Die Wedertalbahn

Anlagen keiner direkten Vorbildsituation entsprechen, aber so irgendwo auch in real stehen könnten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Die Wedertalbahn

#1 Beitrag von Wolfgang2 » Sa 27. Jan 2018, 03:19

Hallo liebe Freunde,

nachdem ich einige sehr schöne Anlagenfotos hier im Forum gesehen habe, möchte ich auch mal was von mir zeigen.
Ein Video ist auch gerade fertig geworden: https://www.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc

Viele Grüße Wolfgang2

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Richard
Obertriebwagenführer
Beiträge: 321
Registriert: So 23. Dez 2012, 18:01
Wohnort: Bensberg

Re: Die Wedertalbahn

#2 Beitrag von Richard » Sa 27. Jan 2018, 13:56

Tolle Bilder,
da ist ja einiges los.

Gruß
Richard
EEP 6.1 classic
Intel(R) Core(TM) i5-2310 CPU @ 2.90GHz, 2901 MHz, 16 GB Ram, GeForce GT 630, Windows 10 64 bit

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2658
Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:37

Re: Die Wedertalbahn

#3 Beitrag von vorade » Sa 27. Jan 2018, 18:21

Hallo Wolfgang2,

da kann ich nur sagen: :daho :daho :daho :daho :daho

Das sind Superbilder icl. Video.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46

Re: Die Wedertalbahn

#4 Beitrag von Meterfan » Sa 27. Jan 2018, 18:50

Hallo Wolfgang2,

vielen Dank, dass du uns deine Anlage vorstellst. Ich finde, es gibt hier im Forum viel zu wenig Anlagenbilder.
Sie müssen nicht so perfekt sein wie deine, aber so bereiten sie natürlich eine besondere Freude beim Betrachten.

Wieviele Monate stecken an Arbeit stecken in dieser wunderschönen Anlage?

Da ich immer Anregungen suche, habe ich gerade deine Bilder sehr lange auf alle Details hin betrachtet.
Offenbar arbeitest du (fast) nur mit Modellen der Grundversion und setzt sie in vollendeter Perfektion ein.
Sowohl die Gleislage ist immer perfekt, mit den verwendeten Bodentexturen bewirkst du sehr realistische Effekte
und das Grünzeug ist reichlich und immer richtig gemischt eingesetzt.

Gerne kannst du uns mehr Bilder zeigen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 831
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:16

Re: Die Wedertalbahn

#5 Beitrag von wuvkoch » Sa 27. Jan 2018, 22:20

Alles richtig gemacht! Bravo
Auch das Video toll geschnitten,. Musik Geschmackssache.
Gerne würde ich etwas mehr über Deine Anlage erfahren, Du schreibst
ja vorbildgerecht, also wo liegt die Strecke und welchen Bereich zeigst
Du uns , etc.
Deine Grünausstattung exelend. Alles in allem Note Sehr gut mit Sternchen
Wenn ich das Mal so ausdrücken darf.
Und natürlich gerne mehr Bilder
sacht der Wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Benutzeravatar
ohneEisen
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 142
Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Wohnort: Köln

Re: Die Wedertalbahn

#6 Beitrag von ohneEisen » So 28. Jan 2018, 11:43

Hallo Wolfgang 2,

auch mir gefällt das Gezeigte. Bin ja ein Betriebs-Fan und im Video fielen mir 2 Dreiergruppen von Weichenlaternen vor den Signalen im Rbf auf. Das ließ mich vermuten, diese dienen einer händischen Vorwahl der weiteren Richtung, die der Zug nehmen wird? Mich würde also interessieren, was damit angestellt wird.

Bei den eigenen Anlagen war es stets das Ziel, aktiv mitspielen zu können, möglichst ohne jemals den Vollbildmodus verlassen zu müssen.
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#7 Beitrag von Wolfgang2 » So 28. Jan 2018, 17:07

Vielen Dank an Euch, mit so viel wohlwollender Resonanz für den Anfang hatte ich gar nicht gerechnet. Ihr seid ja das richtige Fachpublikum, und immerhin hängt ja hier im Forum der Hammer qualitativ relativ hoch.

