Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

Du baust Modelle und willst sie uns allen zeigen? Du baust Modelle und brauchst ein bißchen Hilfe?
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2061 Beitrag von BR189 »

Danke, aber glaubt mir, mein Wissen hat auch schnell seine grenzen erreicht. Gerade wenn es genauer um Technik geht.
Fragt mich mal was die Vectron im inneren so alles hat. Zwei-drei Sachen kann ich vielleicht nennen, dann hörts aber auch schon auf. ;)

Nun kommen wir wieder mal zu den Taschenwagen. Jawoll, ich habe es durchgezogen. 9 verschiedene Modelle habe ich erstellt, das sind alle die es in der Realität gibt.
Nur beladen habe ich die noch nicht. Aber bevor ich die alle einzelnt vorstelle nochmal eine kleine Erklärung und ein Vergleich zwischen den beiden T3000e-Versionen.

Bild

Ersteinmal sollte ich noch erwähnen das die Texturen für mich relativ einfach waren weil ich die vorhandenen T3000e-Texturen leicht umbauen konnte.
Es hatte aber dennoch stellenweise einen erhöhten Schwierigkeitsgrad weil gerade die Beschriftung bei den Wagen teilweise anders war und ich diese entsprechend neu erstellen musste.
Zurück zum Thema . . . Beim oberen Bild haben wir die beiden Hupac-T3000e, oben die erste Version, unten die zweite. Die baulichen unterschiede habe ich nochmal mit Pfeilen markiert.

Bild

Wozu diese Unterschiede aber nun sind habe ich mit diesem Bild mit den beiden Wascosa-T3000e hier dargestellt. Oben Version 1 und unten Version 2.
Die dünnen schwarzen Striche sollen die einzelnen Containerzapfen darstellen. Die bunten Striche die einzelnen Container die auf diesen Wagen geladen werden können.
Mann sieht, bei der unteren Version kann mann zusätzlich 30ft-Container laden. Gerade im Schweizer Raum sind diese Container sehr häufig anzutreffen.
Hier ist übrigends mein Wissen an seine Grenzen gestoßen. Ich weiß nicht was der zusätzliche Containerzapfen (Fragezeichen), also der eine bei den Doppelzapfen für eine Funktion hat.
Es gibt soweit ich das getestet habe kein Container der dort draufpasst. Der einzige Container der dort passen würde währe ein 20ft-Container.
Passt aber nicht weil die Wagen in der Wagenmitte keine zusätzlichen Containerzapfen haben. Ich weiß also nicht wofür da Doppelzapfen installiert sind. Es passt einfach nicht.

Soweit so gut, es wird zeit die einzelnen Wagen vorzustellen:

Bild
Fangen wir mit den Sdggmrss von Hupac an. Ab 2018 im Einsatz. Endlich wieder ein Stückchen weiter gekommen im Hupac-Projekt. Fehlen noch 286982896 weitere Hupac-Wagen :( :D

Bild
Der nächste Wagen ist ein Wagen von Wascosa, ab 2018 im Einsatz. Dieser ist in der Firmenfarbe orange unterwegs.

Bild
Als nächstes kommen wir zu einem weiteren Wascosa-Wagen, ab 2018 im Einsatz. Sehr viele Wagen von Wascosa sind leider in einem dunklen grau, fast schwarz lackiert, haben aber keine Logos.

Bild
Der nächste Wagen ist ebenfalls von Wascosa in dunkelgrau, allerdings mit EKOL-Logos an den Wagenenden, die mann kaum erkennt.
Diese Modelle werden spezielle Sets werden. Die sind bestandteil des Lokomotion-Projekts was ich langsam starten kann.

Bild
Der Nächste Wagen ist nicht nur der erste Wagen von Nacco, sondern der erste Wagen der zweiten Version vom T3000e die in der Realität ausgeliefert wurden.
Diese Wagen sind dunkelblau und haben Logos von Samskip. Die Wagen sind besonders hier im Norden häufig zu finden.

Bild
Kommen wir nun zu einem richtigen Nacco-Wagen. Die Wagen sehen richtig gut in Zügen mit gemischten Taschenwagen aus weil die eine sehr auffällige Farbe haben.
Besonders in Hupac-Zügen sieht mann die Wagen häufig, weswegen die auch zu meinem Hupac-Projekt gehören.

Bild
Ein wieder mal etwas spezielleres Set werden die Sdggmrss von Nacco sein, die zusätzlich ein Logo von der polnischen Firma AWT tragen.
Die Wagen will ich gerne mit passenden Loks rausbringen.

