Niedergang von EEP

zum kleinen Austausch untereinander, alles was nicht in den Rest des Forums passt
Nachricht
Autor
von_Wastl
Oberwerkmeister
Beiträge: 621
Registriert: 26. Dez 2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach

Re: Niedergang von EEP

#41 Beitrag von von_Wastl » 2. Sep 2017, 22:41

Hallo Zusammen!

Neue Konstrukteure für EEP 6.1 wird es nicht mehr geben. Um wieder mehr Leben entstehen zu lassen und um ausgeschiedene Konstrukteure zumindest teilweise zu kompensieren, könnte man vielleicht mal über den Vorschlag nachdenken, dass verschiedene aktive Profi-Konstrukteure sich "Assistenten" ausbilden, die wenn "Ausbildung" abgeschlossen, dann erstellte Modelle unter der Obhut des jeweilgen Kons veröffentlichen oder den Paten-Konstrukteur mit entsprechenden Vorarbeiten zu seinen Modellen unterstützen.

Dazu wäre aber dann im ersten Schritt notwendig, dass die Profis eine verständliche und brauchbare Benutzeranleitung des HomeNOS erstellen. Das vorhandene Material verlangt immer noch meist empirische Ermittlung. Das schreckt m.E. viele Interessierte ab.

Bin mal gespannt auf die Kommentare -speziell von den Konstrukteuren.

Grüße
Rainer
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2744
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Niedergang von EEP

#42 Beitrag von vorade » 3. Sep 2017, 01:16

Hallo Rainer,

dein Vorschlag liest sich sehr gut, wenn das Wörtchen Wenn nicht wäre.
Es ist und war für mich seinerzeit eine schmerzliche Erfahrung, damals hatte ich noch an wirklichen Nachwuchs geglaubt und ich habe dabei so manchem angehenden Konstrukteur intensiv geholfen, die Wege geebnet als Konstrukteur zugelassen zu werden und in einem Fall sogar regelrecht beim Lizenzinhaber gebettelt einen begnadeten Konstrukteur wieder in den Reigen der Vertragskonstrukteure aufzunehmen...
Und Heute: ist es teilweise vergessen oder nicht mehr wahr bzw. diverse Konstrukteure haben sich dann für die Schattenwelt entschieden, sich noch schnell einarbeiten und Ratschläge geben lassen und haben dann gewechselt. Ich erinnere mich da an einige wirkliche und vermeintliche Könner, denen ich viel kostbare Freizeit geopfert habe, bis der Punkt kam, wo auch ich geschnallt hatte, in welche Richtung das geht.. Mein persönliches Fazit habe ich daraus gezogen und schnell gelernt damit umzugehen.
Was solls... , so ist das Leben, mehr ist dazu nicht zu sagen.
Und heute sehe ich es durchaus gelassen, es ist OK, wer mit dem alten NOS arbeiten kann, es also drauf hat, der kann sich gern melden. Es sollte da noch Manches im Sinne eines Freemodelles möglich sein, aber zu mehr Hilfe bin ich nicht mehr bereit, da es auch noch ein Leben außerhalb vom EEP gibt.
Und wenn man mal im Stillen, mit dem nötigen Abstand, kritisch die EEP Welt aller Versionen beobachtet, merkt man doch schnell welche internen Machtkämpfe, welches interne Gemauschel und welche Jubelgruppen da agieren. Mit dem eigentlichen Hobby hat das alles nicht mehr viel zu tun bzw. hat sich in diesen Versionen das durchaus menschliche Streben nach Anerkennung im Sinne von Ellenbogen durchgesetzt...
Bei und bis EEP6.1 ist und war es anders, da zählte jede Leistung, deshalb bleibe ich absolut dabei, selbst wenn EEPxyz eines Tages auch noch duften kann, nur wie wird es dann riechen ?!


Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
Racer69
Obertriebwagenführer
Beiträge: 370
Registriert: 26. Dez 2012, 10:29

Re: Niedergang von EEP

#43 Beitrag von Racer69 » 3. Sep 2017, 09:26

Guten Morgen,
obwohl ich eigentlich gerade in Palästina bin, melde ich mich mal zu Wort.
Volkhard, ich bin dir dankbar für deine wertvolle Hilfe. Du hast mir so den einen oder anderen Trick beigebracht. Allerdings baue ich derzeit keine Modelle für EEP, da es bei mir noch mit den Texturen hackelt. Ich werde nicht in EEP der höheren Versionen wechseln und bin gerade relativ fleißig dabei, zu lernen, wie man ordentliche Texturen erstellt. Habe ich es endlich in ordentlicher Qualität drauf, werde ich wieder EEP-Modelle bauen, nur 6.1-Modelle versteht sich.
Dir habe ich bei Gott alles zu verdanken und ich werde auch nicht wechseln, das ist ein Versprechen, aber Modelle gibt es erst, wenn ich mindestens auf einem Niveau bin, welches Bernie nahe kommt.
Friede sei mit euch,
Abdulmagied

