

Am nächsten Tag waren wir unter anderem auf dem Rathaus-Turm, den man nur im Rahmen einer Führung betreten darf. Von dort sieht man ein Stück der südlichen Bahnhofseinfahrt vom Hauptbahnhof:
Bild Bild 31
Ebenfalls zu sehen: zwei S-Bahnen und ein Gittermast im Vordergrund. Der gehört zu einem Fahrgeschäft von Tivoli. Das ist ein Freizeitpark, mitten in Kopenhagen gelegen, direkt gegenüber vom Hauptbahnhof.

Am Abend waren wir im Tycho Brahe Planetarium, das hauptsächlich als Kino für IMAX-Filme genutzt wird. In der Nähe steht ein buntes Haus (laut OsmAnd ebenfalls ein Kino):
Bild Bild 32
Davor im "Bahngraben" befindet sich die Haltestelle Vesterport, direkt am Ende der nördlichen Bahnhofsausfahrt.
Und wir sehen eine weitere Gumminasen-Baureihe – hier sind die Wagenkästen etwas glatter, länger und mit Øresundståg beschriftet. Dieser Tåg (=Zug) fährt über eben jene Meerenge nach Schweden.

Da dieser Beitrag schon wieder in die Zukunft (minus ein Jahr) vorgegriffen hat, gibts die nächsten Bilder vom nächsten Tag erst übermorgen - am 19. September.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Dänemark 2017 Teil 8: 19. September

#482 Beitrag von Benny » 19. Sep 2018, 08:30

Am 19. September machten wir den Nordraum von Kopenhagen unsicher. Die Schlösser Frederiksborg und Kronborg sowie das dänische Technikmuseum standen auf dem Programm.

In Hellerup mussten wir umsteigen, dabei entstand folgendes Bild:
Bild Bild 33
Links sieht man, wie so ein S-Bahn-Triebzug eigentlich aussehen sollte.

Mit der Linie E (in Kopenhagen sind die S-Bahn-Linien mit Buchstaben bezeichnet) ging es aus Kopenhagen raus nach Hillerød, wo Schloss Frederiksborg steht:
Bild Bild 34

In einem gelb-grauen LINT (als Lokaltåg mit dem Buchstaben L bezeichnet) fuhren wir nach Helsingør, wo sich Technikmuseum und Schloss Kronborg befinden.
Genau genommen stiegen wir schon eine Station vorher in Snekkersten aus. Kurz nachdem wir ausgestiegen waren, kam dort noch ein Gegenzug:
Bild Bild 35
Auf einem Nebengleis waren einige Gleisbau-Maschinen von der deutschen Firma Spitzke abgestellt. Auf obigem Bild ist nichtmal die Hälfte der Maschinen zu sehen.

Das Technikmuseum war nicht sonderlich bahnlastig, aber es gab immerhin eine kleine 1915 von Krauss in München gebaute Dampflok zu sehen:
Bild Bild 36
Außerdem gab es eine Modellbahn, die in mehreren kleinen Anlagenabschnitten die Geschichte der Eisenbahn (angefangen mit dem Adler) darstellte. Hier nur ein Übersichtsfoto:
Bild Bild 37

Ein Detail möchte ich euch aber noch zeigen. Über einem Teil der Anlage drehte ein Flugzeug seine Runden. Die Technik dahinter (oder besser darüber) war recht pragmatisch: ein an der Decke aufgehängtes Gleisoval, auf dem eine Lok (oder zumindest deren Chassis) ihre Runden drehte, an der das Flugzeug mittels eines Auslegers aufgehängt war.
Das ganze war mit himmelblauen Blenden verkleidet – bis auf eine Stelle, an der folgendes Foto entstand:
Bild Bild 38

Per Bus ging es weiter zum Schloss Kronborg. Nachdem wir dort zum Ende der Öffnungszeit rausgeworfen wurden, gab es noch ein Drohnenfoto mit Blick über den Øresund nach Schweden:
Bild Bild 39

Zurück ging mit dem Øresundståg, der in Helsingør startet, die dänische Küste bis Kopenhagen runter fährt, dort über den Øresund nach Malmö wechselt, um schließlich die schwedische Küste wieder bis Göteborg hochzufahren. Nach ca. 150 Kilometern Fahrstrecke kommt er seinem Startpunkt dabei wieder bis auf 5 km Luft- (bzw. Wasser-)linie nahe.
Helsingør ist aber nicht nur Kopfbahnhof, sondern besitzt auch ein Gleis, das am Bahnhofsgebäude vorbei und über die Uferpromenade weiter nach Gilleleje führt. Diesem Gleis folgten wir zum Bahnhof. Und gerade als ich mich fragte, ob hier wohl Züge fahren, kam einer. Natürlich hatte ich meine Kamera kurz zuvor wegen einsetzendem Nieselregen im Rucksack verstaut. Und bis ich das Handy aus der Hosentasche geholt und die Kamera-App geöffnet hatte, war der Zug schon vorbei. Deshalb gibt's nur einen Nachschuss in Handy-Qualität:
Bild Bild 40

Die nächsten Bilder kommen in zwei Tagen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Dänemark 2017 Teil 9: 21. September

#483 Beitrag von Benny » 21. Sep 2018, 08:00

Am 21. September konnte ich mich eine halbe Stunde am Hauptbahnhof herumtreiben, während die anderen beiden auf Andenken-Jagd waren.
Zuerst kamen zwei Doppelstockzüge. Die Wagen (und insbesondere die Kopfform des Steuerwagens) kamen mir sehr bekannt vor:
Bild Bild 41

Die Dieselloks, die davor hingen, waren aber typisch dänisch, es gab sie in zwei Farbvarianten:
Bild Bild Bilder 42 und 43
Beide Loks sind an ziemlich exakt der selben Stelle aufgenommen. Nur ich stand anders.