Und nun kommen wir zu den letzten beiden Sdggmrss die mich dazu gebracht haben diesen Wagen nun spontan zu bauen.

Bild
VTG besitzt nun auch eigene T3000e. Genauer gesagt VTG CH. Es sind aber keine neuwagen sondern ehemalige Nacco-Wagen. Deswegen das blau.
Bei dem Logo bin ich mir nicht sicher ob es das richtige ist und auch in der richtigen größe ist weil die Wagen noch zu neu sind (2020)
und ich nur 2 Bilder gefunden habe wo das Logo nur zu erahnen ist. Ich hoffe das stört nicht.

Bild
Und nun kommen wir zu den wohl krassesten T3000e überhaupt. Ein Wagen der bei Fotografen momentan einen kleinen Mini-Hype auslöst.
Die GATX besitzt nun seit mitte Januar eigene Taschenwagen die sie in ihrer aktuellen Firmenfarbe lackiert haben.
Ein krass greller grün(gelb)ton der wirklich extrem auffällt. Es gibt momentan relativ wenige Wagen mit dieser Farbe. Nur wenige Kesselwagen, Schwenkdachwagen und Planenwagen.
Diese Wagen sind momentan überwiegend in Mars-Zügen unterwegs. Und damit meine ich nicht den Planeten, sondern die Firma "Mars Logistics" mit ihren Zügen.
Ich freue mich schon auf die irgendwann kommende Mars-Erweiterung.

So, das wars jetzt erstmal. Ich werde als nächstes erstmal die nächsten Shopsets fertig machen, die Rs684, und dann mal schaun was ich als nächstes baue.
Von den Rs684 kann ich ja noch zwei weitere bauen wie ich vbor ein paar Tagen erst bemerkt hatte.
Bild

Benutzeravatar
Lurchy
Oberwerkmeister
Beiträge: 543
Registriert: 5. Mai 2018, 20:31
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2062 Beitrag von Lurchy »

BR189 hat geschrieben:
2. Feb 2020, 20:07
Fragt mich mal was die Vectron im inneren so alles hat. Zwei-drei Sachen kann ich vielleicht nennen, dann hörts aber auch schon auf.
Aber, lieber Dennis, damit weißt du schon einmal mehr als ich! :oops:
Also: Licht nicht unter den Scheffel stellen! :daho

Gruß
Karl-Heinz :roll: :D
Viele Liebe Grüße aus Düsseldorf der Stadt mit der längsten Theke der Welt! :mrgreen:

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 591
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2063 Beitrag von MK69 »

Hallo Dennis, erst einmal Hut ab, vor Deinem Fachwissen! Ich hätte eine kleine Unklarheit in punkt Wagenbeschriftungen: Beim Alex fahren bekannterweise italienische Eurofimawagen. Bei genauerem Betrachtung der Wagennummer ist mir aufgefallen, dass sie noch immer die Länderkennzeichnung Italiens haben (83). Müsste da nicht in "80" für Deutschland geändert werden? Das Austauschverfahren wurde in "56" geändert. Mich verwirrt das ein wenig bzw. kann jemand anders dazu Klarheit verschaffen?
Eine Bitte habe ich noch an Dich "Güterwagenspezialist" (positiv gemeint); gibt es die Möglichkeit, dass du gedeckte Güterwagen der PKP konstruierst? Diese fehlen noch im Sortiment. Es wäre toll, wenn sich da etwas machen lässt.
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf!

MadMans
Schaffner
Beiträge: 7
Registriert: 28. Dez 2012, 22:56
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2064 Beitrag von MadMans »

Hallo Dennis,
I also join the request for PKP models. I will always be happy to help in this topic.
Ich beteilige mich auch an der Anfrage für PKP-Modelle. Ich werde immer gerne bei diesem Thema helfen.
(google translation- Entschuldigung, wenn es unverständlich ist.)

Salutation, Gruß i pozdrawiam
Mike
EEP3 PL, EEP4 PL, EEP5, EEP6.1 PL with HomeNOS and very much models...

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2065 Beitrag von BR189 »

Ich habe leider kaum ahnung von der Beschriftung einzelner Fahrzeuge und vor allem viel weniger ahnung von Personenwagen.
Ich baue zwar grad ein Bmz, aber den baue ich ja nur nach Augenmaß. Sprich, so wie die Wagen auf Fotos sind baue ich die. Da brauch ich nicht wissen was das alles bedeutet.