Heizer_Lok
Obertriebwagenführer
Beiträge: 433
Registriert: 7. Jul 2013, 18:20

Re: Niedergang von EEP

#44 Beitrag von Heizer_Lok » 3. Sep 2017, 18:37

Den HomeNOS 5 gibt es offiziell nicht mehr zu kaufen, lediglich hier ist er mit drauf:
https://www.amazon.de/gp/offer-listing/ ... =8-1-fkmr0

Ich habe mir eine solche CD gekauft, die Seriennummer bekommt man online bei Trend. Wäre es möglich diesen im etwa Vorashop kostenlos anzubieten? Trend hat wohl kein Interesse mehr. Vielleicht hat Volkhard eine Idee.

Ich habe mir die Benutzung selbst angeeignet und das Handbuch mit eigenen Kommentaren und Korrekturen verständlich gemacht. Das Handbuch enthält außerdem viele Fehler! Das korrigierte Handbuch darf ich allerdings aus Gründen des Urheberschutzes nicht weitergeben.

Viele Grüße
Albrecht

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2744
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Niedergang von EEP

#45 Beitrag von vorade » 3. Sep 2017, 21:18

Hallo Abdulmagied und hallo Albrecht,

@Abdulmagied danke für deine Aussage und es ist nach wie vor klar, daß du Hilfe von mit bekommst. Wann auch immer du Hilfe brauchst, melde dich bitte per mail.

@Albrecht, leider ist es mir nicht möglich den Homenos anzubieten oder zu verteilen. Es gab zum EEP6er Treffen zwar mal ein paar CDs, die Bernt damals organisiert hatte. Er konnte mit dem Lizenzgeber eine damalige Unterstützung aushandeln. (vielen Dank dafür !!)
Aktuell habe ich persönlich jedoch den Eindruck bzw. die Vermutung, daß der Lizenzgeber, wenn überhaupt, auch gern Nachwuchs für die höheren EEP Versionen haben möchte. Geschäftlich kann ich es sogar verstehen, doch nicht, wenn es um das Erlernen des EEP Modellbaus geht. Klar ist aber auch, der Homenos und der NOS sind Steinzeittools, Fakt ist jedoch, wenn man diesen Modellbau verstanden hat, dann hat man es eben auch bald richtig gut drauf. (somit beißt sich die Katze in den Schwanz ...)

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Heizer_Lok
Obertriebwagenführer
Beiträge: 433
Registriert: 7. Jul 2013, 18:20

Re: Niedergang von EEP

#46 Beitrag von Heizer_Lok » 4. Sep 2017, 07:38

vorade hat geschrieben:@Albrecht, leider ist es mir nicht möglich den Homenos anzubieten oder zu verteilen. Es gab zum EEP6er Treffen zwar mal ein paar CDs, die Bernt damals organisiert hatte. Er konnte mit dem Lizenzgeber eine damalige Unterstützung aushandeln. (vielen Dank dafür !!)
Vielen Dank Volkhard. Das muss man jetzt akzeptieren. Da bleibt eben nur die Möglichkeit über Amazon die CD zu ordern.

Viele Grüße
Albrecht

Benutzeravatar
mctotty
Oberschaffner
Beiträge: 23
Registriert: 29. Jan 2015, 19:32
Wohnort: Spreeathen

Re: Niedergang von EEP

#47 Beitrag von mctotty » 4. Sep 2017, 12:41

vorade hat geschrieben:Hallo Rainer,

.............
Und Heute: ist es teilweise vergessen oder nicht mehr wahr bzw. diverse Konstrukteure haben sich dann für die Schattenwelt entschieden, sich noch schnell einarbeiten und Ratschläge geben lassen und haben dann gewechselt. Ich erinnere mich da an einige wirkliche und vermeintliche Könner, denen ich viel kostbare Freizeit geopfert habe, bis der Punkt kam, wo auch ich geschnallt hatte, in welche Richtung das geht.. Mein persönliches Fazit habe ich daraus gezogen und schnell gelernt damit umzugehen.
Was solls... , so ist das Leben, mehr ist dazu nicht zu sagen.

............

Und wenn man mal im Stillen, mit dem nötigen Abstand, kritisch die EEP Welt aller Versionen beobachtet, merkt man doch schnell welche internen Machtkämpfe, welches interne Gemauschel und welche Jubelgruppen da agieren. Mit dem eigentlichen Hobby hat das alles nicht mehr viel zu tun bzw. hat sich in diesen Versionen das durchaus menschliche Streben nach Anerkennung im Sinne von Ellenbogen durchgesetzt...
............


Viele Grüße Volkhard
Hallo Volkhard,

Deine Ausführung kann ich Voll und Ganz so unterschreiben.
Auch wenn ich nicht für die EEP6er Gemeinde konstruiere, so habe ich das beschriebene Verhalten auch schon am eigenen Leide zu spühren bekommen.

