Trabbis & Co für EEP 6.1

Ob zur Schiene, zur Straße, zum Wasser oder der Luft: Zugverbände sowie Probleme, Wünsche oder Fragen zu den Rollmaterialien hierher
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gleis7
Hauptschaffner
Beiträge: 93
Registriert: 2. Jan 2014, 05:18
Hat sich bedankt: 382 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#21 Beitrag von gleis7 » 30. Okt 2014, 07:06

Hallo,
einen Tip habe ich für euch Suchende

Bild

und

Bild


mal zum anschauen, hätte ich gewust, daß Fahrzeugbilder davon gesucht werden, hätte ich versucht, texturfähigees
Material zu erstellen.

Die Bilder habe ich zum letzten BW-Fest am 11.10.2014 - erst vor wenigen Tagen- im ehemaligen BW Weimar aufgenommen.

Eventuell kann Ihnen aber hier geholfen werden (einfach mal höflich anfragen):

Hompage: http://www.thueringer-eisenbahnverein.de/

Kontakt:
Thüringer Eisenbahnverein e.V., Postfach 800 101, 99027 Erfurt
Uwe Belikat - Vereinsvorsitzender (Tel 0177 - 240 6266)
Peter Hartung - Ehrenvorsitzender (Tel 0172 - 420 5705 / Fax 0421 - 347 7828)
Steffen Kloseck (Tel 0177 - 338 5415)

Ich drücke allen willigen Kons die Daumen.
Grüsse
vom
gleis7

EEP6.1 classic (und Vorgänger ab EEEC), EEP-Manger, ...

JE1

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#22 Beitrag von JE1 » 30. Okt 2014, 16:16

gleis7 hat geschrieben:Hallo,
einen Tip habe ich für euch Suchende

mal zum anschauen, hätte ich gewust, daß Fahrzeugbilder davon gesucht werden, hätte ich versucht, texturfähigees
Material zu erstellen.
Hallo gleis7,
danke für die Mühe, aber ich persönlich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diesbezüglich in EEP6 eine Modellflut zu erwarten ist.

Grüße

Jürgen

Puffer
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 155
Registriert: 3. Nov 2017, 22:51
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#23 Beitrag von Puffer » 5. Sep 2019, 02:19

Ich hole es einfach nochmal hoch... denn ich vermisse auch so einiges aus der Zeit.

So finde ich leider kein W50 als Feuerwehr, sehr schade, aber dafür wiederum einen B1000. Ebenso wollte ich mal Ausschau halten nach einer Schule Modell "Erfurt" - sehr verbreitet in der Ex DDR und obendrein Flexible Aufbauweise-. Platenbauten alias WB70 sind natürlich zu finden, nur ohne Licht, oder halt sanierte Modelle, die ich mir aus dem Shop holte. Wobei diese wiederum grafisch nicht passen.

Doch was mich besonders enttäuscht, dass es keine wirklich schönen Ikarus gibt. Da holte ich mir die KT4d's damals, und das mit voller Begeisterung, aber passende Busse gibt es gar nicht dazu. Nur die 4 Grundmodelle alias 260-iger und 280-iger Blau und der unrealistische Zweitürer mit Berliner Lackierung. Letzteres zwar passend zu den Bahnen aber als Zweitürer im Stadtverkehr ???? Dazu auch die enorm unterschiedliche Qualität, mit Öffnen der Türen und durchsichtigen Fenstern der Tram, im Vergleich zu den Bussen. Also muss ich mir das Gelenkbusset der etwas moderneren Zeit kaufen. passt zwar wiederum nicht zu Zeiten der Tatras, aber was gibt es groß für Alternativen ?

Traband 601 ist auch nirgends zu finden, dafür aber Lada als Polizeiauto und normalen PKW inklusive Kombi.

Es sind dann immer die Momente, bei denen man überlegt, weiter zu machen, eine neue Anlage mit neuen Vorstellungen beginnt, oder total abbricht... :cry: :cry: :angry:

LG
Marcel
Es gehört nicht her, aber es betrifft meine Freizeit, die mir für EEP fehlt.
Zigarettenkippen gehören nicht aus dem Autofenster !
Das befahren von Wäldern ist VERBOTEN !
In den neuen Bundesländer herrscht fast überall die WALDBRANDWARNSTUFE V !

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1526
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#24 Beitrag von BR189 » 5. Sep 2019, 03:34

Puffer hat geschrieben:
5. Sep 2019, 02:19
Es sind dann immer die Momente, bei denen man überlegt, weiter zu machen, eine neue Anlage mit neuen Vorstellungen beginnt, oder total abbricht... :cry: :cry: :angry:
... oder einfach mal überlegt woran es liegen könnte das solche art von Wünsche leider so gut wie garnicht mehr realisiert werden können.
Es gibt leider nur noch sehr wenige aktive Konstrukteure für EEP6. Im Bereich DDR glaub ich sogar keine mehr. Außer bei Loks und Güterwagen. Da bin ja noch ich da. *hust*
Und die wenigen Konstrukteure haben nunmal auch ihre eigenen Bereiche wo ihr interresse liegt.

Ich zB könnte keine DDR-Fahrzeuge bauen weil ich schlicht weg absolut keinen blassen schimmer davon habe oder irgendwas an Material habe.
Mann kann sich zwar die Kenntnisse aneignen, aber dann müsste auch das interresse da sein.
Und da ich, so leid es mir tut, absolut kein interresse an DDR-Fahrzeugen habe wird es euch nix bringen wenn ich lustlos irgend ein Modell hinklatsche das nicht anständig ausschaut.
Das aber jetzt nur mal als beispiel. Ich kann ja leider nur von mir sprechen.