PKP-Wagen werde ich auf alle fälle noch bauen. Wenn ich das hinkriege sogar alle noch dieses Jahr.
In erster Linie will ich den rest der aktuellen PKP-Containerwagen die ich machen kann bauen.
Da fehlen vor allem noch die älteren Wagentypen. Die Modernen habe ich ja alle gebaut.
An zweiter stelle will ich noch PKP-Kohlewagen bauen. Von denen habe ich auch ein paar gute Texturbilder.
Containerwagen und Kohlewagen würde ich dann auch gerne direkt hintereinander bauen weil die zu den kommenden PKP-Vectron passen würden und ich alles zusammen rausbringen möchte.

Desweiteren kann ich noch diverse Flachwagen, Niederbordwagen und offene Wagen von PKP bauen. Aber wann ich die mache weiß ich noch nicht.

Also einfach abwarten. Meine Pläne sind sehr vielfältig.
Bild

Benutzeravatar
Bummelzug
Oberwerkmeister
Beiträge: 638
Registriert: 25. Jan 2013, 15:51
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2066 Beitrag von Bummelzug »

Moin,
ich habe es gestern gesehen, einen Zug mit Stahlträgern; diese waren auch nicht gesichert; nur sauber gestapelt!

Gruss

Werner
Rechner: Intel(R) Core(TM) i5-6300HQ CPU @ 2.30GHz 12GB Arbeitsspeicher
Graka NVIDIA GeForce GTX 960M und Intel(R) HD Graphics 530
Windows 10 Hone


Lang lebe EEP 6

EEP 6.1 bis es in seinen Möglichkeiten erschöpft ist! und ( 11 in Box)

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 591
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2067 Beitrag von MK69 »

Hallo Dennis, wenn Frage bezüglich authentischer Beschriftungen auftreten sollten, genügt eine PN an mich. Als alter Eisenbahner (Zugbegleiter bis 2002) kenne ich mich ein wenig damit aus.
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf!

Ingo
Hauptwerkmeister
Beiträge: 855
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2068 Beitrag von Ingo »

Hallo MK69

Soviel ich weiß ist Alex (ohne a) eine Tochterfirma der FS und wenn die Wagen in Italien zugelassen sind, haben sie das I bzw die italienische Länderkennung. Nur weil sie in D fahren, müssen sie nicht eine deutsche Kennung haben.
(aber ich kann mich irren)

Hi Dennis.
Ich warte noch auf die ÖBB /RCA Version der Wagen

Ingo

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 591
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2069 Beitrag von MK69 »

Hallo Ingo, dass die Länderbahn der FS untersteht ist mir neu, obwohl ich täglich die Züge sehe (ich wohne in der Nähe vom Pasinger Bahnhof).Dann stimmt natürlich dei Kennzeichnung "83" für Italien. Ich werde aufpassen, wenn ich in Mitteldeutschland bin, ob bei den Abellio auch die niederländische Kennzeichnung angeschrieben ist. (Abellio ist eine Tochter der niederländischen Staatsbahn).
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf!

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2070 Beitrag von BR189 »

2017 hat Alex von der FS 29 gebrauchte Wagen bekommen. Soweit ich weiß ist das etwas schwierig bereits registrierte Fahrzeuge neu zu registrieren
weil die dadurch glaub ich neu zugelassen werden müssen was teuer ist. Es passiert sehr häufig das Fahrzeuge ihre alte registrierung beibehalten.
Ganz besonders bei Güterwagen und bei Personenwagen denke ich auch.
Bild

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 591
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2071 Beitrag von MK69 »

Ihr seid richtige Recherche Profis, super wieviel Kenntnisse hier im Forum versteckt sind. Ich bin hellauf begeistert.
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf!

Benutzeravatar
Michael89
Hauptwerkmeister
Beiträge: 807
Registriert: 28. Dez 2012, 12:12
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2072 Beitrag von Michael89 »

Hallo,

meines Wissens ist es seit Einführung der nationalen Fahrzeugregister nicht mehr vorgesehen dass Fahrzeuge ländertechnisch umregistriert werden. Es gibt auch bei der DB einige Fahrzeuge die nicht mit D-DB unterwegs sind, zum Beispiel die neu gekauften Kiss ehemals Westbahn haben meines Wissens jetzt CH-DB als Halterkennzeichnung.