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
donaldus
Obertriebwagenführer
Beiträge: 334
Registriert: 17. Dez 2012, 00:26

Re: Niedergang von EEP

#48 Beitrag von donaldus » 4. Sep 2017, 21:16

Nabend zusammen.

Ich habe diesen Thread die ganze Zeit verfolgt und hatte eigentlich beschlossen, mich dazu nicht zu äußern.
Aber gut!

Lieber Volkhard:
Ich kaufe nach wie vor meine (eep6) Modelle bei Dir, weil ich hoffe, diese 6er Gemeinde und Kons zu unterstützen.
Aber höre bitte auf, immer die mittlerweile doch sehr alten Geschichten immer wieder aufzuwärmen.
Passt nicht mehr. Durch ist durch...

An alle Interessierten:
Ich bin seit eeec dabei und baue seit ca. 20 Jahren mit diesen Programmen Anlagen. Habe mich auch schon am Konstruieren versucht, der NOS hat mit dem 3D-Modelling, wie ich es kenne, aber so gar nichts zu tun und ist wieder von der Platte geflogen.
Auf meinem PCs herrscht eine wunderbare Harmonie zwischen eep6 und eep13. Beide stören sich gegenseitig überhaupt nicht.
Bei mir ist es so, dass eep6 in eep13 "aufgegangen" ist. Die vielen wunderschönen Modelle aus eep6 sind von mir einzeln konvertiert worden und "leben" in eep13 weiter.
Meine mit eep6 und früher gebauten Anlagen lade ich nach wie vor mit eep6 und habe meine Freude daran.

Aber neu gebaut wird in eep13, alleine was die Möglichkeiten im 3D-Modelling und den Wettereinstellungen möglich ist.
Von den neuen Möglichkeiten der Programmierung (LUA) mal gar nicht zu sprechen.

Angefangen habe ich mit MS-DOS 3, jetzt bin ich bei Windows 10 PRO. So ist das Leben.

In diesem Sinne!
Grüße vom norddeutschen Juergen
aus dem schönen Nürnberg Eibach!

PCs sind im ausreichenden Maße vorhanden. :)

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2744
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Niedergang von EEP

#49 Beitrag von vorade » 4. Sep 2017, 22:45

donaldus hat geschrieben:
Lieber Volkhard:
Ich kaufe nach wie vor meine (eep6) Modelle bei Dir, weil ich hoffe, diese 6er Gemeinde und Kons zu unterstützen.
Aber höre bitte auf, immer die mittlerweile doch sehr alten Geschichten immer wieder aufzuwärmen.
Passt nicht mehr. Durch ist durch...
Hallo donaldus,

da du mich hier direkt ansprichst, antworte ich dir auch direkt...
Ich vermute mal als normaler EEP User kannst du den tieferen Sinn meiner Worte gar nicht zu 100% nachempfinden. Klar sind es teilweise alte Geschichten, nur das Fatale daran ist, daß diese Geschichten heute noch aktuell sind bzw. sich wiederholen. Der Lizenzgeber hat aktuell kürzlich den Service für EEP 6 bis EEP ++ niedriger Versionen eingestellt. Das sind nun mal aktuelle Tatsachen, die weder etwas mit alten Geschichten noch mit alten Hüten zu tun haben.
Mehr sage ich dazu nicht, da dieses Thema lang und breit in anderen Foren beurteilt wurde.

Aber ich freue mich (und sicherlich auch die aktiven EEP6 Konstrukteure), wenn du hin und wieder auch mal Freude an den EEP6 Modellen hast.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
Ronny1981
Oberschaffner
Beiträge: 21
Registriert: 25. Aug 2013, 20:44
Wohnort: Berlin

Re: Niedergang von EEP

#50 Beitrag von Ronny1981 » 4. Sep 2017, 23:54

Hey liebe EEP6 Freunde,

Na dann gebe ich jetzt auch mein Senf dazu.

War damals 2005 auf Sylt in einer Videothek, da entdeckte ich eine CD von eep Goldedition
die mich ansprach und gleich mit nahm.
Sie erfühlte damals wie auch heute in eep6.1 besondere Hauptwünsche wie zb. selber bauen und spielen wie man es selber will
ohne Vorgaben oder Mißionen abspielen zu müßen.
Dann hatte ich die exe... eep4/5/6 & 6.1
die 6.1 nahm ich dank Volkhard da ich das Problem mit dem Blinker der Tatras (tram) hatte die nach dem Speichern nicht mehr blinkten bei eep6.
zu der Zeit baute ich schon an meiner Anlage Magdeburg, was ich immernoch mache, nur zurzeit ehr selten da ich auch arbeite.
die eep7/8 hatte ich nur kurz aufn Rechner aber war irgendwie nix für mich da fehlte vieles, eep6.1 machte mich Süchtig das ich wenn ich nicht am PC saß im Kopf immer weiter dran gebastelt habe.
Selbst eep11 hab ich durch die Aktion vorkurzen mir gegönnt, wovon ich vorher lieber die Finger von ließ, hatte da viel mit gelesen gehabt.
Aber irgendwie klappte das Instalieren nicht. ließ es auch lieber.

