Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

Du baust Modelle und willst sie uns allen zeigen? Du baust Modelle und brauchst ein bißchen Hilfe?
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2261 Beitrag von BR189 »

Ingo, du musst aber auch bedenken das ich die Modelle nicht physisch baue sondern nur virtuell. Das geht deutlich schneller als eine reale Lok zu bauen.
Zudem werden nicht täglich die Loks umlackiert/beklebt. Irgendwann werde ich schon hinterher kommen, nur aktuell sind das halt sehr viele weil ich zu spät die Vectron fertig gebaut habe.
Und meine ganze Freizeit auffressen? Tut EEP schon seit über 10 Jahren. (ja, richtig gelesen) Ändert sich also nix. :lol:

Meinhard, im gegensatz zu vielen anderen Konstrukteuren achte ich null auf den Absatz. Ich baue was mir gefällt und worauf ich lust habe und das wars.
Für jedes Modell wird es immer einen geben der genau dieses eine Modell möchte. Dann ist es super das die Auswahl das sehr groß ist.

Die DB hat keine Diesel-Vectron mehr. Der Mietvertrag ist ausgelaufen und die Loks wurden verkauft (2 zu RTS, 2 zu EGP).
Dazu sollte noch erwähnt werden das es auch keine DBAG-Vectron-DE mehr geben kann, es sei denn es werden die vorhandenen noch verkauft.
Nach 9 gebauten Vectron DE hat Siemens die Produktion komplett eingestellt. Es werden keine neuen mehr gebaut. Die Nachfrage war viel zu gering.

Übrigends . . . ich baue ja auch noch Containerwagen. Das stimmt. Ich hab sogar grad 3 neue Containerwagen fertig gebaut. (aber noch nicht beladen) Alles neue Containerriesen Sggnss 80.

Bild
Ein sehr neuer Containerriese, entdeckt anfang Oktober 2020, hat bis kurz vor Weihnachten gedauert herrauszufinden wem diese Wagen überhaupt gehören.
Gehören tun die Wagen der "Duisport Agency Polska" und sind hauptsächlich mit China-Containern bestückt (die ich später erst als Erweiterung draufpacken werde)

Bild
Der knallgrüne/gelbe Riese der GATX, zuerst entdeckt Juni 2020, mittlerweile gefühlt in jedem Containerzug zu finden.

Bild
Der neuste Riese von den dreien sind die neuen Wagen der RRL (RailReLease). Diese schönen schwarzen Wagen aus Holland hab ich am 29.12.20 entdeckt. Am 11.01.21 wusste ich dann wem die Wagen gehören.
Bild

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2262 Beitrag von BR189 »

Nach langer Zeit endlich mal wieder ein Tagebuch-Eintrag. Der zweiteilige Sdggmrrs von Hupac, der Wagen mit dem Containerteil und dem Taschenteil
ist nun mittlerweile fast fertig gebaut. Es müssen nur noch ein paar kleine Winzigkeiten eingebaut werden wie zB die Kupplung für die Sattelauflieger.

Bild
Bild

1020.042-6
Oberschaffner
Beiträge: 18
Registriert: 20.01.2020, 20:12
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2263 Beitrag von 1020.042-6 »

Wunderbar, der "Exot" wächst weiter :daho (Auch wenn die gebaute Stückzahl dagegen spricht - für mich bleibt der Wagen ein Exot :-D )

Zu deinem vorigen Post, Dennis: ich bin wohl genau so jemand, der sich über jeden Zuwachs bei der Container- und Taschenwagen- bzw Vectron-Flotte freut, auch wenn diese durchaus schon beachtlich sind ;-)
Viele Grüße aus Wien
Wolfgang

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2264 Beitrag von BR189 »

Containerwagen werden meißt ordentlich unterschätzt. Es gibt Wagen und Techniken die sehr beeindruckend sind.
Und vor allem, die sind nicht nur vielfältig, sondern auch noch dazu vielseitig. Von den ganzen Farben bis hin zu den Formen.
Ganz besonders in den letzten 2 Jahren. Die GATX-Containerwagen zum Beispiel sind in einem gemischten Containerzug extrem auffällig.
Sowas mag ich.