Wie oben erwähnt, liegen die Gleise in der Kopenhagener Innenstadt in einer Art Graben. Das Bahnhofsgebäude wurde (wie oben zu sehen) über die Gleise gebaut, und ist so ebenerdig zu erreichen.
Ein interessantes Detail ist die Bahnhofsuhr:
Bild Bild 44
Irgendwie eine Art Siebensegmentanzeige, irgendwie aber auch nicht.

Auf dem Bahnsteig angekommen, gab es erstmal einen Blick zurück auf die Bahnhofshalle:
Bild Bild 45

Bei einer Gumminase war die Führerstandstür geöffnet:
Bild Bild 46

Die hintere Einheit eines ausfahrenden Øresundstågs hatte eine besondere Beklebung:
Bild Bild 47

Nochmal eine ausfahrende Gumminase von Nahem:
Bild Bild 48
Hier habe ich die Nachbearbeitungs-Regler mal etwas stärker aufgedreht. Sieht fast schon ein bisschen postkartenmäßig aus :)

Ein "Bullettrain" mit aerodynamischer Kopfform (besonders im Vergleich zu den Gumminasen) stand im Vorfeld herum, zwei gekuppelte Einheiten kamen an den Bahnsteig gefahren. Erstmal eine Seitenansicht:
Bild Bild 49
Und dann noch eine Porträt-Aufnahme von der "Nase":
Bild Bild 50
So ganz ohne Gumminase gings dann wohl doch nicht :-D

Es fuhren mir zwar noch mehr Züge vor die Linse, aber die sahen auch nicht anders aus als die schon gezeigten. Und so tolle Perspektiven gab es auch nicht, weil überall irgendwelche Masten im Weg standen.

Die nächsten und gleichzeitig auch letzten Bilder aus Dänemark gibt es wieder in zwei Tagen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 877
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#484 Beitrag von wuvkoch » 21. Sep 2018, 17:39

God dag, Benny
Gumminasen , die sehen mächtig ungewöhnlich aus :grins:
Aber dazu meine Frage: dieses Aussehen hat doch sicherlich einen Grund, verbirgt sich dahinter ein Sicherheitssystem?
Kann Du dazu was sagen?
Gruss aus Duisburg
Sacht der wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Dänemark 2017 Teil 10 und Schluss: 23. September

#485 Beitrag von Benny » 23. Sep 2018, 11:00

wuvkoch hat geschrieben:
21. Sep 2018, 17:39
Gumminasen , die sehen mächtig ungewöhnlich aus :grins:
Aber dazu meine Frage: dieses Aussehen hat doch sicherlich einen Grund, verbirgt sich dahinter ein Sicherheitssystem?
Kann Du dazu was sagen?
Dazu habe ich sogar schonmal kurz etwas gesagt, zwischen Bild 8 und Bild 9.
Ich denke, das ist weniger ein Sicherheitssystem (im Sinne von Puffer oder so; das übernimmt ja schon die Scharfenbergkupplung) als eine Abdichtung des Durchgangs, ähnlich den in Deutschland vorhandenen Gummiwulsten an den Wagenenden. Der Unterschied ist hier, dass die dänischen Gummiwulste etwas größer (also komfortabler) sind, und sich auch an den Führerständen befinden. Damit man nach dem Zusammenkuppeln durch den Zug gehen kann, werden die Führerstände weggeklappt.

___________________________________

Am 23. September hieß es dann Abschied nehmen von Kopenhagen, mit der Metro ging es zum Flughafen.
Die Kopenhagener Metro ist relativ neu und wird noch kräftig ausgebaut. Die Züge fahren automatisch, einen Fahrer gibt es nicht mehr. Deshalb können nun die Fahrgäste direkt hinter der Frontscheibe sitzen:
Bild Bild 51
Von außen sieht so ein Gefährt übrigens so aus:
Bild Bild 52

Zum Abschied gibt's noch ein Luftbild vom Flughafen:
Bild Bild 53
Wenn man genau hinschaut, sieht man die Metro-Strecke. Sie beginnt hinter dem Plus-förmigen Gebäude in Bildmitte und führt von dort nach rechts – im rechten Winkel zur großen Straße.
Am rechten Bildrand befindet sich eine größere Wiese. An deren linken Rand machen die Gleise einen Schlenker. Das ist die Stelle, wo das obige Metro-Bild entstanden ist (falls es jemanden interessiert).