Ich kann da leider nur sagen, die größte chance Wunschmodelle zu bekommen ist selbst solche Modelle zu erstellen. Am besten dann auch noch als Konstrukteur bewerben und bereitstellen.
Das wird am ende und allen was bringen. Und so schwer wie viele immer behaupten ist das wirklich nicht. Nur Zeitintensiv.
Bild

Benutzeravatar
René
Inspektor
Beiträge: 1012
Registriert: 17. Dez 2012, 19:03
Wohnort: Weiden in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#25 Beitrag von René » 5. Sep 2019, 19:32

BR189 hat geschrieben:
5. Sep 2019, 03:34
Das wird am ende und allen was bringen. Und so schwer wie viele immer behaupten ist das wirklich nicht. Nur Zeitintensiv.
Jo das stimmt. Deshalb arbeite ich mich derzeit etwas in den HomeNos wieder ein. :grins:
Grüßle vom René
EEP 6.1 Classic mit viel Zubehör :grins:
Acer Aspire E5-571 mit Windows 10 Prof, 64Bit
8GB RAM
1TB SSHD
Intel Core i3-4005U
IntelHD Grafik 4400

Puffer
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 155
Registriert: 3. Nov 2017, 22:51
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#26 Beitrag von Puffer » 5. Sep 2019, 21:54

Eher finde ich es enttäuschend vom Trend Verlag selber. Es kann nicht sein, dass letztendlich die User selber die ganze Arbeit machen, und der Verlag dafür bezahlt wird.
Schon alleine, dass man mit der neuen Version kaum alten Fahrzeuge so einfach übernehmen kann, wenn ich es richtig verstanden habe, ist doch echt ein Unding. Manch Nutzer werden bestimmt schon paar hundert Euros ausgegeben haben, und das um dann später gegen die Wand zu fahren.
U so weniger kann ich auch nicht verstehen, warum die neuen Modelle ab V7 nicht teilweise kompatible sind. Selbst wenn es nur das grafische aussehen ist, oder halt die Daten der Fahrzeuge. Weshalb stellt man sich in dem Verlag so sturr ?

Eben so schlimm, dass man für die ältere Version rein gar nichts mehr macht, seitens des Verlages. Gäbe es nicht die vielen eigenständigen Konstrukteure, dann wäre EEP der reinste Flopp. Vo sämtlichen Epochen etwas, aber nur selten was zusammenpassenden oder gar vollständiges. Das fiel mir damals als erstes auf, als ich die Version 2.43 bekam und mal reinstöberte. Ohne Internet kam man da überhaupt nicht weit. DSL hab ich erst seit 8 Jahren... Jedenfalls haut dass meist nicht wirklich hin, wenn man versuchen will etwas offiziell zu bauen. Nun werde ich wohl noch Geld für das eine Busset (Gelenkbusse) ausgeben, damit diese wenigsten etwas besser aussehen. Letztendlich bleibt da nur eine Anlage zur Wendezeit, wo DR und DB noch zwei Unternehmen waren und man sich im Osten die ersten Westautos gekauft hat. Ein Tost, dass es diese Zeit des Durcheinanders mal gab :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Es gehört nicht her, aber es betrifft meine Freizeit, die mir für EEP fehlt.
Zigarettenkippen gehören nicht aus dem Autofenster !
Das befahren von Wäldern ist VERBOTEN !
In den neuen Bundesländer herrscht fast überall die WALDBRANDWARNSTUFE V !

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 753
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#27 Beitrag von Ingo » 6. Sep 2019, 00:03

Wenn man bedenkt, wie die DDR schlussendlich wirtschaftlich dagestanden hat und wie es einigen Bürgern mehr oder weniger gut ergangen ist, bin ich leise über diese DDR Nostalgie erstaunt.
Aber was weiß ich denn schon.
Vom Ikarus, Volkhard sei Dank, gibt es den 260, den 280 und den 66, der in der Ausführung "beige" auch als Rollmaterial vorhanden ist. Man kann den anderen Ikarussen auch Leben einhauchen, indem man ihnen eine Textdatei verpasst und sie beim Rollmaterial einstellt. Die Räder drehen sich nicht, es gibt kein Licht und keine Blinker und keine mitlenkenden Räder.

Wenn ich mir ansehe, wie die Menge der Fahrzeuge ausschaut, die zur selben Zeit z. B. bei uns in Österreich gefahren sind und die es bei eep gibt: VW-Käfer, VW Bulli, Opel Kadett und Ford Capri. Den Lada hat's bei uns schon auch gegeben, war aber nicht verbreitet.
Wo bleiben die Saurer Busse, die Steyr Feuerwehren, die Fiat 600 Multipla, der Ford Taunus, der Opel Kapitän, die Engländer: Morris, Cortina, Mini.
Daher, wenn's ums Fordern geht, gibt es schon noch einiges zu ordern aus nicht RGW-Ländern.
Unsere Kons haben ohnehin ziemliche Arbeit geleistet und viele Fahrzeuge hergestellt, die man der ex DDR zuschreiben kann.
Also!

Ingo

Puffer
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 155
Registriert: 3. Nov 2017, 22:51
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#28 Beitrag von Puffer » 6. Sep 2019, 03:20

Ingo hat geschrieben:
6. Sep 2019, 00:03
Wenn man bedenkt, wie die DDR schlussendlich wirtschaftlich dagestanden hat und wie es einigen Bürgern mehr oder weniger gut ergangen ist, bin ich leise über diese DDR Nostalgie erstaunt.

Unsere Kons haben ohnehin ziemliche Arbeit geleistet und viele Fahrzeuge hergestellt, die man der ex DDR zuschreiben kann.
Also!

Ingo
Hi Ingo

Was den ersten Teil angeht.... ist eher eine Einstellungsfrage und politische Sache. Ich hatte da neulich eine interessante Diskussion. Gehört aber halt nicht hier her. Wir können aber gern via PN darüber schreiben.