Zurück zum Exoten mit der relativ hohen Stückzahl: Das Drehgestell ist nun fertig gebaut.
Es ist ein umbau meiner uralten Y25-Drehgestellen. (mit einer Bauweise die ich heute als absolute Katastrophe halte)
Umgebaut ist das kein Y25-Drehgestell mehr sondern ein Y31-Drehgestell, was eine viel niedrigere Bauform hat als sonstige Drehgestelle.

Bild

Wenn mann wenig ahnung hat von Drehgestellen wird mann auf dem Bild den ordentlichen Unterschied nicht erkennen.
Aber stellt mann den Y31 neben einem Y25 sieht mann den Unterschied sehr deutlich.

Bild

Der Umbau ist recht einfach gemacht. Normalerweise müsste ich zB den Rahmenbogen in der mitte auch schmaler machen,
aber wegen meiner bekloppten Bauweise von früher währe das ganze sehr aufwendig.
Ich müsste das Drehgestell komplett neu bauen . . . aber darauf hab ich ehrlich gesagt keine Lust :-D :P Geht ja auch so. :roll:
Bild

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2265 Beitrag von BR189 »

(Freche Eigenwerbung an) Bis zum 06.04.21 gibt es bei Trend eine Osteraktion wo es viele Modellsets 30% billiger gibt. Und meine Modelle sind mit dabei. (Eigenwerbung aus)

Puh . . . endlich geschafft.

Keine Angst, von mir gibts kein Aprilscherz ;-) Die Hupac Mega II (Sdggmrrs) sind endlich fertig und sogar bereits beladen.
Taschenwagen sind wirklich mega aufwendig, zumindest wenn mann das so macht wie ich. Aber egal, das Endergebnis ist super.
Wie immer ist ein leerer Wagen und 10 beladene Wagen entstanden.
Weitere werden in Zukunft natürlich noch per Erweiterungen kommen, wenn endlich mal meine Seite wieder da ist.

Bild
Bild

Und nun kommen wir zu einer kleinigkeit wo ich gerne ein paar Expertenmeihnungen hätte.
Wie ihr wisst hab ich ja mittlerweile eine große Anzahl an verschiedenen Container gebaut. Und ich habe noch sehr viel mehr vorbereitet.
Mein problem daran ist das ich pro Textur nur zwei Container bauen kann. Bei hunderten Containern ist das extrem schlecht. Ich verballer dadurch sehr viele Textur-IDs
und vor allem eure Festplatten. Meine Containerwagen über Mailversand bei Vora ist ja schon lange nicht mehr möglich. Die Sets sind dafür viel zu groß.
Kommen wir zu meiner Idee wo ich noch nicht weiß ob das überhaupt eine gute Idee ist.

Bild

Das ist eine meiner Texturen mit 2 40ft-Containern. Die Texturgröße ist die für Shopsets maximal erlaubte 512 x 512. Das Texturformat ist A8R8G8B8.
Wie gesagt, mit maximal 2 Containern pro Textur ist das bei noch sehr vielen vorbereiteten Texturen eine qual für Festplatten und Textur-IDs.
Deswegen hab ich mir überlegt etwas dagegen zu tun. Meine Idee war die Teile auf der Textur etwas zu verschieben um noch einen dritten Container draufzukriegen.
Geht nur nicht weil die Teile zu groß sind. Und die einzelnen Teile will ich ungerne kleiner machen. Die Teile würden pixeliger werden was der gesammtqualität schaden würde.
Deswegen komm ich nicht drumrum eine größere Textur zu erstellen. Also habe ich eine Prototyp-Textur erstellt um zu schauen ob ich da einen kleinen Vorteil zurecht puzzeln kann.