Gruß Michael
Hardwarekonfiguration:
Laptop: Intel Core i3-3110M 2,4 GHz, 4GB RAM, Win7 64 bit, EEP 6.1/EEP 9.1 Expert
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tonio1044
Hauptschaffner
Beiträge: 67
Registriert: 25. Jun 2019, 08:51
Wohnort: Koblenz an Rhein und Mosel
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2073 Beitrag von Tonio1044 »

schöne Wagen Dennis :daho ..gibts eigentlich ein System wo man auch die Tanksattel/Silosattel auf die Züge transportieren kann.. :?:

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2074 Beitrag von BR189 »

Jein, es gibt mittlerweile kranbare, offene Auflieger die hauptsächlich bei der Landwirtschaft zu finden sind.
Bisher habe ich aber nur welche von Löblein, Ecotrans und Reststoff (Schöni) gesehen.
Die muss ich aber noch bauen weil die etwas detailreicher sind mit zB einer Bühne an der Frontseite.
Es gibt aber auch kranbare Flachauflieger/Pritschenauflieger. Die sind aber eher im Italienischen Raum zu finden.

Desweiteren gibt es mitlerweile diverse Möglichkeiten auch nicht kranbare Auflieger zu transportieren.
Zum einen mit speziellen Taschenwagen die verschiedene Möglichkeiten bieten wie zB eine ausziehbare Ladefläche (CargoBeamer)
oder auch drehbare/schwenkbare Ladeflächen wo die LKWs direkt drauffahren können und ihre Auflieger komplett ohne Kran aufladen können.

Auch gibt es spezielle Gestelle die ein Auflieger kranbar machen. Die LKWs fahren ihre Auflieger auf das Gestell und ein Kran kann dann dank der Haken am Gestell
das ganze hochheben und aufladen. Ich kenne zwei Systeme die beide etwas unterschiedlich sind.
Das NiKRASA-System ist ein einfaches Gestell was unter anderem TXL benutzt. Wenn die mit einem Auflieger auf einen Taschenwagen geladen sind sieht mann nur die Haken für den Kran.
Das zweite System ist das RoadRailLink-System. Dieses System ist ein bisschen komplexer weil das nicht nur Auflieger laden kann sondern auch Sattelschlepper und Transporter.
Somit eignen diese Teile sich nicht nur für den Transport von nichtkranbare Auflieger sondern auch für den Transport von Neufahrzeugen.
Ja, mann kann mittlerweile einen Taschenwagen mit nur einem einfachen Gestell zu einem Autotransportwagen umbauen.

Ich habe allerdings noch nie gesehen das Tank-/Silo-Auflieger transportiert werden. Ich denke mal die sind einfach zu schwer. Weiß ich aber nicht genau.
Mann muss leider auch darauf achten die Ladegrenze eines Taschenwagens nicht zu überschreiten. Die liegt bei einem modernen Sdggmrss bei 100t für beide Teile.
Bild

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2075 Beitrag von BR189 »

Guddn Morgn :yeah:

Ersteinmal melde ich mich mit einem Update zu Tonios Frage. Die Frage ob auch Tankwagen auf Taschenwagen verladen werden.
Gestern erst habe ich ein Bild gefunden wo ein LKW sammt Hänger auf einen Taschenwagen geladen ist via RoadRailLink-Gestell.

https://abload.de/img/2020-02-16dgs43943wbj7i.jpg

Ist zwar denke ich eher ein Ausnahmefall, aber es gibt sowas. Hab ich auch erst zum ersten mal gesehen.

Und jetzt ein kurzer Tagebuch-Eintrag: Eigendlich solte ich zwei bereits angefangene Projekte erstmal beenden und die ganzen Containerwagen/Taschenwagen beladen
aber ich musste mal wieder etwas völlig spontan anfangen. Ein für mich völlig neuer, aber relativ einfacher Wagentyp. Ein offener Wagen. Oder auch ein E-Wagen. T-Wagen währen auch möglich.
Angefangen habe ich erstmal mit einem Eaos-x 075, ein ab 2003 aus einem Eaos 106 aufbereiteter und umgebauter offener Güterwagen.
Der Wagentyp war zufällig weil ich mir einfach irgendeines meiner Texturfähigen Bildern rausgepickt habe und dann daraus eine Textur machte, ohne genau zu wissen was für ein Wagentyp das überhaupt ist.
Das Modell ist natürlich noch längst nicht fertig. Stirnseite fehlt noch (ist grad die innenseite), Das zeugs unter dem Wagen fehlt noch komplett und noch weitere Kleinigkeiten.
Auch bin ich noch am überlegen die einzelnen versträbungen an den Wänden auszumodellieren. Wollte ich eigendlich nicht machen um etwas an den Frames . . . und aufwand . . . zu sparen.
Zudem hab ich die sorge das es bei etwas komplexeren Modellen die deutlich mehr versträbungen haben etwas zu aufwendig werden wird. aber mal sehen. Bin noch am überlegen.