Was die Konstrukteure angeht, ja, die haben Super Arbeit geleistet, doch ich beziehe mich halt mehr auf den Trend-Verlag. Nicht nur Thema DDR und BRD, sondern auch von den Epochen her.
Nur als Beispiel... da waren jede Menge Schnellzugwagen der DR, in entsprechender Farbe inklusive Mitropa, doch außer der BR 110, damals eher für den Nahverkehr, fand ich nur die BR 219 (ex 119) mit DB-Lakierung. Wenn ich mich recht erinnere nicht einmal einen Passenden Bahnhof dazu. Stattdessen Konstanz, Teile von Köln und zwei kleine Bahnhöfe mit DB-Beschilderung. Signale hingegen, soweit ich mich erinnere, überwiegend aus der modernen Zeit und jede Menge Signale für die S-/U-Bahn. Dafür aber nur eine Berliner U-Bahn und eine S-Bahn mit zwei verschiedenen Bahnhöfen, die dazu passten. Doch ein passenden Stadtbus gab es nur für Hamburg. Ebenso modernere Straßenbahnen, aber Haltestellen anno 1940.....
Also von jedem Etwas, aber um was passendes daraus zu machen nicht genug.
So habe ich die Version 2.43 noch in Erinnerung.

Du erwähnst den Ikarus 66, die so genannte Zigarre, doch hätte man die wiederum auf den Straßen in den 80-gern schon suchen müssen. Auch der Ikarus 180 - den ich mir ebenfalls im shop holte, war derzeit längt nicht mehr im Umlauf. Oder, wie ich oben erwähnte, der 280 mit Berliner Lackierung, aber als Zweitürer ?

Ich will mich nicht bei den privaten Konstrukteuren beschwerden, ganz im Gegenteil, ohne denen gäbe es wohl fast gar nichts passendes. Aber seitens des Verlages hätte man doch etwas mehr erwarten können. Vor allem eine passende Unterstützung für die Konstrukteure, selbst wenn es nur technische Daten sind oder die Möglichkeit neuere Modelle mit entsprechender Einschränkung für die älteren Versionen flexible zu machen, statt sich eiskalt quer zu stellen.
Wenn man das so mit verfolgt, scheint der Verlag selber kaum was zu leisten. Fast alles was ich so finde, und auch was die bessere Qualität hat, kommt wohl von den privaten Konstrukteuren.

Lg
Marcel
Es gehört nicht her, aber es betrifft meine Freizeit, die mir für EEP fehlt.
Zigarettenkippen gehören nicht aus dem Autofenster !
Das befahren von Wäldern ist VERBOTEN !
In den neuen Bundesländer herrscht fast überall die WALDBRANDWARNSTUFE V !

Benutzeravatar
krokodil
Oberschaffner
Beiträge: 24
Registriert: 17. Aug 2017, 11:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#29 Beitrag von krokodil » 6. Sep 2019, 10:30

Hallo zusammen,
da muss ich wohl auch meinen Senf dazugeben.

Es ist halt so, dass EEP6.1 mit Modellen ohne Lod-Stufen läuft und von der Version 7 aufwärts diese zwingend vorgeschrieben waren.
Außerdem hat der Verlag bei den späteren Versionen einen Kopierschutz auf Modellebene eingebaut, den es in den älteren Versionen noch nicht gab. Es dürfte daher ziemlich aufwändig sein, neuere Modelle auf EEP6.1 zurück zu konvertieren. Warum sollte man es sich antun, einen Konverter anzubieten, der in die andere Richtung konvertiert, wenn selbst der Konverter von EEP6.1 auf die neuen Versionen bereits ad acta gelegt wurde.

Die inzwischen schon über 8 Jahre alte 6er Version wird halt vermutlich aus Tradition, und weil sie doch noch Erträge produziert, beibehalten.
Die derzeit noch für diese Version aktiven Kons, die man leider an den Fingern beider Hände abzählen kann, haben alle ihre spezifischen Interessensgebiete und da wird es schwer sein, spezielle Wünsche erfüllt zu bekommmen. Schätzungsweise dürften auch keine Kons, die nur für EEP6.1 bauen, mehr angenommen werden. Zudem ist die noch erzielbare Abgeltung für den 6.1er Kon im Verhhältnis zum Konstruktionsaufwand sehr bescheiden.
Schlechte Zeiten also für Sonderwünsche, aber wir 6.1er User haben gelernt, mit dem bestehenden Modellangebot trotzdem beindruckende Anlagen und Szenarien zu bauen!

Also den Kopf nicht hängen lassen!

Ciao und lg
vom
Kroko

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 753
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#30 Beitrag von Ingo » 6. Sep 2019, 16:04

@ Marcel

Ich kann deine Kritik am Modellbestand der Grundversionen verstehen und mich ihr teilweise anschließen. Ich habe mich einmal geärgert, weil es keine normale Ampel im Grundbestand gegeben hat, teilweise auch nicht wissend, dass eine Ampel mt gelbem Zwischenlicht ziemlich schwierig zu konstruieren ist.
Man wollte - so sehe ich das - damals eine große Schar an Eisenbahnfreunden anlocken, das sieht man auch an der Menge an Fahrzeugen verschiedener Bahnverwaltungen, und mit den verschiedenen Kaufmodllen sollte man dann die jeweiligen Interessensgebiete verstärken.
Das hat sich alles totgelaufen:
Ich habe eine Frankreichanlage. Keine Signale, Loks von UK1 und die Sybic von SB1. Das letzte konstruierte Modell waren die TGV von SK2. Wagen von GH2. Alles Modelle aus 2007 spätestens.

Schau jetzt einmal das Angebot der +7 Versionen an internationalen Fahrzeugen an: keine SNCF, keine RENFE, 1 Lok der FS, 1670 von MK1, 1189 - für eep6 in ausgezeichneter Qualität von FF1 gebaut und nochdazu gratis-, 1144 , Taurus von MK1 für die ÖBB und das war's auch schon, 2, 3 PKP-Loks, eine Handvoll Schweizer Loks, keine NS, SNCB, BR etc.

Wenn du was anderes willst, als deutsche Fahrzeuge - das kann ja vorkommen - dann musst du meistens auch die Simulation wechseln. Oder du bleibst bei eep6 mit Modellen aus dem Altbestand.