Bild

Die Textur hat nun eine Größe von 1024 x 1024, was 4 normale Texturen (512 x 512) sind. Das heißt, die neue Textur müsste mindestens 8 40ft-Container fassen können.
Durch viel puzzelei habe ich es geschafft nicht nur 8 Container auf die Textur zu kriegen sondern sogar 12. Das sind 6 Texturen.
Das heißt, ich würde pro Textur 5 Textur-IDs sparen. Das ist schonmal ein gewalltiger Vorteil.
Kommen wir zu der Datengröße. Ich habe beide Texturen in eine .dds umgewandelt so wie ich das immer mache mit A8R8G8B8 und den ganzen kram.
Die 512x512-Textur kommt auf 1,33MB, die 1024x1024 kommt natürlich auch 5,33MB, was vier 512x512-Texturen entsprechen. Das ist also auch ein ordentlicher Vorteil.
Eventuell kann mann da noch was an den Textureinstellungen machen, also was anderes als A8R8G8B8, aber das was ich bisher versucht habe macht die Texturqualität nur schlechter.
Das bedeutet, ich könnte wirklich so effektiv weitere Container erstellen. Aber weil die Texturen größer als erlaubt sind kann ich die nicht in Shopsets packen.
Deswegen werde ich alle bisher gebauten Container natürlich auch so lassen wie sie sind und diese für die Shopsets benutzen.

Jetzt die Frage an die Experten unter euch. Was haltet ihr von meiner Idee?
Und wenn ich schonmal dabei bin, gibt es eine andere Einstellung als A8R8G8B8 die die Qualität nicht beeinträchtigen würde?
Ich hab da leider nicht so viel ahnung davon.
Bild

Ingo
Inspektor
Beiträge: 1127
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2266 Beitrag von Ingo »

Bin kein Experte und antworte trotzdem.
Es ist wahr, du verbrauchst viel Platz für die Texturen der diversen Container. Die neue Lösung bringt die Container in sehr gedrängter Form, das dürfte aber nichts ausmachen. Wenn du diese Lösung bevorzugst, ok. Für VORA halt nicht fein, denn die Riesentextur hat auch Riesenwerte. Da gehen schon mal 3-4 MB für die Textur drauf.

Vorschlag: Die Containerform - das ist ja deren Vorteil - bleibt immer gleich. Du nimmst eine graue Textur, die dann durch die mod2 eingefärbt wird. Die Logos und sonstige Aufschriften, die nicht so viel Platz brauchen, kannst du ja dann gesondert an den Containern anbringen. Da hättest du viel gespart.
Es kann natürlich sein, dass dir dese Lösung nicht gefällt, denn das gibt es schon.

Freund SK2 mit MM1 haben auf eine 512er Textur drei Container, Reifen, Kennzeichen etc hinaufgekriegt (10959.dds)
AG1 hat 4 256-Texturen gebraucht um 7 Container unterzubringen (1474-77)
ML1 hat für seine Container mehrere mod2-Dateien gemacht aber nur 1 (!) Textur für die Container. Da muss man aber ehrlich sein und sagen, dass die Deko eher der Phantasie als der Wirklichkeit entspringt, aber das Prinzip könnte man aufnehmen. Diese Wagen sind ziemlich von der Qualität deiner Wagen entfernt aber immer noch besser als so manches andere. (2342.dds aus 2003) Wenn die Grundtextur des Containers scharf und gut fotografiert ist, kann das recht ansehnlich werden.

Das ist halt keine Experten-, sondern eine User-Meinung.
Ingo

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2267 Beitrag von BR189 »

Die neuen großen 1024x1024-Texturen werden ja auch nie in die Shops kommen können. Trend erlaubt ja nur Texturen bis 1024x1024.
Neue Container werde ich nur noch für Erweiterungen verwenden. Heißt, neue Container würden nur Free kommen.

Dein Vorschlag ist im prinzip gut, nur einfach nicht machbar. Ich müsste für jeden Container jede einzelne Beschriftung drankleben was ein imenser aufwand währe.
Und die Qualität würde darunter sehr leiden. Jeder Container würde eine recht saubere Oberfläche haben, keine Beulen, Kratzer, Roststellen oder Lackschäden mehr.
Zudem würden nur noch einfache Container möglich. Keine schönen, mehrfarbigen Kisten mehr.