Ganz zum Schluss möchte ich noch ein Schild vom Flughafen Wien (dort sind wir umgestiegen) zeigen, dass zwar nichts mit der Bahn zu tun hat, aber schön zeigt, wie einfach und kurz Englisch im Vergleich zu Deutsch doch sein kann:
Bild Bild 54

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#486 Beitrag von Benny » 2. Okt 2018, 12:00

Im letzten Monat habe ich wieder viele neue Bahnbilder machen können. Gezeigt habe ich sie (noch) nicht, weil ich zum einen die "Dänemark-Serie" nicht unterbrechen wollte, zum anderen keine Zeit zum Bearbeiten und Einstellen gefunden habe. Die folgenden Bilder waren aber schon bearbeitet, weil ich sie bereits (zeitnah) bei DSO eingestellt habe.

Vor einem halben Monat, am 15. September, wollte ich Fotos vom Nesenbachviadukt und der Einfädelung der S-Bahngleise auf die Gäubahn in Stuttgart-Österfeld machen. Da ich danach noch an die Filstalbahn wollte (Bilder davon kommen bestimmt auch irgendwann), plante ich für die 8:30-Uhr-Begegnung von einer Hamsterbacke und zwei ICs. Dank VVS- und naldo-Semesterticket war ich "netzweit mobil", und mein Fahrrad konnte ich am Wochenende auch ganztägig kostenlos mitnehmen (nicht erst ab 9 Uhr).
Der Wetterbericht hatte morgens noch dichte Bewölkung prognostiziert, die sich aber um ~9 Uhr auflösen sollte.

Als ich in Österfeld ankam, versteckte sich die Sonne noch hinter einer dichten Wolkendecke.
Ich hatte gerade den südlichen Treppenturm erklommen, als überraschend 203 313-2 Lz aus Stuttgart kam:
Bild Bild 1
Lange blieb es aber nicht dunkel. Erst wurde die Spitze eines Hochhauses hell, kurze Zeit später war die Sonne voll da.

Eigentlich erwartete ich zuerst einen südwärts fahrenden Hamster, und etwas später eine Begegnung von IC2 nach und ÖBB/SBB-IC aus Stuttgart.
Tatsächlich kam jedoch zuerst der IC2 um die Kurve:
Bild Bild 2

Der IC2 war noch nicht ganz weg, als dann auch ein "Doppelhamster" auftauchte, den S-Bahn-Tunnel überquerte und schließlich wieder die Rampe aufs gemeinsame Gleisniveau herunter kam:
Bild Bild 3

Für den Taurusbespannten IC aus SBB-Wagen fuhr ich mit dem Fahrrad auf die Nord-Süd-Straße, genauer gesagt auf den Fuß-/Radweg, der auf die Straßenbrücke draufgesetzt ist. Von der vielbefahrenden Straße merkt man fast nichts - nur ab und zu wackelt der Boden, wenn ein LKW unter einem durchfährt.

Nach kurzer Wartezeit kam dann auch das Objekt der Begierde:
Bild Bild 4

Anschließend wollte ich zum nahen Bahnhof Vaihingen fahren, und von dort per S-Bahn nach Böblingen. Als ich nach einem unnötig steigungsreichen Umweg und einer unnötig langen Ampelphase wieder auf die Gleise traf, fuhr gerade die S-Bahn aber schon in den Bahnhof ein. Die zwischen mir und Bahnsteig liegenden Straßenbahngleise stellten sich allerdings als un- (oder zumindest nicht schnell genug) überwindbares Hindernis heraus.

Parallel zur S-Bahn rollte allerdings noch etwas Schwarzes in den Bahnhof: Ein MRCE-Vectron mit gelbem S21-Aushubzug. Damit hatte ich ein neues Ziel.
Während die S-Bahn vorgelassen wurde, schaffte ich es noch auf den Fußgängersteg über die südwestliche Bahnhofseinfahrt und S-Bahn-Abstellanlage. Ich war kaum dort angekommen, als schon wieder Leistung aufgeschaltet wurde, der Zug langsam unter mir hindurchrollte und schließlich im weiten Bogen Richtung Gäubahn verschwand:
Bild Bild 5
(das ist ein Nachschuss, hinten schob noch ein weiterer Vectron).

Vom Aushubzug habe ich auch noch ein kurzes Video:

Normalweise fährt dieser Zug über Stuttgart-Feuerbach. Da die Strecke dort aber wegen S21-Bauarbeiten gesperrt war, wurde er über Böblingen umgeleitet.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#487 Beitrag von Benny » 4. Okt 2018, 14:00

Zwischendrin nochmal ein Schwung "Diverses" aus dem vergangenen Monat...

Am 07. September entdeckte ich in Tübingen diesen modernen Triebwagen (719/720 301) zur Fahrwegmessung:
Bild Bild 1
Zwei Abende vorher stand er in Stuttgart Hbf abgestellt. Nach obigem Foto (das Personal ist gerade eingestiegen) fuhr er laut DSO-Livesichtungen über die Filstalbahn Richtung Ulm.

Am 11. September konnte ich in Herrenberg diese nicht alltägliche "Hamsterparade" aufnehmen:
Bild Bild 2
Weil Gleis 4 (links) durch einen liegengebliebenen(?) Hamster blockiert ist, fährt RE 17613/63 über Gleis 1 (mitte) Richtung Süden. 3442-705 wartet regulär auf dem Stumpfgleis 101 (rechts), bis er eine halbe Stunde später nach Horb fahren darf.