Krokodil hat das alles sehr treffend beschrieben. Es wird sich also wenig ändern, höchstens du baust das selbst und veröffentlichst das via einem Konstrukteur deiner Wahl.
Andererseits gibt es sehr viel Material, du brauchst nur die verschiedenen Rubriken hier im Forum ansehen, vom Schnappschuß über die Zugkompositionen von Jens bis zur Vorstellung diverser Anlagen. Man muss halt manchmal Kompromisse eingehen und hin und wieder auf was verzichten (z.B. einen Nissan Prairie :? )
Was bleibt, ist die Frage, wohin der Trend Verlag sein Programm eep steuern will bzw. wer das Zielpublikum ist. Denn Eisenbahnsimulationen gibt es viele ...

Grüße
Ingo

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2930
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#31 Beitrag von vorade » 6. Sep 2019, 22:51

...Entschuldigung in die Runde,
Ich bin jetzt seit über 20 Jahren bei EEP bis zur Version 6.1 und diesem EEP auch bis heute treu geblieben. Meine ersten Shop-Modelle von VR1 gibt es seit 2002 und die Ikarusse seit 2003 und 2004. Damals wußten wir/ich noch Nichts, von Licht, drehenden/lenkenden Rädern und Blinklicht. Die Modelle wurden seinerzeit für EEP2.43 und EEP3 gebaut, somit ergab es die damalige Vorgabe nach den damaligen Baurichtlinien einzuhalten.
Und da sind wir genau beim Thema. Der T... Verlag hatte damals seine Vorstellungen, diese mußten umgesetzt werden und somit sind damals Modelle entstanden, die den damaligen Ansprüchen auch Genüge getan haben.
Nun muß ich jedoch auch schreiben, wer solange bei EEP ist, wie ich, der hat auch keinerlei Bedarf von fehlenden Modellen. Ich habe Trabbis, Wartburg´s und sonstige ehemalige DDR Modelle in meinen Resourcen in meinem Bestand. Gleiches gilt für Signale. Ja, es gab damals geniale Konstrukteure, die damals schon diese Wünsche erfüllt haben. Mir fehlt also nichts, wenn ich es gebrauchen will und kann.
Nun kommen wir jedoch zum eigentlichen Punkt...
Der T...Verlag hat sein EEP inzwischen weiterentwickelt, was auch durchaus legitim ist. Aber dabei wurde auf einmal festgestellt, daß plötzlich einfache EEP6 Modelle angeblich die F-Rate belasten, weil diese Modelle kein Load haben. OK, so eine Info muß man hinnehmen, obwohl es bis heute nicht zu verstehen ist !! Was spricht dagegen, einem EEP16 eine automatische Loadberechnung einzuimpfen, ach ja, die veraltete Grafikengine !?! Somit sind also EEP6 Modelle ungewollte und ungeliebte Umsatzbringer, von denen Keiner etwas wissen will. (nicht einmal das MEF !!) Aber leider gab und gibt es auch heute noch diese Modelle von sehr wenigen Konstrukteuren ! Im Grunde ist es ein Wunder, daß es heute überhaupt noch EEP6. und 6.1 Modelle von sehr wenigen Konstrukteuren gibt.
Wäre in dem Pulk der Angebote auch heute noch alles auf Harmonie vom T... Verlag geprägt, so würde es auch weiterhin viele viele Konstrukteure für EEP6 geben. Aber leider hat sich das Modellformat ja getrennt, die User jammern wegen fehlender Konverter und die früheren wirklich guten Konstrukteure haben es einfach nicht begriffen beide Versionen parallel zu befriedigen. (nach meiner Ansicht, eine Dummheit jedes Einzelnen, doch was soll´s...)
Somit schließt sich der Kreis, im Grunde kann sich bis EEP6.1 nur der User freuen, der alle Modelle aus früheren und aktuellen Zeiten in seinem Bestand hat. Es sind über 65.000 Modelle und somit hat EEP+++, bei Vorhandensein eines Modellkonvererters für EEP++.egal welcher Version noch einen unerschöpflichen Bedarf, auch wenn die Verantwortlichen es vom T...Verlages es einfach nicht verstehen wollen... gäbe es einen integrierten Konverter, wäre alles OK, die User wären zufrieden und EEP16 würde ebenso gewinnen. (doch für so eine Einsicht bedarf es Vernunft und Einsicht vom T...Verlag)
Kleiner Nachsatz zum Rückkonvertieren von EEP++Modelle zu EEP6.1... Bitte Nicht, möge dieser Zustand NIE eintreten !!! Wir können auf unsere F-Rate stolz sein und brauchen keine detailverliebten Modelle, wo sich Fett im Fett dreht, und uns die F-Rate in den Keller zieht.

Viele Grüße Volkhard (VR1)
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

von_Wastl
Oberwerkmeister
Beiträge: 648
Registriert: 26. Dez 2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#32 Beitrag von von_Wastl » 6. Sep 2019, 23:42

vorade hat geschrieben:
6. Sep 2019, 22:51
Im Grunde ist es ein Wunder, daß es heute überhaupt noch EEP6. und 6.1 Modelle von sehr wenigen Konstrukteuren gibt.

Ich hoffe nur, dass das auch noch einige Zeit so bleiben kann und den wenigen Kons das Leben nicht so vermiest wird, dass sie einfach entnervt hinschmeißen.
Jeder User sollte sich darüber im Klaren sein, das es mehr oder weniger über Nacht zu Ende sein kann.

Grüße aus Oberfranken
Rainer
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Puffer
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 155
Registriert: 3. Nov 2017, 22:51
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#33 Beitrag von Puffer » 7. Sep 2019, 02:30

Ich habe eher den Eindruck, es geht nur ums Geld.
Wie viele von Euch haben schon hunderte Euros investiert ? Und dann die Version 7. Jetzt fängt man so zu sagen von 0 an. Man baut eine neue Anlage, und benötigt etliche neue Materialien. Nicht dass man es den freien Konstrukteure nicht gönnen würde, sie haben ihr Lohn verdient !!! Aber der Verlag verdient wohl gut daran.

Mal eine Frage am Rande.... wie viel Konstrukteure hat der Verlag eigentlich selber ?

Man hätte ja auch eine komplett neue Software raus bringen können. Schon hätte man zwei Programme und man hätte von EEP weitere Fortsetzungen auf deren Basis entwickeln können. Die Rechner sind in den 20 Jahren moderner und schneller geworden. Über EEP 2.43 würde so manch ein Rechner nur schmunzeln.


