Aktuelle Zeit: Fr 23. Jun 2017, 19:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 23:29 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:52
Beiträge: 558
Wohnort: Heroldsbach
Hallo zusammen,
hier ist sicherlich über dieses Phänomen schon mal diskutiert worden. Ich muss es aber -nach einem ganzen Nachmittag erfolgloser Versuche- trotzdem noch mal vorbringen und um Rat fragen.
Ein vor einem Tunnel befindlicher KP löst vor Einfahrt in den Tunnel einen Warnpfiff aus. Hier kämpfe ich mit unerklärlichen und anscheinend von EEP "willkürlich" ausgeführten Änderungen beim Klang des Lokpfiffs. Das zeigt sich folgendermaßen:
Manchen Loks habe ich den Sound "103_Pfeife_kurz" zugewiesen. Der klingt ganz normal als Lokpfiff, dann wieder ertönt nur ein hoher, kurzer Fiepston. Andere Loks pfeifen nach den Sounds "Signalhorn_140 und Signalhorn_220", beide altbekannt, und auch hier gibt es Veränderungen, denn oft klingt der Lokpfiff eher tief und lang wie ein Schiffshorn?
Dazu habe ich mir per Audacity die Parameter der zugehörigen wav.dateien angeschaut:

SIGNALHORN_140
Mono
11025Hz
32-bit float

SIGNALHORN_220
Mono
11025Hz
32-bit float

103_Pfeife_kurz
Mono
11025Hz
32-bit float

Signalhorn_E10
Stereo
44100Hz
32-bit float

Merkwürdig ist, dass alle drei angesprochenen Pfeiftöne mit ihren völlig unterschiedlichen audiblen Erscheinungsformen doch über identische Parameter verfügen. Zusätzlich habe ich bei weiterem Stöbern auch das "Signalhorn_E10" gefunden und das läuft -ohne willkürliche Veränderung- in Stereo mit 44100Hz?
Welche Parameter sind denn nun wirklich einzustellen, damit verlässlich ein vernünftiger Warnpfiff erzeugt wird? Kann mir jemand einen zielführenden Ratschlag geben?
Danke schon mal im Voraus !

Beste Grüße
Rainer

_________________
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 23:59 
Offline
Inspektor
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:37
Beiträge: 2564
Hallo Rainer,

also im Grunde sollen die Sounds bei bzw. bis EEP6.1 alle nur Mono sein.
Grundsätzlich sind alle Grund-Sounds auch in der Sounds.txt hinterlegt, es gilt zumindest für Loks ohne direkte Zuweisung.
Es kann nun aber sein, daß Loks nicht alle Parameter in den txt übergeben haben, somit greift EEP6.1 auf die Zuweisungen aus der sounds.txt zu.
Du kannst jetzt mal bitte prüfen, ob deine Loks bei allen Parametern mit vollen Zuweisungen arbeiten.

Habe eben mal beim größten aller EEP Kenner nachgesehen und da steht:

"Die Sounddateien müssen im Format in 44100 Hz oder 25050 Hz und 16- oder 8-Bit-Qualität vorliegen. Alle Sounddateien müssen Mono sein."

Viele Grüße Volkhard

_________________
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 03:26 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:52
Beiträge: 558
Wohnort: Heroldsbach
Hallo Volkhard,
erstmal Dank für deinen Kommentar ( von 55 Lesern ).

SIGNALHORN_140 und SIGNALHORN_220 stammen ja noch von SK2, sind also uralt, und die Parameter wurden von mir nicht verändert. D.h., die 11025Hz und die 32-bit float sind seit Anfang da.

Natürlich sind die Sound-Vorgaben in den jeweiligen txt.dateien der Rollmaterialien definiert. Das Komische ist ja, dass es unter identischen Parametern manchmal einwandfrei klingt und ziemlich oft dann verfälscht -womit ich das Fiepsen und das Schiffshorn meine.

Kann es vielleicht sein, dass Grundeinstellungen meines Rechners nicht passen und der beschriebene Effekt gar nichts mit EEP zutun hat? Wenn dies der Fall ist, weiß vielleicht jemand, an welcher PC-Schraube da zu drehen wäre?

Grüße
Rainer

_________________
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 16:44 
Offline
Inspektor
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 18:53
Beiträge: 2597
klar, Stichwort Hardwarbeschleunigung in dxdiag, nur den Schieberegler hat Microsoft nach XP ausgebaut - ergo Fortschritt im Sinne von Rückschritt.

gemeint ist dieser Schieberegler

Du kannst mal probieren ob du es so vlt. doch verbessern kannst.

http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=148289&view=findpost&p=1211213

Und bevor wieder Zweifel auftauchen, Handbuch S 87 unten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 18:52 
Offline
Inspektor
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:37
Beiträge: 2564
Hallo Rainer,

ich schrieb doch:

"Die Sounddateien müssen im Format in 44100 Hz oder 25050 Hz und 16- oder 8-Bit-Qualität vorliegen. Alle Sounddateien müssen Mono sein."