An der Anlage baue ich seit ca. 8 Jahren, so ca. 6h in der Woche, für mehr reicht die Zeit nicht.
Ich hatte gleich damit begonnen, nachdem ich mir EEP6 zugelegt hatte, bin dann auch bei EE6 geblieben, weil ich schon ziemlich viel Arbeit in die Anlage gesteckt hatte. So erging es sicher vielen von uns. Die weiteren EEP-Updates benötigen ja ein anderes nicht mehr nach unten kompatibles Anlageformat.

Um die Anlage mal ganz kurz vorzustellen, es handelt sich themenmäßig um einen etwas größeren Fluß im Mittelgebirge mit je einer zweigleisigen Hauptstrecke zu beiden Seiten: Die Weder (hallo: „Raus“ gibt es leider schon irgendwo im Netz. :grins: ).
Beide Strecken haben Verbindung sowohl zu einem Kopfbahnhof Wedertal-Stadt mit BW, einem Kohleschacht und einem stadtnahen Güterbahnhof als auch zu einer Güterzugsammelgleisgruppe in Wedertal-Hafen am Fluss (welche auch Thema im Video ist). Dort warten die Güterzüge darauf, durch den leider immer noch zweigleisigen Tunnel zum fiktiven Rangierbahnhof Althilbersdorf fahren zu dürfen. Im Kopfbahnhof beginnt neben einer weitere zweigleisige Hauptstrecke ins Gebirge auch noch eine eingleisige Nebenstrecke.

@ohne Eisen: Die Bahnhöfe gelten noch als „mittlere“, nicht wahr?

In das Grünzeug habe ich in der Tat viel Arbeit gesteckt, jetzt kommt mir aber meine Anlage im Vergleich zur Silberminenbahn von Meterfan (ganz raffiniert!) total überladen vor :grins:

@Meterfan:
Wegen der Modelle bin ich tatsächlich geizig, mir kommt es mehr darauf an, sie im richtigen Kontext einzusetzen. Dass es sie dann letztendlich mehrmals auf der Anlage gibt, wo dann auch wieder der Kontext stimmt, stört mich nicht.

@wuvkoch:
Die Anlage ist natürlich eine Fantasieanlage, aber sie soll vorbildgerecht sein, und sie „könnte“ einer realen Situation entsprechen.

Die Musik zum Video ist auch nicht das Genre, welches ich mir normalerweise so reinziehe. Ich fand diesen Stil erst mal ganz vorteilhaft für die etwas jüngere Generation und hatte mir bei der Erstellung einen relativ geringen Aufwand erhofft, was dann leider doch nicht ganz eintraf. Es gibt aber spaßfaktormäßig auch noch einen Unterschied zwischen Musik hören bzw. selbst machen.

@ohneEisen:
Mit den Weichenlaternen ist es genau so, wie Du vermutest. Manche Züge, die automatisch weiterfahren sollen, melden sich über Gleiskontakte entsprechend ihrer Fahrroute bei der Automatik an, die dann die Fahrstraße freigibt und die Weichen stellt.
Die Züge, die auf meinen Wunsch in Wedertal-Hafen anhalten sollen, bekommen ihren #Zugnamen geändert, die Anmeldegleiskontakte reagieren also nicht mehr, d.h. sie bleiben stehen. Mann könnte dann Lokwechsel machen oder sie manuell zum noch nicht vorhandenen Hafen leiten oder zum stadtnahen Güterbahnhof. Wenn sie dann doch weiterfahren sollen, muß ich sie über die Weichenlaternen bei der Automatik entsprechend ihrer Route neu anmelden. Es gibt dann noch eine Gleisbesetzt-Automatik, d.h. wenn alle 4 Einfahrgleise belegt sind, können keine weiteren Züge automatisch aus Althilbersdorf kommen, (was dann einen Stau ergeben kann, wenn auch dort alle 4 Gleise besetzt sind).