Die folgenden beiden Bilder vom 27. September zeigen Wagen, die schon längere Zeit in Tübingen rumstehen.
Bild Bild 3
Am Morgen des 10. September hatte ich den Mertz-Zug noch durch Tübingen (Richtung Rottweil) fahren sehen. Am nächsten Morgen stand er dann in der entgegengesetzten Fahrtrichtung im Güterbahnhof. Und das blieb dann erstmal so. Gut eine Woche später war die Lok verschwunden, aber die Wagen stehen immer noch dort (oder taten es zumindest noch, als ich letzte Woche das letzte Mal in Tübingen war).

Bild Bild 4
Diesen frisch lackierten Rungenwagen sah ich das erste Mal am Abend des 17. September. Da war er noch mit Schienenprofilen beladen, außerdem standen an der Ladestraße einige Fahrzeuge von Leonhard Weiss. Am nächsten Morgen war der Wagen entladen, seitdem wartet er auf seine Abholung.

Am 28. September (und damit meinem letzten Praktikumstag) war die Sonne gegen 7:38 Uhr zwar schon aufgegangen, hatte es aber noch nicht über die Bäume geschafft, als 111 082 ihren RE nach Stuttgart aus dem Bahnhof schiebt:
Bild Bild 5

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#488 Beitrag von Benny » 5. Okt 2018, 13:00

Das vergangene Wochende war vom 150-jährigen Triple-Jubiläum der Schwäbischen Albbahn geprägt (dazu später mehr). Dabei kam auch die 97 501 mal wieder auf ihrer alten "Hausstrecke" zum Einsatz.

Am Samstag stand die Überführung von Reutlingen nach Münsingen an. Da die Echaztalbahn Reutlingen – Honau – Engstingen (mit Zahnradabschnitt Honau – Lichtenstein) aber längst abgebaut ist, wurden aus den 23 Kilometern Luftlinie (bis Engstingen sogar nur 13) eine fast neunstündige Fahrt über 150 Kilometer über die Geislinger Steige.

Diese Fahrt wurde natürlich auch vermarktet, es gab sogar extra Zuglaufschilder:
Bild

Am frühen Morgen machten sich in Münsingen zwei NE81-Triebwagen mit sechs zweiachsigen Personenwagen auf den Weg (ebenfalls über die Geislinger Steige) nach Reutlingen. Die Ankunft in Reutlingen war für ca. 10 Uhr geplant.
Im Bildfahrplan gab es eine Lücke auf der Strecke, nach der der Zug um ca. 9:30 Uhr durch Metzingen kommen musste. Ich war schon einen Planzug früher an der geplanten Stelle:
Bild Bild 1
Um 9:25 Uhr ist 650 004 mit einem weiteren Regioshuttle auf dem Weg nach Herrenberg.

Danach kam – nichts. Oder nur falsche Züge in der falschen Richtung (also Richtung Stuttgart). Der nächste Zug Richtung Reutlingen war ein RE, der eine knappe Dreiviertelstunde später von 111 067-5 mit gehobenem vorderen Scherenstromabnehmer gezogen wurde:
Bild Bild 2

Nach einer weiteren RB pro Richtung ging das Metzinger Einfahrsignal (das ich mit ein paar Verrenkungen von meinem Standpunkt sehen konnte) wieder auf Fahrt - in etwa passend für den IRE nach Tübingen. Ich konnte meinem Handy noch die Information entlocken, dass dieser ca. 20 Minuten verspätet ist - also hoffte ich auf einen anderen Zug. Und das Hoffen hat sich gelohnt:
Bild Bild 3
Nach eineinhalb Stunden Warten an der selben Stelle kam um 10:51 Uhr der Sonderzug angeschlichen - wie ich später gehört habe, hatten einige der Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von 40km/h.

Ich hatte mich in den eineinhalb Stunden kaum bewegt, die Sonne schon (achtet mal auf den Mast-Schatten links in den Bildern). Dementsprechend war die nach dem Sonnenstand um 9:30 Uhr ausgesuchte Fotostelle nicht mehr ideal.

Ich fuhr anschließend mit dem Rad zum Metzinger Bahnhof und von dort mit dem nächsten RE (auch mit zehn Minuten Verspätung und aus mir unbekannten Gründen abweichend von Gleis 2) nach Reutlingen.
Dort standen die sechs Personenwagen auf Gleis 3, belagert von Menschenmassen.
Die beiden Triebwagen fand ich auf dem Verbindungsgleis nach Reutlingen West wieder (hier neben dem IRE nach Stuttgart, eine halbe Stunde verspätet):
Bild Bild 4

Von der Dampflok war noch nichts zu sehen, deshalb glaubte ich nicht mehr an eine pünktliche Abfahrt (die hätte in gut 20 Minuten sein sollen).