Meine Texturen für Sattelauflieger sind schon gut geordnet. Dort hab ich ja bereits 3 Sattelauflieger draufgequetscht bekommen.
Die Texturen meiner Container sind dagegen schon recht alt. Da war ich noch nicht so gut mit den Texturen wie heute.
Und vor allem hatte ich noch nicht gewusst was ich da für ein Monsterprojekt angefangen hatte.

Bild

Und ja, ich weiß das die Texturen bei den Sattelaufliegern nicht vorbildmäßig ist. Viele Sattelauflieger haben gespiegelte Seitenflächen.
Heißt, ich müsste eigendlich zwei verschiedene Seiten auf der Textur einbauen. Auch das hab ich damals nicht beachtet. Blöd, aber naja. :-(

Da ich eh noch unbedingt einige meiner vorbereiteten Container brauche werd ich das einfach mit den großen Texturen machen.
Zumindest fällt mir nix besseres ein. Ok, doch, mir fällt was besseres ein. Einfach aufhören. :-D
Bild

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1395
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2268 Beitrag von Benny »

Meine Empfehlung in Kurzform: Nutze DXT1 statt A8R8G8B8, bleibe bei den 512x512-Texturen, und vielleicht kriegst du dort noch einen dritten Container drauf.

Etwas ausführlicher mit Begründung:
  1. Texturkomprimierung: Ich würde dir das Texturformat DXT1 empfehlen (da die Container-Texturen keine Transparenz benötigen, sonst DXT5). Ja, die DXT-Kompression ist verlustbehaftet, die Qualität sinkt also ein bisschen gegenüber unkomprimierten Formaten wie A8R8G8B8. Ich behaupte aber, diesen Qualitätsverlust sieht man nur, wenn man den direkten Vergleich mit der unkomprimierten Textur hat und ziemlich nah ans Modell herangeht. Dafür gibt es einen sehr großen Vorteil: Bei gleicher Pixelzahl belegt eine DXT1-Textur nur ein Achtel des Speicherplatz einer A8R8G8B8-Textur. Das ist eine massive Einsparung, die einen leichten Qualitätsverlust meiner Meinung nach mehr als rechtfertigt (und es ist ja auch nicht so, dass eine unkomprimierte A8R8G8B8-Textur keinerlei Qualitätsverlust hat: Beim Fotografieren, Bearbeiten und Runterskalieren gehen auch schon viele Informationen verloren).
  2. Texturgröße und -anzahl: Soweit ich weiß, gibt es keinen Mangel an Textur-IDs. Daher sehe ich im "Verballern von Textur-IDs" kein wirkliches Problem. Andersherum muss aber jeweils die gesamte Textur in den Grafikkarten-Speicher geladen werden, auch wenn nur ein einzelner Container von der Sammeltextur verwendet wird. Von daher würde ich von riesigen Sammeltexturen für mehrere Modelle eher abraten.
  3. Texturanordnung: Ich habe es nicht ausprobiert, aber ich denke, du würdest (mit kleinen Einschränkungen) noch einen dritten Container auf eine 512x512-Textur bekommen. Wenn du die "Dachflächen" um 90° drehst und an den rechten Rand schiebst, sollte noch Platz für eine dritte Seitenfläche entstehen. Für weitere Stirn- und Dachseiten gibt es zwar keinen Platz, aber oft gibt es ja auch mehrere ähnliche Varianten eines Containers, die dann die gleichen Dach- und Stirnseiten nutzen könnten. Auf dem ersten Bild, das du am 1. April gepostest hast, könnte das z.B. für die sanskip- und norfolkline-Container ganz hinten rechts passen.
Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Bubikopf
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 164
Registriert: 04.11.2020, 16:57
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2269 Beitrag von Bubikopf »

Man muss Texturen auch nicht zwingend proportional anlegen. Lässt eine Seite eine Stauchung ohne nennenswerte Verluste zu, dann kann man auch mit verzerrten Texturen Platz sparen. Und bei Texturen, die sich in einigen Stellen wiederholen, kann man überlegen, diese Elemente zu kacheln.