Bauen würde ich sehr gern aber irgend wie bekomm ich das nicht hin, am liebsten hätte ich die ganze Flotte der MVB-Magdeburger Verkehrs Betriebe und einiges mehr zb HBF Magdeburg.

Hiermit möchte ich mich bei allen Kon. und Allen die es noch immer Ermöglichen an weiteren Modellen herran zu kommen & allen eep Anhänger so sehr bedanken das eep6.1 immer noch LEBT und wird es auch weiter hin wenn wir weiter so machen und zusammen halten ohne streit.
Wenn mir zb Berliner zeigen könnten wie ich bauen könnte dann wäre ich gern auch dabei.
liebe Grüße aus Berlin.
Ronny
Bin seit 2005 eep Bahner hab dann später auch die Versionen 5,6-6.1, 7 & 8 mir geholt, bin aber bei 6.1 hängen geblieben ^^ denn eep6 & eep6.1 ist für mich das Beste allerzeiten & wird es bleiben!!

Anachoret
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 128
Registriert: 5. Mär 2013, 17:03
Wohnort: HH 22159

Re: Niedergang von EEP

#51 Beitrag von Anachoret » 5. Sep 2017, 00:10

Hallo EEP 6 Freunde

Entweder ich bin zu blöd zum Suchen oder er ist tatsächlich verschwunden, der Download
von EEP 6.1 bei Trend.

Wenn dem wirklich so sein sollte bleibt nur Volkard mit den verbleibenden Lizenzen von EEP 6.1.
wie viel es noch sind weiß ich nicht, aber dann ist endgültig Schluss.

Jetzt verstehe ich auch ganz genau die Absagen vom Support von EEP 5-9
Es ging m.E. nie um EEP 5, lächerlich und 7-9 war m.E. nur Verpackung.

Es geht m.E. um EEP 6, was man untergräbt. Man kann natürlich nicht das verkaufen
für was man keinen Support leistet.

Wenn meine, diese Vermutung richtig ist so können wir bei der letzten Lizenz die Volkert verkauft
tatsächlich den schwarzen Anzug anziehen und EEP6 in einem letzten Treffen zu Grabe tragen, den alles Konstruieren hilft nicht, wenn dieses Programm selbst nicht mehr vertrieben wird.

Wenn man aber zu einem derartigen Mittel greift um das letzte bissel Konkurrenz, wenn auch
aus eigenem Haus , vertreibt weil man sich vor ihr fürchtet, dann hat die Überschrift von diesem tread doch mehr Bedeutung als ich angenommen habe.

Ich für meinen Teil kann so auf keinen Fall den geschützten Modellen ab 7+ Vertrauen entgegen bringen und werde mir bei Volkerd noch mal ne CD vollknallen, nennt das Hamster- oder Panikkäufe
wie ihr wollt.

Ich meine, es wird nicht heute und nicht morgen sein, aber für mich ist das, das Ende der Zukunft von EEP 6.

sehr nachdenklich und traurig zum Thema grüßt Horst
EEEC - EEP 6.EINS - Die guten Hobbys erkennt man daran, dass sie bezahlbar bleiben.

Heizer_Lok
Obertriebwagenführer
Beiträge: 433
Registriert: 7. Jul 2013, 18:20

Re: Niedergang von EEP

#52 Beitrag von Heizer_Lok » 5. Sep 2017, 08:41

Hallo Anachoret,

du bist nicht zu blöd zum Suchen, Trend führt EEP 6.1 einfach nicht mehr. Es hatte ohnehin niemand die Version dort gekauft, weil sie doppelt so viel gekostet hätte wie bei Volkhard.
Anachoret hat geschrieben: Wenn dem wirklich so sein sollte bleibt nur Volkard mit den verbleibenden Lizenzen von EEP 6.1.
wie viel es noch sind weiß ich nicht, aber dann ist endgültig Schluss.
Ich möchte nicht Volkhard vorgreifen, aber Lizenzen gibt es doch unbegrenzt?
Anachoret hat geschrieben:und werde mir bei Volkerd noch mal ne CD vollknallen, nennt das Hamster- oder Panikkäufe
wie ihr wollt.
Und warum Hamsterkäufe? Wieso willst du es nochmals kaufen, wenn du schon eine DVD hast? Ich habe die Installationsdatei auf einer externen Festplatte und auf einem USB-Stick gespeichert. Ich installiere nie(!) von einer DVD, sondern kopiere die Installationsdatei immer auf die Platte und installiere von dort. Die Installation läuft dann flüssiger und störungsfrei.