Natürlich werde ich gern neue Bilder einstellen, ist fest versprochen.

Bis dahin schaut Euch bitte auf http://www.wedertalbahn.de noch etwas um, falls es nicht schon geschehen ist.

Viele Grüße Wolfgang2

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#8 Beitrag von Wolfgang2 » Sa 3. Feb 2018, 00:43

Meine Damen und Herren, es gibt neue Bilder von der Wedertalbahn.

Es handelt sich also tatsächlich um einen Kopfbahnhof. Der Rote Turm aus meiner Heimatstadt (Freemodell, ich danke dem Kon!) war für mich absolute Pflicht.
Bild
Bild

Blick auf die Abstellgleise für Wagengruppen, links oben das BW und der Schacht
Bild
Bild

Blick von den nördlichen Einfahrtgleisen
Bild

und aus Richtung BW
Bild

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#9 Beitrag von Wolfgang2 » Sa 3. Feb 2018, 00:56

Es geht sofort weiter.
Direkt neben dem Kopfbahnhof wurde der Güterbahnhof stadtnah angelegt.
Bild

Hier eine Übersicht über das Bahnbetriebswerk. Ich hatte vor kurzem noch was an der Gleisanlage verändert, deshalb mussten alle Loks in die Schuppen. Hatte vergessen, sie wieder hervorzuholen. Das grüne Teil (die Sodaverladeeinrichtung) dient gezwungenermaßen als Tankstelle für die Ölloks. Wer hat eine bessere Idee?
Bild

nochmal der Schacht
Bild

Touristenattraktion Schloß Wederstein.
Bild

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#10 Beitrag von Wolfgang2 » Sa 3. Feb 2018, 01:04

Hier noch einige Pics von der Umgebung des Kopfbahnhofs.
Bild
Bild
Bild

Viel Spaß und viele Grüße Wolfgang2

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2658
Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:37

Re: Die Wedertalbahn

#11 Beitrag von vorade » Sa 3. Feb 2018, 02:15

Hallo Wolfgang2,

bei den Bildern kommt große Freude auf ! :daho :daho :daho

Wie ist deine Framerate ?

Viele Grüße und schönes Wochenende

Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46

Re: Die Wedertalbahn

#12 Beitrag von Meterfan » Sa 3. Feb 2018, 02:21

Hallo Wolfgang,

beim heute als erstes gezeigten Bild, der Umgebung des Hauptbahnhofs, könnte man noch einiges ausbauen. Im Gegensatz zu deinen anderen Bildern wirkt es kahl, weil : 1. das städtische Grün fehlt. Auch in einer Stadt gibt es viele Bäume
2. gerade in der Umgebung des Hauptbahnhofs würde man viel mehr Verkehr erwarten, also Fußgänger, Busse, fahrende und parkende Autos.

Spendiere den 50er Jahre Wohnblocks Fußwege. Bei Regen ist es nicht angenehm, wenn man immer über die Wiese laufen muss.
Die kleinen Häuser am Stadtrand brauchen noch Zäune und Hecken. Deutschland ist das Land, in dem jeder sein Grundstück, auch wenn es leer ist, gegen
den Nachbarn abgrenzt.

Mir scheint, dass du den Fahrdraht der Oberleitung weglässt. Gerade im Bahnhofsbereich ist es in der Tat schwer, mit der Standardoberleitung zu arbeiten.
Wenn du doch mal mit Fahrdraht bauen möchtest, solltes du dir mal die Zickzack-Oberleitung anschauen.

Fasse meine Worte nicht als Kritik auf sondern als Tipps. Deine anderen Bilder sind alle wunderschön.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#13 Beitrag von Wolfgang2 » Sa 3. Feb 2018, 03:10

Hallo Volkhard und Oskar, danke für Euere Resonanz.