Bild
Bild

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2076 Beitrag von BR189 »

Der Eaos-x 075 nimmt langsam Form an. Die Stirnseiten sind soweit fertig und sind komplett ausmodelliert was auch viel besser aussieht.
Griffe und sonstige Kleinheiten (ich glaub das nur noch die Griffe fehlen) müssen noch gemacht werden, aber erstmal ist der grobe aufbau dran.
Als nächstes wird das ausmodellieren der Seitenflächen drankommen. Und wenn das fertig ist kommt der Feinschliff mit den ganzen Kleinigkeiten an die reihe.

Bild

Zur Ladung kann ich noch nix sagen weil ich da nicht weiß wie ich das umsetzen soll. Am besten währe es wenn ich ein Modell baue wo mann viele Ladungen per Slider einstellen kann.
Großes Problem was ich sehe sind die ganzen Achsen die ich dann einbauen müsste. Viele Achsen sind schlecht für die Performance. Würde ich eher vermeiden.
Für jede Ladung ein Modell währe auch nicht gut weil ich dadurch wieder eine große Masse an Modellen produzieren würde, was ich auch so schon machen würde.
Ich weiß also nicht was ich mit der Ladung machen werde.
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1256
Registriert: 14. Dez 2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 508 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2077 Beitrag von Benny »

Nur als Idee: Ladung als separates Rollmaterial (mit Länge 0) zum Dahinterkoppeln. Wenn du Eaos in 25 verschiedenen Farben/Ausführungen machst und 10 verschiedene Ladungen, wären das nur 25+10=35 Modelle, statt 25x10=250 Modelle, wenn du jede Farb/Ladungskombination als eigenes Modell baust. (Die Zahlen sind ausgedacht, sollen nur verdeutlichen, dass du so auf deutlich weniger Modelle kommst.)

Bei Bedarf kann ich die Idee auch noch ausführlicher beschreiben..

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2078 Beitrag von BR189 »

Eigendlich eine gute Idee, ich habe aber da ein paar bedenken.

Erstes Bedenken währe da . . . . würde die Ladung in den Kurven, besonders bei Weichen sich nicht verschieben? Wenn ja dann währe das für mich absolut keine Lüsung.
Und das andere bedenken ist die Größe der Wagen. Es gibt zwar zwei Basisgrößen, so nenn ich das mal, aber es gibt halt auch viele Wagen mit komplett unterschiedlichen Größen.
Dann gibt es noch Wagen mit Bremserbühnen, auch heute noch, auch bei den Eaos-x 075, und die sind natürlich wieder etwas länger.
Für die User währe das ein absolutes Chaos, was wohin und wie gehört. Ich finde die Lösung sehr schwierig, auch wenn die gut ist.
Bild

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1577
Registriert: 17. Dez 2012, 12:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2079 Beitrag von BR189 »

So, ich melde mich nach kurzer Zeit nochmal mit einer wie ich finde akzeptablen Idee. Aber erstmal ein Bild vom Aktuellen bauzustand.

Bild

Die Seitenfläche ist nun komplett Ausmodelliert. War nicht ganz einfach, aber das Ergebniss ist schon echt sehr gut.

Nun zu meiner Idee: Ich würde das so machen das ich pro Modell mehrere Achsen für die Ladung einbaue.
Aber ich würde das so machen das mann nur ca 3 Ladungen pro Modell einstellen kann und ich für weitere Ladungen immer eine Kopie mache.

Beispiel:
- DBAG_Eaos-x_075-leer_DB1 = leer, einzige Achsen währen die Zugschlussscheiben
- DBAG_Eaos-x_075-Lad01_DB1 = Kohle, Steine, Erz
- DBAG_Eaos-x_075-Lad02_DB1 = Zuckerrüben, Kalk, Dünger
- DBAG_Eaos-x_075-Lad03_DB1 = Schrott, Holz, Späne
und so weiter und so fort.

Das würde die Wagen nicht so performance-hungrig machen und ich würde da schon ordentlich Modelle sparen.
Mit dieser Idee würde ich mich anfreunden.

Was haltet ihr von dieser doch schon sehr einfachen Idee?
Bild

MK69
Oberwerkmeister
Beiträge: 591
Registriert: 5. Aug 2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2080 Beitrag von MK69 »

Hallo Dennis, ich finde deine Idee super. Kleine Anregung bzw. Frage: Lassen sich die Ladungen dann über Slider - bzw. Kontakte steuern?
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf!

Antworten