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2270 Beitrag von vorade »

Hallo in die Runde,

...auch ich habe eine Meinung zu diesem Thema, im Wesentlichen deckt Diese sich mit der Ansicht vom Benny.
Im Sinne einer für uns EEP6er stabilen Framerate, sollten eben wirklich nur maximal 512x512er Texturen benutzt werden.
Und im Idealfall sollte auch nur eine Textur für das jeweilige Modell benutzt werden. Für Dennis könnte es bedeuten seine vielen Containerwagen nicht mit Sammeltexturen zu bauen, sondern eben z.B. zwei oder drei Containerwagen aus nur einer Textur zu erschaffen. Außerdem sollten dann sogar noch in dieser Textur die Teile für das jeweilige Fahrwerk eingebaut werden.
Und geht bitte wirklich mal von dem absoluten Gedankenfehler weg, daß nur große 1024er Texturen auch gute Modelle erschaffen können.
Mit einer 512er Textur, die alle Einzelteile für ein Modell incl. Fahrwerk enthält, kann man wunderbar gute Modelle entwickeln. Wie Benny es beschreibt, wird diese eine Textur in den Grafikspeicher geladen und dadurch belastet dann so ein Modell die F-Rate wesentlich weniger, weil es nicht diverse Zugriffe auf viele beteiligte Texturen gibt, um so ein Modell darzustellen. Über die Komprimierung oder nicht, kann man dann im Falle von nur einer Texturverwendung natürlich auch nachdenken, wobei es dann auch durchaus mit einer A8R8G8B8-Textur super klappt.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
Benny
Inspektor
Beiträge: 1395
Registriert: 14.12.2012, 23:25
Wohnort: Eningen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2271 Beitrag von Benny »

Eine 1024x1024px-Textur mit DXT1-Komprimierung ist aber immer noch "besser" als eine 512x512px-Textur mit A8R8G8B8, da sie nur die Hälfte des (Grafik-)Speichers benötigt (viermal so viele Pixel, aber nur ein Achtel der Bits pro Pixel). Insofern finde ich die Fixierung auf die Pixelzahl etwas unpassend, wenn dabei die Komprimierung komplett vernachlässigt wird...

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 10
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2272 Beitrag von vorade »

Hallo Benny,

im Grunde gebe ich dir ja Recht, ABER auch für EEP6.1 gibt es Bauvorschriften ! Und mal ehrlich, geschadet hat uns diese Bauvorschrift bisher nun wirklich nicht bei über 65000 Modellen. Wenn wir uns jetzt dann nicht mehr daran halten sollten, dann ist auch bei EEP6.1 recht schnell die F-Rate im Keller. Wir hatten schon oft diese Diskussion mit dem Irrglauben, daß große unerlaubte Texturen noch bessere Containerwagen erzeugen würden. Ich habe weiter Oben schon geschrieben, wie man es auch machen könnte, doch dazu muß auch die Einsicht vorhanden sein.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2273 Beitrag von BR189 »

Volkhard, nicht falsch verstehen. Es geht nicht darum bessere Wagen zu bauen (und es geht nur um Container, also die Ladung)
sondern darum mehr auf eine Textur zu bekommen und somit die Texturanzahl zu minimieren.
Ich bin mir aber nicht sicher ob ich das machen sollte. Ihr habt ein paar gute Punkte dagegen genannt.
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2274 Beitrag von vorade »

Hallo Dennis,

ich verstehe es nicht falsch. Aber du schreibst , es geht dir darum Mehr auf eine Textur zu bekommen. Genau dieser Ansatz ist falsch, wir haben unzählige freie ID zur Verfügung. Also könntest du durchaus auf nur einer Textur deine zwei unterschiedliche Container unterbringen, dann die Fahrwerksteile, die Radsätze usw. Dafür wäre genug Platz auf 512x512 und diese Modelle greifen dann auch nur auf eine Textur zu.
Gegenwärtig benutzt du bzw. brauchst du ca. drei unterschiedliche unkomprimierte Texturen um einen Containerwagen darzustellen (Container, Radsatz und Unterbau). Genau Dies ist der Knackpunkt !
Würdest du alle Einzelteile in einer Textur für einen einzigen Containerwagen benutzen (Radsatz, Unterbau, Container) hättest du auch nur eine Textur pro Modell. Dabei lassen sich dann sogar mehrere Containerwagen der gleichen Werbung mit unterschiedlichen Beschriftungen am Rahmen aus nur einer Textur erstellen.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2275 Beitrag von BR189 »