Und Trend sollte wissen, dass, wenn es tatsächlich keine Lizenzen mehr geben sollte, die Community zu anderen Mitteln greifen wird.

Und ich kann jedem nur raten, alle Modelle bei Volkhard zu ordern, es sei denn, das Modell gibt es ausnahmsweise nur bei Trend.

Viele Grüße
Albrecht

Nachtrag: Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich EEP Classic damals (2013) tatsächlich bei Trend gekauft hatte, kostete wie bei Volkhard 9.,99 Euro. Bitte jetzt nicht verprügeln.

Anachoret
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 128
Registriert: 5. Mär 2013, 17:03
Wohnort: HH 22159

Re: Niedergang von EEP

#53 Beitrag von Anachoret » 5. Sep 2017, 11:21

Hallo Heizer_Lok, hallo Albrecht,

zur Lizenz gibt es Seriennummern, ich weiß nicht ob die beim Verkauf generiert oder im
vorab von Trend mitgeliefert sind, dann ist die Anzahl, wo auch immer begrenzt.
Das ist aber Kaffeesatz.

Bei der CD die ich Ansprach, geht es um Modelle nicht um das Programm.
Denn sollte Volkard, den ich für sein Standvermögen bewundere, doch mal das Handtuch werfen
und sei es gesundheitlich, was ja jeden treffen kann, dann kommt vom "Mutterkonzern"
ganz bestimmt das aus.

Und die "Mittel" die Du angesprochen hast, werden dann nicht greifen da die nicht öffentlich
zugängig sein werden, was einer weiteren Verbreitung, um neue 6ser zu finden, entgegensteht.

Ich denke, auch die Beschäftigten von Trend können ebenso sehr gut diese Szenarien durchrechnen.

Ich für mich, der kleine User Horst, kann sich nur dadurch anpassen,
daß er strenge Sparmaßnahmen gegenüber modernen Modellen einhält.
Letzter Kauf 2013. Das aber fällt nicht immer leicht.

gRuß Horst
EEEC - EEP 6.EINS - Die guten Hobbys erkennt man daran, dass sie bezahlbar bleiben.

Heizer_Lok
Obertriebwagenführer
Beiträge: 433
Registriert: 7. Jul 2013, 18:20

Re: Niedergang von EEP

#54 Beitrag von Heizer_Lok » 5. Sep 2017, 11:33

Hallo Anachoret

Zu den Seriennummern: Da EEP 6.1 nicht aktiviert werden muss, könnte es sein, dass die Seriennummern mehrfach vergeben werden. Wir merken das ja nicht. Es gibt auch Programme (außerhalb von EEP), wo es keine Seriennummer gibt, sondern man einen Downloadlink erhält, der 1 Woche oder 14 Tage zugänglich ist.

Das mit der CD habe ich missverstanden, aber was die "Mittel" betrifft: entweder EEP 6.1 freigeben, da von Seiten Trend eh kein Interesse besteht, oder der eine oder andere macht sowas außerhalb des Erlaubten.

Viele Grüße
Albrecht

Anachoret
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 128
Registriert: 5. Mär 2013, 17:03
Wohnort: HH 22159

Re: Niedergang von EEP

#55 Beitrag von Anachoret » 5. Sep 2017, 11:57

Heizer_Lok hat geschrieben: entweder EEP 6.1 freigeben, da von Seiten Trend eh kein Interesse besteht,
Viele Grüße
Albrecht
Das gibt es sehr oft bei Firmen wenn es ihnen gut geht, die über der aktuellen Version kein Interesse
an ihren alten Versionen haben und die alten Versionen als Schnupperprogramm und Werbung freigeben.

Trend hat aber Interesse an der alten Version, nur eben kein positives, wie ich denke, wenn sie zu solchen Mitteln greifen.
Das ganze Brimborium um EEP6 und der Ausweg über die Supporteinstellung, währe nicht notwendig gewesen,
gäbe man EEP 6.1 frei. Man müsste es nicht mal freigeben, man könnte alles so laufen lassen wie es ist.

Denn ich bitte, welche "Unkosten" entstehen denn wenn man den Support weiter führen würde,
also das könne die jemand anderen erzählen. Der wirkliche Support hat doch immer
in den Foren statt gefunden und viele 6ser Fragen hat doch Volkhard und die 6ser Kon abgefangen nicht Trend.

gRuß Horst
EEEC - EEP 6.EINS - Die guten Hobbys erkennt man daran, dass sie bezahlbar bleiben.