Gibt es also da im eigenen Bestand Abweichungen, weiß EEP bis zur Version 6.1 nicht mehr so optimal, was es machen soll. Deshalb gibt es Abweichungen ! (Mischmasch aus Mono und Stereo )

Ich habe mir z.B. für meine eigene Anlage einen eigenen Resourcenbestand gebaut und darin auch die Sounds nach Vorgabe umgestellt, das Ergebnis ist ein immer guter Sound.

Viele Grüße Volkhard

_________________
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 21:44 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:52
Beiträge: 558
Wohnort: Heroldsbach
Hallo zusammen,
habe mittlerweile Rechner und Sounddatein so abgeändert wie von Jens und Volkard empfohlen und siehe da, bei den SK2-Sounds besteht das Problem weiterhin.

Meine Lösung: Ich schmeiße die alten SK2-Sounddateien raus und bastele mir neue.

Trotzdem vielen Dank für eure Tipps.

Grüße
Rainer

_________________
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2017, 00:45 
Offline
Inspektor
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 00:37
Beiträge: 2564
Hallo Rainer,

...nun, warum stellst du dir die Sounds vom SK2 nicht selbst nach Vorgabe um ? Was du auf deinem PC machst, geht Niemanden etwas an ! Es gibt Tools, die wav einlesen und umwandeln können, allerdings möchte ich jetzt keine Hinweise für Win ab xxx geben.

Viele Grüße Volkhard

_________________
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2017, 20:01 
Offline
Obertriebwagenführer

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 379
Hallo Rainer

Ich bin schon wieder einmal spät dran aber....
In Audacity kannst du unter "Spuren" eine Stereospur in Mono umwandeln. (sonst wird nur ein Kanal dargestellt, meist der linke, außerdem wird die Datei dadurch kleiner)
Dort kannst du auch die Dateien auf 44100 kHz bei 16 bit umwandeln. (.wav-PCM)(sonst hörst nicht mal ein Fiepsen) [Volkhard hat es schon gesagt]
Und du kannst, nachdem du die niederfrequenten Sounds angeglichen hast, auch ohne Probleme die Tonhöhe ändern, ohne die Geschwindigkeit zu erhöhen.
Damit der Ton nicht zu dünn klingt: Mit dem Leveler auffetten und mit dem Verstärker auf 0 bringen ( darüber wär's übersteuert)

Mittels Kontaktpunkt kannst du jeder Lok ihren eigenen Pfeifton entlocken (Fahrzeug KP), du kannst aber auch einen voreingestellten Sound abspielen lassen (ist nicht so gut, weil da alle Loks gleich pfeifen - Sound KP)

Auf die Gefahr hin, von Urheberrechtlern gezaust zu werden: Es gibt im Netz frei verfügbare Sounds, du kannst dir selbst welche aufnehmen oder du kannst in Youtube tolle Sounds finden. Da musst du aber a bissl arbeiten.

Eine Frage stellt sich mir schon: Die Sounds mit dem komischen Format stammen - sagst du - von SK2. Wie haben die denn klingen können, wenn das Format bzw die Frequenz nicht unterstützt wird??
Noch etwas: Ich habe einmal dem Frachter "Erika" Sounds zugewiesen. Die hat man nicht gehört, weil im der txt-Datei kein RM-Typ eingetragen war!!

Ich hoffe, ich habe dich auf Ideen bringen können.
Grüße

Ingo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Fr 13. Jan 2017, 01:52 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:52
Beiträge: 558
Wohnort: Heroldsbach
vorade hat geschrieben:
Hallo Rainer,

...nun, warum stellst du dir die Sounds vom SK2 nicht selbst nach Vorgabe um ? Was du auf deinem PC machst, geht Niemanden etwas an ! Es gibt Tools, die wav einlesen und umwandeln können, allerdings möchte ich jetzt keine Hinweise für Win ab xxx geben.