@Vora
Nicht nur dass das Programm gespaltet ist, was mich halt auch stört ist, dass es kein Austausch untereinander zu geben scheint. So lass ich, u.a.auch hier, dass es oft auch an technischen Daten mangelt. Warum kann man die benötigten Daten nicht von Kollegen haben ? Für Kollegen, die bereits die Fahrzeuge für Version 7+ hergestellt haben, dürfte es doch kein Konkurrenz-Problem sein, das Material den Konstrukteuren für die älteren Versionen zur Verfügung zu stellen....
Das würde schon mal mächtig helfen.

Scheinbar gibt/gab es ja auch die Möglichkeit Modelle für beides parallel herzustellen.

Ich hatte mir die KT4d in Rot und in Berliner Lackierung geholt. (bin sehr zu frieden)
Die selbe gibt es auch für Versionen EEP 7 +. Der selbe Konstrukteur und erstellt 2014.
Zu sehen auf dem Bild.... 1 zu 1 das selbe Aussehen, wie die Tram im Hintergrund....

https://eepshopping.de/artikel_pic/pic_ ... 0030_F.jpg
Es gehört nicht her, aber es betrifft meine Freizeit, die mir für EEP fehlt.
Zigarettenkippen gehören nicht aus dem Autofenster !
Das befahren von Wäldern ist VERBOTEN !
In den neuen Bundesländer herrscht fast überall die WALDBRANDWARNSTUFE V !

Benutzeravatar
Lurchy
Obertriebwagenführer
Beiträge: 432
Registriert: 5. Mai 2018, 20:31
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#34 Beitrag von Lurchy » 7. Sep 2019, 05:04

Hallo @Puffer, :lol:

Du weißt schon dass dieses das 6er-Forum ist? Deswegen sind wir bei EEP6 geblieben! Was wollen wir mit 7er Modellen? Es geht immer um Geld! Nur hier werden noch Modelle aus Leidenschaft erstellt und zwar von Kons die sich vom Geld scheffeln distanziert haben und Volkhard (VR1) vora.de die Treue halten!
Warum immer diese Fragen nach Nichtigkeiten!?
Ich bleibe bei EEP6 weil ich einen HomeNos für dieses EEP bis 6.1 besitze und mir meine Modelle selber erstellen kann (wenn ich denn möchte)! Ich habe die Nase auch nach EEP>6.1 gestreckt! Möchte aber dennoch hier bleiben! Denn wie du schon selber geschrieben hast "Ich habe eher den Eindruck, es geht nur ums Geld. "
Nur nicht hier! Vielleicht beim T...Verlag! Wenn ich sehe wieviele Free-Modelle hier von den Kons zur Verfügung gestellt werden (auch vom Boss (nicht böse gemeint) VR1 (Volkhard))
könnte sich der T...Verlag eine Scheibe abschneiden! In einem Post auf MEP-Forum wurde einmal geschrieben das es nicht Wünschenswert ist zu viele Free-Modelle zu verteilen! Denn dann kann T...Verlag damit kein Geld verdienen! Volkhard (VR1) hat damit keine Probleme und seine Kons wohl auch nicht! Deshalb lebt heute auch noch EEP6!
Und was meinst du mit deiner Frage: "Mal eine Frage am Rande...wie viel Konstrukteure hat der Verlag eigentlich selber ?" Meines Wissen sind alle Kons Eigenständig und haben einen Konstrukteurvertrag! Also wenn ich mich nicht Irre: Der Verlag hat keinen! Sollte es da eine andere Antwort geben? VR1 (Volkhard) ist der einzige Konstrukteur der auch der Betreiber von vora.de ist! Und jeder Kon arbeitet für Euch! Ich bin dankbar für andere Antworten! Und was deine Bemerkung angeht: "Nicht nur dass das Programm gespaltet ist, was mich halt auch stört ist, dass es kein Austausch untereinander zu geben scheint."
Volkhard hat vor kurzem geschrieben er ist froh das es keine Konvertierung von 7 auf 6 gibt! Denn die Modelle EEP>6.1 sehen zwar gut aus: Aber die Framerate bei EEP6 geht mit diesen Modellen in den Keller!
Zwei Post unter dem von @Puffer hat vorade am 6.9.2019 geschrieben:
Zitat von vorade "Kleiner Nachsatz zum Rückkonvertieren von EEP++Modelle zu EEP6.1... Bitte Nicht, möge dieser Zustand NIE eintreten !!! Wir können auf unsere F-Rate stolz sein und brauchen keine detailverliebten Modelle, wo sich Fett im Fett dreht, und uns die F-Rate in den Keller zieht.
Dan schreibst du "Warum kann man die benötigten Daten nicht von Kollegen haben ? Für Kollegen, die bereits die Fahrzeuge für Version 7+ hergestellt haben, dürfte es doch kein Konkurrenz-Problem sein, das Material den Konstrukteuren für die älteren Versionen zur Verfügung zu stellen....
Das würde schon mal mächtig helfen.
" Da vergisst du wohl das jeder Kon sehr viel Zeit dafür aufgewendet hat sich die Daten für sein Modell Mühsam zusammen gesucht hat! Und der HomeNos bis 6.1 arbeitet anders als der HomeNos>6.1! Also sind diese Daten Nutzlos für einen 6er!
Und du möchtest dass er seine Arbeit Kostenlos weiter gibt!? Ich habe einmal aus SketchUp ein Modell von jemand anderen bekommen! Das hat Wochen gedauert bis ich die Zustimmung hatte und die richtigen Maße musste ich mir auch noch selber besorgen! Gut! Daraus resultierend habe ich für Euch ein Free-Modell erstellt! Aber das kannst du nicht von jedem Kon erwarten! (zumal ich kein Kon bin und meine Modelle immer als Free-Modell abgegeben habe)!
Dann diese Aussage von dir: "Nicht dass man es den freien Konstrukteure nicht gönnen würde, sie haben ihr Lohn verdient !!! Aber der Verlag verdient wohl gut daran." Hast du mal Überlegt dass der Verlag auch Kosten hat? Im MEP-Forum gibt es darüber einen Tröt! Schau mal nach!