Wegen den Drehgestellen, ich baue lieber ein paar Drehgestelle auf eine Textur die jeder Güterwagen benutzt
als entsprechend unnötig auf jeder Güterwagen-Textur den platz für die Drehgestelle zu verschwenden die immer gleich ist.
Würde ich das so machen hätte ich die ganzen Taschenwagen zB nicht machen können.
Und es wird dann bei einem Güterzug der komplett aus meinen Güterwagen besteht nur eine Textur für die Drehgestelle geladen. Für alle Wagen.
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2276 Beitrag von vorade »

Hallo Dennis,

das ist ja auch soweit Ok, wenn eine mod2 (Drehgestelle) auf eine eigene Textur zurückgreift. Doch es bedeutet dann letztlich bei nur einem Containerwagen den Zugriff auf vier große Texturen. Drei große Texturen werden für die Darstellung vom Wagen selbst gebraucht (wobei nur Teile aus jeder großen Textur gebraucht werden.) Und eine vierte große Textur wird für die Drehgestelle verwendet.
Würdest du jetzt aus den drei Texturen die Teile für den Bau des einen Containerwagens auf nur einer Textur unterbringen, so würde dein Containerwagen selbst nur noch auf eine große Textur zugreifen und die Radsatzmod2 dann auf die andere Textur.
Resultat der Aktion, ein Containerwagen komplett wird mit zwei großen Texturen dargestellt und nicht wie aktuell mit vier großen Texturen.
Bei deinen eigenen Lok´s machst du es doch auch so, warum geht es nicht mit deinen Containerwagen ?

Viele Grüße und bleibe gesund...

Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2277 Beitrag von BR189 »

Du redest hier von großen Texturen, dabei benutze ich nur 512x512. Das ist die größe die ich für alle meine Modelle nehme.
So wie du schreibst wirkt das so als würde ich ständig 1024x1024-Texturen verwenden.

Bei meinen Loks mache ich das genauso wie bei meinen Güterwagen. Eine Textur für den Wagen/Lok, eine Textur für die Drehgestelle.
Zudem, verrate mir mal bitte wie ich das machen soll. Eine einzige Textur für 1-2 Containerwagen, die Drehgestelle und 1-2 Container, und das in einer guten Qualität.
So wie du das das denkst ist das einfach nicht möglich. Das würde nur gehen wenn ich die Texturteile viel kleiner machen würde.
Dann erreichen wir aber eine Qualität die vor EEP war. Und das will niemand.
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2278 Beitrag von vorade »

Hallo Dennis,

wenn ich von großen Texturen schreibe, meine ich natürlich 512x512er, das sollte doch inzwischen klar sein ! 1024er verwendest du zum Glück ja nicht offiziell !
Und nun beschreibe ich mal, wie du mit nur einer Textur deinen kompletten Containerwagen bauen könntest.
Oben kommt eine Seitenfläche eines Containers rein, Daneben die Stirnfläche und Dachteile vom Container. Dadrunter kommen die Rahmenteile und dann die Ansicht von Drehgestell, Radteile und daneben noch die Kleinteile wie Haken/Puffer oder anderer Kleinkram usw. und dann hast du noch Platz für die Beschriftungen und was sonst noch so fehlt.
Natürlich mußt du die einzelnen Objekte in der bzw. die Textur so einpassen, daß diese Objekte auf eine 512x512er passen. Der Vorteil dabei ist, daß der eine Containerwagen nur eine Textur benutzt. Was ist denn an so einem Containerwagen dran, um so ein Modell entstehen zu lassen ?
Seitenwand, Dach und ggf. zwei unterschiedliche Stirnwände, Rahmenteile, Radvorlage, Drehgestellansicht, Kleinkram und Beschriftung. So schwer kann es also nicht wirklich sein einen Containerwagen so zu optimieren, oder ? Wenn du dir so eine Vorlage erstellst, hast du sehr schnell einen regelrechten Kon-Baukasten. Da wird dann nur noch die Containeransicht und die Schrift getauscht und schon hast du ein neues Containermodell.
Du sprichst hier die Qualität an, OK, da frage ich mich, warum deine Loks mit nur einer Textur absolut gut aussehen. Da wendest du dieses Prinzip ja schon an. Also warum soll es mit Containerwagen nicht auch ohne Qualitätsverlust gehen ?