Viele Grüße Volkhard



Das habe ich gemacht, Volkhard, genau so wie du vorgegeben hattest. Leider kein Erfolg.
Und auch die Rechnereinstellung gem. Vorschlag von Jens hatte nicht den gewünschten Effekt gebracht.
Und auch beides zusammen ließ den Lokpfiff manchmal willkürlich fiepsen oder schiffshornen.
Deshalb jetzt die Metzgermethode. :cry:

Grüße
Rainer

_________________
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Fr 13. Jan 2017, 01:58 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:52
Beiträge: 558
Wohnort: Heroldsbach
Ingo hat geschrieben:
Hallo Rainer

Ich bin schon wieder einmal spät dran aber....
In Audacity kannst du unter "Spuren" eine Stereospur in Mono umwandeln. (sonst wird nur ein Kanal dargestellt, meist der linke, außerdem wird die Datei dadurch kleiner) Ist passsiert
Dort kannst du auch die Dateien auf 44100 kHz bei 16 bit umwandeln. Ist passiert (.wav-PCM)(sonst hörst nicht mal ein Fiepsen) [Volkhard hat es schon gesagt]
Und du kannst, nachdem du die niederfrequenten Sounds angeglichen hast, auch ohne Probleme die Tonhöhe ändern, ohne die Geschwindigkeit zu erhöhen. Das muss ich noch probieren
Damit der Ton nicht zu dünn klingt: Mit dem Leveler auffetten und mit dem Verstärker auf 0 bringen ( darüber wär's übersteuert) Das muss ich noch probieren

Mittels Kontaktpunkt kannst du jeder Lok ihren eigenen Pfeifton entlocken (Fahrzeug KP), du kannst aber auch einen voreingestellten Sound abspielen lassen Schon klar (ist nicht so gut, weil da alle Loks gleich pfeifen - Sound KP)

Auf die Gefahr hin, von Urheberrechtlern gezaust zu werden: Es gibt im Netz frei verfügbare Sounds, du kannst dir selbst welche aufnehmen oder du kannst in Youtube tolle Sounds finden. Da musst du aber a bissl arbeiten.

Eine Frage stellt sich mir schon: Die Sounds mit dem komischen Format stammen - sagst du - von SK2. Wie haben die denn klingen können, wenn das Format bzw die Frequenz nicht unterstützt wird?? Das ist auch mein gro0es Rätsel
Noch etwas: Ich habe einmal dem Frachter "Erika" Sounds zugewiesen. Die hat man nicht gehört, weil im der txt-Datei kein RM-Typ eingetragen war!! Ähm, der angesprochene Zustand ist ja nicht immer, d.h., oft funktionierts einwandfrei und dann kommt willkürlich die Veränderung==> ergo ist natürlich der RM-Typ in die txt eingetragen

Ich hoffe, ich habe dich auf Ideen bringen können.
Grüße

Ingo



Mein Frage an alle anderen User: Ist es bei euch auch schon passiert ( bei den oben angesprochenen SK2-Sounds )? Wenn nein, könnte es ein Indiz für ein weiteres Rechnereinstellungsthema sein.


Gruß
Rainer

_________________
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Fr 13. Jan 2017, 15:56 
Offline
Obertriebwagenführer

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 379
Hallo Rainer,

Wisse, dass nur wenige diese SK2 Dateien haben. In meiner Datei ....\Resourcen\Sounds\EEXP gibt es als numerierte Dateien nur Snd51.wav - Snd 80.wav.

Wie Volkhard schon erwähnt hat, kannst du die Lautstärke generell in der sounds.txt - Datei einstellen. Ansonsten eben mittels Audacity auf das Max rauffahren.
Wahrscheinlich hast du auch bemerkt, dass der Sound bewegungsabhängig ist und dass der Loksound manchmal durch lautere Nebengeräusche übertönt werden kann.
Meine Lösung wäre, die komischen Dateien an ein moderneres Format anzupassen (Sample-Frequenz) und zu hoffen, dass es dann geht.

[Exkurs: die aus dem Urgrund des Computerwesens kommenden Dateiformate wav mit 22 oder gar 11kHz hat man gewählt, um die Dateien nicht zu groß werden zu lassen. Heute gibt es komprimierte Formate mit guter Qualität (mp3, m4a, ogg), aber das Programm kann sie nicht erkennen. Nachdem die heutigen Speicherkapazitäten um ein vielfaches größer sind als früher, spielt das keine Rolle (mehr)]
Auf ein gutes Gelingen

Ingo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Loks pfeifen mir was
BeitragVerfasst: Fr 13. Jan 2017, 18:25 
Offline
Inspektor
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 18:53
Beiträge: 2597
schau mal ob du hiervon was gebrauchen kannst und ob die vlt. besser klingen.

SIGNALHORN_140 hat bei mir auch geklungen wie ein altes Nebelhorn, nach konvertieren auf 44.1 KHz klang es wenigstens einer Hupe ähnlich.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de