Ich wünsche noch ein angenehmes Wochenende
Gruß Lurchy/Karl-Heinz :mrgreen:
Viele Liebe Grüße aus Düsseldorf der Stadt mit der längsten Theke der Welt! :mrgreen:

MK69
Obertriebwagenführer
Beiträge: 449
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#35 Beitrag von MK69 » 7. Sep 2019, 14:16

Puffer hat geschrieben:
7. Sep 2019, 02:30
Ich habe eher den Eindruck, es geht nur ums Geld.
Wie viele von Euch haben schon hunderte Euros investiert ? Und dann die Version 7. Jetzt fängt man so zu sagen von 0 an. Man baut eine neue Anlage, und benötigt etliche neue Materialien. Nicht dass man es den freien Konstrukteure nicht gönnen würde, sie haben ihr Lohn verdient !!! Aber der Verlag verdient wohl gut daran.

Mal eine Frage am Rande.... wie viel Konstrukteure hat der Verlag eigentlich selber ?

Man hätte ja auch eine komplett neue Software raus bringen können. Schon hätte man zwei Programme und man hätte von EEP weitere Fortsetzungen auf deren Basis entwickeln können. Die Rechner sind in den 20 Jahren moderner und schneller geworden. Über EEP 2.43 würde so manch ein Rechner nur schmunzeln.


@Vora
Nicht nur dass das Programm gespaltet ist, was mich halt auch stört ist, dass es kein Austausch untereinander zu geben scheint. So lass ich, u.a.auch hier, dass es oft auch an technischen Daten mangelt. Warum kann man die benötigten Daten nicht von Kollegen haben ? Für Kollegen, die bereits die Fahrzeuge für Version 7+ hergestellt haben, dürfte es doch kein Konkurrenz-Problem sein, das Material den Konstrukteuren für die älteren Versionen zur Verfügung zu stellen....
Das würde schon mal mächtig helfen.

Scheinbar gibt/gab es ja auch die Möglichkeit Modelle für beides parallel herzustellen.

Ich hatte mir die KT4d in Rot und in Berliner Lackierung geholt. (bin sehr zu frieden)
Die selbe gibt es auch für Versionen EEP 7 +. Der selbe Konstrukteur und erstellt 2014.
Zu sehen auf dem Bild.... 1 zu 1 das selbe Aussehen, wie die Tram im Hintergrund....

https://eepshopping.de/artikel_pic/pic_ ... 0030_F.jpg
Leider fehlen gerade im Bereich""Gothaer Strassenbahnen die Zweirichter, die es nur in EEP 8+ gibt, diese sind mit den Rekowagen aus Berlin Schöneweide kuppelbar, in Dessau und Jena waren "gemischte Züge" aus Gothaer und Rekowagen im Einsatz. Letztere sind vor Jahren von Rolf Westfalen gebaut worden und passen sehr gut zu den TM36 Wagen Berlins. Da sich in der Zwischenzeit die optische Darstellung viel weiterentwickelt hat, sieht ein solches Zusammenkuppeln mit den JS2 sehr unharmonisch aus. Die Hoffnung war nun Adrian mit seinen Gothaer Versuchen, aber die Proportionen passten laider nicht ganz in der Höhe. Zum Thema Strassenfahrzeuge der DDR: Es gibt auch bei Trend eine riesen Auswahl von Barkas B1000 in all möglichen Varianten. Beim S 4000 (LKW) sind auch verschiedene Modelle erhältlich.
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69)

Benutzeravatar
stormblast
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 148
Registriert: 17. Dez 2012, 10:32
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#36 Beitrag von stormblast » 7. Sep 2019, 16:07

Lieber Volkhard,

einer der "Dummen" hat leider schlichtweg nicht die Zeit, alle EEP-Versionen zu bedienen, obwohl er es vielleicht gerne würde.

Um es mal verständlich zu machen, das 3D-Modell muss deutlich abgespeckt werden und dabei ansehnlich bleiben. Die Textur darf für EEP6 maximal 512x512 Pixel haben, aktuelle Modelle liegen hier bei der 4fachen Größe, oft auch bei der 8fachen. Alle Mod2-Dateien benötigen eine eigen Textur-ID, müssen in geeignete Verzeichnisse einsortiert und anschließend in der Gsb fehlerfrei verknüpft werden. Das alles ist mit einem nicht unerheblichen zeitlichen Aufwand verbunden, den ich z.B. momentan nicht bereit bin, von meiner sehr begrenzten Freizeit zu opfern.

Das Märchen von dem EEP6-Modell, dass einfach aus einer Lod-Stufe eines Modells aus höheren Versionen entsteht, kann nur ein Märchen bleiben. Dafür ist sehr viel Arbeit nötig, ich hab es selbst eine Zeit lang gemacht.

Abschließend noch meine eigene Meinung. Mittlerweile steht die 10. Version nach EEP6 an. Auch ich gucke mir gelegentlich noch Anlagen oder Modelle unter EEP6 an, ist ein bisschen Retrofeeling. Aber mein EEP15 möchte ich nicht mehr missen!