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2744
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Niedergang von EEP

#56 Beitrag von vorade » 5. Sep 2017, 23:50

Hallo Horst,

für deinen Beitrag bekommst du von mir fünf Sterne.
Du hast es auf den Punkt gebracht und ich kann dazu nur sagen, daß die Verantwortlichen für EEP es mit Serviceaufwandsgründen begründen.
Im Grunde ist es ein Trauerspiel, weil nun mal EEP, egal welcher Version, ein enormes Suchtpotential hatte und hat.
EEP ermöglicht es grundsätzlich am PC den eigenen Kindheitstraum umzusetzen und dabei geht es jetzt wirklich weniger um EEP Versionen und deren Unterschiede.
Da ich langjährig und heute noch sporadisch in der Softwareentwicklung war bzw. bin, kenne ich so ein Verhalten von anderen Softwarefirmen wahrlich nicht. Zunächst gibt es da enorme innere Kommunikation, die immer Grundvoraussetzung für gutes Gelingen ist !! Dann gab es über die Jahre immer wieder Weiterentwicklungen, die waren auch nötig und mußten auch sein ! Dennoch werden von diesen Firmen auch heute noch, schon seit über 15 Jahren selbst die alten Softwareprodukte unterstützt, weil man es sich einfach nicht leisten könnte die nicht gerade unwesentliche Anzahl von Kunden zu verprellen, indem nur noch aktuelle Software den Service bekommt. Für Insider, ich spreche hier von Navisoftware, die in so manchen PKW, LKW oder sonstwo arbeitet. Auch heute noch ist es da möglich z.B. für eine Navisoftware, die an Geräte im älteren Fahrzeug gebunden ist, aktuelle Karten und Softwareupdates zu bekommen. Aber diese Karten müssen z.B. maßgeschneidert werden, damit sie zur Software und zum Gerät passen. Teilweise ist dieser Service für den Kunden sogar kostenlos, oder er muß mit geringen Geld bezahlt werden.
Ergo sind nicht bezifferbare Kunden maximal zufrieden, auch die alten Geräte laufen im älteren PKW und dem Kunden ist es freigestellt, ob er neue Karten kauft, oder sich nach ein paar JAHREN ein Update holt bzw. dann mal sein neues Auto kauft, wo sich dieses Spiel natürlich wiederholt.
Auf jeden Fall ist es positiv für den Kunden, diese Möglichkeit überhaupt zu haben !
Vergleiche ich so ein Verhalten mit EEP, so sehe ich zunächst leider nicht so einen Massenmarkt, wie er z.B. bei Navigation vorhanden ist.
Dennoch stellen alle Käufer für ein EEP, egal welcher Version, ein enormes gebundenes Kapital dar. Selbst das alte EEP6 und 6.1 hat laut Manager einen Modelleinkaufswert von über 8250 Euro pro Kunde, wenn dieser Kunde jedes Shop-Modell gekauft hat.
Wohlgemerkt, es war EIN Kunde, Hochrechnungen will ich da gar nicht anstellen.
OK, was kostet der Service, da wären zunächst die Kosten des Registrierungsservers für neuere Versionen, die sich wahrlich im minimalen Bereich bewegen dürften. Teuer wird es, wenn diesen Server ein Angestellter bedienen würde ?
Dann ist da noch der Service der Fehlerklärung, hier helfen vielfach alle Foren und besonders ab den neueren Versionen das MEF.
Teure Hotlines müssen eh vom Kunden bezahlt werden.
Und dann haben wir noch die Softwareentwickler, die mit viel Mühe einmalig einen Code basteln, Weiterentwicklungen einbauen, Fehler suchen und ggf. Updates liefern. Sollte jetzt natürlich jede EEP++ Version auf einen eigenen Code setzen, dann kann ich den Mehraufwand und die Mühe ggf. noch nachvollziehen. EEP6.1 hat auf jeden Fall noch den alten Code, deshalb kann ich es sogar verstehen, daß EEP6.1 nicht mehr weiterentwickelt werden kann, warum auch ??
Man kann es jedoch drehen und wenden, wie man es will, als normaler Kunde, der sich auf eine oder zwei EEP Version eingeschossen hat, dabei unzählige Euronen für Modelle ausgegeben hat, dann noch das Nieschenprodukt nutzt und nun keinen Service mehr dafür bekommt, wäre ich maximal sauer...
Zurück zum EEP6.1, da brauchen wir eigentlich keinen Service, wir haben ja dieses tolle Forum und auch ich selbst bin gern bereit via Mail oder hier zu helfen. Bezüglich den Keys für EEP6.1 ist noch viel Luft nach Oben, keine Sorge !
Aber leider ist es so, daß mit dem Weggang vom verehrten Thorsten Lensing wohl auch der einzige Beführworter von EEP6.1 verschwunden ist...
Schade ist es jedoch, daß vermutlich keine neuen EEP6.1 Konstrukteure den Konvertrag mehr erhalten können. Schade ist es auch, daß es den HomeNos kaum noch gibt und ich bin dennoch immer wieder hocherfreut, wenn es von Usern Screenshots eigener Modelle zu sehen gibt !