Ob es doch noch geklappt hat, erfahrt ihr morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#489 Beitrag von Benny » 6. Okt 2018, 12:00

Gut zwanzig Minuten vor der geplanten Abfahrt standen die Personenwagen immer noch alleine am Bahnsteig, und von "Paula" war noch gar nichts zu sehen.
Doch dann ging es recht schnell: Die beiden Triebwagen kamen mit dem Werkstatt-, dem frisch lackierten Kessel- und einem weiteren Personenwagen im Schlepp aus dem Anschlussgleis, umfuhren die wartenden Wagen über Gleis 4 und setzten sich schließlich vor den Zug:
Bild Bild 5

Kurze Zeit später folgte 97 501 ("Paula")...
Bild Bild 6
... und wurde unter Gejohle von oben* hinten an den Zug gekuppelt. Somit musste in Plochingen beim Fahrtrichtungswechsel nichts mehr umrangiert werden.

*) Direkt neben dem Bahnhof wird gerade ein neues Hochhaus namens "Stuttgarter Tor" hochgezogen. Die Bauarbeiter dort oben hatten zumindest einen guten Überblick:
Bild Bild 7

Ich wartete die für 12 Uhr geplante Abfahrt in Reutlingen nicht ab, sondern fuhr bereits um 11:48 Uhr mit dem nächsten RE vorraus nach Plochingen, und von dort weiter nach Uhingen an der Filstalbahn. Dort gibt es einen bekannte Fotostelle, und ich war - oh Wunder - nicht der erste. Ca. 20 Fotografen hatten sich auch für diese Stelle entschieden, zum Glück war am Rande eines Ackers genug Platz für alle.
Das hier ist nur die eine Hälfte, die sich zwischen Gleis und meinem Standpunkt aufgestellt hatte:
Bild Bild 8

Neben ein bisschen planmäßigem Personen- und Güterverkehr (von dem zeige ich später vielleicht noch ein paar Bilder) blieb viel Zeit, um schonmal die Bilder vom Vormittag zu sortieren und mit den anderen Fotografen zu spekulieren, wieviele ICEs der Dampfzug noch vorlassen muss, bevor er endlich auf die Strecke gelassen wird.

Nach über eineinhalb Stunden Wartezeit auch an dieser Stelle war es endlich soweit: 97 501 kommt - nun Rauchkammer voraus - angedampft:
Bild Bild 9
Und auch hier war es mit dem Sonnenstand mittlerweile grenzwertig geworden...

Ich hatte gehört, dass der Dampfzug in Süßen (ein paar Bahnhöfe weiter) einen Aufenthalt haben sollte, um die beiden Triebwagen am Ende für die Fahrt über die Geislinger Steige abzukuppeln.
Das nutzte ich, um mit dem nächsten Personenzug (die praktischerweise in Uhingen hielt) weiter bis Geislingen zu fahren (weiter galt mein VVS-Ticket auch gar nicht). Unterwegs überholten wir tatsächlich den Dampfzug. Vom Bahnhof Geislingen fuhr ich mit dem Rad noch ein Stückchen weiter die Geislinger Steige hoch. Auch dort warteten bereits knapp zwanzig Fotografen.
Hier musste ich nichtmal eine halbe Stunde warten, bis Paula mit Volldampf (oder eher: Vollqualm) um die Kurve kam:
Bild Bild 10
Weil der Zug mittlerweile schon viel Verspätung aufgesammelt hatte, wurden auf das Ab- und Ankuppeln der Triebwagen doch verzichtet, und der gesamte Zug fuhr "am Stück" über die Steige.

Anschließend gings zurück nach Geislingen, und ohne große Wartezeit mit Umsteigen in Plochingen wieder zurück nach Hause.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#490 Beitrag von Benny » 7. Okt 2018, 12:00

Am Sonntag vor einer Woche (und nochmal am Tag der Deutschen Einheit, aber da war das Wetter schlechter) wurde dann auf der Alb gefeiert.

Bild

Die Bahnstrecke Honau-Münsingen wurde 1893 eröffnet, also vor 125 Jahren. Seit 15 Jahren gibt es den Schwäbische Alb-Bahn e.V, und seit 10 Jahren die Schwäbische Alb-Bahn GmbH - zusammen sind also 150 Jahre zu feiern.
Dazu gab es ein Bahnhofsfest in Münsingen und Sonderfahrten auf der Strecke. Dabei kam auch Paula zum Einsatz, die (wie oben gezeigt) Tags zuvor aus Reutlingen auf die Alb überführt worden war. Das gesamte Programm gibts auf der SAB-Homepage.

Der erste "brauchbare" Zug des Tages war eine Schienenbusgarnitur von Münsingen nach Engstingen gegen 11 Uhr. Um die Uhrzeit in der Fahrtrichtung gibt es keine Sonne von vorne. Nur bei Offenhausen gibt es eine Stelle, wo die Sonne wenigstens genau seitlich scheint - also zumindest noch Streiflicht für die Front.

Nach knapp eineinhalb Stunden Fahrzeit auf die Alb rauf und über die Alb nach Offenhausen kam ich gerade noch rechtzeitig kurz vor dem Zug an. Zum Aufbauen der Filmkamera reichte es nicht mehr, als ein Uerdinger Schienenbus der EfZ zusammen mit zwei MAN-Kollegen der SAB mit einem Pfiff auf der Bildfläche erschien:
Bild Bild 11
Die Weide im Vordergrund ist nur deshalb so leer, weil die Kuhherde vor dem Zug davongelaufen ist - und nur mit heftigem Winken von der (vermutlich nicht zufällig) anwesenden Besitzerin wieder gestoppt und beruhigt werden konnte.