Grüße aus der Schattenwelt,
D.Kanus.
Bild

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 753
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#37 Beitrag von Ingo » 7. Sep 2019, 19:03

Ein Heisses Thema

An und für sich mag ich so was gerne, denn in Diskussionen kommen Gedanken und Ansichten zutage, die man selbst so vielleicht nicht gehabt hätte.
Ich kann absolut nicht mitreden, welche Version leichter zu bearbeiten ist. Tatsache ist aber, dass es fast keine Konstrukteure gibt, die 6er Modelle bauen und auch für darüberliegende Versionen. Mir fällt nur Benny und MK1 ein.
Natürlich gibt es Weiterentwicklungen und das ist auch notwendig. Der Schritt aber, 2 ziemlich unkompatible Programme zu haben ist deshalb bedauerlich, weil es - wie schon sehr oft dargestellt - in den oberen Versionen zwar Straßenbahnen mit Menschen drinnen gibt (Von FF1 gibt es die Steyr Busse mit Passagieren und sogar schon UK1 hat bei seinen Gläsernen Triebwagen (3 Versionen) ein Publikum eingebaut ) aber eine sehr geringe bzw. einseitige Auswahl.
Und wäre die Kompatibilität gewesen, hätte man nach und nach die alten, nicht mehr so passenden Fahrzeuge, Menschen, Bäume, Häuser durch modernere ersetzen können.
Diese Kompatibilität ist nicht gewollt gewesen, sonst hätte man
  • den Modellkonverser so gebaut, dass er fehlerfrei arbeitet
  • den Modellkonverter gratis mit dem Erweb einer neuen Version zur Verfügung gestellt und
  • diesen Konverter nicht mir nichts, dir nichts eingestellt.
Das ist schade, weil es sonst ganz einfach für unsere Tatra-Straßenbahn Fans gewesen wäre, mit neuen Geräten auf alten Gleisen oder umgekehrt unterwegs zu sein.
DK1 (=Stormblast) ist meines Wissens der einzige, der Tschechische Loks gebaut hat. Sollte es diesen Markt einmal gegeben haben, so ist er dahin.
Amerikanische Loks stammen auch zum Großteil von ihm (+AR3). Dieser Bereich ist in den höheren Versionen auch ausgespart worden. (es gibt halt ein paar Häuser, die man amerikanisch nennt.)
Die Vielfalt wurde zugunsten technischer Errungenschaften geopfert.

Und dann gibt es noch welche, denen die vielen Modelle der 6er immer noch zu wenig sind.

Ingo

Puffer
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 155
Registriert: 3. Nov 2017, 22:51
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#38 Beitrag von Puffer » 8. Sep 2019, 00:22

Hallo Alle

@Ingo
Klar ist das der 6-Forum, und ich bin auch der Version treu geblieben. Zum einen ist mein finanziellen Ressourcen begrenzt, zum anderen fehlt mir die Interesse mich an ein neues System zu gewöhnen. Ich bin schon froh hiermit klar zu kommen. In sofern auch dort bestimmt wieder viele Modelle fehlen, die man in dieser Version noch findet.

Bezogen darauf, "dass es um Geld geht...." meine ich ja speziell den Verlag, was ich hiermit im Allgemeinen nochmals betone !!!

"keine Konvertierung von 7 auf 6" ähnliches gab es aber wohl mal, JS2 in einem anderem Forum richtig verstanden habe. So installierte er die Modelle mit einer älteren Version von NOS. Somit enntstanden wohl seine Modelle für EEP6 und 7+. Beispiel halt die KT4D oder Ikarus 180 - Reihe. Da dies aber zeitaufwändiger war nutz er inzwischen was ganz anderes. Das wiederum sei wohl (noch) nicht mit Nos 5 kompatibel.

"Weitergabe an Daten ... " Ich meinte jetzt nicht die Dateien ectr. sondern einfach nur die technischen Daten/Maße/... von Fahrzeugen, Gebäuden ectr. Du schriebst doch selber, dass die Ermittlungen oft nicht einfach seien. Kann man sich dabei nicht untereinander austauschen ?
Es gehört nicht her, aber es betrifft meine Freizeit, die mir für EEP fehlt.
Zigarettenkippen gehören nicht aus dem Autofenster !
Das befahren von Wäldern ist VERBOTEN !
In den neuen Bundesländer herrscht fast überall die WALDBRANDWARNSTUFE V !

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2930
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#39 Beitrag von vorade » 8. Sep 2019, 00:43