Natürlich bin ich offen für Ratschläge. Jetzt fällt mir ein, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die Anlage noch nicht fertig ist, wenn sie es denn jemals wird. Am Ende wird immer etwas fehlen. Bei der Stadt handelt es sich sowieso erst mal um eine Stellprobe, am Ende lass ich sie wieder weg wegen der - nächstes Thema @Volkhard: Framerate. Die ist natürlich nicht zufriedenstellend im Bereich des Hauptbahnhofs.
Für die Fotos habe ich extra die Sichtweite und den Gleisdetaillevel erhöht, normalerweise arbeite ich mit wesentlich geringeren Werten, siehe Video. Werde mich demnächst mal im Forum nach zeitgemäßer Rechnerhardware erkundigen, mein Rechner stammt noch aus der Zeit, als EEP6 eingeführt wurde.

@Oskar: Auf die Oberleitungsdrähte habe ich bewusst verzichtet, die haben doch die Länge der Gleise und passen dann nicht mit den Masten oder Quertagewerken zusammen, das hatte sch... ausgesehen. Hatte mir letztlich die Hermeskeileranlage von Stahlschwelle angeschaut, der scheint das Problem irgendwie gelöst zu haben, wie auch immer, was ich auch bewundere. Werde die Fahrdrähte wahrscheinlich trotzdem weiterhin weglassen, erstens bin ich mir nicht sicher, ob man die tatsächlich sieht, wenn sie ihren maßstabgerechten Durchmesser haben und zweitens fehlt mir für eine korrekte Oberleitung das Fachwissen, sonst kommt dann der nächste. :lol1:
Außerdem werde ich wohl erst mal an anderer Stelle weiterbauen.

Muß jetzt ins Bett, sonst schimpft die Mutti.
Euch ein schönes Wochenende
Wolfgang2

Kösentiger
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 220
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 18:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Die Wedertalbahn

#14 Beitrag von Kösentiger » Sa 3. Feb 2018, 11:39

Hallo Wolfgang,

Du baust da eine Super-Anlage!!! Ich bin geplättet!!!
Ich wünsche, ich käme auch mal soweit mit meinen angefangenen Anlagen.
Bei der Oberleitung mache ich es genauso. Zwar setze ich die Masten, lasse aber die Fahrdrähte bewusst weg.
Ich habe nämlich festgestellt, dass sie aus vielen Blickperspektiven nur stören. Ohne sie hat man einfach einen "klareren" Blick auf die Dinge.
Weiter so! Ich bin auf mehr Bilder gespannt!

Tschüß
Gerd
(alias Kösentiger)

(Win10 Pro 64bit, Intel i3 3,4 Ghz, RAM: 8 GB, GraKa: NVIDIA GeForce 8800 GTS)
(eep6.1 Classic, Hugo, Albert, CatEdit, SplineMagic usw)

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#15 Beitrag von Wolfgang2 » Sa 3. Feb 2018, 17:38

Hallo Gerd,

danke für den Zuspruch und Deine Unterstützung.

Sicherlich sieht das wie mit der Oberleitung jeder anders, und jeder hat so seine Schwerpunkte, auf die er achtet, kann man ja auch darüber reden.

Für mich ist der Gesamteindruck wichtig, auch wenn gezwungenermaßen einiges (noch) fehlt wie km-Steine, Signale für die Elloks zwecks der Stromabnehmer, Verkehrszeichen, Menschen, Tiere, Weichenspanndrähte, vergessenes Baumaterial zwischen den Gleisen usw.

Wollte ich die Oberleitung korrekt ausbauen, stellt sich die Frage, wo würde welcher Mast hinkommen, wie würden die Fahrdrähte an die Quertragewerke angebunden, was ist mit den Abspanngewichten? Schon mit der Breite der Quertragewerke hatte ich das Problem, wie ich die sinnvoll zwischen die Gleise bekomme, ohne dass der eine Mast mitten auf einem Gleis sitzt.

Letztendlich versuche ich mich vom für mich Wichtigen zum Unwichtigen durchzuhangeln. Leider ist die Anlage tatsächlich etwas zu groß geraten, und ich konnte den Arbeitsaufwand genauso wie die Rechenlast vorher wirklich nicht abschätzen.