Für mich ging es gleich weiter die Strecke entlang nach Marbach zu Schloss Grafeneck, wo eine gute halbe Stunde später der Dampfzug folgte. Nach Passieren des Bahnübergangs gibt 97 501 wieder Volldampf:
Bild Bild 12

In den Minuten zuvor spielte sich aber noch ein kleines Drama ab - zu sehen (oder besser: zu hören) in folgendem Video:


In Marbach (der "Bahnhof" liegt keinen Kilometer von der hier gezeigten Stelle entfernt) sollte es eine Kreuzung mit dem zurück kommenden Schienenbus geben. Trotzdem musste ich eine Viertelstunde warten, bis der Schienenbus um 11:54 Uhr auf der Bildfläche auftauchte (selbe Stelle, andere Blickrichtung):
Bild Bild 13
Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich vermutlich noch kurz nach Marbach zurückgefahren, um Bilder von der Zugkreuzung zu machen.

Durch die Verspätung wurde es nun mit dem "Folgeprogramm" etwas knapp: Ich wollte auf direktem Weg (also nicht an der Bahnstrecke entlang, was mangels Radweg eh nicht geht) auf die andere Seite von Münsingen, um dort um 12:18 Uhr einen NE81 zu knipsen. Also schnell rüber gefahren, mich neben eine paar Fotografen gestellt, die dort schon warteten, und gleich abgedrückt:
Bild Bild 14
Hinter den beiden NE81-Triebwagen hängt noch 58 311, die mit ihrem Sonderzug aus Karlsruhe nach Münsingen kam. Davon wusste ich zwar, in meinen Planungen kam aber nicht vor, dass sie mir vor die Linse fährt.

Erst als ich zurück am Bahnhof Münsingen war, stellte ich fest, dass das gar nicht die Zugfahrt war, mit der ich geplant hatte, sondern die verspätete Fahrt nach Münsingen, während ich auf die anschließende Fahrt von Münsingen spekuliert hatte. Während die Triebwagen für die Rückfahrt umsetzten, fuhr ich also nochmal aus Münsingen raus. Warten musste ich wieder nicht, bis die beiden NE81 die Alb-Klinik passierten...
Bild Bild 15
... und pfeifend Richtung Schelklingen entschwanden.

Die nächsten Bilder gibts dann morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 877
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#491 Beitrag von wuvkoch » 7. Okt 2018, 16:41

Hallo Benny,
In der Tat, welch ein Drama, es gibt aber auch Ignoranten :grins:
Das kleine Video , Spitze wie immer
Sacht der wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#492 Beitrag von Benny » 8. Okt 2018, 12:00

Als nächstes fuhr ich auf die andere Seite von Münsingen. Ca. zwei Kilometer verläuft der Radweg entlang der Strecke, bis sie "ins Licht dreht". So gab es wieder Sonne von vorne für die Schienenbusse, die kurz darauf angedieselt kamen:
Bild Bild 16

In Münsingen pendelte derweil die T3 mit der erst kurz zuvor fertig gestellten "Wacholderbar" im Bahnhof hin- und her:
Bild Bild 17

Kurze Zeit später, gegen 13:37 Uhr, kam der Dampfzug zurück. Ich wartete kurz vor Münsingen auf ihn:
Bild Bild 18

Im Bahnhof zog die T3 die Wagen von Paula ab, Paula fuhr zum Wasserfassen ins Bw, und die T3 drückte die Wagen zurück an den Bahnsteig. So geht Umsetzen, ohne ein Umfahrungsgleis zu benötigen.
Ich stellte mich erstmal eine Viertelstunde in die Schlange vor der Pommesbude...

Nachdem die Pommes verdrückt waren, kam der Schienenbus mit einer guten Viertelstunde Verspätung zurück. Weitere zehn Minuten später fuhr der Dampfzug (gut zwanzig Minuten verspätet) ab nach Engstingen. Das habe ich natürlich auch fotografiert, im Vergleich zu den anderen Bildern sind diese aber nicht zeigenswert.

Anschließend wurde der Skl zum Leben erweckt. Mit dem angebauten Kran mit Greiferschaufel wurden Kohlen aus dem Bansen auf den Beiwagen geladen, ein paar Meter zur 58 311 zurück gefahren und deren Vorräte aufgefüllt:
Bild Bild 19
Vorne rechts ragt noch Lok "20" ins Bild, die an diesem Tag nicht unter Dampf stand.

Drei kleine Bilder am Rande:
Bild Bild Bild Bilder 20-22
Freiwillige Feuerwehr Kuchen(!?), V 100 1357 und 628 540 "Rantum".
Seit wann gibt es in Münsingen einen Surf-Club? Darauf kenne ich keine Anwort, aber zur Frage, was das "Sylt-Shuttle Plus" in Münsingen macht, habe ich hier was gefunden.