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
BR189
Inspektor
Beiträge: 1733
Registriert: 17.12.2012, 12:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2279 Beitrag von BR189 »

Volkhard, du stellst dir das immernoch viel zu einfach vor. Ich frage nochmal: Wie willst du alles auf eine Textur bekommen.
Bedenke, ein Set mit nur einem Container ist lächerlich wenig.

Bild Bild
Containerwagen und Container

Bild
Drehgestelle (6 verschiedene Drehgestelle drauf)

Taschenwagen sind sogar noch viel schlimmer:

Bild Bild
Taschenwagen und Sattelauflieger

Wenn du alles auf eine Textur draufbekommst, schön. Schön wenn du dich mit solch einer Texturauflösung zufrieden gibts,
mir reicht es absolut nicht. Ich will kein Pixelbrei auf meinen Wagen haben.

Natürlich könnte ich die Texturteile ordentlich verkleinern. Gerade die Seitenflächen vom Containerwagen sind sehr groß gehalten. Was daran lag das ich die Textur voll ausnutzen konnte.
Aber selbst wenn mann die einzelnen Teile verkleinert, im endeffekt hat mann einen hässlichen Texturbrei. Zumindest wenn mann es so macht wie du dir das vorstellst. Und das will ich nicht.
Außerdem, die Drehgestelle immer auf die Güterwagen-Textur zu klatschen ist schwachsinn. All meine Containerwagen benutzen immer nur diese eine Drehgestell-Textur.
Setzt du nur einen Güterwagen auf deine Anlage hast du natürlich diese eine zusätzliche Textur geladen. Aber mal ehrlich, selbst schuld wenn mann nur einen einzigen Güterwagen einsetzt.
Ein Güterzug hat nicht nur ein Güterwagen. Ein paar Güterzüge nur mit meinen Güterwagen hat am ende nur diese eine Drehgestell-Textur geladen. Und ich habe sehr viele Güterwagen gebaut.
Wo ist also das Problem? Und warum ist das bei meinen Loks kein Problem? Alle meine Loks haben eine eigene Drehgestell-Textur.

Und zum Thema Loks, die ganzen Einzelteile sind extremst auf die Textur gequetscht. Außerdem kannst du eine Lok, die viel mehr gepflegt wird nicht mit einem Güterwagen vergleichen.
Mann hat dort sehr viel mehr feinere Details als an einer Lok.

Bild Bild
Vectron und die dazugehörigen Drehgestelle

Oder willst du das ich zu den "Wurzeln" zurückkehre, mit solch einer Texturqualität?
Den Rückschritt kann ich gerne machen. Brauch ich pro Modell nur noch 2 Tage und ich kann alle zukünftigen Güterwagen auf eine Textur quetschen.
Ladung wird dann natürlich weggelassen. Würde ja zuviel Textur benötigen.

Bild

Wie gesagt, ich verstehe was du meinst und du hast natürlich auch recht. Aber die Welt entwickelt sich weiter. Kein Rechner wird mit einer einzigen Drehgestell-Textur in Flammen aufgehen.
Und Qualität hat nunmal seinen Preis. Übertreiben sollte mann es allerdings nicht.
Die Idee von damals, Puffer, Kupplungen, Schläuche etc auf eine eigene Textur zu packen mach ich schon länger nicht mehr.
Und so wie ich das momentan mache ist auch die absolute Grenze. Dumm bin ich schließlich nicht, ich kann denken und auch grenzen erkennen.
Bild

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Tagebuch "Bau von Lokomotiven und Güterwagen" 2.0

#2280 Beitrag von vorade »

Hallo Dennis,

alles klar und danke für deinen Beitrag...

Viele Grüße und bleibe gesund...

Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Antworten