Ist schon mal jemanden aufgefallen, dass die Oberleitungsmaste an den Bahndämmen alle ein Betonfundament haben, sonst würden sie in der Luft schweben?

Dann viele Grüße an alle!
Wolfgang2

Benutzeravatar
Richard
Obertriebwagenführer
Beiträge: 321
Registriert: So 23. Dez 2012, 18:01
Wohnort: Bensberg

Re: Die Wedertalbahn

#16 Beitrag von Richard » Sa 3. Feb 2018, 18:16

Hallo,

Das mit ohne Oberleitung ist ein alter Hut.
Auf der Anlage am Rhein entlang hat der Erbauer damals schon nur die Masten gesetzt.
Ich fand es in Ordnung so.


Gruß
Richard
EEP 6.1 classic
Intel(R) Core(TM) i5-2310 CPU @ 2.90GHz, 2901 MHz, 16 GB Ram, GeForce GT 630, Windows 10 64 bit

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 831
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:16

Re: Die Wedertalbahn

#17 Beitrag von wuvkoch » Sa 3. Feb 2018, 20:09

Hallo Wolfgang,
das grüne Teil der Sofaverladung passt in sein Umfeld so gar nicht,
da hast Du völlig Recht. Es gibt doch die Dieseltankstelle von DK1,
sie würde optisch passen, Versuch Mal.
Das Thema Oberleitungen ist wirklich ein Fall für sich, und weglassen
macht manchmal wirklich Sinn.
Die Bilder sind wieder toll geworden, und was das Ausgestalten
anlangt , findet man immer wieder Ecken wo hier und da etwas fehlt.
Gott sei Dank haben wir ja immer die Möglichkeit nach zu legen.
Also munter ans Werk, es macht Spaß Deine Bilder zu betrachten.
Sacht der Wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#18 Beitrag von Wolfgang2 » Di 6. Feb 2018, 01:37

Hallo Olaf, wieder vielen Dank für Dein großes Kompliment.

Falls Du diese Dieseltankstelle meinst, nun ja, Du siehst es ja selbst.
Die steht keine 200m von der Sodatankstelle entfernt (auch meine Rechtschreibkorrektur hat erst "Sofa" daraus gemacht :grins: ) und dient tatsächlich schon der Betankung der Dieselloks.
Vielleicht fällt uns doch noch was besseres ein.
Oder hat man beim Vorbild Dampfloks mit Ölfeuerung direkt aus einem Kesselwagen betankt, nur mit einer (handbetriebenen) Pumpe, das dürfte wohl eine Sauarbeit gewesen sein? Oder ist das Heizöl normalerweise so zäh, dass es zum Umpumpen erst erwärmt werden musste?

Dann viele Grüße Wolfgang2

Bild

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Die Wedertalbahn

#19 Beitrag von Wolfgang2 » Di 6. Feb 2018, 01:45

Und nun liebe Freunde pflegen wir unsere Liebe zum deutschen Gartenzaun, aufgenommen in Dorf Wedertal, unweit der Güterzuggleisgruppe.

Viel Spaß, Wolfgang2

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Michael89
Hauptwerkmeister
Beiträge: 810
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 13:12
Wohnort: Bonn

Re: Die Wedertalbahn

#20 Beitrag von Michael89 » Di 6. Feb 2018, 07:35

Hallo Wolfgang,

wirklich schöne Bilder. Wegen der Tankstelle für die Ölloks guck mal in der Downloadbase nach dem Konstrukteur RL2.
Es gab beim Vorbild sowohl die Variante mit festen Tanks als auch mit direkter Entnahme aus (beheizbaren) Kesselwagen. Den eigentlichen Betankungs-"galgen" gabs aber in jedem Fall.

Gruß Michael
Hardwarekonfiguration:
Laptop: Intel Core i3-3110M 2,4 GHz, 4GB RAM, Win7 64 bit, EEP 6.1/EEP 9.1 Expert
Bild
Bild

Antworten