Bleibt die Frage im Raum stehen, ob nun EEP6 stirbt oder nicht ?
Ich meine, es liegt an uns selbst und ob wir es hin und wieder nutzen. Eines Tages wird man sich an die Einfachheit und Zuverlässigkeit vom EEP6.1 positiv erinnern und ggf. sogar feststellen, das Weniger oftmals viel Mehr wahr oder ist.
Wenn die eigene Anlage steht, funktioniert und läuft, ist doch alles vergessen, oder ???...

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
sir honny
Obertriebwagenführer
Beiträge: 289
Registriert: 18. Dez 2012, 19:11
Wohnort: Bremen

Re: Niedergang von EEP

#57 Beitrag von sir honny » 6. Sep 2017, 10:52

Nach Abschluss der Arbeiten an der Anlage " SR 26 " kann ich sagen:
Wir haben trotz vieler Szenen der Mobilität auf Bahnsteigen und Strassen
nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Und Modell - "Mangel" gab es nicht ... wohl aber teilweise lange Lieferzeiten. ;-)

So lange es Kons wie BH1 und HB4 gibt .... die filigrane Modelle auf Knopfdruck
liefern ( in Sonderfällen ) wird EEP 6.1 nicht langweilig.

Sir Honny
Anlagen-Demo "Hist Ostkreuz" http://www.youtube.com/watch?v=mg6qSz_9Nc8

Intel Core i7 870 @ 2.93GHz - 16,0 GB Dual Kanal DDR3 - 2047 MB NVIDIA GeForce GTX 760 - 1x SSD 850 EVO 500GB - Windows 10 Pro 64-bit - EEP6.1

Anachoret
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 128
Registriert: 5. Mär 2013, 17:03
Wohnort: HH 22159

Re: Niedergang von EEP

#58 Beitrag von Anachoret » 6. Sep 2017, 11:57

Hallo Volkhard,
erst mal sorry, dass ich deinen Namen oft falsch schreibe,
ich habe einige in meinem Umfeld, die auch so heißen, selbst mit Nachnahmen.
Werden aber alle unterschiedlich geschrieben. Ist also nicht böse gemeint.

Aber zum Thema:

Das Thorsten Lensing weg ist wußte ich nicht, erklärt aber so manches.
Schade, ihm haben wir letztlich auch die 1 hinter der 6 zu verdanken.
Als er wieder kam war das ein großer Schub mit vielen Ideen.

Das überleben jetzt und damit meine ich auch neue 6ser zu gewinnen, wird schwer
wenn es der "Mutterkonzern" nicht möchte. Um uns "alte" mach ich mir eigentlich weniger
sorgen, wir wissen wie der Hase läuft und wie man sich auch untereinander "helfen" kann
wenn mal nichts mehr offizielles von EEP6 existent sein sollte. (und um Fragen zu vermeiden,
ich habe noch nie zu einer solchen "Hilfe" gegriffen). Auch haben wir über die Jahre
einen Modellbestand gesammelt. Ich habe noch immer SU-Ordner auf CD gesichert.

Ich habe nur den Nachteil, dass ich nicht Jäger und Sammler bin, sondern Modelle
kaufe wenn es das Anlagenmotiv verlangt. Deshalb habe ich im Moment den Nachteil,
nicht auf einen so riesigen Fundus zurück greifen zu können.

Nun so lange wie Du noch dabei bist , mit Deinem Arrangement EEP 6 und auch noch
EEP6 verkaufen kannst ist noch Licht im Tunnel.

Wenn es Dich mal in die Karibik an den Sonnenstrand verschlägt,
wird man m.E. Mittel, Wege und Begründungen finden die 6ser aus dem Rennen zu nehmen.

Betrachtet man die Bilder von EEP-Treffen so fehlt es an den jungen und neuen Gesichtern
ich meine solche, die den Umgang mit EEP6 weiter führen würden.

Ich bin dennoch erstaunt, dass es sich selbst über den Preis der Modelle nicht eine
jüngere, neue Interessengemeinschaft für 6 findet.
Auch wenn die modernen Modelle heute doch detailreicher sind, scrollt man 50 Meter zurück,
haben sie durch die LOD-Stufen oder durch die verbleibende Größe das gleiche Aussehen der 6ser Modelle.
Wer aber betrachtet seine echte Modellbahn ständig mit der Lupe, auch da tut es ein preiswerteres Modell mit weniger Nieten.
Und auch da gibt es die teuren Modelle nur an runden Geburtstagen, selbst bei denen, die es sich leisten könnten.

Vom Gesamteindruck im Spielbetrieb her spielt es keinen Rolle ob man EEP 6 oder 13 hat. Und scheint die Sonne nicht,
gibt es nicht mal draußen Schatten wenn in Neuenmarkt-Wirsberg Dampflokschau ist. Was sich sogar wesentlich besser fotografieren lässt.

Was die Zukunft bringt weiß ich nicht, nicht der einzelne sichert das überleben sondern die ganze Gemeinschaft.
Die aber wurde mit 6 und 7 gespalten. Ich glaube, dass beide reichlich zu tun haben werden, die einen früher, die anderen später.

mit nachdenklichen Grüßen Horst
EEEC - EEP 6.EINS - Die guten Hobbys erkennt man daran, dass sie bezahlbar bleiben.