Auf dem Bahnhofsvorplatz hatten die Jagsttalbahnfreunde ein kleines Gleisoval einer Kindereisenbahn aufgebaut, auf dem drei Züge hintereinander im Kreis fuhren:
Bild Bild 23

Das waren die letzten Bilder aus Münsingen, morgen gehts dann zurück nach Engstingen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#493 Beitrag von Benny » 9. Okt 2018, 12:00

Auf dem Hinweg hatte ich auf der "Abkürzung" zwischen Marbach und Münsingen entdeckt, dass man an einer Stelle auch einen weiten Blick auf die Bahnstrecke hat. Deshalb machte ich mich schon etwas vor der nächsten Abfahrt der Schienenbusse auf den Rückweg, um sie dort auf den Chip zu bannen. Das hat einerseits wie geplant geklappt, andererseits aber auch nicht. Ich war rechtzeitig dort und auch die Schienenbusse kamen pünktlich. Allerdings waren zwischenzeitlich Wolken aufgezogen, und der Blick war zu weit. Viel Spaß beim Zug-Suchen:
Bild Bild 24

Nach (Fahr-)Plan hätte ich es mit ein bisschen Glück wieder bis Schloss Grafeneck geschafft, bis der Dampfzug zurück kommen sollte. Aber der hatte ja schon auf der Hinfahrt ordentlich Verspätung gehabt.
So sah die Sache ganz anders aus. Bei Marbach hatte ich die Schienenbus-Garnitur wieder eingeholt, die vor der Trapeztafel auf Einfahrt wartete:
Bild Bild 25
Der Zug ist leider auch hier im Schatten, dafür war das Schloss im Hintergrund völlig überbelichtet, sodass ich es aus einer zweiten (dunkleren) Aufnahme reinmontieren musste.

Ich wollte näher zum Zug, aber das ging bei dem Höhenunterschied nur mit einem kleinen Umweg am Bahnhofsgebäude vorbei. Als ich knapp zwei Minuten später "unten" war, rollte der Schienenbus gerade ins Kreuzungsgleis. Nach ein paar Minuten kam auch nochmal die Sonne raus:
Bild Bild 26

Irgendwann kam dann auch der Dampfzug, hielt sechs Minuten am Bahnsteig (ist der Fahrplan erst ruiniert, lebt's sich gänzlich ungeniert :psst ) und dampfte schließlich Richtung Münsingen davon. Weil es sonst nur Nicht- oder Gegenlicht gegeben hätte, nur ein Nachschuss vom Dampfzug. Morgen gibts von dem noch genug Bilder.
Achja, muss ich noch erwähnen, dass ich nicht der einzige Fotograf war?
Bild Bild 27
Einer davon hatte schon am Tag zuvor an der Geislinger Steige neben mir gestanden.

Nachdem der Dampfzug weg war, konnte auch der Schienenbus an den Bahnsteig vorziehen, und schließlich mit fast einer halben Stunde Verspätung weiterfahren:
Bild Bild 28

Bis zur nächsten Fotostelle, den Wacholderheiden zwischen Gomadingen und Marbach, war es nicht sonderlich weit. Für den nächsten (fahrplanmäßigen) Zug war ich genau pünktlich. Allerdings war das eben jener verspätete Schienenbus, der bei sechs Minuten planmäßiger Wendezeit in Engstingen auch kaum Verspätung wieder rausholen konnte.
So musste ich dann nochmal 25 Minuten warten, bis die drei Schienenbusse wieder auftauchten:
Bild Bild 29

Die Schienenbusse waren damit für diesen Tag "abgehakt" - aber der Dampfzug hatte noch eine Fahrt nach Engstingen und zurück vor sich. Bilder davon gibt es morgen.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#494 Beitrag von Benny » 10. Okt 2018, 12:00

Auf der anderen Seite von Gomadingen fand ich die nächste Fotostelle. Da aber noch Zeit blieb bis zum Dampfzug, fuhr ich weiter die Strecke entlang Richtung Engstingen und fand bei Offenhausen (fast genau dort, wo ich am Morgen das erste Bild gemacht hatte) eine noch bessere Stelle. Jetzt fehlten nur noch zwei Dinge: Sonne und ein Zug.
Die Sonne hatte sich wieder hinter größeren Wolken versteckt, und brach nur immer wieder mal kurz durch kleine Wolkenlöcher durch. Der Zug war auch längst überfällig. Zwanzig Minuten nach der planmäßigen Zeit geriet die Kuhherde auf der Weide wieder in Bewegung, und 97 501 kam um die Kurve gequalmt:
Bild Bild 30
Mit der Sonne hatte ich gleich doppelt Glück: Ein genügend großes Wolkenloch hatte sich rechtzeitig aufgetan, und die Sonne war gerade so noch nicht hinterm Berg verschwunden. Im Vordergrund ist der Bergschatten schon zu sehen.