Hallo in die Runde, hallo Dirk

Dirk, da du dich direkt mit meinem zweideutigen Post angesprochen fühlst, reagiere ich natürlich gern.
Im Grunde gilt meine Antwort jedoch auch allen Konstrukteuren, die es jemals für EEP6 gab. Also, Fakt ist, die EEP Welt hat sich ab EEP++ getrennt, doch den Modellkonverter für EEP++ gibt es ja nicht mehr. Somit stellt sich mir und ich denke auch den Usern die Frage, warum bauen die Konstrukteure, die von EEP6 kamen und mit wehenden Fahnen zu EEP++ umgestiegen sind, nicht gleichzeitig auch noch die gleichen Modelle für EEP6 oder 6.1 ? Jeder Konstrukteur, der seinerzeit auch EEP6 Modelle bauen durfte, hat die Unterlagen, die Maße und das Texturmaterial. Somit wäre es ein Leichtnis auch für EEP6 das gleiche Modell zu bauen. Dirk, OK, du sprichst die Texturgröße an, doch auch da kann ich nur sagen, das keinesfalls supergroße Texturen das Ergebnis eines Modelles bestimmen. (Ihr ++ Konstrukteure hättet sogar auch ab EEP++ super F-Raten, wenn ihr mit kleinen Texturen arbeiten würdet, dies nur nebenbei.) Wir sind mit unseren Normgrößen 512x512 bisher wahrlich nicht schlecht gefahrene ! Fakt ist, man muß per Kon ein Modell entstehen lassen, sofern man noch mit dem NOS arbeitet. Fakt ist aber auch, das dem Bauvorhaben gewisse Grundlagen vorliegen und genau daraus ließen sich parallel die gleichen Modelle entwickeln. Einmal für EEP++ und einmal für EEP6 oder 6.1. Genau darum geht es jedoch, zumal dann auch im doppelten Sinne gewisse minimale Einnahmen aus beiden Varianten dem jeweiligen Konstrukteur zu Gute kämen. Den Modellkonverter gibt es ja nicht mehr !! Gefahr der illegalen Weitergabe gibt es nicht, da entweder die EEP6 und 6.1 Modelle und auch die EEP++ Modelle den Umsatz je Konstrukteur bringen würden, wenn nicht sogar ggf. mehr für den jeweiligen Konstrukteur aus doppelten Einnahmen. Das Gerücht der illegalen Weitergabe möchte ich mal zu 100% in Frage stellen. Selbst EEP6 Shops haben auch heute noch Umsätze, auf die z.B. sogar der T.. Verlag bis heute nicht verzichten möchte und der Vorashop auch nicht. Es entstehen also Umsätze, weil die User also ehrliche Käufer sind und diese angebliche illegale Weitergabe nicht wirklich zu Buche schlägt. Kurzum, man kann sich als Begründung für EEP++ auch gern alles schönreden, doch die Realität sieht nummal anders aus, das ist Fakt !!!!
Es gibt nunmal User, die sich voll mit EEP++ befassen, aber es gibt auch noch User, die sich absolut mit dem EEP6 und 6.1 befassen möchten. Das ist die Entscheidung der User bzw. Kunden und genau danach sollte sich jeder Beteiligte richten und dementsprechend handeln !!!
Somit schließt sich der Kreis, doch wenn ein T.. Verlag es einfach nicht mehr möchte die alte Ausgangssoftware vom EEP für EEP++ auch weiterhin zu bedienen, dann liegt da viel möglicher Umsatzverlust und auch, ich nenne es Unvermögen, im Argen.
Dirk, Fakt ist, dein aktuelles EEP++ Volvomodell hätte sich durchaus auch in der kleinsten Loadstufe für EEP6.1 verwenden lassen. Aber so ein weiterführendes Denkvermögen vermisse ich generell bei allen Konstrukteuren, die mit wehenden Fahnen den Wechsel zu ausschließlich EEP++ vollzogen haben. Es ist einfach nur traurig und ehrlich gesagt auch nicht zu verstehen. Bei EEP6 und 6.1 gab und gibt es eine MBR, die sich nicht geändert hat, während es ab EEP++ immer wieder neue MBR´s mit weiteren Einschränkungen gibt, um z. B. die F-Rate zu senken, warum nur, weil man sich in den Rost im Schraubengewinde verliebt hat und somit Dinge zum Erscheinen bringen will, die nach meiner Meinung einfach nur Quatsch sind. Ich will mit dieser Aussage keinesfalls die Leistungen der EEP++ Konstrukteure schmälern, frage mich allerdings, ob diese Entwicklung noch wirklich eine Simulation ist, oder nur ein neues Geschäftsmodell...
Kurzum, Konstrukteure, die es früher mal für bis EEP6.1 gab, haben das Handtuch geschmissen, versuchen jetzt ab EEP+++ glücklich zu werden, werden es jedoch auch nicht, weil das ganze System irgendwie krank ist und voller Möchtegerngehabe.
Fakt ist jedoch auch, EEP6.1 und EEP++ trennen Welten, aber es ist auch wiederum Fakt, würden zugelassene Konstrukteure beide Welten gleichzeitig bedienen, wären alle beteiligten User zufrieden und es würde sogar dem T.. Verlag enorme Zufriedenheit rückliefern, ebenso Einnahmen und nicht schließlich eine enorme Zufriedenheit der User dem Produkt EEP allgemein gegenüber.

Was soll´s, es ist leider, wie es ist, wir alle ändern es auch nicht mehr und machen das Beste aus den über 65.000 Modellen der langjährigen EEP6 User und Konstrukteure.... Einsicht ist von den Beteiligten nicht wirklich zu erwarten, also ist es schade um jeden Hinweis eines Einzelnen...

Viele Grüße Volkhard

Kleiner Nachsatz für Alle, die Konstrukteure allgemein haben keinesfalls den vollen Gewinn aus dem Verkaufspreis, egal welcher Höhe und welcher Version. Im Grunde wird da Niemand reich, weil der Konstrukteur nur einen Bruchteil vom Verkaufspreis bekommt. Auch der oder die Shopbetreiber werden nicht wirklich reich, allerdings fließt aus jedem Verkaufsmodell eine Grundlizenz an den T...Verlag. Mehr möchte ich dazu nicht wirklich schreiben....
Im Gegenzug soll eigentlich für diese Lizenz Werbung in den beiden Foren gemacht werden, (was z.B. im MEF bis EEP6.1. nicht mehr gemacht wird und es sollen diese Lizenzgelder in die Weiterentwicklung vom EEP allgemein fließen, was bis EEP6.1 auch nicht mehr gemacht wird, dafür jedoch ab EEP+++ schon, somit fließen also selbst Lizenzen aus EEP6 Modellen in die Entwicklung vom EEP16 ein, dafür wird jedoch im MEF auch keine Werbung mehr für EEP6 Modelle mehr gemacht ! Das ist alles irgendwie krank und fehlgeleitet, aber was soll´s...) Wie heißt es so schön, die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz, oder die Säge sägt vor dem Ast, worauf man sitzt !!
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
stormblast
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 148
Registriert: 17. Dez 2012, 10:32
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trabbis & Co für EEP 6.1

#40 Beitrag von stormblast » 8. Sep 2019, 02:20

Moin Volkhard,

ich frage mich die ganze Zeit, wo da am Ende EEEC bleibt ? Damit hat ja alles angefangen. Bei mir läuft es ebenfalls heute noch. Allerdings äußerst selten, das gebe ich zu. Müsste man die verbliebenen User nicht auch noch berücksichtigen ? Warum gibt es keinen Konverter EEEC-EEP und zurück ? Fragen über Fragen. Kannst du dich übrigens erinnern, selbst da gab es schon eine Art Lod-Stufen ?

Wasser predigen und Wein schlabbern kann ja bekanntlich jeder :bond . Wenn du so wehement die Kons aufforderst, doch bitte für beide EEP-Versionen Modelle zu erstellen, warum gehst du dann nicht mit gutem Beispiel voran ? Du kannst ja nicht von anderen verlangen etwas zu leisten, was du selbst nicht bereit bist zu geben ? Oder sehe ich das falsch ?

Ich wünsche jedenfalls allen EEPlern viel Spaß mit ihrer favorisierten Version.

Schattige Grüße,
D.Kanus.

Ps: Übrigens wäre es gelinde gesagt eine bodenlose Frechheit, den Volvo in der kleinsten Lod-Stufe als EEP6-Modell zu veröffentlichen. Für so etwas würde ich mich schämen.
Bild

Antworten