Ingo
Oberwerkmeister
Beiträge: 611
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36

Re: Niedergang von EEP

#59 Beitrag von Ingo » 6. Sep 2017, 14:39

Hallo Horst

Zuerst einmal :daho , dass du dich für die falsche Namensschreibung entschuldigst.
Weiters habe auch ich gedacht, dass die Benützer von 6.1 und darunter alle mindestesns über 60 sind.
Weit gefehlt (siehe Beiträge im Forum)

Und jetzt das Fatale: Softwares kommen und gehen so wie die Menschen, das ist nun mal der Lauf der Dinge. Als reiner User sage ich mir: ich habe das, was ich brauche, meine Softwareversion funktioniert sehr gut, ab einem gewissen Zeitpunkt hat man sich mit den nötigen Modellen eingedeckt, also was solls.

Ich glaube, dass das Herumjammern zu nichts führt, weil es ohnehin nichts bewirkt bzw.ändert. Der einzige, dem ich ein (gewisses) Jammern zugestehe, ist Volkhard, weil er sich möglicherweise (nur) ein Butterbrot mit eep verdient, und wenn es nimmer so geht, ist die Butter am Brot weg. Soll heißen, allein durch den Betrieb des Web-shops wird er nicht reich werden. Und wenn doch, sei es im herzlich gegönnt. :love

Was nicht fehlt: Neue Modelle: ununterbrochen werden neue Modelle erzeugt, die Qualität wir immer besser, selbst so einfache Modelle, wie z. B. die "Bollerwagen" von Volkhard zeugen davon, ganz zu schweigen von den Modellen von z. B DB1 oder FF1.

Was fehlt: eine Anleitung, wie man mit einem handelsüblichen 3D Programm (z. B Blender - gratis // Fusion360 - zu kaufen) Modelle nach dem Home Nos exportiert. Der (Home) Nos wird nur noch von den Hardlinern - die 3D mit der Muttermilch bekommen haben - benützt.

Was noch fehlt: Eine Selbstzufiedenheit, die man bekommt, wenn man über den Tellerrand blickt: Es gibt so viele diverse 3D Eisenbahnsimulationen, die alle etwas anderes bieten. Da muss man sich das aussuchen, was einem am besten gefällt, und das ist für viele eep6.1. Das sollte eigentlich genügen.

Wieso etwas Lebendiges totreden?
Wieso dieser Thread?

Grüße

Ingo

Benutzeravatar
Baureihe 62
Hauptschaffner
Beiträge: 70
Registriert: 25. Dez 2013, 13:24

Re: Niedergang von EEP

#60 Beitrag von Baureihe 62 » 6. Sep 2017, 17:06

Mahlzeit!

@Heizer_Lok / @all: Der Home-NOS ist u.a. bei Ebay, Amazon oder Booklooker zu bekommen. In der Metallbox "Europäischer Schnellverkehr", die rund 70€ Bonus-Material enthällt, ist auch der Home-NOS 5 vorhanden. Die Seriennummer ist auf der Papierhülle der CD aufgedruckt!

@Volkhard:
Anachoret hat geschrieben:Schade ist es auch, daß es den HomeNos kaum noch gibt und ich bin dennoch immer wieder hocherfreut, wenn es von Usern Screenshots eigener Modelle zu sehen gibt !
Bild

Vielleicht eine kleine Freude für deine unermüdliche Arbeit im und für das Forum!
Ingo hat geschrieben:Was fehlt: eine Anleitung, wie man mit einem handelsüblichen 3D Programm (z. B Blender - gratis // Fusion360 - zu kaufen) Modelle nach dem Home Nos exportiert. Der (Home) Nos wird nur noch von den Hardlinern - die 3D mit der Muttermilch bekommen haben - benützt.
@ Ingo: Es würde schon reichen, wenn für den Home-NOS Erklärungen vorhanden wären, die den Modellbau vereinfachen würden.
Beispiel gefällig?: Gestänge einer Dampflok mit den Rädern zu verbinden. :bah:
Ich weiss ja, das die "Z"-Achse entscheidend für den Modellbau ist, aber die Steuerung der Stangen mit den Rädern will einfach nicht klappen. Der Export vom Blender in den NOS kann, so glaube ich, Benny oder Bernie evtl. erläutern.

Gruß Dirk
C2D E8400@3,6 GHz-MAXIMUS II FORMULA-4GB DDR2 1200MHz- 5770 Hawk-WINXP
FX-8350@8x4,0 GHz-Crosshair-V-Formula-Z-16GB-R9 270x Hawk W7 x64
EEP2-6+5Add-On CD's,Knuffingen+Lauscha+Großheringen+Köln+Euroschnellverkehr+HOME-NOS,EEP7-14

Antworten