Die Rückfahrt wollte ich in der Nähe von Engstingen aufnehmen (und von dort zurück nach Hause fahren), also fuhr ich dem Zug hinterher.
Als ich mich dem nächsten Bahnhof (Kohlstetten) näherte, sah ich plötzlich wieder das Ende des Zugs. Es klang, als würde er gleich weiterfahren. Tat er aber nicht. Paula schnaufte vor sich hin, rührte sich aber nicht vom Fleck. Dann kam sogar nochmal die Sonne raus:
Bild Bild 31

Was genau los war, weiß ich nicht. Ich nutzte aber die Gelegenheit, den Zug zu überholen, ein Stück vorauszufahren, und mich nochmal an die Strecke zu stellen (also in etwa so wie der zweite Typ Eisenbahnfotograf aus obigem Video, nur mit Fahrrad statt Auto).
Lange warten musste ich nicht, bis der Zug aus dem kurzen Einschnitt kam und den letzten Strahlen der untergehenden Sonne entgegendampfte:
Bild Bild 32

Zehn Minuten später war die Sonne weg und ich in Engstingen, als 97 501 vom Zug abgekuppelt wurde, bis kurz vor den Bahnübergang (der aus technischen Gründen trotzdem geschlossen werden musste) vorzog, um nach Umstellen der Weiche auf dem zweiten Gleis die Wagen zu umfahren.
Bild Bild 33

Als sich der Dampfzug um 19:10 Uhr mit einer Dreiviertelstunde Verspätung auf den Rückweg macht, ist nur noch ein leichter Lichtschein am Horizont zu sehen, der sich im Wasserkasten spiegelt und auch die Seite der Wolkenschicht noch leicht erhellt:
Bild Bild 34
Bei einer dreißigstel Sekunde Belichtungszeit sehen die 30km/h aber gleich viel schneller aus :-)

Nachdem der Zug um die Kurve verschwunden war, machte auch ich mich auf den Heimweg.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1035
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#495 Beitrag von Benny » 13. Okt 2018, 12:00

Heute mal keine Bilder, sondern nur ein Video. Das fasst dafür in knapp vier Minuten das gesamte vergangene Jahr zusammen (oder zumindest das, wovon ich Video-Aufnahmen gemacht habe).



Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Bummelzug
Obertriebwagenführer
Beiträge: 472
Registriert: 25. Jan 2013, 15:51
Wohnort: Melle

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#496 Beitrag von Bummelzug » 13. Okt 2018, 16:45

Moin,
der Film ist super gelungen :daho

Gruss

Werner
Rechner: Intel(R) Core(TM) i5-6300HQ CPU @ 2.30GHz 12GB Arbeitsspeicher
Graka NVIDIA GeForce GTX 960M und Intel(R) HD Graphics 530
Windows 10 Hone


Lang lebe EEP 6

EEP 6.1 bis es in seinen Möglichkeiten erschöpft ist! und ( 11 in Box)

Benutzeravatar
Mech3
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 145
Registriert: 3. Apr 2013, 22:36
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#497 Beitrag von Mech3 » 13. Okt 2018, 16:52

Sehr schönes Video.
Danke

Gruß Ronald
Win 7 64-bit SP1
EEP 6.1

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 877
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#498 Beitrag von wuvkoch » 13. Okt 2018, 17:49

Hallo Benny,
Wenn doch nur alle Ausnahmezustände so wären wie dieser :grins:
Tolles Video
Sacht der wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#499 Beitrag von Meterfan » 13. Okt 2018, 22:10

Hallo Benny,

toll deine Reportagen von der Alb. Auf diese Weise sind wir bestens informiert und können dabei viele schöne Bilder betrachten.

Einfach hingerissen bin ich vom Dampfzug um 19.10 h Nicht nur durch die Unschärfe sondern auch durch die hell scheinenden Lampen
wirkt er sehr lebendig. Die meisten Bilder macht man ja bei schönem Wetter. Stimmungsvollere Bilder erhält man aber bei eigentlich
schlechten Lichtverhältnissen oder Nebel und entdeckt das meisten erst nachträglich beim Betrachten.

Auch deine Videozusammenfassung ist super, besonders wenn man dabei daran denkt, wie viele Stunden du dafür eingesetzt hast.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Ingo
Oberwerkmeister
Beiträge: 611
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#500 Beitrag von Ingo » 16. Okt 2018, 20:39

Hallo Benny,
schon lange nicht mehr rein gesehen, da freut es einen umso mehr, wenn es viel zu sehen gibt.
Ein paar Fragen hätt ich schon:
  • Zu Dänemark: Ich hab damals (2007) den ganz normalen Zug verwendet, um über den Öresund nach Malmö zu kommen. War ein Gummiwulstzug.
    Deine Fotos sind sehr informativ und gefallen. Wenn du ehrlich bist, haben die Loks eine starke Ähnlichkeit mit deutschen Fabrikaten (120).
    Von den nicht-Eisenbahn-Bildern hat mir Nr. 29 (Schloss Kronborg) sehr gut gefallen.
    Leider habe ich die von dir im Text erwähnte Nr. 32 nicht gefunden ...
  • Die Geschichte mit den Eisenbahnfotografen ist sehr aufschlussreich und würde mir jegliche Lust auf eine Knipserei nehmen.
  • Die 97 ist (angeblich) eine Zahnradlok. Fährt die immer noch mit dem Antrieb für die Zahnstange? Bei uns in Ö gab es auch eine 97, eine 197 und eine 297 für den Erzberg, die nur dort fuhren. Die 297 gibt es übrigens von FF1 für eep6
  • Die Qualität der Bilder ist sehr gut und selbst der "Handy-Nachschuß" vermag zu begeistern
  • Das abschließende Video ist wirklich sehr gut gelungen, gutes Tempo, schöne Aufnahmen und angenehme Musik. Und, sehr gut werden die Quellen genannt. Da kanst du stoz drauf sein!
Grüße
Ingo

Antworten